Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 21:12
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:dann wäre noch die möglichkeit, dass PM tatsächlich eine problematik am/ im boot hatte, die zu dieser schräglage führte.
Alleine im Boot, auftauchen, keine Wasserwagge installiert. Hecktrimlage 2-3 Grad. Achteren Tank nicht richtig ausgeblasen - weil dunkel. Luke macht nur 95° und nicht hundert. Starke Welle hebt da Boot vorne 2-3 Grad an.. Kniepunkt erreicht in dem Moment wo Kim den Kopf rausstreckt.

Denkbar. Und aus meiner Sicht so wahrscheinlich wie 4-5 Richtige im Lotto. Aber nicht unmöglich. 6 Monate wegen Leichschändung, 3 Monate wegen Gefährdung der Schiffahrt.

Bei einer Welle rollt das Boot in Querrichtung, der im Turm steht kann das aber ganz leicht abfangen weil der Turm nicht breit ist.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 21:37
Zitat von tracestraces schrieb:Danke für die eindrückliche Nachstellung. Nun ja, PMs Version spricht ja auch nicht davon, KW habe die Luke selbst zugezogen, sondern davon, dass ihm die Luke aus der Hand gerutscht sei. Die Frage, die mich interessieren würde (sorry, falls das bereits mehrmals getan wurde, ohne, dass ich es ausreichend nachvollziehen konnte) ist, a) unter welchen Umständen es erforderlich wäre, die Luke in der Weise, wie PM angab, zu stabilisieren/ zu stützen/ offenzuhalten. Und b) wie PMs "Routine" war, allgemein aus der Luke zu klettern und dabei die Luke zu öffnen. Gemeint ist, ob es passieren kann, dass man beim Ausstieg die Luke soweit öffnet, dass sie zwar senkrecht hält, jedoch nicht stabil genug weil man sie nicht über die 90° (?) hinaus drückte?
Nun das würde passieren wenn vorne im Bugbereich des Turmes etwas die Luke hindern würde umzuklappen. Zum Beispiel Autoreifen die er als Fender mitnehmen wollte. Die passen nicht durch die Luke nach unten. Ist mit mal so passiert. Deswegen habe ich die dort dann auch nicht gelagert. Bloss.. Das hier war eine erweiterete Hafenrundfahrt. Da er/sie zum Liegeplatz zurückwollte verbleiben die Fender normalerweise an der Pier.
Dann müßte er tatsächlich die Luke abstützen und dürfte dabei nicht wegrutschen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 21:45
@GermanMerlin

Ah, okay, danke! Und wie verhielt/-hält es sich mit der Ausstiegsroutine - vorausgesetzt, es gibt nichts, was die Luke behindert? Kann es irgendeine Situation oder einen Umstand geben, der dafür sorgt, dass man die Luke zwar öffnet und beiseite drückt, weit genug, um aussteigen zu können jedoch nicht weit genug, damit sie komplett stabil von selbst hält?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 21:46
Zitat von tracestraces schrieb:Ah, okay, danke! Und wie verhielt/-hält es sich mit der Ausstiegsroutine - vorausgesetzt, es gibt nichts, was die Luke behindert? Kann es irgendeine Situation oder einen Umstand geben, der dafür sorgt, dass man die Luke zwar öffnet und beiseite drückt, weit genug, um aussteigen zu können jedoch nicht weit genug, damit sie komplett stabil von selbst hält?
Nein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 21:52
@GermanMerlin

Sorry, falls ich nerve, aber noch eine Frage dazu:

Gibt es einen Gradwinkel, bei dem sie allein stehen kann, aber nicht in der Form stabil, so dass sie nachträglich "nachgestützt" werden muss?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 21:59
Zitat von tracestraces schrieb:Gibt es einen Gradwinkel, bei dem sie allein stehen kann, aber nicht in der Form stabil, so dass sie nachträglich "nachgestützt" werden muss?
Ich versteh die Frage nicht. Meine Luke hat bei 45° den Nulldurchgang. Die Kräfte durch Schwerkraft des Deckels und die Federkraft heben sich auf. In dieses Lage ist die Luke labil. Wenn man sie dann losläßt schlägt sie entweder ganz auf oder ganz zu. Wie eine Kugel auf einer 2 dimensionalen Bergspitze. Rollt nach rechts oder nach links. Bei der UC3 Luke war dieser Punkt vermutlich bei einem wesentlich höheren Winkel. Gegengewichte sind da etwas im Nachteil - aber einfacher zu bauen.

Den größten Krafteinsatz benötigt man beim aufstemmen vom Lukensüll. Danach geht sie immer
leichter hoch. Sobald man den Kniepunkt oder Kipppunkt erreicht hat muß man sie festhalten sonst knallt sie auf. Der Knall der dabei entsteht, ist so leise das er dann allen militärischen Sonarbeobachtern die Trommelfelle zerstört..


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 22:01
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Davon ausgehend, dass PM die Wahrheit sagt (und es liegen ja Radar-Daten vor), so hat er ausgesagt, dass er die verunfallte KW bis zur Köge-Bucht nicht angerührt hat und auch dort erstmal ein paar Stunden an Bord geschlafen hat, wohl kaum während das Boot an der Wasseroberfläche getrieben ist. Wie sollte er da die Leichenteile los werden, bevor er auftauchte?
Das PM erst relativ spät zur Knochensäge griff und/oder KW noch längere Zeit lebte ist schon möglich. Möglicherweise rechnete er auch damit viel mehr Zeit zu haben. Aber dann hat er mitbekommen das man ihn schon intensiv sucht und das er keine Zeit mehr hat. Wer weiß?


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 22:05
Mehrere user haben hier auf ihre Art und Weise, alle erdenklichen Lukenszenarien und Luken, Lukenstellungen, Lukengewichte etc. ausgeführt, ich selber auch (keine Lust, meine Beiträge und die der anderen jetzt zu zitieren, stehen alle im Thread SuFu) und @GermanMerlin mit dem direkten Einblick und Wissen ebenfalls. Wir sind hier mehr oder minder der Meinung, dass kein Szenario mit Luke Sinn ergibt, aus den jeweils erklärten Gründen.

Die mehrfach veränderten Aussagen des PM dazu - ergeben ihr Übriges. Vermutlich ist es nämlich auch gar nicht so gewesen. Das macht für sich betrachtet ein Unfallszenario immer unrealistischer. Welche "Unfallart" an Bord gäbe es noch? Macht es Sinn, es zu diskutieren, da nur eine Vorgabe Luke vom Verdächtigen stammt. Verwerfen wir diese - was bleibt?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 22:05
@GermanMerlin

mmh...wie erklär ich das am besten? Wäre jetzt schön, diese Luke vor mir zu haben und zeigen zu können, was ich meine und um zu verstehen, was du meinst. Aber ich glaube, ich habe meinen Denkfehler gerade zumindest eingrenzen können nach deinen Erläuterungen.

Ich habe in meiner Vorstellung Federn und Gegengewichte außer Acht gelassen. Wenn es also - hypothetisch betrachtet- keine Federn und Gegengewichte gäbe und man stemmt die Luke auf, würde ich erwarten (ja, dass sie einerseits verdammt schwer ist :D ), dass sie bei 90° allein "stehen" könnte, aber erst stabil, wenn man sie über 90° hinaus wegklappen würde. So meine ich es.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 22:09
Zitat von tracestraces schrieb:dass sie bei 90° allein "stehen" könnte, aber erst stabil, wenn man sie über 90° hinaus wegklappen würde. So meine ich es.
Bei der Bugluke ist das ja so ähnlich, die Turmluke knallt dagegen nicht nur ab einem bestimmten Punkt (zB 90 Grad) zu, sonder wegen der Kontergewichte auch auf.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 22:12
@Sector7

Ah, okay. Und die Turmluke hat diese Kontergewichte und PM meinte in seiner Aussage auch die Turmluke und nicht die Bugluke, richtig?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 22:14
Zitat von tracestraces schrieb:Gibt es einen Gradwinkel, bei dem sie allein stehen kann, aber nicht in der Form stabil, so dass sie nachträglich "nachgestützt" werden muss?
Ja den gibt es. Dazu muß der Schwerpunkt von Luke und Gegengewichten genau über der Mittellinie von der Drehachse stehen. Um das praktisch zu realisieren, muß das System jedoch absolut erschütterungsfrei sein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 22:14
Zitat von tracestraces schrieb:Ah, okay. Und die Turmluke hat diese Kontergewichte und PM meinte in seiner Aussage auch die Turmluke und nicht die Bugluke, richtig?
Ja, definitiv die Turmluke. Die Bugluke würde natürlich auch aufknallen, weil sie bis zB 140 Grad geht, aber ansonsten wäre das wohl eher ein Knällchen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 22:14
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Ich glaube nicht mehr wirklich an eine Lukenunfall.
Zitat von InterestedInterested schrieb: Macht es Sinn, es zu diskutieren, da nur eine Vorgabe Luke vom Verdächtigen stammt.
Zitat von millymilly schrieb:Ich vermute in Anlehnung an den schwedischen Kriminalist Professor Leif G.W. Persson, dass ein Streit eskaliert sein könnte
hoffe jetzt mal auf weniger Luke und mehr von milly


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 22:16
Youtube: UC3 Nautilus sailing in rough seas
UC3 Nautilus sailing in rough seas


Schaut mal hier wie wenig die Wellen auf das Boot in Längsrichtung Einfluss haben.

Aber was auffällt das bischen Wind drückt den Turm schon mächtig zur Seite.
Es scheint das die Nautlius nicht viel Anfangsstabilität hatte.

Ich versuch nochmal ein Szenario.

Er taucht auf, steigt aus, sieht im Dunkeln querschiffs die Schaumkronen einer mächtigen Welle auf das Boot zulaufen und denkt das das Boot wird jetzt gleich heftig rollen wird, besser ich werfe den Deckel zu. Sie kommt lautlos ohne die übliche Frage: "Ein Mann auf die Brücke?" und ohne die Antwort abzuwarten im Dunkeln hoch. Vielleicht hat sie den Film "Das Boot " nicht gesehen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 22:20
@Sector7
@Fagott
@GermanMerlin


Danke für eure Erklärungen & eure Nachsicht für die Wiederholung durch meine Fragen!


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 22:39
ich möchte noch was fragen was hier schon besprochen wurde aber ich leider nicht so verstehe.

Es ging um den Joystick.

Wenn die Luckentheorie stimmt, müsste doch das Kabel durchtrennt sein, oder steh ich da jetzt total auf dem Schlauch.

Der Joystick müsste doch PM noch vor KW mit an Deck genommen haben oder brauch man diesen nicht immer?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.09.2017 um 22:44
@passato

Das finde ich sogar sehr wichtig und produktiv, dass es Gegenstimmen gibt, die zu reiflicher Überlegung mahnen. Ich mache das nicht anders für mich in meinen Bereichen. Ich denke mir hier alle Szenarien möglich. Ich finde es auch wichtig, dass die Luke so detailliert diskutiert wurde. Nur bin ich mittlerweile der Auffassung aus vorherigem Beitrag entnehmbar, dass keine der Lukenvarianten Sinn ergibt. So schrieb ich das schon vor ein paar Tagen. Für mich persönlich sind nun andere Überlegungen und Szenarien diskussionwürdig. Aber bedenken und dann logisch ausschließen muss man schon alle, wenn man es wahrheitsgemäß haben möchte und nicht einfach nur platt, alle anderen Erklärungen wegwischend das durchboxen, was man selber meint. Ist schon alles wichtig. Allerdings nur hier, wo wir den Fall diskutieren. Im RL interessieren sich die wenigsten Leute dafür. ;)


1x zitiertmelden