Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:43
Zitat von john-erikjohn-erik schrieb:Was gibt es denn für Unfallquellen auf so einem Boot, die realistisch in Frage kämen?
Gute Frage.

Also einmal koennte sie im Turm von der Leiter abgerutscht sein und auf den Boden gefallen und dabei das Genick gebrochen haben.

Oder vielleicht ein Stromschlag vom Elektroantrieb. Ich weiss allerdings nicht was er da fuer Spannungen und Stromstaerken im Einsatz sind.

Feuer? das muesste aber schon erheblich sein und so leicht entzuendet sich Diesel gar nicht. Ausserdem funktionierte der Antrieb ja spaeter noch.

Dann kaeme noch ein Verbruehen in Frage falls es ein ploetzliches Kuehlwasserleck gegeben hat.

Oder irgenwie ungluecklich an nem Kabel stranguliert? Es war aber auch kein grossartiger Seegang.

Alles nicht sehr wahrscheinlich... bin schon gespannt auf die Story die er uns auftischen wird.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:44
Zitat von tracestraces schrieb:er dürfte/ könnte weitergefahren sein, als nur in diese Bucht, oder?
könnte ja, aber er musste auf jeden Fall auch noch an den Endpunkt der Fahrt kommen, jeden Kilometer, den er also weiter gefahren ist, musste er auch wieder zurückfahren, so extrem viel weiter als Koge Bucht kann er also nicht gekommen sein


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:45
@otternase

auch wahr. Frage mich halt, welchen Sinn es macht, Wall an der gleichen Stelle zu versenken, wie sein Boot...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:47
Trelleborg (Schweden) liegt auch im grünen Radius. Evtl. hat Madsen sie aus sentimentaler Anwandlung heraus in der Nähe ihres Elternhauses seebestattet? Das sollte überprüft werden


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:48
Es besteht doch auch die Möglichkeit das sie von beginn an eine negative Reportage über ihn machen wollte, nämlich das er sich das Boot angeeignet hat obwohl es aus Crowdfundingbutget finanziert wurde. Und sie ihn damit auf der Fahrt konfrontiert hat.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:50
ü
Zitat von tracestraces schrieb:auch wahr. Frage mich halt, welchen Sinn es macht, Wall an der gleichen Stelle zu versenken, wie sein Boot...
Da hätte er sie gleich drinlassen können.

Vielleicht war er so pietätvoll und hat sie vor dem Haus ihrer Eltern in Trelleborg begraben...


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:51
Zitat von stelveystelvey schrieb:Es besteht doch auch die Möglichkeit das sie von beginn an eine negative Reportage über ihn machen wollte, nämlich das er sich das Boot angeeignet hat obwohl es aus Crowdfundingbutget finanziert wurde. Und sie ihn damit auf der Fahrt konfrontiert hat
ist theoretisch eine Moeglichkeit

Aber dann fragt man sich welche Publicity wohl schlimmer waere, eine negative Berichterstattung oder eine Verurteilung wegen Mord?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:51
Zitat von EgiEgi schrieb:Trelleborg (Schweden) liegt auch im grünen Radius. Evtl. hat Madsen sie aus sentimentaler Anwandlung heraus in der Nähe ihres Elternhauses seebestattet? Das sollte überprüft werden
zwei Seelen ein Gedanke.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:53
@Egi
ich weiss nicht, wie genau die 50km sind, und ich weiss nicht, wo genau in der Koge Bucht er gefunden wurde, aber wenn man je einen 25km Radius um den Abfahrtort und den Hafen von Koge legt, dann liegt Trelleborg nicht mehr im Bereich des möglichen, vielmehr bleibt dann nur noch recht wenig mögliches übrig.
25kmzweimalOriginal anzeigen (0,2 MB)


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:56
Zitat von passatopassato schrieb:Aber was z.T. sollte dich dann dazu veranlassen, seine Leiche in eine Gletscherspalte zu schmeissen um sie unauffindbar zu machen und anschliessend deinen eigenen Rucksack zu verbrennen?
Selten , nein noch gar nicht so eine Geschichte gehört !
Ich kann mir vorstellen das Madsen schon Extremsituationen erlebt hat gut vielleicht nicht mit Todesopfern.
Im Schockzustand kann man wohl auch unsinniges machen, vielleicht kommt er damit durch, ich weiß es nicht !


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:57
@otternase


schau mal hier in die Grafik der Quelle, da ist der Sink-Ort der Nautilus eingezeichnet:

http://www.bbc.com/news/world-europe-40922750

 97322366 submarine mystery 624


1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:57
@passato
War der Schaden erstmal angerichtet, dann hätte er noch die Chance mit der Vertuschung gehabt, wenn auch keine besonders große. Denke ne klare Affekttat mit abschießendem Versuch da noch iwie heil wieder rauszukommen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:59
Zitat von DefindiDefindi schrieb:Liegt aber sehr nahe...
eigentlich fange ich an, ihn zu verstehen. Wenn man allein sieht, was hier im Thread los ist. Da wird von Vergewaltigung, heimtückisch begangenem Mord usw ausgegangen, ohne jegliche weitere Fakten/Belege dafür zu haben. Nehme den Thread auch erstmal aus der Beobachtung. Es ist schrecklich, wie diese Nautilus Fahrt endetet und ich wünsche ALLEN Beteiligten, dass sie irgendwann ihren Frieden finden


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 17:01
@Nev82
Zitat von Nev82Nev82 schrieb:eigentlich fange ich an, ihn zu verstehen.
Kannst du uns daher vielleicht sagen, was ihn bewogen haben könnte, Wall unweit seines Bootes zu "entsorgen"?


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 17:02
@traces
Er kommt aus Richtung ONO. Wäre er in der Köge Bucht gewesen, hätte er von südlich kommen müssen. Warum sollte er erst von Süden kommend nach Westen umschwenken?
Vielleicht kam er entlang der Schwedischen Küste?


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 17:03
Zitat von stelveystelvey schrieb:War der Schaden erstmal angerichtet, dann hätte er noch die Chance mit der Vertuschung g
Nur einmal zur "Vertuschung", beim Raketenbau - U Bootfahrt können immer Unglücke passieren wenn es Madsen mit seinem Passagier geschah ist das ein Riesen Unglück aber kein Grund es zu vertuschen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 17:05
@desmodium

Entschuldige, ich verstehe dein Posting nicht so ganz, kannst du es nochmal anders sagen, was du meinst?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 17:09
Zitat von tracestraces schrieb:Entschuldige, ich verstehe dein Posting nicht so ganz, kannst du es nochmal anders sagen, was du meinst?
Die Kögebucht ist südlich der Sichtungen am Freitag. Die erste Fr.-Sichtung ist am Leuchtturm, der Ort des Sinkens ist westlich davon an der Küste. Mindestens am Freitag ist er von Osten nach Westen unterwegs und zwar Richtung Bucht.

Er hätte aber von Süden aus der Bucht kommen müssen, was den Sichtungen freitags widerspricht. Es sein denn er hätte am Leuchtturm abgedreht und wäre nach Westen Richtung Küste und zurück in die Bucht gefahren. Wieso sollte er das aber tun?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 17:20
@desmodium

Ah, okay, danke! Ja, das ist zu Teilen auch der Grund meiner Annahme für eine Planänderung in meinem Szenario gewesen. Die letzte Sichtung durch Zeugen, als Wall noch am Leben war, fand bei Middelgrunden statt. Das wäre m.E. auch der Zeitpunkt gewesen, wo man zum Ausgangspunkt, Refshaloen zurückgekehrt wäre, vermute ich, denn zu diesem Zeitpunkt waren sie schon seit mindestens anderthalb Stunden auf See und ich gehe nicht davon aus, dass Wall eine over-night-Reportage machen, sondern lediglich ne Hafenrundfahrt, wollte. Ich könnte mir gut vorstellen, dass er dann, statt nach Westen, Richtung Schweden Kurs gehalten hat, womöglich, um Wall noch Flakfortet zu zeigen. Dort angekommen dürfte es bereits dunkel gewesen und es vielleicht zu dem Vorfall gekommen sein. Er fährt also östlich an Saltholm vorbei gen Süden - nicht westlich.

Ich hatte weiter oben schon mal angedeutet, die Definition von Verdeckungshandlungen einfach mal wörtlich zu nehmen. Das hieße: Man verdeckt, indem man das Gegenteil dessen darstellt, was tatsächlich passiert ist.

Will ich also durch das Versinken meines U-Boots den wahren Ort der Leichenablage verschleiern, indem ich durch ein fulminantes Ereignis davon ablenke und dieser Untergangsort südwestlich von Kopenhagen liegt, dann müsste man annehmen, dass der eigentliche Leichenablageort nordöstlich davon zu finden ist. Was uns wiederum nach Middelgrunden bzw. Richtung Schweden führt.

Daher gehe ich ebenfalls davon aus, dass er die Bucht von Schweden aus kommend angefahren hat.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 17:21
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:Er hätte aber von Süden aus der Bucht kommen müssen, was den Sichtungen freitags widerspricht. Es sein denn er hätte am Leuchtturm abgedreht und wäre nach Westen Richtung Küste und zurück in die Bucht gefahren. Wieso sollte er das aber tun?
Also war er garnicht in der Køgebucht oder zu irgendeinem andren Zeitpunkt.


melden