Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

02.07.2016 um 08:46
@Menedemos

Natürlich ist ein Unfall oder ein Verbrechen in Tschechien naheliegend, da mir die Zeugen aber wenig glaubwürdig erscheinen, ist ein Aufenthalt in Vissy Brod, auch nur Spekulation.

Weitere Fragen, was interessant wären:

1) Wurden DNA von den Bierflaschen und Getränkegläser genommen? Hatten sie vielleicht noch weiteren Besuch?

2) Man hat die Freundin um 1.41 Uhr nicht mehr erreicht und wollte dann mit dem Taxi zu ihr fahren. Nachdem das mit dem Taxi nichts wurde, ist man selber mit dem Auto zu ihr gefahren. Dort kam es dann zu einen Zwischenfall?!?!

3) Anscheinend muss es Max Baumgartner sehr wichtig gewesen sein, sich mit der Freundin zu treffen. Da lege ich einen Besuch bei ihr sehr nahe! Außerdem, wurde ja auch gesagt, dass alles so aussah, als ob man nur kurz außer Haus ging.
Der zweite Anruf kann vielleicht auch sein, weil die Freundin um 0.50 Uhr zugesagt hat, vorbei zu kommen.

4) Hier die Zeiten (laut Aktenzeichen), die wahrscheinlich am genauesten stimmen: Was ist zwischen 1.50 Uhr und 2.53 Uhr
passiert? Ich würde die Freundin und das Umfeld von der Freundin und des Zeugen mal genauer durchleuchten. Das Zeitfenster
für ein Verbrechen in Österreich ist meiner Meinung nach nicht unwahrscheinlich.

Freitag, 11. September 2015 – 17.00 Uhr: Die beiden Abgängigen bekommen Besuch von Freunden, die sie wahrscheinlich gegen Mitternacht verabschieden.

Samstag, 12. September 2015 – 0.56 Uhr: Maximilian Baumgartner ruft eine Freundin an und lädt sie ein, auf ein Getränk vorbei zu schauen. Diese lehnt ab.

Samstag, 12. September 2015 – 1.41 Uhr: Maximilian Baumgartner versucht ein zweites Mal, die Freundin auf einen Drink zu überreden. Dies schläft aber bereits.

Samstag, 12. September 2015 – kurz vor 01.50 Uhr: Die Abgängigen versuchen telefonisch, ein Taxi zu ordern – jedoch ist keines verfügbar.

Samstag, 12. September 2015 – etwa 02.53 Uhr: Die Abgängigen fahren mit dem Fahrzeug des Maximilian Baumgartner, einem silbergrauen Citroën BX (Baujahr 1987) mit dem Kennzeichen UU-883DP auf der Böhmerwald-Bundesstraße in Bad Leonfelden in Richtung Tschechien.

Die bislang letzte tatsächlich verlässliche Spur:

Samstag, 12. September 2015 – 04.00 Uhr: Laut einer verlässlichen Zeugenaussage aufgrund der ORF-Sendung „Thema“ stand das Fahrzeug der beiden zu diesem Zeitpunkt auf dem Parkplatz mitten in Vyšší Brod/Tschechien. In dieser Kleinstadt direkt zur österreichischen Grenze liegend, befinden sich zahlreiche Glücksspiellokale

Leider ist diese Sendung von Thema nicht mehr online, hätte mir gerne diese Zeugenaussage angehört.


melden
Anzeige

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

02.07.2016 um 11:18
@mindfields
mindfields schrieb:. In dieser Kleinstadt direkt zur österreichischen Grenze liegend, befinden sich zahlreiche Glücksspiellokale
Wieviele dieser Lokale hatten zum fraglichen Zeitpunkt ihr Lokal noch geöffnet?

Welche Gäste befanden sich ab ca. 3:00 noch in diesen Lokalitäten und wer arbeitete zum fraglichen Zeitpunkt in den Spielhallen und Clubs?

Hier hätte mit Zeugenbefragungen angesetzt werden müssen.

Da es sich um eine Kleinstadt handelt und der Tag des Verschwindens ein Dienstag war, dürfte der entsprechende in Frage kommende Personenkreis übersichtlich gewesen sein.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

02.07.2016 um 11:26
meermin schrieb:Da es sich um eine Kleinstadt handelt und der Tag des Verschwindens ein Dienstag war,
Es war die Nacht von Freitag auf Samstag! Aber du hast trotzdem recht, die Zahl der Lokale und auch die Zahl der Gäste dürften sehr überschaubar gewesen sein.
Die Frage ist halt, in welchem Zeitabstand gezielt nach den beiden in Vissy Brod gefahndet wurde - und wie kooperativ die Herrschaften dort sind.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

02.07.2016 um 11:43
meermin schrieb:Da es sich um eine Kleinstadt handelt
Wenn man es sich bei Googlemaps anschaut, dann ist es fast noch eher ein Dorf als eine Stadt. Die Zahl der um diese Uhrzeit noch in Frage kommenden Lokale dürfte also sehr klein sein.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

02.07.2016 um 11:51
@Menedemos
Menedemos schrieb:Es war die Nacht von Freitag auf Samstag!
Ja, sorry, stimmt, es war die Nacht von Freitag auf Samstag.

Bei einer polizeilichen Befragung mutmasslicher Zeugen geht es ja nicht darum, jemandem einen Gefallen zu tun. Und von Seiten der Polizei hätten die von verschiedenen Personen (Angestellte und Gäste, eventuell Passanten)gegebenen Aussagen abgeglichen und überprüft werden müssen.

Es hätte auch überprüft werden müssen wer sich nach 3:00 in Vissy Brod nachts noch auf der Strasse aufhielt bzw. auf dem Heimweg dort war.

Wenn das Fahrzeug mitten in Vissy Brod stand, dann werden die beiden Männer sich irgendwo fussläufig zu diesem aufgehalten haben.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

02.07.2016 um 11:55
@meermin
meermin schrieb:Wieviele dieser Lokale hatten zum fraglichen Zeitpunkt ihr Lokal noch geöffnet?

Welche Gäste befanden sich ab ca. 3:00 noch in diesen Lokalitäten und wer arbeitete zum fraglichen Zeitpunkt in den Spielhallen und Clubs?

Hier hätte mit Zeugenbefragungen angesetzt werden müssen.
Selbst wenn in diesem Bereich Sichtung der beiden Männer erfolgt wäre, kann ich mit nicht vorstellen, dass sich ein Zeuge zur Verfügung gestellt hätte.

Jeder ist sich selbst der Nächste, aus welchem Grund sollte man Aussagen tätigen, wen oder was man in der Nacht, oder den frühen Morgenstunden gesehen haben könnte. Unnötige Auseinandersetzungen kann niemand gebrauchen, Schweigen bewährt sich.

Natürlich werden einige Personen Kontakt mit den beiden jungen Männern gehabt habe, keine Frage. Aus welchem Grund sie in den frühen Morgenstunden in Richtung dieser Region gefahren sind, ist nicht ermittelbar.

An einen Unfall glaube ich nicht. Was den PKW betrifft… es sind schon Personen wegen weitaus weniger Beute aus dem Weg geräumt worden.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

02.07.2016 um 12:05
@Mauro
Mauro schrieb:eder ist sich selbst der Nächste, aus welchem Grund sollte man Aussagen tätigen, wen oder was man in der Nacht, oder den frühen Morgenstunden gesehen haben könnte. Unnötige Auseinandersetzungen kann niemand gebrauchen, Schweigen bewährt sich.
Das hört sich so an, als wäre ganz Vissy Brod ein (halb-)kriminelles "Nest" in dem be- und gedroht würde und es würden dort übehaupt keine normalen Bürger wohnen.

Wenn es aber so wäre, dann hätte gerade dort ganz genau und mit Nachdruck ermittelt werden müssen.
Die Polizei kann auch verdeckte Ermittler ins Milieu schicken. Immerhin geht es um zwei Menschenleben.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

02.07.2016 um 12:55
Ich möchte den Tschechischen Behörden mit Sicherheit nicht zu nahe treten, aber was die Zusammenarbeit belangt, wenn es um verschwundene Ausländer geht, scheint es große Hürden zu geben, mit den hiesigen Behörden zusammenzuarbeiten. Das mag die grenznahe Drogenproblematik ausklammern, wo intensivere Zusammenarbeit stattfindet, aber wenn man sich wie bereits erwähnt die Fälle Stopp und Glöckl ansieht, bekommt man nicht unbedingt den Eindruck, dass ein großes Interesse an wirklicher Aufklärung seitens der Tschechen besteht. Beide laufen unter "Suizid", was angesichts der Umstände rund um ihr Verschwinden hanebüchen genug ist. Bei Glöckl hat es m.W. fast ein Jahr gebraucht, bis die Deutschen Behörden von ihnen erfuhren, dass er vor Urzeiten bereits tot aufgefunden wurde.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

02.07.2016 um 13:40
@traces
traces schrieb:Das mag die grenznahe Drogenproblematik ausklammern, wo intensivere Zusammenarbeit stattfindet, aber wenn man sich wie bereits erwähnt die Fälle Stopp und Glöckl ansieht, bekommt man nicht unbedingt den Eindruck, dass ein großes Interesse an wirklicher Aufklärung seitens der Tschechen besteht. Beide laufen unter "Suizid", was angesichts der Umstände rund um ihr Verschwinden hanebüchen genug ist. Bei Glöckl hat es m.W. fast ein Jahr gebraucht, bis die Deutschen Behörden von ihnen erfuhren, dass er vor Urzeiten bereits tot aufgefunden wurde
Exakt! Die Fälle P.Stopp und G.Glöckl hattest Du angeführt... diese sind in jedem Fall bemerkenswert, hinsichtlich ihres Todes und betreff PKW/Motorrad und werden weiterhin Fragen auf.

Vermisstenfall Patrick Stopp

http://www.motorradonline.de/vermischtes/vermisster-gsx-r-fahrer/99986

Auszug:

Nachdem am ersten Mai 2005 Patriks Motorrad eher zufällig auftauchte, weil es an der polnisch-deutschen Grenze in einen Unfall verwickelt war, und der Fahrer, ein Pole, sich in Widersprüche über die Herkunft des Bikes verwickelt hatte, rollte die deutsche Kripo die Suche in Richtung Polen neu auf. Eine routinemäßige DNA-Abgleichung aller unbekannten Toten in Polen brachte schließlich die Erkenntnis: Der Tote aus Lodz ist Patrik.

Warum der junge Allgäuer sterben musste und wer sein oder seine Mörder waren, ist noch nicht klar. Wahrscheinlich ist aber, dass Patrik Stopp Opfer eines Raubmords wurde und die GSX-R 600 sowie seine neue Lederkombi und der Helm die Beute.
Gerhard Glöckl

http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/regen/385080_Gerhard-Gloeckl-tot-aufgefunden-die-Umstaende-verwundern...

Auszug:
Seit Monaten wurde mit allen Mitteln nach dem 31-jährigen Gerhard Glöckl aus Zell bei Kirchberg (Landkreis Regen) gesucht − ohne Erfolg. Nun herrscht traurige Gewissheit. Wie Klaus Pickel, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Niederbayern, auf PNP-Anfrage bestätigte, wurde die Leiche des Vermissten in Tschechien gefunden. Nach Informationen der PNP hat Glöckl sich selbst getötet. Doch die Umstände, wie seine Leiche identifiziert wurde, werfen Fragen nach der Zusammenarbeit zwischen der bayerischen und der tschechischen Polizei auf.
Über einen DNA-Abgleich stellte das Bundeskriminalamt am Montag die Übereinstimmung mit einer Ende November 2011 in einem Waldstück bei Strakonice / Tschechien aufgefundenen Leiche fest. Strakonice liegt in Südböhmen etwa 70 Kilometer hinter der Grenze. Über den Verbleib des Autos des Mannes, eines blauen BMW, ist derzeit noch nichts bekannt.
Angeblicher Suizid und sein PKW (BMW) wie vom Erdboden verschluckt…


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

02.07.2016 um 17:26
Eine Wichtige Frage wäre wohin sie mit dem Taxi vor hatten zu fahren?

-Die erste Möglichkeit wäre zu dieser Freundin die nicht mehr abgenommen hat weil sie eingeschlafen ist.
Dagegen spricht das sie später mit eigenem Auto nicht dorthin gefahren sind.

-Hätten sie vorgehabt nach Vyssi-Brod zu fahren dann sicher keine Zigaretten zu kaufen könnte man in der Nähe billiger und schneller.
Nach Vyssi-Brod mit Taxi hätte sicher mit zurück zu 2. um 80 oder 100.- gekostet, da kein Taxi frei war hätten sie doch nach Linz fahren können. (Gleich weit)
Casinos und Frauen gibt es dort sicher mehr als wie in Vissy, warum in ein kleines Dorf und nicht in die "Großstadt" wenn angenommen das Geld mit Taxi nach Vissy +???? vorhanden gewesen wäre?
Bezweifle das man in Tschechiens Casinos mehr gewinnt als in Linz, zudem müsste man schon leidenschaftlicher Spieler sein damit man um 2Uhr Früh auf solche Ideen kommt.
Da es laut einer Angehörigen kein großen Bezug zu Tschechien gab außer mal Zigaretten holen kann es eigentlich nur um billige Frauen oder gar Drogen gegangen sein.
Drogen wären wahrscheinlich der Hauptgrund warum man nicht nach Linz fährt, (schwieriger Jemanden zu finden und teurer).

Die Frage ist was dann passiert sein kann, ich bezweifle das wegen einem Streit oder irgendwas das in 1-2Stunden passieren kann man 2 kräftige Männer mit Auto verschwinden lässt?
Die haben kein Ferrari und Rolex Uhr oder ähnliches angehabt, Streit suchend, Böse, Aggressiv waren sie normal auch nicht.
Da fehlt einem gedanklich schon jegliches Motiv wobei man nie etwas ausschließen kann, ein Unfall kann aber Jedem passieren, erst recht wenn man vielleicht nochmal etwas getrunken hat.
Wenn man nach Vyssi weiter fährt die Gegend sieht sehr verlassen und gruselig aus.
An einem See in der Nähe gibt es eine Straße gefühlt haben da nur 1.5 Autos nebeneinander Platz ohne Leitplanke oder Schutz geht es senkrecht runter in den See.

Gibt keine Hinweise auf einen Unfall dennoch wenn es Dunkel ist oder gar noch Nebelig ist es sicher nicht mehr lustig.
Es wurde mit Hellikopter die Straßen abgesucht die Frage ist kann man ein Auto das vielleicht unter Bäumen liegt, auf dem Dach damit ähnliche Farbe von oben hat wie der Boden sehen?

Mir tun die Angehörigen der beiden Famillien leid ich hoffe sie können sich gemeinsam gegenseitig etwas Kraft geben.
Lg Drahoo.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

02.07.2016 um 18:12
@meermin

@Rick_Blaine hat vor einiger Zeit mal nachgeforscht, was fuer Infrastruktur es auf der anderen Seite der Grenze gibt. Anscheinend nicht viel, Ramschlaeden und kleine Spielhallen.

Die beiden hatten ein fahrtuechtiges Auto. Der einzige Grund, ein Taxi zu rufen, waere, wenn sie zu betrunken zum fahren gewesen waeren. Vielleicht sind sie zu Fuss im Dorf losgegangen, um einen Kumpel zu finden, der sie fahren koennte, als aus dem Taxi nichts wurde? Oder sind sie schussendlich doch betrunken ins Auto gestiegen, aber vielleicht nicht direkt zur Grenze gefahren? Ich frage mich weiterhin, wie man die Handy Einbuchung drei Tage spaeter erklaeren kann.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

02.07.2016 um 18:47
AnnaKomnene schrieb:Die beiden hatten ein fahrtuechtiges Auto. Der einzige Grund, ein Taxi zu rufen, waere, wenn sie zu betrunken zum fahren gewesen waeren. Vielleicht sind sie zu Fuss im Dorf losgegangen, um einen Kumpel zu finden, der sie fahren koennte, als aus dem Taxi nichts wurde?
Wenn man so betrunken ist um nicht mal mehr Auto fahren zu können macht es überhaupt kein Sinn mehr an einen Ort zu fahren wo es Glückspiel, Drogen und Sex gibt.

Wahrscheinlicher ist sie wollten nicht fahren weil mit Alkohol Verboten, demnach könnte der Anruf bei der Freundin vielleicht schon die Suche nach einer Fahrerin gewesen sein sofern sie vielleicht nichts trinkt und Führerschein hatte, wissen wir nicht ist Spekulation aber es würde passen.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

03.07.2016 um 00:53
Sie waren schon zuhause betrunken, sonst hätten sie sich nicht um ein Taxi bemüht. Ist ja auch kein Wunder nach einem langen Kartelabend. Und die Anrufe bei der Freundin zu nachtschlafender Zeit sprechen auch Bände (gerade bei als normalerweise so zurückhaltend geschilderten Männern).
Dennoch haben sie sich ins Auto gesetzt. In Vyssi Brod dürften sie nicht nüchterner geworden sein, die Zecherei ging vermutlich weiter. Von daher kann ich mir einen tragischen Unfall auf der Heimfahrt schon vorstellen. Die Polizei scheint auch solche Überlegungen anzustellen, nicht umsonst ruft sie dazu auf, Beobachtungen rund um den Lipno-Stausee zu melden.

Ein Verbrechen ist natürlich auch nicht auszuschließen, aber es gibt halt lohnendere und einfachere Ziele als zwei junge Männer, bei denen augenscheinlich wenig zu holen war. Und selbst wenn sie jemand ermordete, wer macht sich dann die Mühe, auch noch das alte, praktisch wertlose Auto zum Verschwinden zu bringen?


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

03.07.2016 um 09:52
Ich war gestern beim besagten Kreisverkehr in Bad Leonfelden.
Es existieren 2 Kamerasysteme welche permanent den Verkehr in Richtung Tschechien aufnimmt und aus Tschechien kommend aufnimmt.
Die Dartsellung in Aktenzeichen XY stimmt also nicht

Übrigens Bordelle in Vyssi Brod gibt es kaum mehr. Dafür ca an die 20(!) Herna Bars.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

03.07.2016 um 10:00
@Menedemos
Menedemos schrieb:Sie waren schon zuhause betrunken, sonst hätten sie sich nicht um ein Taxi bemüht.
Menedemos schrieb:Dennoch haben sie sich ins Auto gesetzt. In Vyssi Brod dürften sie nicht nüchterner geworden sein, die Zecherei ging vermutlich weiter.
Dem kann ich folgen… Alkohol enthemmt total und simuliert Stärke en masse….waren sie denn nachweislich in Vissy Brod?

Ich vermute, sie sind an die Falschen geraten, wo auch immer in der Region, es kam zum Streit und sie wurden schlicht und einfach eliminiert.
Der PKW war sicher kein Prunkstück, doch man hätte durchaus etwas damit anfangen können.

Es muss sich nicht, wie in den Fällen Glöckl und Stopp um einen BMW, oder ein brandneues, heißes Motorrad handeln, Kleinkriminelle haben für alles eine Verwendung.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

03.07.2016 um 10:10
Vielleicht ist man gerade wegen des Autos auf die beiden aufmerksam geworden. War ja schon recht auffällig mit der schwarzen Seitenlackierung.

@forza_viola
Super! Sag mal, gibt's solche Bars direkt auch hinter dem Grenzübergang oder muss man dafür tatsächlich bis Vyssi fahren?


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

03.07.2016 um 10:19
@traces
Vielleicht ist man gerade wegen des Autos auf die beiden aufmerksam geworden. War ja schon recht auffällig mit der schwarzen Seitenlackierung.
Exakt, da bin ich fast sicher...die große Kohle kann man damit nicht machen, doch der PKW war fahrbereit...neue Billig-Lackierung, kein Problem.

Man könnte den Vermisstenfall im Softbereich der Kriminalität ansiedeln...sie waren, evtl. bedingt durch einen hohen Alkoholpegel, nicht mehr in der Lage, der Situation entsprechend, zu reagieren...aktionsunfähig.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

03.07.2016 um 10:48
traces schrieb:Super! Sag mal, gibt's solche Bars direkt auch hinter dem Grenzübergang oder muss man dafür tatsächlich bis Vyssi fahren?
Bereits in Studanky ca 5 km vor Vyssi Brod und ca 3 km nach der Grenze, gibt es bereits die ersten Lokalitäten, welche rund um die Uhr offen haben. Unter anderem das Blue Casino, in dem man sich aber registrieren muss. In den Herna Bars allerdings nicht.
Ich betone abermals alle Herna Bars sind in vietnamesischer Hand in Vyssi Brod und Studanky.

Ich habe mir mal die Mühe Gemacht, wen Interpol.com in CZ so sucht und siehe da: rund 20 Vietnamesen wegen Mord oder großen gewerblichen Drogenhandel.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

03.07.2016 um 12:09
@forza_viola
Es kann also angenommen werden, dass die beiden Verschwundenen in einer dieser Herna Bars gelandet sind.

Viel ist über die beiden nicht bekannt, aber kurz vor ihren Verschwinden haben sie mit Freunden Karten gespielt und unmittelbar vor der Fahrt nach Tschechien wurde noch zweimal versucht eine Frau anzurufen und zum Kommen zu animieren.

Diese beiden "Fakten" lassen zumindest vermuten worum es den beiden Verschwundenen bei ihrer Fahrt über die Grenze ging und hier dürfte auch die Gründe und Ursachen für ihr Verschwinden zu finden sein.

Denn es kommt ein dritter Fakt hinzu: beide hatten reichlich Alkohol konsumiert.


melden
Anzeige

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

03.07.2016 um 13:44
Ich denke es kann beides möglich sein, gerade wenn man sonst eher schüchtern und zurückhaltend ist will man dann unter alkoholeinfluss mal die Sau rauslassen. Vielleicht hat auch einer den anderen zu der Tschechien Fahrt angestiftet.
Dort ist man dann irgendwo von der Straße angekommen oder in irgendeinen Ärger verwickelt worden.
Meint ihr es ist möglich das sie in Tschechien irgendwo festgehalten werden?
Mir tun die Familien leid, gerade als Österreicherin fühle ich mich verbunden und hoffe die beiden werden bald gefunden wenn ich auch befürchte das es einer dieser Fälle ist wo man nach Jahren durch Zufall die Leichen findet...


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt