Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

4.473 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Urlaub, Bielefeld, Strand, Rhodos, Sergej Enns, August 2016

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.09.2016 um 21:41
Nehmen wir mal den Beitrag vor deinem, trägt dieser dazu bei, dass SE gefunden wird?
Ich würde - um konkret zu werden - mal die Klippen absuchen, vielleicht wird man dort fündig.


melden
Anzeige

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.09.2016 um 21:48
@Bulbjerg
Eine großräumige Suche rund um das Hotel und den Ort der letzten Handyortung, mit Hundertschaften und Hunden, würde evtl. helfen.
Sollte sich S.E. nicht an Land befinden wird eine gezielte Suche allerdings kaum möglich sein.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.09.2016 um 21:49
Wie sicher ist die Aussage des Zeugen, dass er in Begleitung der zwielichtigen Gestalten war.

Könnten das einfach nur Flüchtlinge sein und gar nicht so zwielichtig wie dargestellt?
Oder einfach die "üblichen in Südeuropa gestrandeten Illegalen" Strandverkäufer?

Die ihn entweder ausgenommen haben ...
Oder ihn den Verwirrten "aufgenommen haben".


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.09.2016 um 21:50
@Bulbjerg

ich finde , du übertreibst.
Es ist nun mal eines der möglichen Szenarien
- abgehauen (nicht schön für die Familie)
- Unfall (nicht schön für die Familie)
- Suizid (nicht schön für die Familie)
- Verbrechen / Mord (nicht schön für die Familie)

Wir sind uns einig: dieser Vorfall ist tragisch und schlimm für seine Angehörigen, egal wie. Ausschliessen kann man derzeit nichts.

Beitrag editiert


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.09.2016 um 21:52
@Fyra
Ich persönlich würde auch ein Kapitalverbrechen nicht kategorisch ausschließen.
Ein freiwilliges Verschwinden, im Sinne von Untertauchen allerdings schon.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.09.2016 um 21:53
@kodama
das sehe ich genau wie du, es ist, denke ich, am wahrscheinlichsten, dass man ihn dort findet, wo er verschwand (ich gehe von Unfall aus und dass der Fall ähnlich geartet wie der des Lars Wunder)

und klar - Verbrechen ist auch möglich!


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.09.2016 um 21:56
@kodama
Eine großräumige Suche rund um das Hotel und den Ort der letzten Handyortung, mit Hundertschaften und Hunden, würde evtl. helfen.
Ich habe meine Zweifel ob SE am Montag noch im Besitz seines Mobiltelefons war, ich vermute eher, dass er es bereits am Sonntag irgendwo abgelegt, verschenkt oder verloren hat und dass jemand anderes es am Montag mal kurz eingeschaltet hat.


melden
Bulbjerg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.09.2016 um 21:56
@Abcd2015

Kannst du Angaben dazu machen, wo überall schon nach ihm gesucht wurde? Ich bin mir fast sicher, dass der Strand inklusive der kleinen Felsvorsprünge mehrfach abgesucht wurde.

Weißt du Genaueres zu der Zeugenaussage "mit Dealern unterwegs, wirkte benommen"? Diese kam nach den ersten Medienberichten nie wieder zur Sprache. Wurde dem Hinweis dennoch nachgegangen?

Haben die Familie oder sonstige Helfer mittlerweile die Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Schlachterei aufgesucht, um dort zu suchen?


melden
Bulbjerg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.09.2016 um 21:58
Weiß außerdem jemand, welche Gebiete mit den Spürhunden abgesucht werden sollen? Ist auch eine Suche im Rodini Park geplant?


melden
Bulbjerg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.09.2016 um 21:59
@kodama

Wieso schließt du ein freiwilliges Verschwinden aus?


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.09.2016 um 00:18
Ausgehend von der Theorie des Absetzens per Fähre nach Israel gäbe es auf folgender Verlinkung (interconnections) die Tipps dafür.

http://www.interconnections.de/content/auf-dem-wasserweg-nach-israel

SE wäre von Zypern aus demnach mittwochs nach Haifa gekommen. Nach Zypern hätte sonntags um 9 Uhr auf Rhodos eine Fähre abgelegt.

Die Reederei, die die Tour nach Israel zwei Mal die Woche macht, ist die Salamis Fährgesellschaft.
Hier die Kontaktadresse.
SALAMIS HOUSE
1, G. Katsounotos Str. P.O.Box 50531, 3607 Lemesos, Cyprus
Tel: + 7777 8500 Fax: +357 25 364410
Salamis@salamis-tours.com

Im Zypern-Forum bin ich auch auf noch andere Möglichkeiten gestoßen, sich im Mittelmeer zu bewegen

http://www.zypern-forum.de/showthread.php?3429-Von-der-Türkei-nach-Zypern-nach-Israel

Es ist demnach relativ unkompliziert, nach Haifa und somit nach Israel zu kommen.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.09.2016 um 00:21
@Maximil
Aber es ist doch noch gar nicht klar, ob ein Zusammenhang zu Israel besteht, oder?


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.09.2016 um 00:33
@HerculePoirot
Hatte weiter oben bereits die Vermutung eines Suizids ebenfalls eingehender formuliert. Auch halte ich den Zeitpunkt des Verschwindens (Bevorstehende Rückkehr in Alltagsbelastung, Ende der intensiven Zeit mit der Familie) für prägnant.
Viele Angehörige werden von einem Suizid überrascht und Betroffene schonen vorher ihre Angehörigen, können und wollen sich nicht mitteilen. Angehörige haben damit häufig keine Chance, auf die inneren Veränderungen der Betroffenen einzugehen.
SE könnte sein Handy vor dem Suizid weggeworfen oder abgelegt haben. Evtl. könnte sich darauf auch eine Abschiedsnachricht befunden haben.

Sollte es ein Suizid sein, vermute ich einen Freitod im Meer. Hier könnte SE sich auch ans wenige Fußwegminuten entfernte Kap begeben haben, wo morgens um diese Uhrzeit mit weniger Zeugen zu rechnen gewesen wäre.

Ich würde der Familie raten, sich in Bezug auf die Meeresströmungsverhältnisse am Kap zu erkundigen. Wo tauchen zu Tode gekommene Schwimmer evtl. auf?


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.09.2016 um 00:51
@flincibinci
flincibinci schrieb:Aber es ist doch noch gar nicht klar, ob ein Zusammenhang zu Israel besteht, oder?
Vollkommen richtig. Es ist überhaupt nicht klar, was überhaupt geschehen ist.

Fakten sind:

Unfall - wird von Tag zu Tag unwahrscheinlicher, da bis jetzt kein Verletzter oder tödlich Verunglückter gefunden wurde

Suizid - etwas wahrscheinlicher als Unfall womöglich, aber lediglich wegen der Tatsache, dass SE einen Ort gewählt haben müsste, wo man ihn nicht findet bzw. ein Suizid im Meer mit ungünstiger Strömung stattgefunden hat. Das wird täglich unwahrscheinlicher weil er nicht gefunden wird. Möglich jedoch, dass er unter Wasser gezogen wurde und die Strömung nicht stark genug ist.
Wobei ein Rhodos Urlauber hier im Forum schrieb, dass eine relativ starke Strömung in Landrichtung vorhanden sein soll.

Entführung - sehr unwahrscheinlich, kein Lösegeld gefordert

Verirrung - unwahrscheinlich bis unmöglich nachzuvollziehen

Geistige Verwirrung - möglich, wenn SE auf der Insel blieb (wie soll er auch verwirrt die Insel verlassen), wird auch das unwahrscheinlicher

Absetzen - wird von Tag zu Tag eher wahrscheinlicher

Dann Wohin?

Türkei und naher Osten ohne Israel - halbwegs legal (ohne gefälschten Pass) unmöglich, da SE ein Visum gebraucht hätte selbst wenn er seinen russischen Pass dabei gehabt hätte. Hätte er seinen deutschen Pass dabei gehabt, hätte ich die Variante Passtausch mit Flüchtling mit einbezogen, ohne den deutschen Pass jedoch nahezu ausgeschlossenes Szenario.

Zurück in die EU bzw. Versteck auf Rhodos - ja, möglich, wenn man zB an eine Affäre denkt (hätte die Ehefrau vllt mitbekommen).

Bleibt Israel wegen der räumlichen Nähe, der unkomplizierten Verbindung mit den Fähren dorthin und der eventuell jüdischen Abstammung SEs.

So würde ich das zusammengefasst darstellen. Wenn ich etwas übersehe, sagt Bescheid.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.09.2016 um 00:55
Nein das passt schon. Bin seit Anfang in diesem thread dabei, es wurde ja schon viel diskutiert.
Israel ist neu, klingt aber irgendwie unwirklich.
Ich bin immer noch auf die Mantrailer gespannt.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.09.2016 um 01:05
@flincibinci
Israel ist nicht neu....das wurde schon mal diskutiert, ziemlich am Anfang, Seite 13 oder 14

@Maximil
ich würde einen Unfall noch lange nicht ausschliessen


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.09.2016 um 06:21
Wenn man sich die Schilderungen zu seiner Person durchliest, kann ich mir nicht vorstellen, dass sein Verschwinden durch abtauchen oder Suizid zu erklären ist. Kann mir nicht vorstellen, dass er seine Familie in Ungewissheit zurück lässt. Hoffen wir das beste und dass die nächsten Tage neue, hoffentlich gute Neuigkeiten bringen.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.09.2016 um 06:36
Es ist schon mehrmals ein "Abtauchen" nach Israel erwähnt worden. Dazu ist zu sagen, dass die israelischen Grenzbehörden aus gutem Grund als die schärfsten der Welt bekannt sind. Die extrem hohe Terrorgefahr dort lässt sie jeden Reisenden mit einer Genauigkeit untersuchen, die es sonst vermutlich nirgends in der Welt gibt. Das gilt auch und gerade für solche Personen, die vorgeben Aliyah zu machen, also als Juden für immer in Israel einzureisen. Dafür ist ein erheblicher bürokratischer Aufwand notwendig.

Kurz gesagt: sollte er wirklich nach Israel aufgebrochen sein, wüssten die dortigen Behörden garantiert wo er ist, wann er angekommen ist und, wenn er inzwischen offiziell in Deutschland oder Griechenland zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben ist, auch davon. Und das bedeutet, sie würden der deutschen Polizei einen Hinweis geben.

Aus diesem Grund erscheint mir dieses Szenario recht unwahrscheinlich.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.09.2016 um 08:40
@Rick_Blaine
So ist es. Die Passagiere der Fähren von Piräus über Rhodos, Zypern nach Israel werden nicht nur von den griechischen, sondern auch von den israelischen Behörden kontrolliert. Als Grund wird die Sicherheit der israelischen Bürger auf der Fähre genannt. Wir hatten, obwohl wir "nur" nach Zypern wollten, extreme Probleme, weil meine Begleitung einen deutschen Pass hatte aber mit Geburtsort Perth, Australien. Diese Tatsache erschien den Herren schon suspekt.

Deshalb kann ich mir auch nicht vorstellen, dass SE spontan auf so eine Fähre gekonnt hätte. Wenn, dann wäre es eine geplante Flucht gewesen mit neuen Papieren etc. Das ist jetzt arg spekuliert, aber gut, ganz theoretisch könnte es mit seinem Job zusammenhängen.

Meine Frage dazu wäre, glaubst du, dass die israelischen Behörden in einem solchen Fall des geplanten Verschwindens den deutschen ebenfalls einen Wink geben würden?


melden
Anzeige

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.09.2016 um 09:19
@dahergelaufene
Das ist schwer zu beantworten. Es gibt zwar eine gute Zusammenarbeit zwischen Israel und den europäischen Polizeibehörden, aber wie weit die gehen würde, kann man als Aussenseiter nicht sagen.


melden
347 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Zodiac Killer262 Beiträge