Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 12:42
Zitat von oBARBIEoCUEooBARBIEoCUEo schrieb:Du scheinst ja auch sehr von Dir und Deinen Fähigkeiten überzeugt zu sein, was? :-D
Ehrlich gesagt: ja!

;-)

Ich habe Madsen in Videos gesehen und gehört...ich kenne einige frühere Selbstbeschreibungen von ihm...ich kenne Einschätzungen von Dritten über ihn...ich kenne die öffentlich bekannten Vorgänge nach dem U-Bootausflug...ich nehme Art, Abfolge und Inhalt seiner bekannten Einlassungen zum Geschehen auf dem U-Boot zur Kenntnis.

Und all dies hat bei mir einen bestimmte Einschätzung von Madsen entstehen lassen. Mag sein, dass ich mich täusche, aber ich glaube nicht. Mich erinnert Madsen wirklich stark an Peter Manuel.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 12:46
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Das ist noch so ein Punkt, den ich nicht verstehe. Das U-Boot war aufgetaucht, damit hätte man sofort einen Notruf absetzen können. Und bei einer Schädelfraktur oder auch einem Schädel-Hirn-Trauma ist man i.d.R. nicht sofort unrettbar tot.
P.M. hat sich, aus meiner Sicht, das Recht herausgenommen, dass er allein entscheidet, was in einer derartigen Situation zu tun und zu lassen ist.
Ich verweise nach wie vor auf die Staatsanwaltschaft, welche zu klären hat, ob sein Vorgehen rechtens war oder nicht.
P.M. könnte jedoch Möglichkeiten der Verschleierung nutzen.
Ergebnisse der Spurensicherung im U-Boot liegen aktuell in gänzlicher Form der Öffentlichkeit nicht vor.
Zitat von HipMalicHipMalic schrieb:Diese unterlassene Hilfeleistung hatte ich ja auch bereits kritisiert hier im Thread. Wie konnte er sich als Laie sicher sein, dass KM verstorben war? Noch dazu in dieser Dunkelheit? Meine Güte, es ist nur zu hoffen, dass sie nicht zu sehr leiden musste. Wahnsinn das ganze!
Wie schon beschrieben, denke ich ebenso, dass es Aufgabe der Kripo ist, mit Hilfe der gesicherten Spuren, Licht ins Dunkel zu bringen.

Ich hoffe sehr, dass es für den Vorgang genügend Indizien geben wird, um seine seltsamen Angaben, was in den späten Abendstunden, zwischen Kim Wall und ihm vorgefallen ist, ad acta zu führen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 12:46
Zitat von TrustyTrusty schrieb:Habt ihr gelesen: angebl hat er sich nach dem Unfall erstmal schlafen gelegt.
Das steht im Widerspruch zu seiner Aussage, dass er die Leiche entsorgen musste weil er Angst vor Geistern hat.

Madsen hat anscheinend auch ausgesagt, dass er KW den Füssen voran herausgezogen hat - da ist es noch weniger nachvollziehbar warum sie dabei ihre Strumpfhose verloren hat
I didn’t want a dead body in my submarine. I put a rope around her feet to drag her out.
https://www.theguardian.com/world/2017/sep/05/danish-inventor-faces-charge-journalists-submarine-death-peter-madsen-kim-wall


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 12:48
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:im Augenblick scheint er doch alles gut vorbereitet und durchdacht zu haben..
Das sehe ich anders. Sein Aussageverhalten ist eine Katastrophe.

Das Festhalten daran, dass er sie nicht zerstückelt hat, ist ein Fehler, da es sich um eine offensichtliche Lüge handelt.

Hätte er von Anfang an beteuert, es sei ein Unfall gewesen und er hätte sie in einem Anflug von Panik zerstückelt und dann das Boot versenkt, wäre das auch wenig glaubhaft gewesen, aber dann wäre es schwierig geworden, ihn zu verurteilen bei den bislang bekannten Informationen.

Hat er aber nicht. Seine Geschichte ist schon aufgrund der nachgewiesenen Zerstückelung der Leiche und der Tatsache, dass kein anderer hierfür verantwortlich sein kann, unglaubwürdig.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 12:49
bei einer genauen untersuchung des bootsinneren würden die ermittler ganz sicher auch gewebeteile finden die keinem stoß am kopf zugeordnet werden können.
wenn er mit einer säge die leiche zerteilt hat, verteilt sich massenhaft knochengewebe und muskelgewebe,welches, durch dessen aufbau, dem körperteil zugeordnet werden kann, von dem es stammt.
auch beim fluten und wieder ablassen verteilt sich das gewebe in allen ritzen und ecken.
man muss nur genau genug suchen.
für einen histologen ist der rest ein kinderspiel.

sollte er also die leiche im boot zersägt haben, müssen auch die entsprechenden spuren gefunden worden sein.
wenn solche spuren nicht gefunden werden bleibt noch die möglichkeit, dass er die leiche ausserhalb des bootes zerteilt hat.

da er recht vehement darauf besteht, dass er die leiche nicht zerteilt hat, könnte dies tatsächlich zutreffen, denn was wir hier durchdenken, kann er mit seiner anwältin auch durchdacht haben und müsste die schwachstellen kennen.

dass blut und haare gefunden wurden passt sicherlich auch zu seiner darstellung mit der luke und der kopfverletzung.

ich denke aber, dass PM und seine anwältin darauf abzielen, dass PM die leiche auf see 'bestattete' (los wurde) und irgend jemand anderes die zerteilung und beschwerung vornahm.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 12:50
@Klee8

Mache ich ja gar nicht, 'kann auch' lässt Alternativen zu. :-)
Ich stelle nur immer wieder fest, dass sich Menschen in der Krimirubrik, häufiger an sich selbst und den eingefahrenen Denkmustern orientieren.
Das hilft zwar der Selbstdarstellung, aber nicht einen Fall zu lösen. Ok, ich denke nicht, dass hier jemand einen Fall löst, aber zu verstehst hoffentlich, was ich meine.

Hier bei dem Fall Madsen sind mehrere Sichtweisen möglich und die kann man, wenn man will im Auge behalten.
Ich denke noch über die Anhörung nach. Da ich weiß, dass Menschen in Extremsituationen die blödsinnigsten Dinge tun, habe ich für mich dazu noch kein Ergebnis.
Ich kann jetzt auch nicht sagen, ja, absolut glaubwürdig, nein, der spinnt doch. Zuletzt kann man niemandem in den Kopf gucken und man war auch nicht dabei.
Wir bekommen ja auch nur häppchenweise Information. Ich würde lieber gerne mit ihm selber reden und Fragen stellen, die meine persönlichen Lücken füllen. :-D


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 12:50
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:man kann das anzweifeln - das Gegenteil seiner Version zu beweisen wird kein leichtes
Nun ja, ich ziehe 100 Dummys an den Füßen durch den Turm hoch und alle 100 werden zumindest die Unterhose anbehalten, es sei denn, diese zerreißt iwo, klingt für mich leicht. Daher ist die Frage nach dem Zustand des Höschens mMn. recht relevant.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 12:54
Wenn er sie an den Fersen hochgezogen hätte, dann wäre es durchaus möglich, dass die Nylonstrumpfhose durch das Seil oder was er benutzt hat, abrutscht - mitunter könnte sie dann erst kopfüber gefallen sein und sich dabei dann postmortem Verletzungen am Kopf zugezogen haben - und daraufhin dann erst die Zerteilung stattgefunden haben. Nur mal so als Überlegung.

Er beschreibt sie ja selbst als leicht und starr und will sie ja im Ganzen hochgezogen haben, ohne Zerteilung.

Nur nochmal als Frage, gestern kam der Geruch der Strumpfhose und des Höschens zur Sprache - sagte er wirklich, da müsse man die Frauen fragen, wonach diese gerochen hätten - oder ist das ein schlechter Übersetzungsfehler?! @traces sprach ja daraufhin die Exkremente an. Sagte Madsen man solle die Frauen fragen, wonach solche Sachen riechen?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 12:54
Zitat von Sunrise76Sunrise76 schrieb:HipMalic schrieb:
Diese unterlassene Hilfeleistung hatte ich ja auch bereits kritisiert hier im Thread. Wie konnte er sich als Laie sicher sein, dass KM verstorben war? Noch dazu in dieser Dunkelheit? Meine Güte, es ist nur zu hoffen, dass sie nicht zu sehr leiden musste. Wahnsinn das ganze!
Wie schon beschrieben, denke ich ebenso, dass es Aufgabe der Kripo ist, mit Hilfe der gesicherten Spuren, Licht ins Dunkel zu bringen.
Wenn K.W. tatsächlich verunglückt ist, (?) könnte ich mir vorstellen, dass es noch viel schlimmer war.
Er behauptet, er hätte sie für tot gehalten.

Eine Behauptung ist das. Das Gegenteil lässt sich nicht beweisen.

Hätte er denn eine Schwerverletzte in ein Krankenhaus gebracht?
Das sollte man ihn fragen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 12:55
@trailhamster

Was Du aber noch nicht hast, ist, mit ihm selber gesprochen zu haben.
Und alle diese Charaktereigenschaften machen noch lange keinen Mörder.
Ich bin immer noch der Meinung, dass wir zu wenig Information haben. :-)


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 12:55
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:ich denke aber, dass PM und seine anwältin darauf abzielen, dass PM die leiche auf see 'bestattete' (los wurde) und irgend jemand anderes die zerteilung und beschwerung vornahm.
Räusper....das widerspricht jedem auch nur annähernd gesundem Menschenverstand. Außerdem entsprechen die verwendeten Rohre angeblich solchen in seiner Werkstatt.

Jemand fremdes müsste also zufällig auf die am Meeresboden liegende Leiche gestoßen sein und diese dann aus dem Wasser geholt, zerstückelt und wieder ins Wasser geworfen haben.

Auch glaube ich nicht, dass Madsen zusammen (!) mit seiner Anwältin eine gemeinsame Strategie erarbeitet hat. Ein Peter Madsen strategisiert alleine, davon gehe ich mal aus. ;-)


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 12:56
Sehr schöner Artikel über die Anhörung gestern von einem französischen Korrespondenten, der dabei gewesen ist und auch die Atmosphäre, die einzelnen Persönlichkeiten, vor allem Madsen natürlich, schildert.

http://tempsreel.nouvelobs.com/monde/20170906.OBS4299/au-tribunal-de-copenhague-l-intrigant-accuse-ne-lache-rien.html


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 12:56
Zitat von oBARBIEoCUEooBARBIEoCUEo schrieb:Wir bekommen ja auch nur häppchenweise Information. Ich würde lieber gerne mit ihm selber reden und Fragen stellen, die meine persönlichen Lücken füllen. :-D
Yep. Frag mal bei Kim Wall nach.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 12:58
@trailhamster

Wie bekannt ist, ist sie tot und er lebt noch, von daher unsinniger Beitrag. :-)
Wir sind ja nicht bei der Bild.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 12:58
wenn KW vollständig bekleidet war, und sie nicht gerade ihre unterhose über der strumpfhose trug, dann ist es schwer bis unmöglich beim hinaufziehen der leiche unterhose und strupfhose zu verlieren. sollte der rock darüber gewesen sein, dann wirds noch schwerer.

wie kann man sich das zumindest theoretisch vorstellen?
der rock müsste sich hochgerafft und dann irgendwo verfangen haben, dass die strumpfhose und / oder die unterhose frei lagen. danach müssten sich die unterhose und/ oder strumpfhose verfangen haben und beim hochziehen der leiche vom körper abgezogen worden sein.
das klingt konstruiert.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:00
Zitat von oBARBIEoCUEooBARBIEoCUEo schrieb:Wie bekannt ist, ist sie tot und er lebt noch, von daher unsinniger Beitrag. :-)
Bezog sich auf Dein Interesse am "Menschen Madsen" und Walls Erfahrungen mit einem solchen Interesse. Du hast mich schon verstanden! ;-)


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:00
Zitat von oBARBIEoCUEooBARBIEoCUEo schrieb:@trailhamster

Wie bekannt ist, ist sie tot und er lebt noch, von daher unsinniger Beitrag. :-)
An Trailmamsters Beitrag ist einiges Wahre-obwohl er überspitzt ist.
Du würdest von P.M. nicht mehr erfahren, als von K.W.
Der würde mit dir spielend fertig werden.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:02
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:wie kann man sich das zumindest theoretisch vorstellen?
Darum frage ich ja weiter oben. Nylons können rutschen - irgendwo war doch die Aussage, er hätte auch einen Nylongurt oder so benutzt. Wenn er sie kopfüber gezogen haben will, können diese Materialien durchaus rutschen - die Frage ist nur, hielt der Gurt dem Ganzen stand - oder rutschte alles ab, bis zu den Schuhen? Dann müsste er alles nochmal von vorne beginnen.

Und falls ja, warum landeten dann Strumpfhose und Höschen unten im Schacht. Was ist mit den Schuhen? Und hatte sie ne Handtasche dabei? Wo ist das alles abgeblieben?


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:02
@trailhamster

Ja, jetzt habe ich das verstanden, natürlich momentan nicht alleine auf einem Boot, so lange die Sachlage nicht geklärt ist. ;-)


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:04
Zitat von InterestedInterested schrieb:Wenn er sie an den Fersen hochgezogen hätte, dann wäre es durchaus möglich, dass die Nylonstrumpfhose durch das Seil oder was er benutzt hat, abrutscht - mitunter könnte sie dann erst kopfüber gefallen sein und sich dabei dann postmortem Verletzungen am Kopf zugezogen haben - und daraufhin dann erst die Zerteilung stattgefunden haben. Nur mal so als Überlegung.
guter ansatz.
hat er sich geäußert ob er die leiche kopf- oder fuß- voran hochgezogen hat?

ich geh ja davon aus, dass er sie kopf voran hochgezogen hat, da er ja ein handwerklicher mensch ist und wusste, dass nur so sich eine sichere schlaufe unter den achseln anbringen lässt.


melden