Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 17:35
Zitat von tracestraces schrieb:Nö, finde ich weniger, da er empirisch und wissenschaftlich unwahrscheinlich ist und sich aus aktueller Informationslage heraus keine Belege gibt, die diesen "lead" unterstützen. Kann sich ändern, aber dann ist ja nach dem 3. noch Zeit, erneut drüber zu diskutieren.
Das ist übrigens ganz sicher einer der Gründe, warum manche Morde niemals oder Jahre später oder per Zufall aufgeklärt werden. Zuviel Schema F.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 17:36
Möchte ein modifiziertes Szenarium für einen Luken-Unfall zur Diskussion stellen:

PM steigt als erster nach oben, öffnet die Luke ordnungsgemaß mit Sicherheitsanlehnung über den Kniepunkt, wartet auf dem Riffelblech bis KW nachkommt. Als sie in der Lukenöffnung erscheint, reicht er ihr gentlemanlike die Hand, um ihr für den Übergang von Leiter auf Riffelblech behilflich zu sein.
In der Konstellation rutscht PM aus bzw. KW von einer Sprosse. KM fällt nach unten, greift mit ihrer anderen Hand um sich, erwischt das Lukenrad ...

In dieser Version würde, weil PM als Ankerpunkt fungiert, eine höhere hoizontale Kraftkomponente zur Überwindung des Kniepunkts für die Luke auftreten.
Und PM hätte beim Unfall zwar nicht direkt aber über die Arme von KW die Luke gehalten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 17:45
@Fagott

Deine Version ist nicht auszuschließen, allerdings müsstest du da auf weitere Versionen von PM warten, denn bisher hatte er ein solches Szenario noch nicht im Repertoir, zumindest nicht öffentlich...

Und wie ich schon mal sagte, die 56kg der KW fallen schneller nach unten als die Luke, sie müsste dann also zusätzlich noch auf einer niedrigeren Stufe zum Stehen gekommen sein.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 17:46
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Das denke ich auch, ich gehe derzeit sogar davon aus, dass er die Leichenteile erst wenige Minuten vor seiner Entdeckung über Bord warf und für Unterwäsche etc. gar keine Zeit mehr hatte und deshalb auch kopflos die UC3 versenkte, um wenigstens noch etwas Zeit zu schinden.
Zeit zu schinden würde auch dazu passen warum er wieder zurück gefahren ist nachdem er um 10:30 gesichtet wurde. Gut möglich das er da erst den Torso von Bord geworfen hat, würde auch den Fundort in etwa erklären.

Sichtung UC3Original anzeigen (0,4 MB)


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 17:46
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Und wie ich schon mal sagte, die 56kg der KW fallen schneller nach unten als die Luke, sie müsste dann also zusätzlich noch auf einer niedrigeren Stufe zum Stehen gekommen sein.
Das wollte ich auch anbringen. Wenn sie am Handrad haengt, faellt sie ja mitsamt der Luke und kann somit nicht von ihr erschlagen werden, nur den Turm runterfallen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 17:48
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Ich finde, man sollte nicht so tun, als hätte die Polizei eine nicht vorhandene SM-Karte ausgespielt, um PM aus der Reserve zu locken. In PMs "SM"-Leben ging es mMn. nicht nur um "normalen" BDSM-Kram mit Fesseln, Peitsche, Nippelklemmen, Schlagen, Beherrschen, Unterwerfen, Lustschmerz und was weiß ich was ala Fifty Shades of Grey, sondern u.a. auch um Quälen und Töten als Rollenspiel, zB mit der Bohrmaschine in den Kopf einer gefesselten Frau bohren oder um reale (kein Rollenspiel) Atemkontrolle, also Erstickungsspielchen. Wegen diesem letzten extremen Teil, den PM selbst zugab, bohrt die StA da mMn. rum, nicht wegen reiner SM-Vorliebe oder "normalem" Fetisch...
lol-die ausdrücke "normal" und "BDSM-Kram" schließen sich schon gegenseitig aus. sofern nachweisbare Verletzungen vorliegen, ist es auch bei gegenseitigem einvernehmen eine strafbare Körperverletzung. Normal sind Leute, die auf sowas abfahren bei weitem nicht-eher echt krank im Kopf. Sadismus und Masochismus sind immer noch anerkannte psychische Krankheiten.
Wir wissen im Übrigen nicht, worauf sich die Polizei und Staatsanwaltschaft wirklich fixiert haben, denn wir kennen nur die Presseberichte und die schlachten die angeblichen "Perversionen eines Lustmörders" am liebsten aus. Der Unfall einer biederen Journalisten während sie einen Artikel über den langweiligen Nerd verfasst, wäre ja DER Alptraum schlechthin für den Boulevardjournalismus. Die hoffen natürlich auf zahlreiche schmutzige stories aus dem leben der beteiligten. Sex and Crime eben..


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 17:56
@Primavera

In einem Atemzug könnte man, neben den Journalisten auch die 'Zuschauer' nennen.
Weil, ohne Konsumenten, keine Story.
Mir kommt der BDSM-Mord aus heiterem Himmel auch etwas zu konstruiert vor.
Aber man weiß ja nie. Von daher kann man sich ja alle Möglichkeiten offen halten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 17:58
Zitat von PrimaveraPrimavera schrieb:Wir wissen im Übrigen nicht, worauf sich die Polizei und Staatsanwaltschaft wirklich fixiert haben, denn wir kennen nur die Presseberichte und die schlachten die angeblichen "Perversionen eines Lustmörders" am liebsten aus.
Öhm, naja, wir kennen zumindest die Live-Berichterstattung von der gerichtlichen Anhörung, die sich mMn. klar von einem x-beliebigen Pressebericht unterscheidet. Die befindet sich im Übrigen im Themen-WIKI, wer Lust hat und dänisch kann, kann da vernünftige Übersetzungen anfügen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 18:01
Zitat von PrimaveraPrimavera schrieb:lol-die ausdrücke "normal" und "BDSM-Kram" schließen sich schon gegenseitig aus. sofern nachweisbare Verletzungen vorliegen, ist es auch bei gegenseitigem einvernehmen eine strafbare Körperverletzung. Normal sind Leute, die auf sowas abfahren bei weitem nicht-eher echt krank im Kopf. Sadismus und Masochismus sind immer noch anerkannte psychische Krankheiten.
Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. Daher geht meine Toleranz nicht über alle Grenzen hinaus. Was allerdings BDSMler in aller Einvernehmlichkeit veranstalten, ist deren Sache und muss nicht per Sippenhaft generell als "krank im Kopf" hingestellt werden.
Ziemlich blödes Statement -immer noch die 50 er Jahre im Kopf? /ot


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 18:10
Ich bin der Meinung das die Kim Wall aus einem anderen Grund auf dem UBoot war als nur um über den Spinner und seinem Schiff zu berichten. All ihre Vergangene Arbeit zeigt doch das sie hinter den ganz großen Fischen her ist (hehehe).
Vielleicht hat sie Ihm mit Unangenehmen Infos Überrascht was er in seiner Freizeit noch so treibt. Das wäre ein echter Grund für eine Eskalation.
Er wird bestimmt nicht mit der Sprache rausrücken wenn alle Beweise weg sind.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 18:10
Nächste Lukenversion:

PM steigt auf, will gar nicht das KW hinterherkommt - evtl genervt durch das Interview (lästige Fragen), schiefgelaufenes Schäferstündchen, wollte alleine sein, warum auch immer..
Damit sie ihm nicht hinterherkommt schmeißt er den Lukendeckel wieder zu.
a) Sie war ihm bereits gefolgt und der Deckel flog ihr unmittelbar auf den Kopf.
b) Die Luke war zu, sie wollte den Deckel eigenständig öffnen, schätzt den Kniepunkt falsch ein und lässt zu früh los.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 18:10
Zitat von nodocnodoc schrieb:Zeit zu schinden würde auch dazu passen warum er wieder zurück gefahren ist nachdem er um 10:30 gesichtet wurde. Gut möglich das er da erst den Torso von Bord geworfen hat, würde auch den Fundort in etwa erklären.
Während dieser Fahrt zwischen Entdeckung und Versenkung wurde er aber vermutlich "grob" von Booten begleitet. Theoretisch könnte er den Torso sogar erst bei der Versenkung entsorgt haben, denn PM stand ja angebl. bis zuletzt im Turm.

Die Polizei sagt jedenfalls, dass er nur EINMAL in der Köge-Bucht getaucht ist. Wenn er da erst die Leiche zerteilt hat und ab 04:30 Uhr nach ihm gesucht wurde, so denke ich, ist er erst gegen 10 Uhr wieder aufgetaucht, also kurz vor der ersten Sichtung.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 18:27
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Während dieser Fahrt zwischen Entdeckung und Versenkung wurde er aber vermutlich "grob" von Booten begleitet. Theoretisch könnte er den Torso sogar erst bei der Versenkung entsorgt haben, denn PM stand ja angebl. bis zuletzt im Turm.
Möglich, ja. Aber warum sollte er den Torso so lange an Bord behalten? Das ergibt wenig Sinn. Eher kann ich mir vorstellen das PM zum nächsten Hafen wollte um vielleicht doch noch sein Boot von weiteren Spuren reinigen zu können.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 18:28
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Nein, da ist nix geklärt, das ist ja nur ein Beispiel und ein Rollenspiel.
Was denn jetzt. Keine Quelle? Ein von dir ausgedachtes Beispiel?
Zitat von nodocnodoc schrieb:Zeit zu schinden würde auch dazu passen warum er wieder zurück gefahren ist nachdem er um 10:30 gesichtet wurde. Gut möglich das er da erst den Torso von Bord geworfen hat, würde auch den Fundort in etwa erklären.
Kurze Anmerkung zur Karte: Drogdenfyr liegt ein Stück südlich der Südspitze von Amager (sh. auch unser Wiki):

https://tools.wmflabs.org/geohack/geohack.php?pagename=Drogden_Fyr&language=de&params=55.5365_N_12.7115_E_dim:50_region:DK-84_type:landmark

Das Boot wurde noch südlich davon wiederentdeckt. Also jedenfalls nicht so nah an der Öresundbrücke.

Das Spätzerteil- und Abwurfszenario hat ein paar, in meinen Augen gravierende, Schwächen:

- PM ist in der Kögebucht nur einmal getaucht, aller Wahrscheinlichkeit nach am Ort seiner Wiederentdeckung.
- Ein Zerteilen bei aufgetauchtem Boot schliesse ich aus. Es müsste in diesem Szenario also beim Abtauchen südlich von Drogden erfolgt sein.
- Das Entsorgen bei hellem Tageslicht mit Suchhubschraubern in der Luft und im Blick der Ferngläser wäre Idiotie hoch drei. PM hatte mehr als 12 Stunden Zeit, sich etwas Schlaueres einfallen zu lassen. Ausserdem hat ihn ein Suchfahrzeug bis zur Versenkungsstelle begleitet.
- Das um viele Stunden (unnötig) verlängerte an Bord behalten der Leiche wäre erklärungsbedürftig. Dies erscheint mir selbst nach einem Blutrausch auch psychologisch die unwahrscheinlichste Variante, dazu mit deutlich erhöhtem Entdeckungsrisiko.
- PM war laut Polizei in der nördlichen und westlichen (!) Kögebucht. Also unmittelbar in der Nähe des Torsofundorts. Ein Anschwemmen wäre dort um ein Vielfaches wahrscheinlicher als von Drogden dorthin.
- Er muss diesen Bereich aber imho schon vor der Grossen Suchaktion ab spätestens 4:30 Uhr verlassen haben um dann südlich von Drogdenfyr abzutauchen.
- da dies der einzige Tauchgang im Bereich der Kögebucht war, spricht alles dafür, dass das Zerteilen nicht dort, sondern bereits vor 23:30 Uhr beim ersten Tauchen in Middelgrunden erfolgte, also vor der Flucht in die Kögebucht.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 18:37
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Was denn jetzt. Keine Quelle? Ein von dir ausgedachtes Beispiel?
Was für eine Quelle? Ich habe nie von etwas anderem gesprochen, als einem Beispiel, PM hat nur Atemkontrolle zugegeben.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Möglich, ja. Aber warum sollte er den Torso so lange an Bord behalten?
deshalb
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:- da dies der einzige Tauchgang im Bereich der Kögebucht war, spricht alles dafür, dass das Zerteilen nicht dort, sondern bereits vor 23:30 Uhr beim ersten Tauchen in Middelgrunden erfolgte, also vor der Flucht in die Kögebucht.
Davon ausgehend, dass PM die Wahrheit sagt (und es liegen ja Radar-Daten vor), so hat er ausgesagt, dass er die verunfallte KW bis zur Köge-Bucht nicht angerührt hat und auch dort erstmal ein paar Stunden an Bord geschlafen hat, wohl kaum während das Boot an der Wasseroberfläche getrieben ist. Wie sollte er da die Leichenteile los werden, bevor er auftauchte?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 18:38
Zitat von DawnDawn schrieb:Das ist übrigens ganz sicher einer der Gründe, warum manche Morde niemals oder Jahre später oder per Zufall aufgeklärt werden. Zuviel Schema F.
Ganz sicher? Hast Du Statistiken, die belegen, dass die Tätersuche nach dem ersten Anschein und Vorurteil erfolgversprechender ist, als das Ermitteln in alle Richtungen?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 18:47
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Ganz sicher? Hast Du Statistiken, die belegen, dass die Tätersuche nach dem ersten Anschein und Vorurteil erfolgversprechender ist, als das Ermitteln in alle Richtungen?
Vorurteil und erster Anschein - na klar...Du schreibst es  aber doch schon selbst- Ermittlung in alle Richtungen -ist der effektivste Weg. traces macht aber den Anschein, als würde er nur das in die Ermittlung einbeziehen, was belegbar ist.
Zitat von DawnDawn schrieb:35

   traces schrieb:
   Nö, finde ich weniger, da er empirisch und wissenschaftlich unwahrscheinlich ist und sich aus aktueller Informationslage heraus keine Belege gibt, die diesen "lead" unterstützen. Kann sich ändern, aber dann ist ja nach dem 3. noch Zeit, erneut drüber zu diskutieren.



3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 18:56
Zitat von DawnDawn schrieb:Was allerdings BDSMler in aller Einvernehmlichkeit veranstalten, ist deren Sache und muss nicht per Sippenhaft generell als "krank im Kopf" hingestellt werden.Ziemlich blödes Statement -immer noch die 50 er Jahre im Kopf?
nene, keine 50er jahre im kopf, dafür gibt es heute noch einen diagnoseschlüssel, siehe im unteren zitat. eher bist du heute noch falsch informiert....


"Diagnosestellung: »BDSM« psychisch krank?
Im »ICD-10«, der »Internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme«, wird Sadomasochismus unter dem Diagnoseschlüssel »F 65.5«, den »Störungen der Sexualpräferenz«, erfasst .."
Quelle: http://www.psyheu.de/8638/vorliebe-bdsm-psychisch-krank-bdsm-psyche/


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 18:57
Zitat von DawnDawn schrieb:Vorurteil und erster Anschein - na klar...Du schreibst es  aber doch schon selbst- Ermittlung in alle Richtungen -ist der effektivste Weg. traces macht aber den Anschein, als würde er nur das in die Ermittlung einbeziehen, was belegbar ist.
@traces ist eine Sie und wenn sie nur nach Belegen gehen würde, würde sie nicht über defensive oder offensive Zerstückelung diskutieren, denn dafür ist nach dem 3ten auch noch genug Zeit oder wenn weitere Details in einem Gerichtsprozess erwähnt werden.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 18:59
Zitat von PrimaveraPrimavera schrieb:Im »ICD-10«, der »Internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme«, wird Sadomasochismus unter dem Diagnoseschlüssel »F 65.5«, den »Störungen der Sexualpräferenz«, erfasst .."
Sorry, aber das ist anmassend
Zitat von DawnDawn schrieb:Trimalchio schrieb:Ganz sicher? Hast Du Statistiken, die belegen, dass die Tätersuche nach dem ersten Anschein und Vorurteil erfolgversprechender ist, als das Ermitteln in alle Richtungen?Vorurteil und erster Anschein - na klar...Du schreibst es  aber doch schon selbst- Ermittlung in alle Richtungen -ist der effektivste Weg. traces macht aber den Anschein, als würde er nur das in die Ermittlung einbeziehen, was belegbar ist._Dawn schrieb:35    traces schrieb:    Nö, finde ich weniger, da er empirisch und wissenschaftlich unwahrscheinlich ist und sich aus aktueller Informationslage heraus keine Belege gibt, die diesen "lead" unterstützen. Kann sich ändern, aber dann ist ja nach dem 3. noch Zeit, erneut drüber zu diskutieren.
Dawn hat Recht. Traces hat explizit propagiert, Denkansaetze, die noch nicht bewiesen sind, nicht weiter zu verfolgen (also im Grunde genommen alles). Das kann einfach nicht zielfuehrend sein.


1x zitiertmelden