Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 14:52
Zitat von PrimaveraPrimavera schrieb:das glaube ich eher weniger.. für einen dermaßen grausamen mord steht nun mal lebenslänglich..
Was ich glaube ist ja auch egal, aber theoretisch kann ein Gericht die Indizien neu bewerten und z.B. den Aspekt der "geplanten Tat" verwerfen, weil ihm die gegebenen Beweise nicht ausreichen. So etwas kommt vor. Warten wir's ab. Im einfachsten Fall wird das Urteil, so wie es ist, bestätigt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 14:59
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb: aber theoretisch kann ein Gericht die Indizien neu bewerten und z.B. den Aspekt der "geplanten Tat" verwerfen, weil ihm die gegebenen Beweise nicht ausreichen. So etwas kommt vor. Warten wir's ab. Im einfachsten Fall wird das Urteil, so wie es ist, bestätigt.
Korrekt! Die Verteidigung wird ihm dazu geraten haben.

Im einfachsten Fall...denke es könnte auch anders ausgehen... wird das Urteil bestätigt.

Die Verteidigung erhofft sich eine mildere Straf für ihren Mandanten, aufgrund anfechtbarer Beweise.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 15:05
Zitat von PrimaveraPrimavera schrieb:das glaube ich eher weniger.. für einen dermaßen grausamen mord bekommt man nun mal lebenslänglich zuchthaus.. seine Chancen auf vorzeitige Entlassung stehen auch schlecht, weil er prinzipiell als gefährlich eingestuft wird.
Zuchthaus?
Das ist doch längst abgeschafft, in Deutschland
Und was ich von der dänischen Justiz lese, lässt mich nicht glauben, dass es dort keine Zuchtäuser gibt.

Zum Urteil ist begleitend geschrieben worden, dass in Dänemark für einen einzelnen Totschlag überlicherweise keine lebenslängliche Strafe verhängt wird. Nur weil dieser so grausam war, bekommt der Täter Lebenslänglich.

Und hier wird man meiner Ansicht nach ansetzen.

So klar ist die Rekonstruktion nicht, dass die brutale Quälerei eindeutig bewiesen werden kann.
Und für einen Totschlag - wie gesagt- eigentlich nicht lebenslänglich.

Ein Versuch ist es Madsen wert.
Schlimmer kann es für ihn ja nicht kommen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 15:12
Zitat von Sunrise76Sunrise76 schrieb:Die Verteidigung erhofft sich eine mildere Straf für ihren Mandanten, aufgrund anfechtbarer Beweise.
The evidence will not be valued a second time in the Landsret. The murder sentence stands as it is. The Landsret will only make a new voting about the punishment, in relation to the sentence from the Byret, which will by then be validated as Madsen chose not to appeal against it.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 15:18
Wenn es zu einer Herabsetzung des Strafmaßes von "lebenslänglich" auf eine zeitlich begrenzte Freiheitsstrafe käme, stünde wohl wieder die Frage der Sicherungsverwahrung im Raum. Interessant wäre, ob das Berufungsgericht zu diesem Punkt ein neues psychologisches Gutachten einholt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 15:18
Zitat von MerwinnaMerwinna schrieb:The punishment is the imprisonment itself though, and that is quite enough. It is a terrible thing to be imprisoned, to have no independence, to have to ask for permission for every small thing - like a small child, to think of everything on the outside that you miss out on while the years pass and you get too old for them. And of course the company... :-O although I suppose Madsen will have the choice to go into voluntary isolation also in the prison, as he has done in jail. I have not been to prison myself :-) , but I have friends who have been, and they say that people cannot really understand how distressing all this is - despite of the fact that the standard of living is quite moderate in Scandinavian (and I guess German as well?) prisons.
Danke für den Beitrag.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 15:33
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:@Indina
Nicht ganz:
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:(dpa) Der wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilte dänische Erfinder Peter Madsen will den Schuldspruch an sich nicht anfechten. Er gehe ausschliesslich für eine mildere Strafe in Berufung, die «Schuld-Frage» bleibe unangetastet, teilte die Kopenhagener Staatsanwaltschaft am Montag mit.
Ich hoffe, ich habe das richtig verstanden..:)
Den Schuldspruch will er nicht anfechten, Ahh ja..War denn nicht die ganze Zeit davon die Rede das Kim Wall einen Unfall hatte.
Und jetzt sagt er Hallo vollkommen richtig...es war "Mord".
Ich möchte nur nicht solange im Gefängnis sitzen! *Ironie on*Meine Verteidigerin wird jetzt mal auf Freispruch plädieren..*Ironie off*
So kann man auch die Gerichte beschäftigen...

https://www.nzz.ch/panorama/der-wegen-mordes-verurteilte-peter-madsen-akzeptiert-den-schuldspruch-ld.1383819 (Archiv-Version vom 07.05.2018)
"Damit akzeptiert der 47-Jährige die Verurteilung wegen Mordes. Bisher hatte er stets geleugnet, die schwedische Journalistin Kim Wall an Bord seines U-Bootes vorsätzlich getötet zu haben. Er behauptete, die junge Frau sei durch einen tragischen Unfall ums Leben gekommen."


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 15:55
Zitat von passatopassato schrieb:Fuer mich ist es einfach schwer nachvollziehbar dass Jemand einzelnen Personen und dem Staat erst Schaden zufuegt, und dafuer dann auch noch von dem gleichen Staat durchgefuettert wird (das heisst, ihm damit noch mehr Schaden zufuegt) Mmn. muesste doch der Verursacher bestraft werden und nicht die Gesellschaft.
Zitat von passatopassato schrieb:Aber bevor das hier jetzt OT wird.... bei Leuten wie PM waere ich tatsaechlich dafuer dass sie die Kosten die sie dem Staat verursachen (Verfahren, Unterbringung, Personal, etc.) plus ein Schmerzensgeld an die Hinterbliebenen inclusive Zinsen im Knast abarbeiten muessten.
Tatsächlich bekommen Häftlinge für geleistete Arbeit nur einen Bruchteil des Mindestlohnes ausgezahlt, und was meinst Du, wer die Gewinne, die mit den Arbeitsleistungen erzielt werden, einbehält?
http://www.spiegel.de/wirtschaft/arbeiten-im-gefaengnis-billigloehner-hinter-gittern-a-1143147.html
Zitat von MerwinnaMerwinna schrieb:And about the "Schmerzensgeld", I find it strange and very wrong that relations should be able to earn money from the demise of their loved ones. If one really grieves, money will not help one bit. I find it greedy even to try, as Kim's parents did, and I am glad that they did not get anything.
Gerade die Eltern von Kim Wall, die von ihrem eigenen Geld und Spenden einen Fonds für junge Jounalistinnen eingerichtet haben, hätten das Geld sicher nicht aus Gier angenommen. Das zu unterstellen, ist übel.
Zitat von passatopassato schrieb:Ich habe dazu schon mal ein Modell in einem anderen thread entwickelt. Die Haeftlinge muessten halt im Knast irgendetwas wertschoepfendes arbeiten und der Verdienst davon fliesst dann an den Staat und die Hinterbliebenen zurueck.
Erstens ist das schon so, zweitens dürfen Knäste den privaten Betrieben eigentlich keine Konkurrenz machen und dann überlege mal, mit welchen Jobs Häftlinge Hunderttausende verdienen sollen. (Und warum man solche Jobs dann nicht den Arbeitslosen anbietet.)
http://www.taz.de/!5200840/

Womit könnte Madsen denn z.B. so viel verdienen?
Zitat von passatopassato schrieb: hast Du Angst vor Diskussionen um alternative Strafsysteme?
Nein, nur Angst vor der nächsten Threadschließung wegen off-topic.
Zitat von passatopassato schrieb: "Ein Sterne Hotel" auf Steuerzahler's Kosten.
Ja, das müssen wir hier genauso wie in anderen Krimi-Threads unbedingt auch nochmal aufwärmen, dass es im Knast wie im Hotel ist. Komisch nur, dass Häftlinge das dann trotzdem als Haft empfinden und auch irgendwann wieder raus wollen... meist eher früher als später.

Ich bin ja eher froh, dass es Strafsysteme gibt, in denen nicht aufgrund einer schon miesen Grundhaltung gegenüber den Häftlingen ständig Misshandlungen oder gar Folter vorkommen,wie in vielen anderen (auch europäischen) Ländern.

Und was hat das jetzt alles mit Madsen zu tun? In dänischen Gefängnissen wird auch gearbeitet und ganz sicher zahlt man den Häftlingen auch dort nicht die Summe aus, die man den externen Auftraggebern für die Arbeitsstunden berechnet hat. Trotzdem empfinden viele es als Privileg, arbeiten zu können und nicht jahrelang untätig herumhocken zu müssen.
Madsen ist ein Konstrukteur und kennt sich mit allerhand Handwerksarbeit aus - das ist auch seine große Leidenschaft. Sollte er mit seiner Fachkenntnis möglichst viel Geld erwirtschaften und auch weiter Befriedigung erlangen, oder sollte er mit der Zuteilung einfacherer Aufgaben auch in seinem Ego etwas gebremst werden?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 16:00
@Indina
Du darfst die juristischen Begriffe von "Schuldanerkenntnis" über "Geständnis" bis zu "Minderung des Strafmaßes" nicht durcheinander würfeln und davon ausgehen, das mit der Berufung, bei der es jetzt nur noch um das Strafmaß gehen soll, ein komplettes Schuldanerkenntnis einher gehen müsste.
Jemand könnte sich auch mit einem Fehlurteil abfinden, wenn er in einer Berufung keine Chance sieht und sich den Stress ersparen möchte. Das Strafmaß kann er trotzdem anfechten, wenn es unüblich hoch liegt.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 16:25
Zitat von IndinaIndina schrieb:Den Schuldspruch will er nicht anfechten
Na das ist doch zumindest mal ein erster Schritt in Richtung Gestaendnis.
Zitat von Sunrise76Sunrise76 schrieb:Alle Kriminellen leben, im Grund genommen, auf Kosten der Steuerzahler
Richtig, und genau das ist ja mein Kritikpunkt. Nach meinem Gerechtigkeitsgefuehl muesste es genau umgekehrt sein. Aber das ist eine ganz andere Grundsatzdiskussion.
Zitat von MerwinnaMerwinna schrieb:The punishment is the imprisonment itself though, and that is quite enough
I'm not questioning the point you are making here, I just don't believe it's fundamentally just that the ones who inflict damage to people and society in the first place then cause even more damage (=cost) to the very people they have already harmed (=society), while the law abiding, hard working population has to pay more and more taxes to finance all this.
(Anyway, I'm aware that this is a rather philosophical, fundamental debate of a somewhat different character, so never mind...:-))
Zitat von FFFF schrieb:Du darfst die juristischen Begriffe von "Schuldanerkenntnis" über "Geständnis" bis zu "Minderung des Strafmaßes" nicht durcheinander würfeln und davon ausgehen, das mit der Berufung, bei der es jetzt nur noch um das Strafmaß gehen soll, ein komplettes Schuldanerkenntnis einher gehen müsste.Jemand könnte sich auch mit einem Fehlurteil abfinden, wenn er in einer Berufung keine Chance sieht und sich den Stress ersparen möchte. Das Strafmaß kann er trotzdem anfechten, wenn es unüblich hoch liegt
Das ist zwar alles richtig, aber man koennte es doch zumindest schon mal als ein "kleines" Schuldeingestaendnis bewerten, oder?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 16:41
Zitat von AndanteAndante schrieb:Wenn es zu einer Herabsetzung des Strafmaßes von "lebenslänglich" auf eine zeitlich begrenzte Freiheitsstrafe käme, stünde wohl wieder die Frage der Sicherungsverwahrung im Raum.
Die, wie ich gelesen habe, alle 2 Jahre überprüft wird.
Das ist ja keine Strafe und hängt ganz von der Einschätzung der Gutachter ab.
Aber warten wir ab, wie sich alles weiter entwickelt.
Wahrscheinlich gefällt ihm, dass sich viele Menschen Gedanken um sein Schicksal machen.

In Vergessenheit geraten, muss für ihn schlimm sein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 16:45
wenn wir schon beim spekulieren sind..
ich frage mich, wie lange ein geltungs- und sexsüchtiger hypernarzisst es im knast aushält..
meine Intuition ist eigentlich, dass er sich in ein paar jahren suizidieren wird. derzeit hat er wahrscheinlich noch Hoffnung auf ein geringeres Strafmaß und genießt die Aufmerksamkeit. aber irgendwann wird er m.mn. ausrasten und die konsequenzen ziehen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 16:56
@Primavera
Manche sitzen einfach ihre Strafe ab und werden irgendwann entlassen, z.B.:

15 Jahre Haft für bestialischen Satans-Mord

Daniel Ruda, der in Haft seinen Namen in Daniel W. ändern ließ, hatte 2001 gemeinsam mit seiner damaligen Frau Manuela einen Arbeitskollegen in die gemeinsame Wohnung gelockt und in einem satanistischen Ritual bestialisch ermordet. Dafür saß er 15 Jahre im Knast und rund ein Jahr in einer Psychiatrie.

Seine Strafe hatte er ursprünglich schon vor 13 Monaten abgesessen. Den Weg in die Freiheit versperrte aber der Vorwurf der versuchten Anstiftung zum Mord einer Brieffreundin, von dem er aber freigesprochen wurde.

Vor knapp zwei Wochen beschloss das Landgericht Bochum aber die vorzeitige Entlassung, die nun durchgeführt wurde
.

https://www.derwesten.de/staedte/bochum/blitzentlassung-satans-moerder-daniel-ruda-nach-16-jahren-haft-wieder-frei-id211933083.html


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 17:28
Zitat von PrimaveraPrimavera schrieb:ich frage mich, wie lange ein geltungs- und sexsüchtiger hypernarzisst es im knast aushält..
meine Intuition ist eigentlich, dass er sich in ein paar jahren suizidieren wird. derzeit hat er wahrscheinlich noch Hoffnung auf ein geringeres Strafmaß und genießt die Aufmerksamkeit. aber irgendwann wird er m.mn. ausrasten und die konsequenzen ziehen.
Der Mensch ist unglaublich anpassungsfähig.
Herr p M wird sih schon einen platz in der Hierarchie erkämpfen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 17:38
PM hat also mit seiner verteidigenden anwältin die über 170 seiten der urteilsbegründung nun sondiert.

BE wird ihrem mandanten alles rechtliche wohl erklärt und genau dargelegt haben.
dass PM nicht mehr das urteil als solches, also mord, angehen will, werte ich als quasi-schuldeingeständnis, oder zumindest als nicht anfechtbar!
die gerichtsmedizinischen und technischen untersuchungen und gutachten scheinen also hieb- und stichfest zu sein.

dass BE nun das wohl härteste justizurteil dänemarks für eine solche tat angehen möchte ist nachvollziehbar.

interessant wäre, wenn PM jetzt anbieten würde, plausibel und lückenlos die tat und deren ablauf darzulegen.
als gegenleistung könnte er sich eventuell eine änderung des strafmaßes erhoffen, oder rechnet er gar damit?


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 19:04
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:als gegenleistung könnte er sich eventuell eine änderung des strafmaßes erhoffen, oder rechnet er gar damit?
Er wird wohl eher darauf spekulieren, dass die Richter des Landgerichts nicht mehr mit den grausamen Bildern und Videos sowie detaillierten Autopsie-Ergebnissen etc. konfrontiert werden, so wirkt das Ganze ggfs. sachlicher und auf das Strafmaß fokussiert. Vllt. ist Madsen noch nicht mal persönlich anwesend, wenn das Strafmaß an einem Tag oder in wenigen Tagen verhandelt / überprüft wird.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 19:23
Zitat von passatopassato schrieb:aber man koennte es doch zumindest schon mal als ein "kleines" Schuldeingestaendnis bewerten, oder?
Nein. Es zeigt nur eine Einschätzung seiner juristischen Möglichkeiten.
Zitat von passatopassato schrieb:Nach meinem Gerechtigkeitsgefuehl muesste es genau umgekehrt sein.
Du hast immer noch nicht erklärt, mit welchen Jobs man im Gefängnis nicht nur kostendeckend, sondern sogar so gewinnbringend arbeiten könnte, dass man davon auch noch Gerichtskosten und Entschädigungen zahlen könnte.
Zitat von PrimaveraPrimavera schrieb:ein geltungs- und sexsüchtiger hypernarzisst
Muss das immer sein, dass man eine vorliegende Diagnose so übersteigert wiedergibt?
Zitat von PrimaveraPrimavera schrieb:meine Intuition ist eigentlich, dass er sich in ein paar jahren suizidieren wird.
Wow, Du kannst sowas vorher sagen? Und dann meinst Du, dass das eine gute Sache wäre?
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Manche sitzen einfach ihre Strafe ab
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Daniel Ruda
Das ist ein vollkommen anderer Fall in einem anderen Land mit einem anderen Rechtssystem.
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:interessant wäre, wenn PM jetzt anbieten würde, plausibel und lückenlos die tat und deren ablauf darzulegen.
als gegenleistung könnte er sich eventuell eine änderung des strafmaßes erhoffen, oder rechnet er gar damit?
Wieso sollte sich die Staatsanwaltschaft, die die Höchststrafe erreicht hat, noch auf irgend einen Deal mit einem (attestiert) "pathologischen Lügner" einlassen, der auch die drölfte Version des Tatgeschehens nicht wird belegen können?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 19:26
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Er wird wohl eher darauf spekulieren, dass die Richter des Landgerichts nicht mehr mit den grausamen Bildern und Videos sowie detaillierten Autopsie-Ergebnissen etc. konfrontiert werden, so wirkt das Ganze ggfs. sachlicher und auf das Strafmaß fokussiert.
Das Landgericht bekommt für seine Entscheidungsfindung nicht nur das erstinstanzliche Urteil, sondern die kompletten Akten der ersten Instanz mit dem Autopsiebericht, dem psychologischen und den technischen Gutachten und was sonst an Schriftsätzen, Mitschriften der Zeugenvernehmungen und Bildern in den Gerichtsakten ist. Sonst wäre es für das Landgericht ja auch gar nicht möglich, sich ein vollständiges Bild zu machen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 19:37
@Andante

Das ist mir schon klar, zur Bewertung des Strafmaßes müssen aber eher keine Hinrichtungsvideos gezeigt werden, keine erneute Zeugen-Befragung zum Autopsiebericht oder zu den Chats. Es findet keine Beweisaufnahme mehr statt, es ist nur noch relevant, was in der Akte steht. Für mich ist das ein großer Unterschied im Gegensatz zu einem lebhaften Verfahren, wo der ganze Fall erneut aufgerollt wird und Madsen sich wieder um Kopf und Kragen reden würde ...


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.05.2018 um 19:41
Zitat von FFFF schrieb:Nein. Es zeigt nur eine Einschätzung seiner juristischen Möglichkeiten
Er ficht jedenfalls den Schuldspruch an sich nicht an, nur das Strafmass. d.h. er erkennt ihn an.
Zitat von FFFF schrieb:Du hast immer noch nicht erklärt, mit welchen Jobs man im Gefängnis nicht nur kostendeckend, sondern sogar so gewinnbringend arbeiten könnte, dass man davon auch noch Gerichtskosten und Entschädigungen zahlen könnte
Das ist die grosse Frage. Wenn ich die Antwort haette stuende mir sicher der Nobelpreis zu. Jedenfalls muessten sie von Morgens bis Abends schuften, vielleicht etwas zusammenbauen, oder vielleicht jeder etwas seiner Ausbildung entsprechendes tun. PM koennte ja Uboote fuer Arabische Scheichs bauen ;-)


2x zitiertmelden