Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 14:59
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:16 Stunden vor der Fahrt mit Kim hat Peter Madsen nach „Beheaded Girl Argony“ gegoogelt. Schreibfehler außen vor gelassen geht es um Enthauptung, Mädchen, Schmerz
Ist ekelhaft, da geb ich dir recht! Der Zeitpunkt dieser Internetsuche wirft Fragen auf!
Zitat von nwrnwr schrieb:W*F das lese ich jetzt auch schon zum wiederholten Mal - "nicht mal das U-Boot", als ob das in irgend einer Weise als entlastendes Argument dienen könnte.
Wieso sollten Fesselspielchenfantasien mit der Freundin in Zusammenhang mit der Tat stehen? Hat er ihr gesagt, er will ihr 14 mal in den Unterleib stechen? Wollte er ihr den Kopf und die Gliedmaßen absägen?


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:07
@MaryPoppins
Jeder einzelne Punkt für sich wäre nicht verdächtig. Aber die Phantasien, die sich mit den Spuren an der Leiche decken, die google-Suche und das Tötungsvideo, die Absage der anderen Verabredungen, die Risikobereitschaft (dass er überhaupt nachts herumschipperte), die plötzliche Verkettung fataler Fehler, die Lüge dass der Körper noch intakt gewesen sei, als er mit dem Zerteilen begann, die Stiche in den Torso... alles zusammen ergibt ein Bild. Man kann nicht einfach Teile davon herausnehmen und sagen, dass das mit nichts zu tun habe.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:10
Haarbueschel habe ich bisher nur in einem anderen Fall gesehen, das war Danilo Restivo. Der hatte eine ganze Sammlung davon zuhause, und bei beiden Mordopfern, die man ihm sicher zuordnen konnte, wurden auch Haarbueschel ritualistisch um die Leiche drapiert. Entsprechende Stichverletzungen hatten sie auch.

Man hat versucht, die Frauen zu finden, denen er Haare abgeschnitten hatte, und obwohl man durch Isotopenanalyse relativ viel ueber sie wusste, kam man nicht weiter.

Ich gehe nicht von einer Verbindung zwischen DR und PM aus. Dafuer gibt es ueberhaupt keinen Anhaltspunkt. Es geht mir nur um den Taetertyp.

Restivo begang seinen ersten Mord als Teenager, den zweiten dann mit 30. Dazwischen hat er gewohnheitsmaessig Frauen im Bus oder in aehnlichen Umstaenden Haarstraehnen abgeschnitten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:10
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Für mich haben die Beiträge von GM gezeigt, dass einer Person wie PM, selbst wenn er frei käme, auf Lebenszeit das Lenken jeglicher Fortbewegungmittel verboten werden muss.
Ich denke, das wird sein geringstes Problem sein. Immerhin hat er jetzt schon zumindest eine fahrlässige Tötung eingestanden und lügt weiterhin, was den Ablauf der Ereignisse angeht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:10
@Trimalchio

Nachtrag : Wenn die Pressenotizen so stimmen und wenn auch meine Übersetzung so stimmt - könnte das bedeuten das man bereits kurz nach Bergung der Nautilus sehr triftige Gründe hatte von einem Sexualdelikt aus zu gehen - nämlich dann wenn es an Board der Nautilus eine Art sexuelle Trophäensammlung unter einer Bodenplatte gegeben hat in der sich auch KWs beschädigtes Höschen fand.

das würde zumindest für mich einiges klarer machen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:14
@242
Die Bilge unter den Bodenplatten wäre der vermutlich ungünstigste Ort zur Aufbewahrung von "Trophäen". Da schwappt Wasser herum. Eher sind die Textilien dort aus Versehen hingeraten.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:21
die letzten fotos (ein tag vor dem mord) aus dem schiff.

maschinenraum
das holz ist auch zu erkennen unter dem akku
davor eine holzplatte

PM ubootOriginal anzeigen (0,7 MB)



blick hinten in den steuerraum
größerer bildschirm, anstatt mehrere kleine?
rechts auf dem sitz liegt das bedienelement für das fahren und bedienen im turm

PM uboot-2Original anzeigen (0,8 MB)




video- / periskop am turm

PM uboot-3Original anzeigen (0,3 MB)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:22
Zitat von FFFF schrieb:Aber die Phantasien, die sich mit den Spuren an der Leiche decken, die google-Suche und das Tötungsvideo
Welche Phantasien decken sich mit der Leiche? In den Hinrichtungsvideos ging es um Köpfen und Verbrennen. Das Köpfen bei KW scheint der defensiven Leichenbeseitigung gedient zu haben.
Ob KW zu Lebzeiten gefesselt/fixiert war, wird der Gerichtsmediziner klären. Es wurden wahrscheinlich Versuche unternommen, die Leiche im Ganzen zu beseitigen. Was und wie das erfolgte und ob die Leiche fixiert war, um sie durch die enge Luke zu bekommen, muss uns PM sagen.
Nur, wenn die Fesselmale eindeutig zu Lebzeiten entstanden und es Abwehrverletzungen gibt, könnte man seine vorangegangenen Fesselphantasien als Indiz werten.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:24
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Welche Phantasien decken sich mit der Leiche? In den Hinrichtungsvideos ging es um Köpfen und Verbrennen. Das Köpfen bei KW scheint der defensiven Leichenbeseitigung gedient zu haben.
das abtrennen (köpfen) wäre für das transportieren der leiche, besonders wenns schnell gehen muss, nicht nötig gewesen, hat also nichts mit defensiver leichenverbringung zu tun.
das abtrennen der extremitäten könnte man so sehen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:24
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Es wurden wahrscheinlich Versuche unternommen, die Leiche im Ganzen zu beseitigen.
Was macht das wahrscheinlich? Die Aussage von PM? Was macht es wahrscheinlich, dass gerade diese Aussage keine Schutzbehauptung ist?
Ich persönlich habe die Hoffnung, dass wir von PM noch was anderes zu hören bekommen werden als Schutzbehauptungen, eigentlich ziemlich aufgegeben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:27
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:die letzten fotos (ein tag vor dem mord) aus dem schiff.

maschinenraum
das holz ist auch zu erkennen unter dem akku
davor eine holzplatte
Wow, er hat doch glatt seinen freistehenden Riemenantrieb mit einer Holzplatte gesichert... vielleicht hätte er die anderen 100 Gefahrenquellen auch noch alle in Angriff genommen?!
Danke fürs Einstellen!
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:das abtrennen (köpfen) wäre für das transportieren der leiche, besonders wenns schnell gehen muss, nicht nötig gewesen, hat also nichts mit defensiver leichenverbringung zu tun.
das abtrennen der extremitäten könnte man so sehen.
Mir ist kein einziger Fall bekannt, wo zur Leichenentsorgung nur Extremitäten, aber nicht der Kopf abgetrennt wurden!


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:30
Weiß man in welchem Raum bzw wo genau diese grauenhafte Tat (inkl Zerteilen) ausgeübt wurde?


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:34
@DEFacTo
Auf den Fotos sieht man auch, dass die Halterohre nicht die bei der Leiche gefundenen gewesen sein können. Die hatten einen Durchmesser von 3,5cm, die Halterohre haben locker 5-6cm.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:37
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb: DeFacto schrieb:
das abtrennen (köpfen) wäre für das transportieren der leiche, besonders wenns schnell gehen muss, nicht nötig gewesen, hat also nichts mit defensiver leichenverbringung zu tun.
das abtrennen der extremitäten könnte man so sehen.

Mir ist kein einziger Fall bekannt, wo zur Leichenentsorgung nur Extremitäten, aber nicht der Kopf abgetrennt wurden!
PM hatte nicht das problem die leiche in möglichst kleine stücke zu schneiden, bei PM soll es ja dem problem geschuldet gewesen sein, dass er sie nicht rausgebracht hat, aus der luke.

in anderen fällen werden die leichen oft garnicht zerkleinert und in teppiche gewickelt oder als ganzes in eine größeren koffer gezwängt.
in anderen fällen werden sie in tüten verpackt die einzelnen leichenteile.
jeder mörder der das tat hatte sicher seine gründe, genau wie PM.
für die reine verbringung aus der luke, wäre es nicht notwendig gewesen den kopf zu entfernen, weder vom gewicht her noch zur reduzierung der abmaße.


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:38
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Auf den Fotos sieht man auch, dass die Halterohre nicht die bei der Leiche gefundenen gewesen sein können. Die hatten einen Durchmesser von 3,5cm, die Halterohre haben locker 5-6cm.
Das wissen wir doch schon. Die bei der Leiche gefundenen Rohrstücke sind Abfall aus seiner Werkstatt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:39
Zitat von 242242 schrieb:die Antwort auf die Frage danach ob nur Unterhosen und Strumpfhosen von KW oder auch wirklich weitere gefunden fände ich schon sehr interessant.nogle sorte dametrusser , nogle sorte strømpebukser
Ich kann kein dänisch, aber ich könnte mir denken, dass „nogle“ evtl. auch „ein Paar“ im Sinne von einer Unterhose und einer Strumpfhose bedeutet, so wie im dt. auch ein Paar Hosen nur eine Hose meinen kann und es folglich doch nur um die Wäsche von KW geht.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:41
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:@DEFacTo
Auf den Fotos sieht man auch, dass die Halterohre nicht die bei der Leiche gefundenen gewesen sein können. Die hatten einen Durchmesser von 3,5cm, die Halterohre haben locker 5-6cm.
kann sein, muss aber nicht. perspektivische verzerrung und fisheyeobjektiv bzw zoomobjektiv, ich schätze den durchmesser auf 35 mm.
kann man an den vorangegangenen fotos ganz gut abschätzen, als ein mann das halterohr umgriffen hat.

wer hat davon geredet?

hat das schon mal jemand behauptet oder was möchtest du damit sagen?


im übrigen hat PM ganz sicher nicht selbst die röhrchen geschnitten, die er zur versenkung benötigte. er hatte genügend gehilfen für soch einfache arbeiten oder sogar eine selbsttätige metallsäge. schlecht ausgestattet war nämlich die werkstatt nicht. da hab ich sehr viel maschinen und geräte gesehen die der arbeitserleichterung dienten und metallteile ablängen, das kam sicher nicht selten vor, da ist eine automatisierung selbstverständlich und auch genauer.


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:41
@FF
Zitat von FFFF schrieb:Die Bilge unter den Bodenplatten wäre der vermutlich ungünstigste Ort zur Aufbewahrung von "Trophäen". Da schwappt Wasser herum. Eher sind die Textilien dort aus Versehen hingeraten.
wie sollen sie denn dort aus Versehen hineingeraten ?


89fad93b92 SchottenUC3Original anzeigen (0,2 MB)


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:43
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Das wissen wir doch schon. Die bei der Leiche gefundenen Rohrstücke sind Abfall aus seiner Werkstatt.
Die Diskussion kam deshalb auf, weil der StA die Aufmerksamkeit des Gerichts auf die Haltestangen lenkte.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 15:45
@Seps13
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Ich kann kein dänisch, aber ich könnte mir denken, dass „nogle“ evtl. auch „ein Paar“ im Sinne von einer Unterhose und einer Strumpfhose bedeutet, so wie im dt. auch ein Paar Hosen nur eine Hose meinen kann und es folglich doch nur um die Wäsche von KW geht.
das kann sein - keine schlechte Idee.


melden