Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 09:50
Zitat von ayahuaskaayahuaska schrieb:Er kann ja nur das benutzen was im U-boot war
Oder das, was zuvor hineingebracht wurde... Mich interessiert mehr dieser Gegensatz: Der Radfahrer, der den Torso fand, sprach von einer "Kette" als Beschwerung. Nun waren es "Rohrstücke". Für mich sieht das so aus, als wäre hier ein Seil durch zahlreiche kurze Rohr-Stücke durchgefädelt worden. Vorausgesetzt, das ist richtig: Wozu braucht man auf einem Uboot solche (in meinen Augen wertlosen) Abschnitte? 
Nicht rhetorisch gefragt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 10:00
Zitat von DawnDawn schrieb:Das Uboot wurde ja geflutet und die Teile schwammen herum.Dass die Strumpfhose woanders als die Unterhose gefunden wurde, kann auch am durchlässigen Material der Strumpfhose liegen.Die Unterhose kann sich im Maschinenraum auch irgendwo verfangen haben.
Kann gut so sein. Was ich allerdings wesentlicher interessanter finde sind die Schuhe. Sie sollen zusammen mit den anderen Teilen beim Hochziehen abgefallen sein, finden sich aber nicht im Boot. Sie hätten ja verhindert das die anderen Teile sich lösen. Alles in allem eine ziemlich unglaubwürdige Erklärung. Auf Detailnachfragen reagiert er gereizt.

Bis zu seinen Aussagen gestern habe ich die Unfall Theorie wenigstens für möglich gehalten. Durch seine widersprüchlichen und unplausiblen Erklärungen verstrickt er sich immer weiter.

Ein anderer Umstand, der. noch nicht zur Sprache kam ist seine Aussage das er eine psychotische Episode erlebt habe, hat aber die Geistesgegenwart um 22:30 einem Crew Mitglied eine SMS mit der Bornholm Trip Absage zu schicken.

Er kann offensichtlich schlecht damit umgehen nicht die Kontrolle über die Darstellung der Ereignisse zu haben.

Hier wird noch so einiges ans Licht kommen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 10:07
Zitat von VanillaSkyeVanillaSkye schrieb:Die Staatsanwaltschaft hat den Antrag auf geschlossene Verhandlung gestellt. Die Verteidigerin vertritt den Standpunkt das grosses öffentliches Interesse besteht und das der Polizei nicht die alleinige Deutungshoheit obliegen sollte indem was sie veröffentlicht oder verschweigt.
Vielleicht war genau das der Grund für den Sonderstaatsanwalt, auch noch die Sexkarte zu zücken? Es ging dabei vielleicht weniger um Motiv oder Beweise, sondern um die öffentliche Meinung und die Deutungshoheit. Der Versuch von PM durch öffentliche Aussage diese Meinung zu beeinflussen ist dadurch in die Hose gegangen.

Dabei hält er an der "Ganzkörperbestattung" fest. Sonst müsste er ja bei der Suche nach den Teilen helfen. Ob das die richtige Strategie ist? Die Zeit läuft für ihn, wenn es Mord war. Sie läuft gegen ihn, wenn es ein Unfall war.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 10:09
Zitat von VanillaSkyeVanillaSkye schrieb:Was ich allerdings wesentlicher interessanter finde sind die Schuhe. Sie sollen zusammen mit den anderen Teilen beim Hochziehen abgefallen sein, finden sich aber nicht im Boot. Sie hätten ja verhindert das die anderen Teile sich lösen. Alles in allem eine ziemlich unglaubwürdige Erklärung. Auf Detailnachfragen reagiert er gereizt.
Mir leuchtet das nicht ein, wieso die Leiche zerstückelt und mit Metall versenkt wurde, ihre Kleidung, ihre Schuhe, die Handys, seine Kleidung, die Säge entsorgt wurden, aber Unterhose und Strumpfhose an Bord blieben. Als Trophäe?

Und wie sollen sich diese Teile abgestreift haben, wenn er sie mit den Füßen voran durch den Turm zog?


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 10:10
• 15:00 Uhr - PM sagt aus, ...Er wollte sich daraufhin d. Leben nehmen,
Wieso tat er es nicht? Ach so ja, er ergänzt später, dass er dann doch lieber noch einmal seine Frau u. seine Katze sehen wolle, bevor...er sich das Leben nehmen würde o. bevor er verhaftet würde?

Also, es passiert ein Unfall u. sogleich plant derjenige ad hoc einen Suizid?

Lange Rede, kurzer Sinn: Der Fall ist prinzipiell deutlich in eine Richtung geprägt. Ob der Kopf der KW einen Schädelbruch aufgrund der schweren Luke aufweisen wird, kann hoffentlich mit dem Auffinden geklärt werden. - Seine Aussagen dürften nun alle akribisch von den Ermittlern vollzogen werden. Kann nur ein Indiz seiner Version widerlegt werden, dürfte sich der Verdacht eines Tötungsdelikts/Mordes erhärten.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 10:18
Zitat von john-erikjohn-erik schrieb:Das passt nicht zu der Aussage, das beides heruntergerutscht sei, als er die Leiche mit einem Seil nach oben zog.
Das ist m.E. Quatsch und er hat sie sicher auch nicht hochgezogen, auch wenn die Schürfwunden vielleicht  dafür sprechen.Vielleicht hat er es versucht .....Aber ich glaube es nicht!

Vom Sägen dürfte man eher Schwellungen und Blasen davon tragen.
Zitat von BluelleBluelle schrieb:wenn das U-Boot geflutet war, bzw. durch das Wasser alles sowieso irgendwo hin treibt.
Zitat von IlliIlli schrieb:Ihr vergesst immer, dass das Boot geflutet wurde und versenkt... da können Unterhose und Strumpfhosen doch durch das Wasser an ganz andere Stellen im Boot gelangen als sie ursprünglich lagen.
Richtig! Aus dem Grund ist es eigentlich "schnurz piepe" wo ,was und wir gefunden wurde , außer es zeigt das die Strumpfhose sowie Unterhose beispielsweise  heruntergerissen wurden.
Zitat von ayahuaskaayahuaska schrieb:Er kann ja nur das benutzen was im U-boot war
Wie es bereits schon von einem anderen User erwähnt wurde (Trimalchio) konnte er durchaus vorab auch Dinge ins U-Boot hineinlegen, die zu diesem Zweck dann dienen sollten. Und das würde dafür sprechen das er die Tat tatsächlich geplant hätte. Und das versucht man ihm ja gerade irgendwie nachzuweisen!

Ansonsten halte ich die meisten Zeugenaussagen für Wichtigtuerei und schenke dem allen nicht sonderliche viel Glauben. Ich persönlich glaube das da im Nachhinein viel hineininterpretiert wurde/wird. Ob das wirklich alles so stimmt?....

Zudem sollte man hin und wieder bedenken dass Madsen sicherlich nicht umsonst diese Anwältin genommen hat, er wird auch weitestgehend auf sie hören und nur das preisgeben was sie im rät.

Auch wenn es für uns natürlich lächerlich und unlogisch erscheint das er die Zerstückelung nicht zugibt, kann es durchaus eine Taktik darstellen. Dennoch muss ich natürlich auch etwas (stark) den Kopf schütteln wenn ich solche Aussagen lese wie:
Zitat von VanillaSkyeVanillaSkye schrieb:das er die Leiche aber als Ganzes mit einem anderen Band befestigt hatte, als welches das am Torso gefunden wurde.
.....sehr unglaubwürdig..... ungewöhnlich unglaubwürdig!


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 10:23
Nachdem Kleidungsstücke, Blut, Haare usw. im Boot gefunden wurden und ihm das gestern deutlich mitgeteilt wurde, musste ihm doch klar werden, dass ihm keiner mehr abnimmt, dass er die Leiche nicht zerstückelt hat. So blöd kann er nicht sein und ist er auch nicht.

Wenn er den Torso beschwert hat, dann hat er mit Sicherheit auch die anderen Körperteile beschwert. Und um seine Unfallerklärung zu bestätigen, müsste er spätestens jetzt das Zerstückeln zugeben und die Ermittler zu der Stelle im Wasser führen, wo er sie versenkt hat.

Er hat aber offensichtlich keinerlei Interesse daran, dass der Kopf gefunden wird. Dies gibt - trotz der möglicherweise nachvollziehbaren Erklärung über den Unfallhergang - zu denken.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 10:27
Zitat von t68t68 schrieb:Nachdem Kleidungsstücke, Blut, Haare usw. im Boot gefunden wurden und ihm das gestern deutlich mitgeteilt wurde, musste ihm doch klar werden, dass ihm keiner mehr abnimmt, dass er die Leiche nicht zerstückelt hat
die Haare könnten sich ja ebenfalls durch das Fluten überall verteilt haben.. PM scheint nmM einen ausgereiften Plan zu verfolgen..


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 10:29
Zitat von t68t68 schrieb:Und um seine Unfallerklärung zu bestätigen, müsste er spätestens jetzt das Zerstückeln zugeben und die Ermittler zu der Stelle im Wasser führen, wo er sie versenkt hat.
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Dabei hält er an der "Ganzkörperbestattung" fest. Sonst müsste er ja bei der Suche nach den Teilen helfen. Ob das die richtige Strategie ist? Die Zeit läuft für ihn, wenn es Mord war. Sie läuft gegen ihn, wenn es ein Unfall war.
Ich präzisiere: Sie läuft gegen ihn, wenn es ein Unfall war, weil er den ohne Kopf nicht beweisen kann. Er würde dann vielleicht nur aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Aber vermutlich genügt ihm das.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 10:43
Zitat von millymilly schrieb:Also, es passiert ein Unfall u. sogleich plant derjenige ad hoc einen Suizid?
Sagte er "ich plante"? Dass er kurzzeitig daran gedacht haben mag, würde ich keinesfalls ausschliessen. Diese Äusserung gehört für mich aber zusammen mit dem "traurig" bei seiner "Rettung" und den angeblich vergossenen Tränen zu einer Verteidigungsstrategie, die das Mitleid auf ihn lenken soll. Vielleicht stimmen alle diese Aussagen - aber wer soll das nachprüfen? Sobald es um handfeste Dinge geht, bestreitet er.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 10:51
Woher kann er sich sicher sein, dass sie nicht noch mehr Indizien finden, die für einen Mord sprechen könnten (auch wenn es keiner war)? Woher kann er sich sicher sein, dass der Kopf nicht gefunden wird?
Warum also, wenn er so clever ist, gibt er die Zerstückelung nicht zu und führt die Polizei an irgendeinen Punkt der Route und behauptet, die Teile dort abgelassen zu haben, auch wenn es nicht stimmt? Sie finden nichts und geben irgendwann die Suche auf, konzentrieren sich aber auf einen Punkt, an dem es nichts zu finden gibt. Nur dann könnte er sich doch sicher sein, dass er aus Mangel an Beweisen freigesprochen wird, weil es nichts anderes gegen ihn gibt? Seine Karriere ist jetzt so oder so im Eimer.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 11:00
Zitat von t68t68 schrieb:Woher kann er sich sicher sein, dass der Kopf nicht gefunden wird?
`waren gerade im Urlaub in Neuseeland und haben dort Freunde besucht, die bei der NZ-Marine arbeiten:
...unabhängig von der U-Boot-Geschichte haben die gesagt, dass wenn irgendwer / irgendwas auf offener See über Bord geht, dann wird das nie wieder gefunden, da es "das Meer verschluckt"...

Kann jetzt sein, dass es es in der (relativ flachen) Ostsee etwas besser aussieht, aber:

selbst wenn PM die Stellen +/- genau angeben würde wären das riesige Flächen zum absuchen, mit Meeresströmungen, etc.

`denke nicht, dass da noch was gefunden werden wird


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 11:10
Zitat von No-mysteryNo-mystery schrieb:denke nicht, dass da noch was gefunden werden wird
Glaube ich auch nicht, stellt sich die Frage, wieso er den Torso relativ dilettantisch entsorgt hat.
Wollte er, dass der Torso gefunden wird und wenn ja, warum?


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 11:19
http://www.stern.de/panorama/stern-crime/kapitaen-peter-madsen-und-journalistin-kim-wall--fahrt-in-den-tod-7607944.html

hier ein neu online veröffentlichter Stern Artikel aus einer vorangegangenen Print Ausgabe - sehr umfangreich im Bezug auf PM


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 11:30
Zitat von millymilly schrieb:Also, es passiert ein Unfall u. sogleich plant derjenige ad hoc einen Suizid?
Ich hatte schon einmal angemerkt, dass der Fast -Zusammenstoss mit dem anderen Schiff
vielleicht einem Suizidversuch geschuldet sein könnte.
So langsam glaube ich ,dass das alles noch absurder abgelaufen sein könnte, als man sich ausmalen mag.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 11:36
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Ich hatte schon einmal angemerkt, dass der Fast -Zusammenstoss mit dem anderen Schiff
vielleicht einem Suizidversuch geschuldet sein könnte.
Glaube ich nicht, weil er dieses sagte: http://www.stern.de/panorama/stern-crime/kapitaen-peter-madsen-und-journalistin-kim-wall--fahrt-in-den-tod-7607944.html
Die "Nautilus" sei innerhalb von 30 Sekunden gesunken. "Es ging so schnell, ich konnte nicht einmal versuchen, die Luken zu schließen. Vielleicht gut so, sonst wäre ich möglicherweise a u c h da unten geblieben."
• 15:00 Uhr - PM sagt aus,
-KW habe eine Schädelfraktur erlitten u. sei innerhalb v. Sek. verstorben. Er wollte sich daraufhin d. Leben nehmen, aber wollte nicht, dass d. Nautilus KWs Grab sei u. entschied sich, d. Leiche auf See zu bestatten.



melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 11:36
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Ich hatte schon einmal angemerkt, dass der Fast -Zusammenstoss mit dem anderen Schiff
vielleicht einem Suizidversuch geschuldet sein könnte.
`habe auch schon öfters drüber nachgedacht, ob dieser Fall nicht in ursprünglich die Richtung der German-Wings-Katastrophe geht/ gehen sollte:
Pilot / Kapitän, der in seiner Laufbahn nicht mehr weiterkommt / gescheitert ist reisst sein "Baby (Verkehrsmittel)", sich selbst und unbeteiligte Passagiere mit in den Tod...

Dazu passen könnte auch die gestrige Zeugenaussage (via Google-Translator) der weiblichen Zeugin, die davon sprach, dass sie es (sinngemäß) merkwürdig fand, dass PM sie bewusst zum mittauchen bringen wollte..


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 11:49
Das google Gedöns war übrigens ICH, und ja, ich hatte es nett gemeint. Sorry. Gelobe Besserung.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 11:50
Das muss man sacken lassen:) nix für mich.
Die Angehörigen von KW tun mir so leid. Diesen News Ticker war echt unglaublich, wär besser gewesen hinter verschlossenen Türen zu verhandeln.
Jetzt wird hier spekuliert und so grob , und es bringt gar nix. Horrorgeschichten ! Nix für mich.:)
Weiss bis heute nicht was genau passiert ist.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 11:51
aus dem eben verlinkten Stern Artikel

"Öffentlich hält nur Jens Falkenberg weiter zu seinem U-Boot-Kumpel. Der Sicherheit hätten sie beim Bau des Bootes keine besondere Aufmerksamkeit geschenkt, sagt er. "Der Turm ist vier Meter hoch. Wenn da Dieselöl auf einer Leitersprosse ist, kann man abrutschen." Im Boot gebe es überall Kanten und Ecken aus Stahl. Er könne sich vorstellen, dass Kim Wall tödlich gestürzt sei."

ich denke diese Aussage des Kumpels der sich in der Nautilus auch schon bewegt haben dürfte  wurde vor PMs Lukenaussage getroffen.Der Turm als Hauptgefahrenquelle fiel ihm wohl auch als erstes ein - allerdings nicht die Luke .......

welchen Unterschied könnte die Angabe PMs zuerst Luke auf den Kopf und dann Sturz machen sofern man davon ausgeht das die Sache mit der Luke nicht stimmen würde.

er hätte dann ja auch einfach sagen können sie sei abgerutscht.......


melden