Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

4.581 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Urlaub, Bielefeld, Strand, Sergej Enns, Rhodos, August 2016

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

08.01.2020 um 20:50
Ich habe damals den Beitrag dazu im Fernseh gesehen. Ich habe es so in Erinnerung dass nicht mehr viel Zeit war bis sie zum Flughafen mussten.

Käme nicht auch ein Unfall in Frage? Er ist eilig zum Strand gelaufen und auf dem Weg dahin hat ihn ein Auto erwischt. Vielleicht jemand der mit einem Mietwagen von einer Feier kam und noch Restalkohol im Blut hatte. Er bekam Panik, entsorgte die Leiche und legte das Handy an den Strand um eine falsche Spur zu legen.


melden
Anzeige

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

08.01.2020 um 22:42
Zu weit hergeholt. Ich denke, ein Autounfall geht mit einem großen Knall, einem gewissen Blechschaden, Blut und zumindest einigen Schockmomenten einher. Ich denke nicht, dass jmd ihn laut- und spurlos angefahren hat und dann ratz fatz verladen


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.01.2020 um 04:35
Hathora schrieb:Wenn S.E. ein empfindsamer Mensch war, dann kann ich mir vorstellen, dass er noch einmal im Meer Schwimmen wollte, dass er sich verabschieden wollte.
Ich kann Deinem Beitrag sehr gut zustimmen, was die emotionale Seite dieses Abschieds am allerletzten Urlaubstages angeht. Ich frage mich allerdings: würde der Entschluss noch einmal Schwimmen zu gehen, wirklich erst spontan fallen? Denn er hat ja offensichtlich oben im Hotelzimmer noch keinerlei Andeutung gemacht, noch einmal zum "Abschiednehmen" an den Strand zu gehen oder gar noch einmal schnell und kurz Schwimmen gehen zu wollen. Es ging bisher immer nur um die profane Tätigkeit, die Muschelsammlung der Kinder an den Strand zurückbringen zu wollen. Oder anders gesagt: wenn ich ein so emotionaler Mensch bin, weiss ich nicht, dass genau das passieren wird, oder ahne ich es nicht wenigstens, und nehme mir dann von vornherein Schwimmsachen und Handtuch mit - und lasse z.B. mein Handy lieber im Zimmer? Sage ich meiner Frau nicht noch schnell: "Ich werd noch eine lezte Runde zum Abschied drehen, mach den Koffer noch nicht zu, da kommt noch meine Badehose rein...?"


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.01.2020 um 08:42
@Rick_Blaine
Ich weiss ja nicht, ob es so war. Es könnte eine Erklärung sein für sein Verschwinden, aber wer weiss? Ich suche halt nach Erklärungen in diese Richtung, weil ich ein Ertrinken als logische Variante halte.
Ob wir es je erfahren werden, was dem Mann passiert ist? Ich bezweifle es.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.01.2020 um 20:32
@Hathora

Die Kleidung kann nicht genug Hautschuppen verlieren, so das die Hunde der Spur folgen können.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.01.2020 um 21:07
@SPERO
Ah, okay
Das Thema Mantrailer gab es schon mal hier. Sie können eine Hautpartikelspur nur bis etwa 36 Stunden riechen. Deshalb kann man , also ich, dem Ergebnis nicht unbedingt vertrauen. Es waren ja schon mehrere Wochen vergangen seit dem Verschwinden, als die Familie privat Mantrailer nach Rhodos bringen liess. Bin da sehr skeptisch!


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

12.01.2020 um 17:12
Rick_Blaine schrieb am 09.01.2020:Ich frage mich allerdings: würde der Entschluss noch einmal Schwimmen zu gehen, wirklich erst spontan fallen? Denn er hat ja offensichtlich oben im Hotelzimmer noch keinerlei Andeutung gemacht, noch einmal zum "Abschiednehmen" an den Strand zu gehen oder gar noch einmal schnell und kurz Schwimmen gehen zu wollen.
Definitiv! Die Kinder schlafen und seine Frau bittet ihn, die Steine zum Strand zu bringen. Bevor er jetzt noch ausdiskutiert, kurz vorm Flug im Packstress schwimmen zu gehen, bringt er die Steine zum Strand, zieht T-Shirt und Flipflops aus, legt sie am leeren Strand über das Handy und springt ins Wasser... in dem Wissen, dass sowohl Shorts, als auch Körper/ Haare schnell wieder trocken sind (zur Not rubbelt er sich schnell mit dem Shirt trocken).

Hab’s schon zu Beginn erwähnt: hab das Gleiche mal in Gran Canaria am Abflugtag gemacht.. allerdings mit Handtuch ;)


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

12.01.2020 um 17:33
@Rick_Blaine
@Ballkünstler
Gerade das Wissen, dass die Kinder noch schlafen, bedeutet, dass noch genügend Zeit ist bis zum Frühstück. Und Packen? Den Stress tut sich doch sowieso immer die Frau an. Also jetzt ist er am Strand und weiss seine Frau vollauf beschäftigt. Da will er vielleicht nicht gleich wieder störend hineinplatzen. Da kommt eventuell der Gedanke, Bei ein paar Spazierschritten am Strand nochmal ins Meer, ein paar Züge schwimmen. 10 Minuten reichen dafür aus. Ist mir auch schon passiert.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

12.01.2020 um 23:29
Hathora schrieb:Bei ein paar Spazierschritten am Strand nochmal ins Meer, ein paar Züge schwimmen. 10 Minuten reichen dafür aus. Ist mir auch schon passiert.
passiert mir regelmäßig wenn ein schönes Gewässer am Morgen lockt.

mein Partner würde nur bei 35 Grad und Sonnenschein einmal an den Strand gehen und einmal baden, bei mir darf es auch ein eiskalter Bergsee, der Bach an einer abgelegenen Straße, das morgendliche Schwimmen in einem total ruhigem Wasser oder das nächtliches Baden bei Mondschein oder mit Abenddunst über den leichten Wellen sein.
Wer mich als Städter kennt, würde das überhaupt nicht vermuten.

In bestimmt dreiviertel der spontanen Situationen hatte ich weder Badezeug noch Handtuch dabei.

diese Momente des Genusses sind einfach unbezahlbar


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

13.01.2020 um 01:54
Ich kann das schon nachvollziehen, frage mich aber, warum ihm das erst am Strand eingefallen sein soll, und nicht schon oben im Hotelzimmer. Der Knackpunkt ist für mich das Risiko, das Handy dann unbeaufsichtigt am Strand deponieren zu müssen.

Mir erscheint es plaubsibler, wenn er, angesichts der Lage am Morgen, bereits im Hotelzimmer entscheidet, wenn er jetzt die Muscheln runterbringt, wird er noch schnell ein paar Minuten Schwimmen. Und daher das Handy oben lassen und eher ein Handtuch mitnehmen.

Mir ist nicht so plausibel, dass er erst am Strand diesen Entschluss fasst und riskiert, dass sein Handy gestohlen wird.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

13.01.2020 um 04:06
Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass ich kurz vor einer Abreise noch nie das Bedürfnis verspürt habe nochmal schnell ins Meer zu gehen um zu schwimmen. Das macht man alles am Tag davor.

Nun haben wir hier die spezielle Situation, das er auf Wunsch seiner Frau wohl nochmal schnell die Steine/Muscheln zum Strand bringen sollte.

Das tat er wohl auch, jedoch kann ich mir nicht vorstellen, dass er ohne mitgeführtes Handtuch nochmal schwimmen gegangen ist. Was wäre das auch für eine Sauerei, danach sind die mitgeführten Klamotten auch nass, diese müssen dann extra nochmal in den Koffer und dort so verpackt werden, dass andere Kleidung nicht nass wird. Und er müsste sich duschen und neue Kleidung anziehen.

Nee, das erscheint mir einfach viel zu unlogisch. Außerdem hätte es auch gereicht, kurz mit den Füßen nochmal ins Meer zu gehen.

Wenn er also nicht schwimmen war, ist er wohl nochmal kurz spazieren gegangen. Vielleicht noch irgendwo einen kleinen Kaffee trinken oder so. Das kann ich mir viel eher vorstellen. Und dabei ist er vielleicht mit Leuten in Streit geraten, mit denen man besser nicht in Streit gerät.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

13.01.2020 um 08:09
Habe hier schon immer mitgelesen und war im Sommer selber auf Rhodos.

Was mir aber gerade eben erst auffällt: warum nimmt er überhaupt ein Handy mit?

Ich überlege das wir im Zimmer sind und ich sage meinem Mann er soll die Sachen bitte schnell zum Strand bringen, ich wecke in der Zeit die Kinder und machen uns fertig. Warum nicht man ein Handy mit?
Gut wahrscheinlich sind das die Menschen die nie ohne Handy können?!

Ich glaube leider auch das wir nie erfahren werden was passiert ist.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

13.01.2020 um 12:32
@Rick_Blaine
Rick_Blaine schrieb:Ich kann das schon nachvollziehen, frage mich aber, warum ihm das erst am Strand eingefallen sein soll, und nicht schon oben im Hotelzimmer. Der Knackpunkt ist für mich das Risiko, das Handy dann unbeaufsichtigt am Strand deponieren zu müssen.
So etwas fällt einen Menschen ganz spontan ein. Wenn man sich an einem Ort und in einer Atmosphäre befindet, die man als schön empfindet. Das kann auch beim Spazierengehen zB. auf einer Blumenwiese sein, in die man sich legt, um sie intensiv zu erleben. Oder im Wald auf einer moosbewachsenen Lichtung oder wenn man beim Wandern seine Füsse in einen
plätschernden Bergbach stellt.
So etwas plant man nicht von zu Hause aus. Das ergibt sich, wie so vieles, aus der Situation heraus.und dann passiert halt sowas:
Seidenraupe schrieb:In bestimmt dreiviertel der spontanen Situationen hatte ich weder Badezeug noch Handtuch dabei.
Aber so etwas erleben halt nur Menschen, die auch bereit sind, die Natur um uns herum in ihrer ganzen Schönheit zu geniessen und sie nicht nur als unsere selbstverständliche "Kulisse" hinnehmen.
Danke,@Seidenraupe, für Deinen Beitrag.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

13.01.2020 um 13:00
foki710 schrieb:Warum nicht man ein Handy mit?
Hat man es nicht einfach in der Hosentasche? So ist es bei meinem Mann. Auch ich stecke es automatisch ein und überleg nicht erst ob ich es eventuell brauche.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

14.01.2020 um 11:49
GigiNazionale schrieb:Nee, das erscheint mir einfach viel zu unlogisch. Außerdem hätte es auch gereicht, kurz mit den Füßen nochmal ins Meer zu gehen.
Das ist aber schon ein himmelweiter Unterschied! Manche Familien haben so einen Urlaub nur alle x-Jahre und da kann man dann am Abflugtag schonmal Dinge tun, die für andere nicht vorstellbar sind.

Und die nassen Sachen? War bei uns kein Problem. Einfach in ein trockenes Handtuch eingewickelt und in den Koffer - im Wissen, dass man die Sachen in ein paar Stunden ohnehin in die Waschmaschine macht...


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

14.01.2020 um 12:59
Summet schrieb:Auch ich stecke es automatisch ein und überleg nicht erst ob ich es eventuell brauche.
Wer so gewohnheitsmässig handelt wird sicher auch das Portemonnaie nicht vergessen. Soll aber Herr Enns nicht eingesteckt haben. Finde ich komisch.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

14.01.2020 um 16:52
schluesselbund schrieb:Wer so gewohnheitsmässig handelt wird sicher auch das Portemonnaie nicht vergessen. Soll aber Herr Enns nicht eingesteckt haben. Finde ich komisch.
Kommt wahrscheinlich auf die Person drauf an, ich nehme nie mein Portemonnaie mit, aber mein Handy. Andere Personen greifen eher zum Portemonnaie als zum Handy. Was er gewohnheitsgemäß gemacht hat wird nur seine Frau sagen können.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

14.01.2020 um 17:22
@Summet

Brauchst du dann unterwegs nie Geld. Oder trägst du es los in der Tasche? Habe noch nie erlebt gleich wo ich hinkomme, dass die Leute nicht das Portemonnaie öffnen und bezahlen.
Offensichtlich gehörst du da zu den Exoten.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

14.01.2020 um 17:59
schluesselbund schrieb:Wer so gewohnheitsmässig handelt wird sicher auch das Portemonnaie nicht vergessen. Soll aber Herr Enns nicht eingesteckt haben. Finde ich komisch.
Das ist doch Unsinn. Mein Handy habe ich sozusagen immer in der Hosentasche, egal wohin ich gehe. Mein Portemonnaie befindet sich meistens in der Jacke/im Rucksack und bleibt entsprechend auch mal woanders. Beispiel ich bin mit einigen Freunden im Restaurant, das Portemonnaie ist in der Jacke oder im Rucksack unter dem Tisch und bleibt auch da, wenn ich aufs Klo gehe oder mal raus zum Telefonieren.


melden
Anzeige

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

14.01.2020 um 18:07
@marlonc

Nur ging Herr Enns nicht mit Rucksack und Jacke an den Strand. Und wenn jemand so viel Wert auf sein Handy legt ist es auch naheliegen dass das für das Portemonnaie auch gilt. Vorallendinngen wenn der Betreffende nur kurz etwas zurück bringen will.


melden
262 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt