Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfälle und Social Media

109 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Facebook, Social Media, Spionieren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kriminalfälle und Social Media

19.08.2015 um 07:04
FB Recherchen scheinen einige zu verleiten, in meinen Augen vollkommen unangebrachter Weise, Klarnamen, Profile, Teile der Profile, Zitate aus diesen oder Andeutungen zum Finden dieser Informationen hier zu verbreiten.

Man sollte mal bedenken, dass es erstens meist unbeteiligte Angehörige gibt, die sicherlich nicht wollen, dass sensationslustige Menschen sie in ihrer Trauer oder Verzweiflung auf sozialen Medien anschreiben, ihnen durch veröffentlichte Emailadressen dort auch noch ihre Wut oder ihr Mitleid aussprechen, eventuell auch noch vor ihrer Tür stehen; als Mitleidsbekundung oder als wütender Mob.
EDIT: Oder die Telefonleitung belegen, weil sie anrufen, aus reiner Neugierde, zur Mitleidsbekundung oder zum Beschimpfen oder sogar nur, weil die Nummer aus Versehen angeklickt wird, beim Versuch sie einzusehen.
Diese Angehörigen haben schon genug mit den Ermittlungsbehörden, die sie befragen, und den Medienvertreten zu tun, die Interviews haben wollen.

Zweitens gibt es auch Tatverdächtige, die später nicht mehr tatverdächtig sind und dann als eigentlich unbescholtene Bürger ihr Leben lang, durch die Verbreitung ihrer Privatdaten im Zusammenhang mit der Verdächtigung, Nachteile im sozialen und beruflichen Umfeld erleiden.

Wenn man sich diese Tatsachen vor Augen hält, sollte klar sein, warum solche Informationen alleine mit gesundem Menschenverstand nicht öffentlich publiziert werden sollten.


melden

Kriminalfälle und Social Media

19.08.2015 um 08:14
Man kann die Menschen nicht ändern!
Ich habe schon vor langer Zeit entschieden, mein FB Profil gut abzusichern. Da kann niemand von Außen etwas erschnüffeln.
Bei Stayfriends habe ich mich abgemeldet, weil man dort öffentlich zu finden ist. Außerdem ist die Seite, seit es FB gibt, unnötig.
Hin und wieder gugel ich mich selbst und da ich eine sehr aktive Namensvetterin habe, ist es schwer, etwas über mich zu finden.
Will meinen: schon zu Lebzeiten kann man sich absichern.


melden

Kriminalfälle und Social Media

19.08.2015 um 11:51
@Stromerin
mag sein, dass man menschen nicht ändern kann - aber man sollte auch nicht wissentlich die dummheit und naivität der FB-userschaft ausnutzen. die bloße existenz eines FB-profils macht einen noch lange nicht zum freiwild.

dass es armutschgerl gibt, die jeden blödsinn liken, teilen, sich vor lauter komplexen selbst inszenieren müssen, ist mit sicherheit auch kein freifahrtschein.

das gros der menschheit wird nicht davon ausgehen, durch einen kriminalfall derart in den fokus zu rücken, dass man seine gesamte internet-präsenz überdenken und -arbeiten muss.

wenn man seine haustür unbeabsichtigt offen lässt, rechtfertigt das ja auch keinen diebstahl.


melden

Kriminalfälle und Social Media

19.08.2015 um 12:06
Ich sehe die Sache.Mit Facebook zweischneidig. Einerseits bringen Zeitungen die Profile und klarnamen, aber ist es dann nötig sowas noch zu Posten? In meinen Augen nicht. Vor allem wenn dann auch die Freundeslisten durchforstet werden. Ich warte nur drauf bis es soweit kommt das man die auch noch beschuldigt. Gerade jüngere haben ja teilweise 1000 Freunde da. Ich möchte wetten das manche die und deren Profile auch unter die Lupe nehmen.
Andererseits Posten viele auch Bilder oder Beiträge mit geotag, also von wo gesendet.
Sowas kann manchmal auch interessant sein.
Ich bin der Meinung das alle User etwas mehr Fingerspitzengefühl haben sollten und vor allem auch erst mal lesen was schon geschrieben wurde bevor sie loslegen.

Generell birgt das nutzen von social Media gefahren. Siehe das ausspionieren des Opfers durch die Täter im aktuellen Fall der Entführung.


melden

Kriminalfälle und Social Media

20.08.2015 um 12:06
@z3001x
Zitat von z3001xz3001x schrieb:Ich glaub Dir geht es darum, dass es feinfühlig-emotional nicht in Ordnung ist, bei jemand der entweder tot ist oder sich in einer schlimmen Notlage befindet, bildlich gesprochen ins Wohn- oder Schlafzimmer zu schauen. Das geht einen eigentlich nichts an. Und es drückt einen Mangel an Respekt aus, wenn man es dennoch macht. Zumindest sollte man es für sich behalten.
Es bleibt eine zwiespältige Angelegenheit.
Ja, darum geht es mir, das hast du sehr gut ausgedrückt.


melden

Kriminalfälle und Social Media

20.08.2015 um 14:10
Ich fürchte das ist die Neugierde. Wenn neben uns einer wohnen würde der zb gesucht wird weiss ich nicht ob ich da nicht auch neugierig werden würde. Nur finde ich
sollte man schon Grenzen einhalten können, so käme ich nicht auf die Idee den Hausmüll zu durchsuchen oder mich in seiner Wohnung umzuschauen. Was man bei Facebook allerdings je nach Einstellung aber machen kann und das geht zu weit.

Finde es auch bedenklich das vieles ohne es zu hinterfragen geteilt wird. So geht bei uns zb grad das Gerücht um das ein Mädchen entführt wurde. Da ich zu oft da schon Fakemeldungen gesehen habe teile ich sowas nicht mehr was ja auch Schade is, da ich schon denke das es in echten Fällen ja vielleicht schon helfen kann vermisste wiederzufinden.


melden

Kriminalfälle und Social Media

10.09.2015 um 13:23
Ich hole meinen Thread mal wieder hoch. Warum? Weil ich denke, dass dieses Thema immer noch diskussionswürdig ist.

Ein vor ein paar Wochen noch sehr aktueller und heiß diskutierter Thread ist plötzlich eingeschlafen, weil es dort ständig nur um Hinweise bezgl. FB ging, die sich nicht verifizieren lassen. Es kam nichts mehr von öffentlichen Medien sondern nur Hinweise auf FB, die von der Verwaltung gelöscht wurden. Nun steht der Thread plötzlich still. Gibt es nichts mehr zu sagen? Gibt es nichts außerhalb von FB was einen in besagtem Fall weiterbringen würde? Tötungsdelikt an 29-jährigem Mann in Eschweiler 15.8.2015

Meine Frage ist, inwieweit können wir uns auf Aussagen die bei FB getätigt werden verlassen? Was kann man dort als gesichert annehmen? Ist FB ein Segen oder eher ein Fluch? Kann man Profile ernst nehmen und alles was dort geteilt und geliket wird? Nur weil einer mal auf irgendwas mit Like reagiert, obwohl er es sich womöglich gar nicht durchgelesen hat. Man mag halt schnell mal etwas, was von Freunden geteilt wird, ohne sich damit auseinander zu setzten.

Diese Woche startete eine neue Serie - CSI Cyber. Ich war total überrascht, weil ich das gar nicht mitbekommen habe. Wie der Titel schon sagt, geht es um Kriminalfälle die mit dem Cyberspace ---

Zitat aus Wiki Wikipedia: Cyberspace [....im erweiterten Sinne die Gesamtheit mittels Computern erzeugter räumlich anmutender oder ausgestalteter Bedienungs-, Arbeits-, Kommunikations- und Erlebnisumgebungen. In der verallgemeinernden Bedeutung als Datenraum umfasst der Cyberspace das ganze Internet. Die Sozialwissenschaften verstehen den Cyberspace weitergehend als „computermedial erzeugten Sinnhorizont“ und als Teil der Cybergesellschaft...]

--- zu tun haben. Der erste Fall war gar nicht so schlecht und es zeichnet sich ab, dass in dieser Serie auch soziale Medien eine große Rolle spielen werden. Ein bisschen gruselig ist es ja schon wenn man sich vorstellt dass man irgendwann nur noch aufgrund von Internetpräsenzen Kriminalfälle lösen wird.


melden

Kriminalfälle und Social Media

10.09.2015 um 17:30
Heutzutage ist doch auf diesem Wege schon etliches verfolgbar.
Von verläufen in Navis über Geotags auf Fotos oder FB Einträgen.
Dort sind durch GPSImmer mehr Orte gespeichert und das mit Uhrzeit und allem.
Dazu Telekomunikationsdaten und so weiter.
Beim neuen Windoof 10 wird in den Werkseinstellungen sowas automatisch syncronisiert , sei es zwischen Handy ,Laptop ,Tablet und PC. Die Daten werden an die Cloud geschickt zum sichern.
Damit auch an Microsoft. Wer sagt das die nicht gleich an die NSA gehen.
In den Grundeinstellungen wird auch Appzugriff (heist nun nicht mehr Programm) auf Webcam und Mikro und die Dateiordner und sogar die MicrosoftID gegeben.
Der Verlauf der Suchen und eine Art Keylogger sind auch an Bord.Offiziell zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Cortina ,die Spracheingabe , sendet die Aufzeichnungen auch zur Auswertung.
Ich denke nur mit Hilfe dieser Daten kann man ein sehr genaues Profil erstellen.
Und dadurch auch Fälle online klären. Warjm njcht?
Das größte Problem für die Behörden wird ,im gegensatz zu MS oder Geheimdiensten, der Datenschutz sein. Die die es brauchen bekommen es nicht.
Ein Beispiel ist der Autohof Crailsheim. Dort hat ein LKW Fahrer mit Absicht einen Parkwächter überfahren vor Zeugen. Keiner hat sich das Kennzeichen gemerkt.
Die StA wollte die Daten der Mautbrücken bekommen.Da sind Kennzeichen hnd alles gespeichert. Ging wegen Datenschutz nicht. Deutsches Gerixht hielt den für wichtiger.
Der Typ wurde nie gefasst. Ist nun etwa 4 Jahre her.


melden

Kriminalfälle und Social Media

16.12.2015 um 11:33
*altenthreadmalhochhol*

In Sachen FB hat sich in der Krimirubrik in den letzten Monaten nicht viel geändert. Was auch zu erwarten war.

Was aber für mich neu ist, deshalb auch dieser Beitrag, jetzt wird sogar der Schwund von Freunden in einem Profil beurteilt.

Lars Wunder aus Jemgum seit dem 5.12.2015 vermisst

Aktueller Fall, ein vermisster junger Mann. Man stellte fest, dass seine Frau seit der Vermisstenmeldung bei FB jede Menge Freunde verloren hat. Wow. Da machen sich User wirklich die Mühe und zählen nach.

Lars Wunder aus Jemgum seit dem 5.12.2015 vermisst (Seite 7) (Beitrag von anschmi)

Lars Wunder aus Jemgum seit dem 5.12.2015 vermisst (Seite 49) (Beitrag von Guterda)

Brauch ich jetzt einen "daumenhoch" oder einen "facepalm" Smilie? ;)


melden

Kriminalfälle und Social Media

16.12.2015 um 12:08
frei nach dem motto "schlimmer geht's immer" :
https://www.allmystery.de/themen/km117372-6#id15374297
dieses phänomen steigert sich stetig in seiner absurdität..


melden

Kriminalfälle und Social Media

02.05.2016 um 14:21
Aus aktuellem Anlass hole ich meinen alten Thread noch mal hoch.

Es geht jetzt zwar nicht direkt um FB aber um die Regeln in der Krimirubrik.

Allmystery-Wiki: Kriminalfälle - Die Regeln

Schon wieder musste ein Thread geschlossen werden, weil sich einige User nicht an diese halten können. Das ist echt ätzend und ärgerlich für User die sich regelkonform an einer Diskussion beteiligen. Meine Güte, ist es denn so schwer zu begreifen, dass man keine persönlichen Daten Tatverdächtiger einfach mal so im Internet posten darf?

Verbrechen in Höxter (Seite 36)


1x zitiertmelden

Kriminalfälle und Social Media

02.05.2016 um 14:27
Ich wollte eigentlich auch noch im oben genannten Thread darauf aufmerksam machen, aber mein Beitrag ging nicht mehr durch, da der Thread schon zu war.
@Nussknacker13
@TropicHero
@robix

Lest euch doch mal die Regeln durch.

Allmystery-Wiki: Kriminalfälle - Die Regeln

Wenn ihr so weitermacht ist der Thread dicht.



melden

Kriminalfälle und Social Media

02.05.2016 um 14:32
@Carietta

Kampf gegen Windmühlen.


melden

Kriminalfälle und Social Media

02.05.2016 um 14:36
ich finde es krass lächerlich, die facebook informationen nicht posten zu dürfen.

ich bin nur ab und an hier, aber es hatte wohl niemand "stalkerinformationen" gepostet.

sondern ausschließlich infos, die der beschuldigte selbst veröffentlicht hat.

insbesondere facebook - die sachen, die jeder lesen kann, hat er absichtlich/willentlich öffentlich gemacht.

man wird ja wohl nochmal einen beschuldigten in einem mordfall googlen dürfen... jesus..

dann aber die poster hier auf allmystery "stalker" zu nennen finde ich eine frechheit


melden

Kriminalfälle und Social Media

02.05.2016 um 14:43
@Carietta
Mir gings genauso. Der Mod war schneller.


melden

Kriminalfälle und Social Media

02.05.2016 um 14:44
ich hatte namen und telnummer ausgeixt lange bevor der thread geschlossen wurde...
die waren nicht mal eine minute sichtbar

das waren ausschließlich infos, die wilfried w. in einer überregionalen zeitung öffentlich gemacht hatte - kontaktanzeige


melden

Kriminalfälle und Social Media

02.05.2016 um 14:46
@robix Du kannst googeln so viel du willst. Es geht darum was hier veröffentlicht werden darf. Ist das so schwer zu verstehen?


melden

Kriminalfälle und Social Media

02.05.2016 um 14:47
@Asparta Aber echt. Es frustriert mich. :(


melden

Kriminalfälle und Social Media

02.05.2016 um 14:50
leben wir eigentlich in einer Zensur, dass wir ohnehin öffentliche Daten, nicht weitergeben dürfen? Komische Regeln ...


melden

Kriminalfälle und Social Media

02.05.2016 um 14:53
@TropicHero

Fakt ist hier hat nur einer das sagen. ;)

@Carietta
Glaub ich dir.


melden