Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisste Familie aus Drage

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 21:43
Ich schrieb das heute schon mal. Vor einigen Monaten vermisste man einen Mann. Er wurde in einem See gefunden. Er hatte sich an sein Fahrrad gekettet und ist so in den See gefallen. Es war Suizid.


melden
Anzeige
traces
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 21:46
@Zunami
@Platzhirsch

Zwischen 2011 und 2013 nahmen sich in Deutschland knapp 800 Menschen das Leben durch Ertrinken. In einer Vielzahl der Fälle dürften Gewichte und Beschwerungen Anwendung gefunden haben. Menschen, die diese Suizidmethode bewusst wählen, wollen i.d.R. auf Nummer sicher gehen und sind sich der Überlebensreflexe bewusst.
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/585/umfrage/selbstmordmethoden-in-deutschland-2006/

Ein Beispiel hier:

http://www.derwesten.de/nrz/staedte/duesseldorf/zwillinge-ertraenkten-sich-im-teich-id8116885.html


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 21:49
@Clairence
Ich fand diese Aufnahme sehr suggestiv und hatte überlegt, ob ich das posten soll. Dann erschien es mir aber doch weniger wahrscheinlich, dass dieser Klotz genau von da kam. Das hab ich schon oft gesehen, dass, einfach um Klötze zu sparen, bei so vereinzelten Elementen auch nur ein Klotz eingesetzt wird, weil das bereits genug Stabilität bietet, vor allem bei so niedrigen Elementen. Wenn man genau hinschaut sind die Aussparungen an den Seiten beim gefundenen Klotz eckig, beim anderen halbrund. Ob das was aussagt, weiß ich auch nicht :)

Die Möglichkeit besteht jedenfalls. Erscheint auch wahrscheinlicher, als ein langes hinschleppen zur eigentlichen Stelle, von der man springen möchte. Viel Planung oder "Nicht-Planung" braucht's da auch nicht. Wenn man nach geeigneten Stellen sucht, fährt man da halt mit dem Auto vorbei und sieht beiläufig auch die Absperrungen. Nicht wirklich spektakulär.

betonklotz1


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 21:51
@Minu17
guter Punkt, ob der Mann ertrunken ist oder vorher schon tot war, der Vollständigkeit halber, natürlich.

Man muss auch erstmal seine Identität zweifelsfrei feststellen, auch klar.


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 21:52
@Zunami
@Platzhirsch

jetzt hab ich mich hier doch angemeldet.

Ich musste an die Schriftstellerin Virginia Woolf denken. Sie hat sich Steine in die Jackentasche gesteckt, um sich im Wasser zu beschweren.


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 21:53
@traces
Danke. War mir nicht bewußt das diese Methode derart häufig zur Anwendung kommt.


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 21:55
Das in einer Vielzahl der Fälle Gewichte ect. verwendet worden sein sollen, ist mir wirklich neu. Aber gut, bin schon ein paar Jährchen länger "aus dem Geschäft" und bekanntlich ändert sich nicht nur die Gesellschaft, sondern auch die Vorgehensweisen.

Wobei ich das schon eher nachvollziehen kann, wenn zwei oder mehr Personen kollektiv "ins Wasser gehen", sich zusammengebunden wird, damit auch wirklich keiner zurückbleibt, es nicht schafft oder den anderen im Stich lässt ect.

Sehr unerfreulich und traurig, das ganze ... :(


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 21:57
@nepen

Ja, das kann durchaus sein.
Ich habe auch leider nicht mehr wirklich in Erinnerung, ob an allen Absperrungen auf der Brücke vorne und hinten ein Klotz war. Natürlich würde ich eigentlich zum "Ja" tendieren, aber naja... Ich hab sie nicht gezählt und auch, wenn es vor 3 Wochen so war, muss es jetzt nicht auch so gewesen sein. Und wenn ich mit dem Auto drüber fahre, achte ich erst recht nicht drauf :)

Es war ja auch im Beitrag die Rede von einer Baustelle und die Brücke ist definitv keine. Mit den Absperrungen sollen ja nur die Fussgänger "geschützt" werden.


Ich überlege teilweise auch, ob er es wirklich am Donnerstag morgen war, der gesehen wurde. Vielleicht hat sich ja auch jemand geirrt?!
Wir werden sicher bald genaueres erfahren - erst mal muss die Identität zu 100% geklärt werden.


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 21:58
@frauzimt
Stimmt. Darauf hätte ich auch selbst kommen können. Danke.

@Zunami
Es müssen ja nicht immer Gewichte eine Rolle spielen. Ich finde allerdings das Selbstmord durch ertrinken schon eine ziemliche fiese Art der Selbsttötung ist.


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 21:59
Ich fahre Sonntag durch Lauenburg. Ich wohne nur 20 Kilometer entfernt. Ich bin der Meinung, dass in der Nähe der Fundstelle momentan Bauzäune am Parkplatz stehen. Habe ich zumindest vor gut einer Woche noch gesehen.

Ich achte mal drauf...


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 22:00
Hallo, habe hier nicht alles gelesen. Wurde schon erörtert, ob und wie weit ein Körper mit einem 25 kg Stein fortgetrieben werden kann? Ich frage, weil er ja auch an anderer Stelle ins Wasser gelangt sein könnte? Falls schon diskutiert, bitte meinen Post einfach ignorieren.


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 22:02
@Allmysteri1
Wo genau meinst du denn? Am Lösch-und Ladeplatz oder auf dem Borkeplatz? Aber da solltest du ja gar nicht lang kommen?! :D
Ansonsten stehen noch Baufahrzeuge in der Hafenstraße, auf dem Parkplatz gegenüber der DLRG, aber ob da Klötze sind, weiß ich nicht. Aber dann wäre der Kanal dichter gewesen, als die Elbe.


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 22:05
@Platzhirsch
allerdings, Ertrinken gehört nicht zu den leichtesten Arten - soweit man das überhaupt sagen kann - zu sterben. Wobei es auch hierüber geteilte Meinungen gibt. Aber solche Diskussion gehört hier eher nicht her.

@frauzimt
Stimmt, das hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm :)


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 22:06
@Clairence

Weiter vorne an der Elbstraße links der Hitzler Werft.
Da sind doch direkt am Ufer so einige Parkplätze.


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 22:08
Clairence schrieb:In dem geposteten Video von Minu sieht man am Ende ganz gut die Absperrungen, die ich vorhin in meiner Beschreibung meinte. Und genau an dem gezeigten fehlt der Klotz.
Also scheint er ja evtl. doch von der Brücke gesprungen zu sein.
Wenn es der Klotz ist, erübrigt sich meine Frage oben wohl... Danke für den Hinweis @Clairence.


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 22:09
Vermutlich dürfte ein Gewicht von 25 Kilo nicht ausreichend sein, um bei einer erwachsenen Personen nach Faulgasbildung im Inneren des Körpers den Auftrieb dauerhaft zu verhindern - soweit die Tiefe nicht jenseits der 25/30 Meter bestand.


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 22:15
@Allmysteri1
Da ist der Lösch-und Ladeplatz.

Mal angenommen, man kann wirklich mit dem Klotz abtreiben und er ist dort ins Wasser gegangen, dann kommen am Elbufer noch einige Schiffsanleger. Ich kann mir somit nicht vorstellen, dass er bis zum eigentlich Fundort treiben kann, ohne sich in den Anlegern zu verhäddern.
Die Leiche des 65 Jährigen Mannes, die im Mai gefunden wurde, hing an einem dieser Anleger.

Wenn die Leiche mit dem Klotz durch die Elbe treiben konnte - in welchem Tempo wäre dieses möglich? Meint ihr, es war schnell? Ich kann es mir ja irgendwie nicht vorstellen, denn vom Absetzen des Notrufs bis zum Eintreffen der Feuerwehr, sollte ja doch etwas Zeit vergangen sein.
Ich habe die Feuerwehr heute morgen fahren gehört, habe allerdings nicht auf die Uhr geschaut. Sonst hätte man ja sagen können, wie viel später sie nach dem Anruf, der ja um 05:20h erfolgt sein soll, losfuhren.

Vielleicht ist er ja doch direkt am Fundort mit dem Stein in die Elbe gegangen und dort dann auch direkt hochgekommen?


melden
Nina75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 22:20
Ob man tatsächlich hier von einem Suizid ausgehen kann ist auch die Frage...aber wenn muss das schon heftig sein sich selber was schweres an Körper zu binden um dann ins Wasser zu springen,gibt es so oder so dann kein Zurück mehr...


melden
Anzeige

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2015 um 22:24
Ob Suizid oder nicht, müsste doch eigentlich an der Verknotung des Seils zu erkennen - oder zu mutmaßen sein


melden
413 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt