Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

20.03.2016 um 20:38
@tiara
Ich denke das sich das Handy einwählt, sobald es kann... auch ohne PIN , da Notrufe ja auch mit gesperrter Sim-Karte funktionieren


melden
Anzeige
tiara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

20.03.2016 um 20:57
@TheAnalyst
Aber dazu müsste es schon jemand einschalten oder?


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

21.03.2016 um 11:43
@TheAnalyst
Ich denke, das mit den Notrufen geht seit paar Jahren nicht mehr? Ich hab "leider" nur ein ziemlich betagtes Handy, ich kann es nicht probieren, weil meines ja die Funktion auf jeden Fall noch hat.
Also, ist das wirklich noch immer so, daß der Notruf auch ihne PIN geht?

Ich hab leider auch die ganze Zeit den Fall aus Bünde in Erinnerung. Der ist ja hier ausgiebig diskutiert worden und hat sich letzten Endes auch als unentdeckter Unfall herausgestellt. Ich meine, da war auch was mit Handy nochmal an oder so?
Auch sieht hier die Umgebung so aus, als könne man schon nach paar Metern hinter der Straßenkante vom Wald "verschluckt" werden. Es braucht nur wenige Meter Dickicht, so wie im Bünde-Fall und einen bewachsenen Abgrund.
Ich glaube nicht so recht an gemeine Meuchler, die sich die Mühe machen, wegen paar Euros und eines älteren Fahrzeuges auch noch 2 Leichen entsorgen zu müssen.
Allerdings habe ich noch das Verschwinden von Patrick Stopp im Hinterkopf. Der ist auch in der Grenzregion verschwunden und wurde als getarnter "Selbstmörder" in Polen wiedergefunden - ohne Papiere und natürlich ohne sein Motorrad. Letztlich ist er wohl wegen des Bikes getötet worden, glaub ich. Kann man ja googeln. Es GIBT also solche Fälle, aber dann muß es sich sicher um einen etwas höheren Geldbetrag handeln.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

21.03.2016 um 12:44
@StreuGut
StreuGut schrieb:Allerdings habe ich noch das Verschwinden von Patrick Stopp im Hinterkopf. Der ist auch in der Grenzregion verschwunden und wurde als getarnter "Selbstmörder" in Polen wiedergefunden - ohne Papiere und natürlich ohne sein Motorrad. Letztlich ist er wohl wegen des Bikes getötet worden, glaub ich.
Von @Hennes aus Aprilia:

>>>>Patrik Stopp war mit Freunden auf einer Motorradtour in der nähe von Dresden. Da seine Freundin an diesem Tag Geburtstag hatte wollte er zu ihr ins Allgäu fahren. Diese Fahrt wollte er über Tschechien verkürzen und außerdem dort Zigaretten kaufen. Kurz hinter der Grenze hat der GSX-R 600 Fahrer noch 2 SMS geschrieben, dass er sich verfahren habe und sich auf das treffen mit seiner Freundin freut. Dies war das letzte Lebenszeichen von ihm. Niemand hat danach wieder etwas von ihm gehört. Man ging davon aus, dass er einen Unfall hatte und irgendwo am Straßenrand liege, wo ihn niemand finden konnte. Ein abhauen des jungen Mannes war eher unwahrscheinlich, da er keine Probleme hatte und sehr zuverlässig war.
Monate später tauchte das Motorrad in Polen auf, als es in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Der Fahrer war ein Pole, der sein Kennzeichen gefälscht hatte.
Die deutsche Polizei schloß sich direkt mit der polnischen zusammen, und reichten eine DNA Probe von P.S. ein. Diese Probe war identisch mit einer Probe eines jungen Mannes, der sich angeblich von einem Haus gestürzt hatte. Dieser Suizid ist jedoch völlig unrealistisch, da ja schon das Motorrad geklaut wurde.
Bei Ermittlungen konnte die Polizei zwei Polen festnehmen, die jedoch noch bis heute die Tat abstreiten.>>>>

Es muss sich nicht unbedingt um einen höheren Diebeswert handeln. Es wurden schon Personen aufgrund einer minimalen Beute getötet, je nachdem, wem man begegnet.

Im aktuellen Fall vermute ich ebenso einen Raubüberfall, im niedrigen Niveau angesiedelt


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

08.06.2016 um 22:31
Der Fall Baumgartner und Leitner wird am 29. Juni 2016 in der Aktenzeichen XY-Spezialsendung "Wo ist mein Kind?" thematisiert.

Der Fall wird voraussichtlich filmisch dargestellt, da Aktenzeichen XY keine Vorschau für Studiofälle macht.

http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/f66ebee6-1842-3ff7-9643-06190c0eaef8/5429969b-63a4-4bda-bc93-b90da3b7c97b?do...


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

10.06.2016 um 06:06
da bin ich gespannt auf die filmische aufbereitung des falls, von dem ich bis heute nichts gehört habe!


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.06.2016 um 12:19
Es gibt einen neuen Zeitungsbericht.
Neue Hoffnung im Fall der vermissten Mühlviertler! Seit neun Monaten sind Maximilian Baumgartner und Andreas Leitner (beide 27) spurlos verschwunden. Nach einem TV-Bericht meldete sich jetzt ein Zeuge: Er will das Auto der beiden im September in Vyšší Brod in Tschechien gesehen haben…....
http://www.heute.at/news/oesterreich/ooe/Neue-Spur-fuehrt-zu-Casinos-in-Tschechien;art23653,1299743


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.06.2016 um 12:42
Mauro schrieb am 21.03.2016:Die deutsche Polizei schloß sich direkt mit der polnischen zusammen, und reichten eine DNA Probe von P.S. ein. Diese Probe war identisch mit einer Probe eines jungen Mannes, der sich angeblich von einem Haus gestürzt hatte. Dieser Suizid ist jedoch völlig unrealistisch, da ja schon das Motorrad geklaut wurde.
Kann mir jemand mal bitte 2 Dinge erklären?

1.) Warum wurde erst eine DNA Probe von PS eingereicht, nachdem das Motorrad in einen Unfall verwickelt war? Dass er vermisst wurde, war doch schon länger bekannt? Da hätte doch quasi auch ohne den Unfall nach dem angeblichen Suizid schon ein DNA Abgleich statt finden können?

2.) Warum ist der Suizid unrealistisch, weil das Motorrad geklaut wurde? Ich verstehe die Argumentation nicht.


melden
Nina75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.06.2016 um 14:47
Das erste was man jetzt machen sollte ist,die Gewässer abzusuchen.Die Moldau und das Lipno.Die befinden sich in Vyssi Brod.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.06.2016 um 14:50
@Nina75

Na seit September ist aber schon etwas Zeit vergangen, wo willst Du da bei einem Fließgewässer mit der Suche beginnen?


melden
Nina75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.06.2016 um 15:08
@E_M
Wenn die beiden mit dem Auto im See versenkt wurden dann treibt es sie doch nirgendwo hin,oder ?


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.06.2016 um 15:16
Na doch ein Auto kann auch abtreiben. Kommt sicher auf die Strömung an und je nach Auftrieb durch eingeschlossene Luft...


melden
Watermelon77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.06.2016 um 17:03
Hab mir den Fall angeschaut, das ist mal eindeutig. Die Jungs liegen irgendwo in ihrem Auto in einem Fluss, vielleicht sogar Tümpel,Teich oder See der bisschen tiefer ist.

Die Stömung in einem Fluss hat die beiden dann bestimmt schon deutlich weiter mitgenommen und eine Suche wäre extrem teuer, würde aber Erfolg bringen denke ich.

Habe sowas schon zu oft gelesen wie viele Autos,Motorräder usw. alles was man sich nicht vorstellen kann .. über mehrere Jahrzehnte in Gewässern vergammelt.

In 20 Jahren findet man dann irgendwann die Überreste oder später..


melden
Watermelon77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.06.2016 um 17:09
@Nina75

weißt du wie einfach es ist mal eben in einen Fluss zu fahren?

Kann passieren wenn man betrunken ist. Ist schon paar Mal passiert.

Der Fall ist einfach zu simpel, die Polizei hat ja auch bekundet dass es sich um einen Unfall handelt.

Die wollen natürlich kein Geld rausrücken, sonst hätte schon längst einer gesagt das die Jungs nicht in einem Gebüsch liegen (kann mir kaum vorstellen dass es Orte gibt die komplett unberührt sind in Deutschland) sondern unter Wasser.

Wenn die Familie Geld hätte würden sie auch suchen lassen.


melden
Nina75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.06.2016 um 18:26
@Watermelon77
Ja es ist leicht in ein Gewässer zu fahren.
Ich vermute das die beiden irgendwo im Auto im Wasser sind.Ansonsten hätte sie schon jemand irgendwo gefunden.So aber liegen sie irgendwo in der Tiefe,denke ich.Ein Verbrechen würde ich jetzt mal eher ausschließen.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

14.06.2016 um 08:48
Nun ja, klingt nach einem Unfall in der Tat. Ein Motiv für ein Verbrechen kann ich nicht erkennen. Die Frage ist jedoch, warum dann jetzt nochmal der Aufwand betrieben wird, den Fall nochmal in XY aufzurollen...


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

14.06.2016 um 10:24
@Watermelon77

Wie erklärst du dir das Handysignal in Waldschlag Montagnacht?


melden
Watermelon77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

14.06.2016 um 14:54
@nephilimfield

das handy gammelt auch irgendwo rum, der Kontakt sagt gar nix aus 0.

@E_M

naja wenn halt mal einer hergehen würde und da alle Gewässer im Umkreis von 100km absuchen da haben wir die Leichen dann.

Hart wäre halt wenn sie in irgendwm Graben liegen der abseits ist und zugeschüttet durch sonst was.


melden
mamita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

14.06.2016 um 17:56
Ausgereist nach Syrien Irak lybien???Das erklärt warum es keine Konto Bewegung gegeben hat und die Handys ausgeschaltet bzw. Da gelassen . Ich meine viele junge deutsche Männer sind schon ausgereist und haben Sich es nicht anmerken lassen :0


melden
Anzeige

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

14.06.2016 um 20:33
mamita schrieb:Ausgereist nach Syrien Irak lybien???Das erklärt warum es keine Konto Bewegung gegeben hat und die Handys ausgeschaltet bzw. Da gelassen . Ich meine viele junge deutsche Männer sind schon ausgereist und haben Sich es nicht anmerken lassen
das ist mal eine theorie...!

ich kann mich mit der flusstheorie aber nicht anfreunden. es müsste zumindest anzeichen geben, dass da ein auto reingefahren ist. selbst bei einem absichtlichen reinfahren (also ohne bremsspuren oä) müsste man es merken!


melden
127 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.639 Beiträge