Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.472 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

15.02.2021 um 21:29
Zitat von flashsterflashster schrieb:war sie schon länger also etwa 4 monate vorher eben
Okay, das erklärt, wieso sie es beurteilen kann. Das hatte ich jetzt nicht parat, macht die Aussage aber doch glaubwürdiger.
Zitat von flashsterflashster schrieb:aber wie dem auch sei, denke die Polizei weiß mittlerweile davon und es hat offenbar leider nicht viel gebracht
Irgendwo müssen sie ja abgeblieben sein. Für mich haben die beiden wahrscheinlichsten Szenarien entweder mit dem Seppenser Mühlenteich oder aber mit der Umgebung des Mover-Hofes, bzw. dem Weg vom Wohnhaus dort hin zu tun.
Wie diese beiden Zeugensichtungen plausibel in einen Tatablauf passen sollen, das ist ein großes Rätsel.

Das die Zeugin vom Mover-Hof festgestellt hat, das beide angespannt bzw. schlecht gelaunt gewirkt haben, finde ich total einleuchtend. Bei Miriam schon aufgrund der Tatsache, dass sie wusste, dass es ihre letzte Reitstunde dort sein würde (bestimmt hing sie an bestimmten Pferden ganz unheimlich).
Bei Marco. Wenn man so eine schreckliche Tat geplant hat, aus welchen Motiven auch immer, dann ist man mit Sicherheit angespannt und nicht bester Laune. Wer weiß, vielleicht lief ja auch irgend etwas gerade nicht seinem Plan entsprechend.

Möglicherweise hat er sowohl bei der Sichtung am Vormittag, als auch während Miriams Reitstunde einen geeigneten Ablageplatz vergeblich gesucht und sich daraufhin für den Mühlenteich entschieden. Vielleicht kannte er diesen Ort?

Möglicherweise hat er die beiden umgebracht/außer Gefecht gesetzt, als die Zeugin sie am Mühlenteich gehört hat. Was könnten die Geräusche in diesem Zusammenhang gewesen sein, die für die Zeugin nach zerplatzenden Luftballons oder einer zugeworfen Tür/Heckklappe eines Autos angehört haben, gewesen sein?

Vielleicht hat er sie dann zunächst notdürftig versteckt und ist nach Hause gefahren, weil ihm irgend etwas gefehlt hat. Dann hat er den Anruf des Schwiegervaters entgegen genommen, die notwendigen Utensilien eingepackt und ist zurück zum See gefahren um sie an den endgültigen Ablageort zu verbringen.

Dieser muss dann ja nicht notwendiger Weise im See sein. Allerdings würde ich es am wahrscheinlichsten halten, dass er sie, wenn es denn einen vorläufigen Ablageort gab, anschließend nicht mehr weit weg transportiert hat, denn zwei Leichen nacheinander irgendwo hin zu bringen, wäre schon mit einem unnötig großen Risiko verbunden. Fällt mir schwer vorzustellen, dass er das Risiko eingegangen ist.

Eine zusätzliche Idee, die ich zwischenzeitlich mal im Kopf hatte, war die mit einem zusätzlichen PKW. Allerdings müsste er diesen beschafft haben ohne das irgendjemand das mitbekommen und anschließend als Zeuge gemeldet hat.
Wenn er es nun aber geschafft hätte, dann hätte er die beiden zu Hause Sedieren können. Irgendwo unerkannt in das zusätzliche Fahrzeug umladen können (zum Beispiel in einer Garage auf einem der Höfe). Dann hätte er das Auto zusammen mit Ihnen in einem Gewässer versenken können. Hier hätte ich die Elbe in Verdacht, denn dort hin ist er Ihnen dann ja gefolgt.
Nun halte ich die anderen beiden Szenarien schon allein aufgrund der Zeugenaussagen für naheliegender aber für völlig abwegig halte ich auch so einen Tatablauf nicht.
Mich würde es insofern nicht wundern, wenn sie alle ins Wasser gegangen wären, weil er so gewissermaßen bei seiner Tochter hätte sein können.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

15.02.2021 um 22:46
@friis es ist gut, dass du hier deine Theorie darlegst.
Meine ist halt, dass Miriam an dem Tag zuerst von Marco Schulze getötet wurde und zwar aufgrund der fehlenden Nachweise irgendwo außerhalb (meinetwegen auch in der Nähe des Reiterhofs).
Daraufhin begibt er sich zurück ins Haus und schreibt seiner Frau eine SMS, damit sie schnell nach Hause kommt. Leider vergehen dann doch einige Stunden, weil sie keine Vertretung findet.
Zuhause erklärt er ihr, dass Miriam im Krankenhaus sei. Sylvia Schulze packt ein paar Sachen, duscht vielleicht noch, etc....unterdessen ruft der Reiterhof...was nicht geplant war..also wimmelt er den Anruf irgendwie ab.

Die beiden fahren dann Richtung "Krankenhaus"...unterwegs hält er irgendwo an..Silvia versteht nicht was das soll...außerhalb des Autos streiten dann beide...und er schafft es sie schnell zu überwältigen. Tötet sie vielleicht mit einem schweren Gegenstand oder erwürgt sie.
Anschließend schleppt er sie zum vorbereiteten Grab und verschließt es sorgfältig.

Danach fährt er zurück zum Haus und präpariert alles, dass es so aussieht, als wäre alles wie immer.
Während er dabei ist, klingelt der Schwiegervater an und will seine Tochter sprechen, was natürlich nicht mehr geht, also die Ausrede.
Um kurz vor 20 Uhr hat er soweit alles geordnet und schaltet die Handys aus.
Anschließend fährt Marco Schulze mit dem Fahrrad in der Gegend rum und sucht einen geeigneten Platz für seinen Suizid.


3x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

15.02.2021 um 23:13
Zitat von kittykakittyka schrieb:Meine ist halt, dass Miriam an dem Tag zuerst von Marco Schulze getötet wurde und zwar aufgrund der fehlenden Nachweise irgendwo außerhalb (meinetwegen auch in der Nähe des Reiterhofs).
Wie gesagt, es geht mir nicht darum hier jemanden zu überzeugen, aber den von dir geschilderten Ablauf könnte man doch mit den Geschehnissen am Mover-Hof und der Sichtung am Morgen durch die Lehrerin in Deckung bringen.
Nachdem er den Ablagort gefunden und vorbereitet hat, tötet er Miriam nach dem Verlassen des Hofes um 16.10 Uhr und legt sie dort ab.
Danach fährt er nach Hause und fährt dann zusammen mit Sylvia los. Zum Beispiel mit dem Vorwand Miriam sei im Krankenhaus. Der Rest wäre dann so möglich, wie von dir beschrieben...


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

15.02.2021 um 23:32
Zitat von kittykakittyka schrieb:Die beiden fahren dann Richtung "Krankenhaus"...unterwegs hält er irgendwo an..Silvia versteht nicht was das soll...außerhalb des Autos streiten dann beide...und er schafft es sie schnell zu überwältigen
So ungefähr stelle ich es mir auch vor. Trotzdem bleibt die Frage, wie erreicht wurde, dass S das Haus ohne eigenes Handy verlässt? Das Handy hatte sich um 16.50 Uhr daheim eingebucht. Hat man auch S und/oder ihr Auto nachmittags daheim gesehen?
Ich hatte gestern spekuliert, dass sich M und S vllt auf halben Weg zum "Krankenhaus" getroffen haben. Auf einem Pendlerparkplatz neben einer Fernstrasse oä, und dass S vllt gar keine Gelegenheit mehr bekam, überhaupt in das andere Auto umzusteigen. Deshalb auch keine verdächtigen Spuren in den Autos.
M könnte mit seinem Auto +Handtasche+Handy heimgekehrt sein und telefoniert haben. Und sich dann mit seinem grünen Fahrrad* erneut auf den Weg gemacht haben, um... S zu verstecken? Und um ihr Auto nach Hause zu holen! Sein Fahrrad könnte er am zwischenzeitlichen Autostandort/Tatort versteckt haben, damit sein Zuhause "sauber" bleibt/ in den Fahrradreifen keine fremden Bodenspuren gefunden werden können.
Wenn die Sichtung stimmt, dürfte er am nächsten Morgen mit S Auto wohnortnah unterwegs gewesen sein. Vllt hat er daran auch die Reifen gereinigt?

* Sein grünes Fahrrad wurde nicht gefunden! Ich könnte mir vorstellen, dass daran Spuren vom Treffpunkt bzw vom Tatort gefunden worden wären. Deshalb dann die Benutzung des anderen Fahrrads für den Weg zur Brücke.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

15.02.2021 um 23:46
Zitat von friisfriis schrieb:tötet er Miriam nach dem Verlassen des Hofes um 16.10 Uhr
Möglich. Trotzdem war es riskant, S schon gegen 13.45 eine sms zu schicken und nicht zu wissen, wann sie wirklich heimkommt...
----------
Ich habe gerade im Wiki gelesen, dass das grüne Fahrrad auch schon nachmittags gegen 15.30 gesehen worden sein soll (Zigaretten holen), als Miriam noch allein zum Reiten gewesen sein müsste. Ist M auch mit diesem Fahrrad vllt unterwegs gewesen, um den ersten Ablageort vorzubereiten? Und hat damit vermieden, dass sein Auto an einem Tag zweimal bzw über eine längere Zeit an einem Ort gesehen wurde?


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

16.02.2021 um 07:06
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:Hat man auch S und/oder ihr Auto nachmittags daheim gesehen?
Ich hatte gestern spekuliert, dass sich M und S vllt auf halben Weg zum "Krankenhaus" getroffen haben. Auf einem Pendlerparkplatz neben einer Fernstrasse oä, und dass S vllt gar keine Gelegenheit mehr bekam, überhaupt in das andere Auto umzusteigen.
Naja Silvia ist um 16:20 mit dem Auto vom Arbeitsplatz weg.
Wenn man Ampeln, Verkehrsstau etc berücksichtigt, könnte sie von Geesthacht, wo der Lidl war, nach Drage tatsächlich so ne halbe Stunde gebraucht haben, da sich ja ihr Handy um 16:50 wieder ins Wlan einloggte.
Vor dem Haus hat sie aber niemand mehr gesehen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.02.2021 um 10:47
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:Ich habe gerade im Wiki gelesen, dass das grüne Fahrrad auch schon nachmittags gegen 15.30 gesehen worden sein soll (Zigaretten holen), als Miriam noch allein zum Reiten gewesen sein müsste. Ist M auch mit diesem Fahrrad vllt unterwegs gewesen, um den ersten Ablageort vorzubereiten? Und hat damit vermieden, dass sein Auto an einem Tag zweimal bzw über eine längere Zeit an einem Ort gesehen wurde
Wie glaubhaft ist das denn jetzt? Ich verbuche das einfach unter irrelevant. Es ist wie gesagt bekannt, dass bei Vermisstenfällen usw. sich immer wieder Leute melden und meinen, sie hätten was beobachtet oder gar mit dem Vermissten gesprochen. Man sollte das nicht weiter diskutieren. Das gilt auch für die Lehrerin die Marco Schulze im Vorbeifahren gesehen haben will. Vielleicht kam ihr auf der Landstraße tatsächlich an dem Tag ein Auto mit einem Mann drin entgegen, es war aber eher nicht Marco S.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

16.02.2021 um 11:24
Zitat von kittykakittyka schrieb:Anschließend fährt Marco Schulze mit dem Fahrrad in der Gegend rum und sucht einen geeigneten Platz für seinen Suizid.
Ob das direkt im Anschluß so passiert ist, bleibt noch eine offene Frage

Laut Krüger soll Marco Schulze ja noch bis Donnerstag gelebt haben und sich erst dann suizidiert haben

Wie gesagt, eine Menge offener Fragen in diesem Fall, die sich vermutlich nie abschließend klären lassen


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

16.02.2021 um 11:28
Zitat von Nev82Nev82 schrieb:Ob das direkt im Anschluß so passiert ist, bleibt noch eine offene Frage

Laut Krüger soll Marco Schulze ja noch bis Donnerstag gelebt haben und sich erst dann suizidiert haben

Wie gesagt, eine Menge offener Fragen in diesem Fall, die sich vermutlich nie abschließend klären lassen
Wäre halt "hilfreich" wenn man eines Tages die Leichen finden würde. Davon gehe ich aber eher nicht aus.


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.02.2021 um 13:10
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:Ich habe gerade im Wiki gelesen, dass das grüne Fahrrad auch schon nachmittags gegen 15.30 gesehen worden sein soll (Zigaretten holen), als Miriam noch allein zum Reiten gewesen sein müsste.
Diese Zeugensichtung wurde hier im Thread auch ausgiebig diskutiert. Ich glaube nicht, daß es sich dabei wirklich um Marco gehandelt hat. Im Wiki steht dazu auch "kommt weder bei Aktenzeichen XY vor noch erwähnt die Polizei das".

Zu dem Fahrrad habe ich einen Artikel gefunden, wonach das Fahrrad in Winsen sichergestellt und durch Zeugen eindeutig als das der Schulzes identifiziert werden konnte. Das war mir garnicht bewusst, dachte es sei unauffindbar.
Auch das vermisste grüne Herrenrad von Marco Schulze wurde inzwischen gefunden. Bereits am Donnerstag hatten Beamte das Rad in der Bahnhofstraße in Winsen sichergestellt, wie die Polizei mitteilte. Zeugen konnten das Fahrrad dann eindeutig als das Rad der Familie Schulze identifizieren. Der Polizei zufolge soll Marco Schulze mit dem Rad nach Winsen gefahren sein. Aus noch unbekannten Gründen habe er es dort zurückgelassen.
Quelle: Fahrräder liefern keine Spurhttps://www.n-tv.de/panorama/Fahrraeder-liefern-keine-Spur-article15645176.html

Wenn das wirklich sein Fahrrad war, dann muss er von dort ja irgendwie anders nach Hause gekommen sein. Möglicherweise hat er hier ein unbekanntes drittes Fahrzeug abgeholt. Entweder direkt aus Winsen oder von dort aus weiter mit der Bahn. Das ist natürlich rein spekulativ, aber was könnte er sonst für Gründe gehabt haben das Fahrrad dort zurück zu lassen?
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:Trotzdem war es riskant, S schon gegen 13.45 eine sms zu schicken und nicht zu wissen, wann sie wirklich heimkommt...
Das ist allerdings ein sehr interessanter Gedanke. Wenn er um 13:45 Uhr diese SMS schickt, dann erwartete er Sylvia mit Sicherheit nicht erst um 16:50 Uhr. Er wird wohl kaum Sylvia nach Hause beordern um dann mit Miriam zum Reiten zu fahren. Man muss annehmen, dass ihm diese Tat nicht leicht gefallen sein dürfte. Auch wusste er sehr wahrscheinlich nicht, wie lange es dauert einen Menschen zu töten und zum Ablageort zu verbringen (unkalkulierbar, weil er möglicher Weise noch einen Zeitpunkt abwarten musste, um unbeobachtet zu sein). Naheliegender wäre es daher sicherlich, Sylvia erst zu benachrichtigen, nachdem er Miriam getötet hat.


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.02.2021 um 13:35
@friis

Beitrag von Maine-Coon (Seite 497)
Zitat von Maine-CoonMaine-Coon schrieb am 11.09.2016:Apropos Fahrrad: In den Nachrichten hieß es stets, man habe noch ein zweites Fahrrad gefunden. Und zwar das grüne Herrenrad von Marco Schulze; es habe in Winsen unweit des Bahnhofs gestanden. Das ließ anfangs die Vermutung zu, Marco Schulze könne von dort per Bahn nach Lüneburg und von da weiter im Zug nach Lauenburg zur Brücke gefahren sein. Inzwischen ist klar: "Das war eine Trugspur. Es war nicht sein Fahrrad", stellt Düker klar. Gleichwohl besaß Marco Schulze ein grünes Herrenrad – und das ist bis heute verschwunden. Wo kann es sein? Düker: "Wir wissen es nicht."
Das grüne Fahrrad von Marco Schulze ist meines Wissens bis heute verschwunden

Die erste Identifizierung hatte sich wohl als falsch erwiesen


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.02.2021 um 14:03
Zitat von friisfriis schrieb:Was könnten die Geräusche in diesem Zusammenhang gewesen sein, die für die Zeugin nach zerplatzenden Luftballons oder einer zugeworfen Tür/Heckklappe eines Autos angehört haben, gewesen sein?
Eine schallende Ohrfeige vielleicht?

Wenn ich ein Fahrrad verschwinden lassen wollte, ich würde es einfach ungesichert am örtlichen Bahnhof stehen lassen, irgendwer wirds schon mitnehmen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.02.2021 um 23:11
Zitat von kittykakittyka schrieb:Es ist wie gesagt bekannt, dass bei Vermisstenfällen usw. sich immer wieder Leute melden und meinen, sie hätten was beobachtet oder gar mit dem Vermissten gesprochen
Natürlich kann es sein, dass die Zeugen zB den Tag verwechselt haben. Ich wollte nur darauf hinaus, dass M mit diesem grünen Fahrrad (das lt. Wiki doch nicht gefunden wurde) evtl an Orte gefahren ist, an denen er ein Grab/Versteck vorbereitete. Damit man sein Auto nicht zweimal an der gleichen Stelle wahrnimmt? Sein Auto eine halbe Stunde lang am Ortsrand zu "parken", während er ein Grab vorbereitet, wäre bestimmt auffälliger, als das Fahrrad für eine Weile im Gebüsch zu verstecken.
Deshalb finde ich schade, dass die Sichtung um "ca 15.30 Uhr gesehen wie er mit einem grünen Rad Zigaretten holt"... nicht weiter konkretisiert werden konnte, bzgl Ort, Richtung, weiteren Zeugen.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

17.02.2021 um 07:55
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:Sein Auto eine halbe Stunde lang am Ortsrand zu "parken", während er ein Grab vorbereitet, wäre bestimmt auffälliger, als das Fahrrad für eine Weile im Gebüsch zu verstecken.
Ohne einen direkten Zusammenhang mit einem Verbrechen ist ein am Ortsrand geparktes Fahrzeug erstmal nur ein am Ortsrand geparktes Fahrzeug - also etwas komplett alltägliches, was niemand bewusst wahrnehmen, geschweige denn erinnern würde, sofern es keine besonderen Auffälligkeiten wie Beschädigungen, Verschmutzungen, auswärtiges Kennzeichen, etc. gibt. Es wäre also überhaupt kein Problem gewesen, wenn Marco zur Auskundschaftung und Vorbereitung eines Tatortes sein Auto eingesetzt hätte. Er hätte nur darauf achten müssen, dass er nicht direkt bei auffälligen Vorbereitungshandlungen beobachtet wird. Und selbst das wäre nicht so wichtig gewesen, da er ohnehin plante sich umzubringen. Im Wald zu graben ist erstmal kein Verbrechen und wenn ein möglicher Zeuge hinterher eine Verknüpfung zwischen einer solchen Szene und dem Verbrechen hergestellt hätte, wäre Marco längst tot gewesen.
Dass die beiden Frauen spurlos verschwunden sind muss jedenfalls noch lange nicht heißen, dass Marco ein kriminelles Mastermind war. Er hatte den großen Vorteil, die Tat unauffällig vorbereiten zu können und hatte durch den engen Kontakt zu seinen Opfern massenhaft Gelegenheiten, für eine unauffällige Ausführung.


melden

Vermisste Familie aus Drage

17.02.2021 um 17:34
Grundsätzlich stimmt das schon, allerdings war es ihm nicht nur bis zu seinem Tod wichtig, dass niemand herausfindet was wirklich geschehen ist und wo zumindest Miriam und Sylvia, aber vermutlich auch er verblieben sind.
Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass der Botonklotz, mit dem er sich beschwert hat, nicht ausschließlich dem Zweck des erfolgreichen Suizids dienen sollte, sondern dass er damit versucht hat zu verhindern, dass sein Körper auftaucht und er gefunden wird.
Dafür sprechen für mich: Die vermutlich in den Mülltonnen entsorgen Mobiltelefone, keine Abschiedsbriefe, keine Hinweise auf den Verbleib, die ordentlich vor dem Haus abgestellten Fahrzeuge und auch die entsorgen Fahrräder.

Ich bin auch davon überzeugt, dass er zumindest am Tag zuvor, als er Miriams Halbschwester die Nachricht schickte (in der er ihr alles Gute für die Schwangerschaft wünschte) bereits den Tatentschluss gefasst haben musste.

Insofern muss sich das, die Tat auslösende, Ereignis mindestens ein, vermutlich aber einige Tage zuvor ereignet haben.

Ich vermute, dass Sylvia ihm offenbart hat, dass sie sich von ihm trennen will und mit Miriam zusammen ausziehen wird.

Dafür spricht für mich zum einen die Ankündigung von Miriam mit dem Reiten auf dem Mover-Hof aufzuhören. Zum anderen aber auch das Ausräumen des Schulspindes durch Sylvia.

Ich denke, dass ihm das den Boden unter den Füßen weg gerissen haben dürfte und weiter, dass das innerhalb der Familie (Eltern, Halbschwester) noch nicht kommuniziert war.

Die Frage ist, ob das die möglichen, tief im persönlichen Bereich liegenden, Grunde gewesen sind, die HK Düker vermutet und mit der Mutter von Marco besprochen hat.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

17.02.2021 um 18:43
Zitat von friisfriis schrieb:Ich vermute, dass Sylvia ihm offenbart hat, dass sie sich von ihm trennen will und mit Miriam zusammen ausziehen wird.
Laut Themenwiki habe ich folgende Aussage gefunden:

Kurz vor dem Verschwinden sei etwas vorgefallen, sagt Michael Düker von der Kriminalpolizei in Buchholz/Nordheide.
Er ist von der einst 25-köpfigen "Sonderkommission Schulze" der einzige Ermittler, der sich noch um den Fall kümmert.
Die Ermittler hätten auch ein mögliches Motiv gefunden, über das er allerdings nicht sprechen dürfe. Nur so viel: "Es liegt im persönlichen Bereich der Familie." Hinweise darauf, dass sich Sylvia Schulze von ihrem Mann trennen wollte, gebe es aber nicht. Auch von finanziellen Sorgen der Familie hat niemand im Ort gehört.

Eine Trennung stand wohl nicht im Raum. Auch wenn mich dies als Motiv vorstellen kann. Mir kam auch mal der Gedanke, dass Miriam vielleicht nicht sein leibliches Kind ist und er dies herausgefunden hat. Aber jemanden deswegen umbringen?!
Zitat von friisfriis schrieb:Dafür spricht für mich zum einen die Ankündigung von Miriam mit dem Reiten auf dem Mover-Hof aufzuhören
Ein paar Wochen vor dem Verschwinden ruft Miriam ihre Schwester Sabine an und beklagt sich darüber, dass ihre Mutter ihr aufgrund nachlassender schulischer Leistungen, dass Reiten verbieten will.


3x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

17.02.2021 um 19:31
Gut recherchiert, ist mir aber auch beides nicht neu.
Zitat von Frau_HFrau_H schrieb:Hinweise darauf, dass sich Sylvia Schulze von ihrem Mann trennen wollte, gebe es aber nicht.
Das man keine Hinweise findet, heisst ja nicht zwingend, dass sie nicht die Absicht hatte. Wenn sie mit Marco gerade das erste Mal darüber gesprochen hatte, was soll es dann für Hinweise gegeben haben. Maximal Nachrichten auf den Mobiltelefonen aber die sind ja alle verschwunden.
Zitat von Frau_HFrau_H schrieb:Ein paar Wochen vor dem Verschwinden ruft Miriam ihre Schwester Sabine an und beklagt sich darüber, dass ihre Mutter ihr aufgrund nachlassender schulischer Leistungen, dass Reiten verbieten will.
Auch das kann ich mir schon vorstellen. Wenn sie die Trennungsabsichten schon ein paar Wochen mit sich herum trug, dann hat sie Miriam das schonmal vorbereitend so gesagt. Über Gefühle reden war nicht so ihrs (das wissen wir von der Halbschwester). Wenn sie den Plan in den Ferien dann umsetzen wollte hat sie Miriam halt gesagt, dass das ihre letzte Reitstunde ist.
Die groß einfühlsame und emphatische Art hat sie ja offenbar nicht gepflegt mit ihren Kindern, zumindest mal nicht mit Miriams Halbschwester.


melden

Vermisste Familie aus Drage

17.02.2021 um 20:38
@friis


Es geht mir um den Satz davor:
Zitat von Frau_HFrau_H schrieb:Die Ermittler hätten auch ein mögliches Motiv gefunden, über das er allerdings nicht sprechen dürfe. Nur so viel: "Es liegt im persönlichen Bereich der Familie." Hinweise darauf, dass sich Sylvia Schulze von ihrem Mann trennen wollte, gebe es aber nicht. Auch von finanziellen Sorgen der Familie hat niemand im Ort gehört.
Damit schließen sie für mich eine Trennung aus. Also kann natürlich trotzdem sein, aber es gab anscheinend noch ein anderes mögliches Motiv.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

17.02.2021 um 21:16
Zitat von Frau_HFrau_H schrieb:Damit schließen sie für mich eine Trennung aus. Also kann natürlich trotzdem sein, aber es gab anscheinend noch ein anderes mögliches Motiv.
Dem Gedankengang kann ich mich anschließen (sie haben Anhaltspunkte gefunden, schließen aber eine bevorstehende Trennung aus, ergo muss es etwas anderes sein), allerdings fällt es mir damals wie heute schwer vorzustellen was das sein sollte? Was liegt so sehr im persönlichen Bereich, dass HK Düker es nicht äußern kann/möchte?

- schwere Krankheitsdiagnose (wurde damals hier im Thread mehr oder weniger ausgeschlossen, spätestens nach dem Tod, hätte sich der Arzt an die EB gewand)
- eine begangene Straftat (würde HK Düker wohl sagen, auch wenn es hierzu nach dem Fund seiner Leiche keine Ermittlungen mehr gegen ihn geben würde)
- Zweifel an der Vaterschaft (ähnlich wie mit der Krankheitsdiagnose)
- sexuelle Umorientierung (für mich schwer vorstellbar und das sollte heute auch kein Grund mehr sein für solch eine Tat)

Bliebe noch eine Sache, die ich tatsächlich auch nicht ausführen möchte, die ich aber auch für sehr unwahrscheinlich erachte.

Was könnte es gewesen sein?

So richtig passt es für mich alles nicht.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

17.02.2021 um 21:37
Was auch immer es gewesen ist, es ist Sache der Familie. Der Ermittler darf nicht drüber reden, es ist wohl zu persönlich. Vielleicht sollte man diesen Wunsch akzeptieren bevor man wilde Spekulationen in den Raum stellt.
Das alles ist dramatisch genug, und die Restfamilie wird furchtbar leiden


melden