Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 17:25
Gerade wurde im ZDF berichtet. Wie selbstsicher er da rüber kommt nach seiner "Rettung". Ein echt guter Schauspieler.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 17:36
Ich verfolge hier den Fall auch schon eine ganze Weile, und es tut mir unendlich leid für Kim Wall und ihre Familie. Diese Entwicklung hatte ich geahnt und ich denke sogar noch in eine schlimmere Richtung, persönlich bedingt. Sozusagen kein Unfall, sondern Verschleierung einer kalt abgeschätzten Tat.

Ich kann es auf die Schnelle nicht orten, aber war das ein Fakt oder Mutmaßung, dass er sich mit Wasserleichen beschäftigt hat (Browserverlauf etc.)?

@VanillaSkye
Ich hab da mal ne Frage. Ist es möglich, ein tauchendes U-Boot zu öffnen und wieder zu verschließen? Du bist ja schon mit ihm getaucht, aber leider in einem anderen Boot.

Wäre es möglich, dass er die Leiche von ihr nicht über, sondern unter Wasser "bestattet" hat und außerdem befestigt oder beschwert bei einem Tauchgang. Dann das U-Boot versenkte, weil schon viel Wasser eingedrungen war? Hatte er Tauchausrüstungen an Bord, um im Fall eines Tauchunfalls aufsteigen zu können?
Wobei natürlich anzumerken ist, wer masst sich an jemand sofort zu bestatten ohne deren Familie. Aber das ist hier auch schon mehrfach und durchaus besser formuliert worden.

Und auch wenn ich kein Dänisch kann, mein herzlichstes Beileid an alle ihre Liebsten.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 17:44
Zitat von Cosmo69Cosmo69 schrieb:stelvey schrieb:War der Schaden erstmal angerichtet, dann hätte er noch die Chance mit der Vertuschung gNur einmal zur "Vertuschung", beim Raketenbau - U Bootfahrt können immer Unglücke passieren   wenn es Madsen mit seinem Passagier geschah ist das ein Riesen Unglück aber kein Grund es zu vertuschen.
Aber er hat doch zuerst gesagt das er sie an Land abgesetzt hat, das nenne ich Vertuschung.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 17:44
@sherlocksfemme

Ich habe auch kurz darueber nachgedacht, ob er sie vielleicht irgendwo in richtig flachem Wasser, also so ein oder zwei Meter, mit Steinen bedeckt haben koennte, aber das waere bei Dunkelheit mit dem U Boot so beschwerlich, gefaehrlich und auch offensichtlich gewesen, dass ich nicht daran glaube. Ich denke, er hat sie mit Gewichten beschwert und versenkt, und es ging ganz schnell.

Aktuell wird laut verschiedener Berichte suedlich der Bruecke gesucht, aber nicht so extrem weit weg, mehr so in der Gegend, wo er morgens um zehn gesehen wurde.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 17:52
Zitat von sherlocksfemmesherlocksfemme schrieb:Wobei natürlich anzumerken ist, wer masst sich an jemand sofort zu bestatten ohne deren Familie.
Da gibt es finde ich nur total durchgeknallt oder Schock !
Nur Schock hm, da glaube ich eher an den Weihnachtsmann !


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 17:55
Zitat von stelveystelvey schrieb:Aber er hat doch zuerst gesagt das er sie an Land abgesetzt hat, das nenne ich Vertuschung.
Das meine ich ja auch, es gibt keinen Grund ein Unglück zu vertuschen !!
Also hat er vertuscht, ich weiß schon was davon zu halten ist.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 17:56
Was mich stutzig macht ist Folgendes:

Warum hat er nicht einfach gelogen wie beim ersten mal und gesagt, er hätte KW an einem anderen Ort abgesetzt? Ohne Leiche könnte man ihm schwierig eine Schuld an etwas nachweisen. Stattdessen bestätigte er ihren Tod, obwohl ihre Leiche NICHT gefunden wurde. Man braucht kein Hellseher zu sein, um zu wissen, dass ihre Leiche aller Wahrscheinlichkeit nach NIE gefunden wird. Warum hat er ihren Tod trotzdem bestätigt? Meine Meinung: Es müssen Beweise im U-Boot gefunden worden sein, die ihn zwangen, zumindest ihren Tod zu bestätigen. Ansonsten glaube ich nicht, dass er das getan hätte. Nicht umsonst hat er so viele "Opfer" gebracht. Sollte die Leiche tatsächlich nie gefunden werden, und davon gehe ich persönlich aus, werden wir die Wahrheit nie erfahren. Nur halt das, was er uns preisgegeben hat. Dass sie tot ist.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 18:00
Zitat von ThetiPanThetiPan schrieb:Sollte die Leiche tatsächlich nie gefunden werden, und davon gehe ich persönlich aus, werden wir die Wahrheit nie erfahren.
Du das muss man abwarten , die Ostseeströmungen können es ans Tageslicht bringen, es sei denn er hat sie Top beschwert !


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 18:03
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:- Stromschlag- Ertrinken- Ersticken- Fallen vom Turm in den Rumpf- Zerquetschen an drehenden Teilen
Ich stieg auf Kreta auch in einem U-Boot ein und musste vor dem Einsteigen ein Formular unterschreiben, dass ich die volle Verantwortung trage, falls mir etwas unter Wasser passieren sollte. Warum sollte PM aus Angst KW Leiche verschwinden lassen, sollte sie aus diesen Gründen umgekommen sein? Das war doch schlimm genug? Weshalb schlimmer machen?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 18:07
@ThetiPan

Genauso sehe ich das auch. Es gab hier mal ne Aussage, das Wasserlösliches, wie Sperma und Spucke sich im Salzwasser, sprich Durchflutung des Bootes schnell auflösen, aber ev. Blutspuren noch zu finden sein könnten.
Ich denke auch, dass er nur durch Überführung und geschicktes Verhören dazu gedrängt wurde einzulenken und Aussagen zu revidieren.


Was mich nachdenklich gemacht hat, warum hatte sie keine Begleitperson dabei, kannten sie sich vorher?


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 18:10
Zitat von stelveystelvey schrieb:Es besteht doch auch die Möglichkeit das sie von beginn an eine negative Reportage über ihn machen wollte, nämlich das er sich das Boot angeeignet hat obwohl es aus Crowdfundingbutget finanziert wurde. Und sie ihn damit auf der Fahrt konfrontiert hat.
Ja, sehe ich als Motiv an. Viele sind der Meinung, KW war eine intelligente Frau und hätte ihn niemals dort unten damit konfrontiert, aber wir wissen nicht, was vorgefallen war. Es kann gut sein, dass er ihr imponieren wollte und gefährliche Sachen machte (das hatte er ja mit anderen auch gemacht). Sie verlor die Fassung und es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 18:12
Zitat von sherlocksfemmesherlocksfemme schrieb:Ich hab da mal ne Frage. Ist es möglich, ein tauchendes U-Boot zu öffnen und wieder zu verschließen? Du bist ja schon mit ihm getaucht, aber leider in einem anderen Boot.
Ich erinnere mich das Madsen erklärte als wir Grund gelaufen waren wie wir im Ernstfall wieder rauskommen könnten. Kraka hatte zwei Möglichkeiten die Luke im Turm (für die das U-Boot dann natürlich erst geflutet werden müsste), ich glaube er sagte aber auch das es eine zweite Luke an der Unterseite gab, die man zum Tauchen im flachen Wasser öffnen könnte und durch den Druck der Kabine würde es nicht unbedingt die Kabine fluten, wie in etwa bei einer Taucherglocke. Ich glaube auch gelesen zu haben das die Nautilus, anders als Kraka, diese Luke im Unterboden nicht hatte. Ich bin extrem froh, das wir die korrekte Funktion dieser Luke nicht testen mussten.

Eine weitere Sache an die ich mich erinnern kann, ist das er ziemlich fasziniert von 'Das Boot' war, insbesondere wie cool die U96 im Film unter Fahrt tauchte. Normalerweise taucht das U-Boot ja relativ langweilig vertikal nach unten und man nimmt dann wieder Fahrt auf. Bei unserem Tauchgang hatte er aber schnell vorne Ballast aufgenommen so das wir ziemlich steil abgesackt sind, und wir ganz schon durch die Gegend gepurzelt sind.

Facebook darf hier ja nicht verlinkt werden, aber es gibt einen Post von ihm, wo er im Mai sagt das er möchte das Nautilus auch so cool unter Fahrt tauchen kann wie Kraka in einem Video das er verlinkte:

Youtube: Submarine Kraka diving in Copenhagen
Submarine Kraka diving in Copenhagen


Ein mögliches Unfallgeschehen, das mir Recht wahrscheinlich erscheint ist, das er Wall beeindrucken wollte, Fahrt aufnahm, die Luke dicht machte und versuchte unter Fahrt so zu tauchen. Dabei wird das Boot natürlich instabil, schlingert evtl. von Seite zu Seite und fällt nach vorne hin ab. Das sollte ja schon bei kompletter Besatzung ein schwieriges Manöver sein. Dabei kann ich mir gut vorstellen, das Wall ausrutschte hinfiel und sich den Kopf stiess, oder evtl. ein schwerer Gegenstand sich löste und sie unglücklich verletzte. Noch extremer, wenn er den Ballast oder den Grund falsch einschätzte und auch hier mit dem Bug auf Grund lief, das führt unter Fahrt dazu das das Boot mit Sicherheit seitlich ausbricht und alles durcheinander geschüttelt wird.

Eine Vorsätzliche Tat kann ich mir weiterhin bei ihm nicht vorstellen. Vertuschung einer fahrlässigen Tötung aber schon eher. In seiner ersten Panik, sah er seine ganzen Träume zusammenbrechen. Im würde sein Boot weggenommen, er würde evtl. die Lizenz für die Raketentests verlieren etc.

Es liegt ein Fluch auf Nautilus, und der Fluch bin ich - Peter Madsen

Prophetischer hätte er es nicht ausdrücken können.


1x zitiert1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 18:16
Zitat von ThetiPanThetiPan schrieb:Ich stieg auf Kreta auch in einem U-Boot ein und musste vor dem Einsteigen ein Formular unterschreiben, dass ich die volle Verantwortung trage, falls mir etwas unter Wasser passieren sollte.
Ich bin ziemlich sicher das ich nichts unterschrieben habe bevor wir mit der Kraka getaucht sind. Das ist natürlich 10 Jahre her, aber wenn er eh nicht die Genehmigung hatte Passagiere zu befördern würde ihm so ein Haftungsausschluss auch nicht helfen.


1x zitiert1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 18:18
Zitat von passatopassato schrieb:Aber dann fragt man sich welche Publicity wohl schlimmer waere, eine negative Berichterstattung oder eine Verurteilung wegen Mord?
Tja, ich befürchte, dass es Menschen gibt, für die eine "negative Berichterstattung" schlimmer wäre...


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 18:22
Zitat von ThetiPanThetiPan schrieb:Es müssen Beweise im U-Boot gefunden worden sein, die ihn zwangen, zumindest ihren Tod zu bestätigen.
Sehe ich auch so. Jedenfalls etwas sehr Handfestes. Und ggf. hat man auch Spuren an ihm selbst gefunden, vom Kampf oder Leichentransport... auch wenn die gespielte Rettung ihn komplett ins Wasser befördert hat, was auch die ein oder andere Spur beseitigt haben kann.

Als allererstes dürfte er sich der auffälligen knallroten Jacke entledigt haben. Die hatte Frau Wall imho auch zur eigenen Sicherheit angezogen, damit man sie sieht, falls sie ins Wasser fällt. Vielleicht fanden sich verbrannte Reste davon im Boot?


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 18:32
Zitat von VanillaSkyeVanillaSkye schrieb:Ich bin ziemlich sicher das ich nichts unterschrieben habe bevor wir mit der Kraka getaucht sind. Das ist natürlich 10 Jahre her, aber wenn er eh nicht die Genehmigung hatte Passagiere zu befördern würde ihm so ein Haftungsausschluss auch nicht helfen.
Laut einem Artikel, den ich gestern gelesen hatte, ist die Nutzung privater U-Boote in seinem Land zulässig. Eine Genehmigung wäre also kein Problem für PM. Die U-Boote müssen nur bestimmte Voraussetzungen erfüllen (hinsichtlich der Größe u.ä.)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 18:37
@VanillaSkye
Zitat von VanillaSkyeVanillaSkye schrieb: [...] dass er Wall beeindrucken wollte, Fahrt aufnahm, die Luke dicht machte und versuchte unter Fahrt so zu tauchen. Dabei wird das Boot natürlich instabil, schlingert evtl. von Seite zu Seite und fällt nach vorne hin ab.
Das habe ich jetzt nicht verstanden. Im Video ist doch ganz klar zu sehen, dass Kraka ganz normal - wie jedes U-Boot - mit Fahrt voraus taucht, und zwar offensichtlich ohne jede Probleme. Wieso sollte das Boot "natürlich" dabei instabil werden?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 18:38
Zitat von ThetiPanThetiPan schrieb:Laut einem Artikel, den ich gestern gelesen hatte, ist die Nutzung privater U-Boote in seinem Land zulässig.
Im indiegogo Crowdfunding Projekt sagt er explizit das er keine Genehmigung hat Passagiere zu befördern und er somit auch keine Test Fahrten als Reward anbieten kann.

https://www.indiegogo.com/projects/help-us-get-uc3-nautilus-back-in-the-water#/

Er kann es privat betreiben, aber halt niemanden der keine Besatzung ist als Passagier befördern. Denke mal, er hat es in manchen Fällen nicht so eng gesehen. Es öffentlich anzubieten hat er sich dann aber doch nicht getraut.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 18:40
Zitat von VanillaSkyeVanillaSkye schrieb:Es öffentlich anzubieten hat er sich dann aber doch nicht getraut.
Er hatte es, laut einem Artikel, schon einigen angeboten, mit ihm im U-Boot zu fahren. Nur, sie nahmen seine Einladung nicht an.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 18:43
@VanillaSkye

Zunächst erstmal ganz lieben Dank für sofortige Antwort. Der Mensch ist ja von Grund auf an neugierig, jedenfalls ich. Du schreibst von zwei Luken. Und du meinst, die Nautilus hätte keine zweite. Da denke ich, Tüftler suchen doch immer nach Verbesserungen. Die Lösung, durch eine zweite Luke, wie du sagst Taucherglocke, auch mit ins Nachfolgemodell zu übernehmen, ist doch nur sinnvoll. Halt eben, um das Modell im ernsten Notfall nicht komplett zu verlieren, um Leben zu retten.
Frage mich nur, hatte er Not-Taucherausrüstungen dabei, hat er euch die gezeigt?

Gibt es Baupläne der Nautilus einzusehen? Habe leider als Alleinerziehende nicht so viel Zeit für ausgiebige Recherchen, denn ich denke auch nicht wie @AnnaKomnene, dass er sie im flachen Wasser bestattet hat.

!Oh, Mann, wie sich das überhaupt anhört, total unrealistisch.! Auch wenn er sich im Schock befand, hätte er nicht so berechnend reagiert. Ein U-Boot ist mal auch nicht so leicht, wie ein Auto zu bedienen, also nicht nur laufende jahrelang eingeübte und reflexartige Benutzung, sondern sehr wohl komplexer.

@ThetiPan
Ich denke, an diesem Fall lernt man sehr gut, dass selbst die Unterschrift nicht schützt, also nebensächlich.


melden