Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 12:41
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:aber eine Folterung im Vorfeld läßt sich durch den Bericht, mMn, nicht beweisen. Und auch dieser Punkt ist nicht hilfreich für die Anklage
Im Moment sieht es ganz so aus. Und wenn hinsichtlich der objektiven Tatbestände schon kein hinreichender Beweis erbracht werden konnte, kommt es auf die Erfüllung des für jede Verurteilung notwendigen subjektiven Tatbestandes (Täter muss die Straftat auch so gewollt haben, also Vorsatz) womöglich gar nicht mehr an.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 12:51
Advokaten spørger nu ind til kulilte-undersøgelser på liget.
- Kuldioxidforgiftning kan man ikke påvise med retspatologiske undersøgelser. Det sammen kan man ikke med lavt ilt-indhold, siger retsmedicineren.
- Så kan kulilte være en mulig dødsårsag?, spørger advokaten.
- Det kan det, siger retsmedicineren.
Der Anwalt bittet nun um Kohlenmonoxidtests am Körper. - Eine Kohlendioxidvergiftung kann durch pathologische Gerichtsstudien nicht festgestellt werden. Bei einem niedrigen Sauerstoffgehalt ist das nicht möglich, sagt der Gerichtsmediziner. "Wie kann Kohlenmonoxid eine mögliche Todesursache sein?", Fragt der Anwalt. "Es kann", sagt der Gerichtsmediziner.
Der CO Wert ist also nicht verwertbar bei Unterdruck und durch die lange Liegedauer im wasser.
Dann kann man nur noch darauf hoffen, dass die Drucktanks (sowie von GermanMerlin vorgeschlagen) untersucht worden sind, um dort etwaige Abgase feststellen zu können.


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 12:53

00.47
Camilla Marie Nielsen
Die Verteidigung ist daher jetzt mit der Anhörung des Zeugen beendet.
Der Staatsanwalt hat vor der Mittagspause eine einzige Frage. Es wird angenommen, dass Peter Madsens Anzug von Kim Wall gefunden wurde. Er fragt, ob das Blut nach dem Tod sprühen kann.
- Das Blut wird fester und läuft nicht so, als ob man lebt, sagt der Gerichtsmediziner.
Damit ist die Frage der Gerichtsmedizin für heute abgeschlossen.
Die Befragung der Gerichtsmedizinerin ist abgeschlossen. Es war klar, dass BE auf die Unsicherheiten im Bericht eingehen wird.
Trotzdem, in Betrachtung der gesamten Beweise und Indizien, kann ich mir nicht vorstellen, dass PM freigesprochen wird und mit fahrlässiger Tötung davon kommt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 12:53
Zitat von AndanteAndante schrieb:Im Moment sieht es ganz so aus. Und wenn hinsichtlich der objektiven Tatbestände schon kein hinreichender Beweis erbracht werden konnte, kommt es auf die Erfüllung des für jede Verurteilung notwendigen subjektiven Tatbestandes (Täter muss die Straftat auch so gewollt haben, also Vorsatz) womöglich gar nicht mehr an.
Moment, nicht so schnell!
Noch sind sie beim Torso. Es gibt auch noch andere Körperteile. Was ist mit den oberflächlichen Schnitten an der Vagina! Die Schnitte über den Ohren. Zerfetzte Unterwäsche. Spuren von Fesselung an den Armen? Und wahrscheinlich sogar Bissen am Körper?


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 12:55
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Und wahrscheinlich sogar Bissen am Körper?
Es war nicht die Rede von Bissen! Das war ein Tippfehler. Nicht "tik" sondern "stik".


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 12:56
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Moment, nicht so schnell!
Noch sind sie beim Torso. Es gibt auch noch andere Körperteile. Was ist mit den oberflächlichen Schnitten an der Vagina! Die Schnitte über den Ohren. Zerfetzte Unterwäsche. Spuren von Fesselung an den Armen? Und wahrscheinlich sogar Bissen am Körper?
alles noch interessante Punkte.. wird nur schwer die Fragen zu beantworten, warum gefesselt wurde..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 12:56
@marisa2

Nein, es ist nirgendwo die Rede von Bissen. Auch wenn sowas noch so gut ins eigene Weltbild passt, sollten derartige Falschbehauptungen nicht wissentlich verbreitet werden.


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 12:59
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:alles noch interessante Punkte.. wird nur schwer die Fragen zu beantworten, warum gefesselt wurde..
Jeder kleinste Schnitt am Körper vor der Zerteilung ist schon Beweis genug.


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 13:04
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Die angeblichen "Messdaten" ergeben für 365 Tage einen absolut gleichbleibenden Tidenhub von -0,1 bis + 0,1 m. Nicht ein einziger Tag im gesamten Jahr 2017, an dem das Wasser mal 16 cm über Normal gestiegen ist??? Das soll man glauben? Dabei wurde gleich für den 5. Januar 2017 berichtet:

"Kopenhagen (dpa) - Die schwere Sturmflut an der Ostseeküste hat am Mittwochabend und in der Nacht zum Donnerstag auch Teile Dänemarks getroffen. An mehreren Orten sprach die Wetterbehörde DMI angesichts des hohen Wasserstands von einem «Jahrhundertereignis». Mancherorts war der Pegel zwischenzeitlich knapp 180 Zentimeter höher als üblich. Fähren, etwa von Bornholm, Langeland und Ærø, blieben in den Häfen."
https://www.greenpeace-magazin.de/ticker/ostsee-sturmflut-trifft-auch-daenische-kueste-sorge-wegen-frost
Ja, das klingt komisch, ist aber so.
Warum das so ist?

Fangen wir mal mit grundsätzlichen Dingen an, wie sieht es denn so allgemein mit den Gezeiten in der Ostsee aus?

Hier eine, wie ich finde, auch für dich verständliche Erklärung:

https://www.swr.de/blog/1000antworten/antwort/8931/warum-gibt-es-an-der-nordsee-gezeiten-und-an-der-ostsee-nicht/

Deine Sturmflut-Berichte beziehen sich auf Orte im Westen von Dänemark und auf die freie See, kein Wort von Kopenhagen.
Kopenhagen bleibt aufgrund seiner geographischen Lage vor solchen schlimmen Unwetter-Ereignissen verschont. Lediglich wolkenbruchartige Regenfälle können also Kopenhagen unter Wasser setzen.

Wie man die Datentabelle, die ich verlinkt habe, sinnvoll und vor allem schnell nach äußergewöhnlichen Gezeiten durchsuchen kann, dazu abends mehr.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 13:04
@Andante

Es wird seit längerem schon derzeit der Obduktionsbericht in der Verhandlung besprochen, will nicht zu sehr ins Detail gehen, aber eine Menge an Aussagen sprechen bereits gegen P.M.. Ein Kommentar fällt mir dabei auf, der mich ins Grübeln bringt, ich hoffe es liegt nur an der Übersetzung durch babelfish oder auch Google.


Kommentar Camilla Marie Nielsen / ekstrabladet / 10:25

"...Retten ser nu igen en tegning af en torso, hvor retsmedicinerne har markeret de mange læsioner på Kim Walls torso. Der er 37 punkter på tegningen, som markerer snit og tik, samt blodudtrædninger..."


Übersetzt mit babelfish:

"...Das Gericht sieht jetzt wieder eine Zeichnung eines Torsos, wo die Forensik die vielen Läsionen auf dem Torso von Kim Walls markiert hat. Es gibt 37 Punkte in der Zeichnung, die Schnitte und Bisse sowie Blutausfälle anzeigen..."


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 13:06
Am Ende hat PM doch Recht und die kleinen Schnitte/Verletzungen/Fesselspuren sind wirklich nur beim Versuch die Leiche ganz ausm Boot zu bekommen entstanden...es klingt zumindest nicht ganz eindeutig anders. Und ein Hämatom kann sich Frau auch schnell selbst in einem engen U-Boot zugefügt haben :-(
Ist er wirklich sooo gewieft und hat sich das alles so exakt zusammengesponnen, dass nichts Anderes belegbar ist ? Klever mit der CO-Vergiftung so spät rauszurücken...aber wie kann man annehmen, dass nicht von Anfang an bei der Leiche danach gesucht wurde.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 13:10
Zitat von MaybeXMaybeX schrieb:Die Befragung der Gerichtsmedizinerin ist abgeschlossen. Es war klar, dass BE auf die Unsicherheiten im Bericht eingehen wird.
Trotzdem, in Betrachtung der gesamten Beweise und Indizien, kann ich mir nicht vorstellen, dass PM freigesprochen wird und mit fahrlässiger Tötung davon kommt.
Natürlich war das klar und das muß sie auch, sonst würde sie einen schlechten Job machen. Freigesprochen wird er so oder so nicht und es gibt ja auch noch eine Menge weiterer belastender Indizien. Aber der Bericht der GM ist leider nicht so aussagekräftig, wie ich es mir gewünscht hätte. Daraus läßt sich kein Mord, bzw. Vorsatz ableiten.
Zitat von kobrilikobrili schrieb:Am Ende hat PM doch Recht und die kleinen Schnitte/Verletzungen/Fesselspuren sind beim Versuch die Leiche ganz ausm Boot zu bekommen entstanden...es klingt zumindest nicht ganz eindeutig anders. Und ein Hämatom kann sich Frau auch schnell selbst in einem engen U-Boot zugefügt haben :-(
Genau das ist der Punkt. Es läßt sich nichts genau beweisen. Und nur darum geht es vor Gericht.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 13:14
Tja, das Wasser hat wohl sein übriges getan, hier genaue Befunde abzugeben. Man muss sehen wie das Gericht das bewertet. Allerdings scheinen alle seine Versionen nicht schlüssig und scheinbar auch nicht im Geringsten nachweisbar zu sein. Da bin ich ja mal gespannt, was die Anklage noch vorzuweisen hat.


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 13:18
Zitat von kobrilikobrili schrieb:Klever mit der CO-Vergiftung so spät rauszurücken...aber wie kann man annehmen, dass nicht von Anfang an bei der Leiche danach gesucht wurde.
Was ist denn daran clever? Auf seiner Liste steht an zweiter Stelle ein sehr ausgeschmückter Lukenunfall, den hätte es ja wohl nicht gebraucht. Das macht ihn nicht gerade glaubwürdiger.


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 13:21
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Noch sind sie beim Torso. Es gibt auch noch andere Körperteile. Was ist mit den oberflächlichen Schnitten an der Vagina! Die Schnitte über den Ohren. Zerfetzte Unterwäsche. Spuren von Fesselung an den Armen? Und wahrscheinlich sogar Bissen am Körper?
Also langsam: die inwendig am Underlivet (inneres Genital) gefundenen Stiche stammen möglicherweise von Stichen, die im Bauch gesetzt wurden und durch die Länge der benutzten Tatwaffe dort hingekommen sind.
Die Schnitte am Kopf/Ohr stammen meines Erachtens vom Absägen der Arme nahe Schulterbereich bei beengten Platzverhältnissen am Boot. Dazu wurden die Arme sicher nicht rechtwinklig vom Körper abgelegt, weil dazu gar kein Platz war. Die Arme wurden leicht über Kopf gelegt, daher die Schnitte nahe der Ohren.
Die oberflächlichen Schnitte am äusseren Genital wohl ähnlich durch Absetzen der Oberschenkel entstanden. Meine bescheidene Meinung.
Und Bisse gabe es nicht, sonder nur „S“tik.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 13:21
Zitat von kobrilikobrili schrieb:Ist er wirklich sooo gewieft und hat sich das alles so exakt zusammengesponnen, dass nichts Anderes belegbar ist ?
Es könnte ja auch, horribile dictu, unter Umständen und nur gaaaanz vielleicht und mit wenig Wahrscheinlichkeit (aber wirklichsehr wenig!) und nur mit äußerster Vorsicht gesagt werden, dass PM nicht ganz so der sadistische Schlächter ist, als den ihn hier viele sehen.....

(Ironie off)


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 13:26
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Es gibt 37 Punkte in der Zeichnung, die Schnitte und Bisse sowie Blutausfälle anzeigen..."
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Der er 37 punkter på tegningen, som markerer snit og tik, samt blodudtrædninger..."
Ich habe verschiedene Übersetzungen verglichen und bin überzeugt, dass tik "Stiche" heissen muss.
(Bisse ist sicher falsch) Aber ich kann kein Dänisch. Das ist meine Schlussfolgerung.


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 13:27
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Genau das ist der Punkt. Es läßt sich nichts genau beweisen. Und nur darum geht es vor Gericht.
So ist es derzeit offenbar. Alle Verletzungsmerkmale werden von der GM nicht eindeutig definiert. Es bleibt dadurch zwar offen, wie lange vor oder nach dem Todeszeitpunkt die Attacken von PM gegen KW einsetzten. Aber es bleibt offen!!

Widerlegt wurde auch nichts. Also kein Grund zum Jubeln. Weder für die "Fähnchenschwenker" noch die "Fachleute" hier im thread. ;)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 13:28
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb: die inwendig am Underlivet (inneres Genital) gefundenen Stiche stammen möglicherweise von Stichen, die im Bauch gesetzt wurden und durch die Länge der benutzten Tatwaffe dort hingekommen sind.
oder vice versa
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Die Schnitte am Kopf/Ohr stammen meines Erachtens vom Absägen der Arme nahe Schulterbereich bei beengten Platzverhältnissen am Boot. Dazu wurden die Arme sicher nicht rechtwinklig vom Körper abgelegt, weil dazu gar kein Platz war. Die Arme wurden leicht über Kopf gelegt, daher die Schnitte nahe der Ohren.
Die oberflächlichen Schnitte am äusseren Genital wohl ähnlich durch Absetzen der Oberschenkel entstanden. Meine bescheidene Meinung.
dem kann ich folgen, sägespuren sollten sich aber deutlich von messerspuren unterscheiden, sofern das der zustand des gewebes zulässt, nach der langen liegezeit.

wurde, das was du geschrieben hast angesprochen, oder ist das deine eigene folgerung?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 13:30
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:dem kann ich folgen, sägespuren sollten sich aber deutlich von messerspuren unterscheiden, sofern das der zustand des gewebes zulässt, nach der langen liegezeit.
Gesägt hat er ja hoffentlich nur den Knochen, Haut/Weichteile wurden sicher mit Messer/Cutter/Teppichmesser geschnitten.


1x zitiertmelden