Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 18:23
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Das liegt genau auf Linie mit einem Spinner, der wie ein zurückgebliebener Pubertierender denkt, Rakete oder Uboot seien das Größte, was ein Mensch im Leben erreichen kann. Ein interessantes Thema, zumal wenn man sieht, dass so jemand (auch hier im Thread) immer wieder Bewunderer findet, die dieses kindische Treiben mit Genialität verwechseln und in eine Alltagsfratze einen Filmstar hineinprojizieren.
Nun ich nehme an dass Du genau so wie ich selbst vor diesem Zwischenfall nie etwas von Peter M. wusstest, geschweige denn überhaupt
seinen Namen kanntest.
Bis heute wurde in diesem thread sehr vernünftig und respektvoll diskutiert. Ausser @vanillasky sehe ich hier niemanden welcher persönlich Berührung mit PM hatte. 
Meiner Meinung nach gibt dieser Fall etwas mehr her als kindisch über eine uns total unbekannte in Dänemark lebende Person herzuziehen nur weil man dank Internet und google einiges über seine Biographie und seine angeblichen Charakterzüge lesen DURFTE.
Papparazis haben 1996/97 schon Prinzessin Diana in den Tod getrieben.

Sobald Du es fertig bringst in Deiner Freizeit ein Uboot oder eine Rakete zu bauen, dann darfst Du gerne über PM ein Urteil fällen. So sehe ich dies.
Es gibt weitaus verrücktere und gefährlichere Menschen auf dieser Erde als PM. Menschen welche ganz legal und von Konsumenten verehrt Erdöl, Tropenholz und sonstige Schätze aus dem Boden holen ohne dass es noch dabei ihr Eigentum wäre. Von Umweltschäden und dabei Getöteten gar nicht zu reden.


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 18:42
loool. Ich ahnte schon, dass die Wiederholung der Hinweise auf den offensichtlichen Narzissmus nicht gut ankommen. Aber die Reaktionen sind hochinteressant: Jetzt treibe ich also den armen unschuldigen dianagleichen PM in den Tod? Man warnt mich vor Krieg? Gehts vielleicht auch ne Nummer kleiner? :-)

War es nicht irgendwie anders? Ein an krankhafter Selbstüberschätzung leidender Bastler mit nachgewiesen verkehrswidrigem und verantwortungslosem Verhalten steht im Verdacht eine unschuldige Frau auf dem Gewissen zu haben?


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 19:06
Nicht schlecht, da wird vom heimischen Sofa aus anhand einer Google-Übersetzung aus einer Boulevardzeitung gleich mal ein psychologisches Profil erstellt. Könnte da vielleicht auch Selbstüberschätzung im Spiel sein?

Aber mal wieder zum eigentlichen Thema. Die Leute, welche Madsen aus dem Wasser gerettet haben, nachdem sein U-Boot versank, haben sich zum Fall geäussert, bzw. beschrieben, wie sich das abgespielt hat:
http://www.expressen.se/kvallsposten/peter-madsens-mystiska-svar-sekunder-fore-ubatshaveriet/
Offenbar hat Madsen sie angewiesen, längsseits zu gehen und dort zu bleiben, er wollte noch etwas reparieren. Anschliessend wäre er im Turm verschwunden und das U-Boot hätte gleich darauf zu sinken begonnen. Nachdem nur noch der Turm aus dem Wasser schaute, wäre Madsen dann ins Wasser gesprungen und man hätte ihm ein Tau zugeworfen und ihn an Bord gezogen. Dass das U-Boot versank, erklärte Madsen mit einem abgebrochenen Regler. Die trockenen Kleider, die man ihm anbot, hat er abgelehnt und hat telefonieren wollte er offenbar auch nicht. Er hätte dann darum gebeten, einen Augenblick in Ruhe gelassen zu werden.

Müsste sich ja sicher klären lassen, ob da am U-Boot nun ein Regler abgebrochen ist oder vielleicht etwas geklemmt hat.

emodul


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 19:42
Grad gesehen: Die deutsche Wikipedia führt Madsen als "Ingenieur", was ja immerhin eine geschützte Berufsbezeichnung ist. Laut taz hat M. das Ingenieurstudium jedoch abgebrochen.

Also nicht alles glauben was geschrieben steht! :-)


1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 20:03
@Trimalchio
Jetzt doch noch eine OT Frage zu dem Thema. Was möchtest du in diesem Thread? Eine Person diffamieren und beschimpfen, die du nicht kennst und dessen Lebenskonzept du ablehnst? Oder, wie sonst alle hier, seriös diskutieren und dir Gedanken machen was passiert sein könnte?

Bisher ist es immerhin noch möglich, dass PM mit dem vermutlichen Tod von KW tatsächlich nichts zu tun hat. Wie hier schon gesagt wurde, können die Gründe zur Verschleierung der letzten Stunden auch ganz woanders liegen. Wir KENNEN hier noch nicht mal den Stand der Ermittlungen und die aktuellen Aussagen von PM, solange die Polizei sie nicht frei gibt


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 20:35
Zitat von emodulemodul schrieb:Offenbar hat Madsen sie angewiesen, längsseits zu gehen und dort zu bleiben, er wollte noch etwas reparieren. Anschliessend wäre er im Turm verschwunden und das U-Boot hätte gleich darauf zu sinken begonnen.
Es war doch bisher davon die Rede, dass Madsen dem Hubschrauber zugewinkt hätte, bevor das Boot sank.

Wie lassen sich diese beiden Situationen jetzt in Einklang bringen?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 20:40
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Wie lassen sich diese beiden Situationen jetzt in Einklang bringen?
Hm, gute Frage. Auf dem Foto in dem Artikel ist PM eindeutig im Wasser. Gibt es auch Fotos vom dem Winken? Oder wurde das bisher immer nur so beschrieben?


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 20:41
@Nev82: Ich beobachte lediglich mit Interesse die Selbstinszenierung des P.M. und stelle fest, dass sie auf die Beurteilung der Fakten auch hier im Thread Einfluß hat.

Wenn ich jemand in paramilitärischen Klamotten über so etwas hehres wie Frieden schwadronieren höre, dann weiß ich: Der will was von mir. Mein Geld, meine Aufmerksamkeit, meine Arbeitskraft... Dem gehts um alles andre, um sein Ding, aber niemals um Frieden.

Andere nehmen solche Widersprüche offenbar garnicht erst wahr oder gern in Kauf und verteidigen sie mit Energie, auch indem sie Mitforisten anderer Wahrnehmung böse Absichten unterstellen. Wirklich interessant, diese Dynamik.

Das bestärkt mich darin, dass hier ein Schlüssel zum Geschehen steckt.

Es wird jedenfalls seinen guten Grund haben, dass die Polizei seine persönliche Erklärung unterbunden hat.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 20:46
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Es war doch bisher davon die Rede, dass Madsen dem Hubschrauber zugewinkt hätte, bevor das Boot sank.

Wie lassen sich diese beiden Situationen jetzt in Einklang bringen?
Der Hubschrauber kam wohl erst später, also nach dem Boot, das U-Boot wurde zuerst von ein paar Leuten entdeckt, die eigentlich Fischen wollten. Die Leute haben dann wohl die Polizei darüber benachrichtigt und in der Folge kam dann auch der Hubschrauber. An Land gebracht wurde er aber wohl von dem Privatboot. Wann er genau nun dem Hubschrauber zugewinkt hat, keine Ahnung.

emodul


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 20:52
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Ich beobachte lediglich mit Interesse die Selbstinszenierung des P.M. und stelle fest, dass sie auf die Beurteilung der Fakten auch hier im Thread Einfluß hat.

Wenn ich jemand in paramilitärischen Klamotten über so etwas hehres wie Frieden schwadronieren höre, dann weiß ich: Der will was von mir. Mein Geld, meine Aufmerksamkeit, meine Arbeitskraft... Dem gehts um alles andre, um sein Ding, aber niemals um Frieden.
ich glaube, du bringst hier heftig was durcheinander. Der will was von dir? Ja was denn um Himmels Willen? Und bist du nicht eigenständige Persönlichkeit genug, um das abzulehnen, wenn es so wäre? Es ist eher offensichtlich, dass du ein Problem hast mit einer Persönlichkeit wie PM
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Es wird jedenfalls seinen guten Grund haben, dass die Polizei seine persönliche Erklärung unterbunden hat.
weißt du, ob das nicht ein normales Verfahren in Dänemark ist?


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 21:10
Wie weit wohnen M und W denn genau voneinander entfernt?

Ich bin des dänischen nicht mächtig, habe versucht über Lejlighed København da irgendetwas ausfindig zu machen, ist mir aber leider nicht gelungen.
Könnten die sich aufgrund der Nähe auch privat gekannt haben, also unmittelbare Nachbarschaft?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 21:16
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Könnten die sich aufgrund der Nähe auch privat gekannt haben, also unmittelbare Nachbarschaft?
sie sollen sich wohl gekannt haben. Ob das nun über das flüchtige Kennen unter Nachbarn hinaus ging, weiß ich auch nicht. Habe nichts weiter darüber gefunden


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 21:18
Koennen wir mal zum Thema zurueckkommen? Die beiden waren um halb neun also gut gelaunt ein paar Kilometer vor Kopenhagen unterwegs, wie weit weiss man nicht genau. Sie waren zu diesem Zeitpunkt so in etwa zwei Stunden unterwegs, und die Sonne ging schon ganz langsam unter. Zwei Stunden spaeter soll er sie seiner ersten Aussage nach am Ausgangspunkt wieder abgesetzt haben. Das stimmt schon zeitlich gesehen. Es hat sie allerdings niemand mehr gesehen, was daran liegen koennte, dass zu dieser Zeit weniger Boote unterwegs waren. Es wurde ja wohl dunkel.

Also gehen wir mal davon aus, dass seine Geschichte stimmt. Sie kommen an, der Geschaeftsfuehrer hat die Kneipe gerade abgeschlossen, es ist dunkel. Sie wohnt ganz in der Naehe bei ihrem Freund, er wohnt ganz in der Naehe mit seiner Frau auf einem Hausboot, und seine Werkstatt ist auch ganz in der Naehe. Es gibt Ueberwachungskameras auf dem Bungee Platz und auch vor de Kneipe, und sie ist nicht drauf, und anscheinend das Boot auch nicht. Mit Technik geht ja nun genug schief, gehen wir also mal davon aus, dass es stimmt, was er gesagt hat, und dass das Boot aus irgendwelchen Gruenden nicht drauf ist. Zum Beispiel unter anderem auch wegen Problemen mit der Beleuchtung.

Allem Anschein nach ist er danach wieder losgefahren, einmal um die Insel rum und etwas weiter nach Sueden, und hat dort unter Wasser uebernachtet. Er wird so etwa gegen eins angekommen sein und dann neun Uhr oder so geschlafen haben. Etwas exzentrisch, aber er hat da wohl oefter gemacht.

Was geschah in der Zwischenzeit mit ihr? Was koennte passiert sein? Wie weit hatte sie es eigentlich? Unterwegs gewesen waere vielleicht noch das Management der Kneipe, seine Konkurrenz in dem anderen Hangar, denn die waren ja gerade dabei, die erste daenische Rakete zu starten, er hat ihnen den Vortritt gelassen. Vielleicht haben noch andere irgendwo gearbeitet, es werden aber nicht so viele gewesen sein. Es scheint dort auch einige Hausboote zu geben, aber die Anzahl sit wohl ueberschaubar. Ein banaler Unfall? Koennte sie ins Wasser gefallen sein? Wurde sie nachts im Hafen von jemandem angefallen? Wo ist sie? Es waere naheliegend, sie im Wasser zu vermuten. Wasserleichen kommen normalerweise nach einiger Zeit wieder nach oben.

Ihn kannten wahrscheinlich alle im Hafen. Sie nicht unbedingt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 21:21
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Wie weit wohnen M und W denn genau voneinander entfernt?

Ich bin des dänischen nicht mächtig, habe versucht über Lejlighed København da irgendetwas ausfindig zu machen, ist mir aber leider nicht gelungen.
Könnten die sich aufgrund der Nähe auch privat gekannt haben, also unmittelbare Nachbarschaft?
Also wo genau Kim Wall wohnte, weiss ich nicht. Sie sollen aber "beinahe" Nachbarn gewesen sein. Gekannt haben sie sich aber eher nicht, zumindest wenn man den Ausführungen zum E-Mail-Verkehr zwischen Madsen und Wall glauben schenken will. Die E-Mails wären "professioneller" Natur gewesen und hätten sich auf den Ausflug mit dem U-Boot und den Artikel, den Wall über Madsen schreiben wollte, beschränkt.
Link: http://www.expressen.se/kvallsposten/dansk-polis-sa-bokade-kim-wall-mote-med-peter-madsen/

emodul


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 21:21
@Zz-Jones

Sie wohnten wohl sehr nahe beieinander, aber die e Mail Korrespondenz legt nahe, dass sie sich nicht kannten.

@VanillaSkye

Wie viele Wohnmoeglichkeiten gibt es im Hafengebiet? Hatte die Kneipe Gaestezimmer? Wie viele Hausboote gab es dort?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 21:26
Leute, die seltsame Rekorde erreichen wollen, sind mitunter etwas schrullig. Sie konzentrieren sich voll auf ihr Ziel, soziale Kontakte könnten etwas darunter leiden- keine Zeit für so einen Schnickschnack. Erfinder, Entwickler und alle anderen, die Ruhm und "Unsterblichkeit" erreichen wollen, sind z B. seltenst Serienmörder, Triebtäter etc.pp. (auch keine Zeit für} Eher denke ich sogar, dass sie eher hölzern in untechnischen Beziehungen agieren, es gibt da eben andere Prioritäten.

Das ist wohl erforderlich, wenn man Spekatukuläres erfinden will oder einem Rekord nachjagt. Aber das ist nicht verwerflich. Es mag für manche seltsam erscheinen, aber es gibt nichts daran auszusetzen.

Ich glaube schon, dass es zu einer Differenz zwischen beiden gekommen ist. Und ich vermute, dass er sie verführen wollte und sie wollte es eben nicht. Vielleicht gab es eine unschöne Situation und die Atmosphäre wurde unterirdisch.

Aber ich glaube nicht, dass die hochintelligente Kim Wall ihn provoziert hat. Sie befand sich in einer engen, gefährlichen Umgebung ohne jede Fluchtmöglichkeit, nur das Meer um sich, keine Chance zu fliehen.

Sie wird ihn beruhigt haben und hat einfach so getan, als wäre nichts weiter passiert.

Aber er könnte, als logisch denkender Mensch weiter gedacht haben, ohne dass sie ihm jemals gedroht hätte...
Was könnte passieren, wenn sie wieder an ihrem Schreibtisch sitzt?


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 21:27
Habe mir die ganzen Bilder und das Video angeschaut wo zu sehen ist wie Madsen das Fischerboot erklimmt, kann mir echt nicht helfen aber das ganze wirkt irgendwie wie eine Aufführung aber das muss ja nichts heißen !


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 21:28
Es mag auf den ersten Blick ungewoehnlich erscheinen, dass er nach Ankuft am Liegeplatz nicht einfach nachhause zu seiner Frau ging, sondern ein ganzes Stuck weiter fuhr und dort am Meeresgrund zu naechtigen.

Man darf aber nicht vergessen, dass er wohl, auch wenn er tagsueber bei der Spritztour gluecklich und zufrieden aussah, unter ziemlichen Stress stand, denn er hatte einen Tag zuvor den Transfer der Rakete absagen muessen, der fuer den naechsten Tag geplant war. Es waere also nachvollziehbar, dass er sich einfach ausklinken wollte, und da sein, wo er sich besonders wohl fuehlte, seinem U Boot.


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 21:31
@Cosmo69

ist mir auch schon aufgefallen. Er läuft und spricht seltsam angespannt, als würde er eine Rolle spielen. Aber eben nicht seine Rolle.


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.08.2017 um 21:31
@Dawn

Wo und wann soll er es getan haben? Ueber Wasser hatte er keine Hand frei. Bei Ankunft am Hafen wohl kaum, denn da waren sie beide sozusagen zuhause. Meinst Du bei einem Tauchgang?


melden