Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 15:33
Wie traurig! Für beide Parteien.
Ich weiss ja nicht, wie man/ich noch sonstwer reagieren würde. Kann mir vorstellen, dass da die Gedanken sich im Kreise drehen....
Auf alle Fälle hat er sich damit keinen Gefallen getan.
Im Gegenteil. Aber er ist ja ein risikofreudiger u furchtloser Typ u dachte wohl 'der Versuch isses Wert (Vertuschung)


Aber mal was ganz andres: Frage: wer bezahlt das alles? Die Suche mit Heli und und und.
Hätte ja nicht sein müssen, wenn man gleich SOS rausgibt....


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 15:39
@Trusty

Das zahlt der daenische Staat. Es ist ja schliesslich eine polizeiliche Untersuchung. Die Staatsanwaltschaft muss ihm nachweisen, dass er am Tod der Frau schuld ist.

Das Meer ist dort nicht so tief, und wenn sie aufgrund der Bordelektronik eine ungefaehre Route haben, und er auch noch ungefaehr gesagt hat, wo es war, wird es nicht lange dauern. Da kann man mit Sonar arbeiten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 15:40
Zitat von TrustyTrusty schrieb:Hätte ja nicht sein müssen, wenn man gleich SOS rausgibt....
Oder die Leiche erst gar nicht versenkt.

Was soll das ueberhaupt? Bei einem Unfall laesst man eine Leiche normalerweise doch nicht verschwinden, er haette sie ja ohne weiteres mit an Land bringen koennen. Dann haetten die Angehoerigen sie wenigstens ordentlich bestatten koennen. Und er haette den angeblichen Unfall belegen koennen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 15:44
@Trusty
Zitat von TrustyTrusty schrieb:Aber mal was ganz andres: Frage: wer bezahlt das alles? Die Suche mit Heli und und und.Hätte ja nicht sein müssen, wenn man gleich SOS rausgibt....
Die Staatskasse.


Nochmal was Anderes an alle User:

@Trimalchio hat hier einen sehr wichtigen Punkt aufgegriffen, den wir alle außer Acht gelassen haben:
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:"Madsen "told police and the court that there was an accident on board the sub that led to the death of Kim Wall, and that he subsequently buried her at sea in an undefined location of the Koge Bay," approximately 50 kilometers (30 miles) south of Copenhagen, officers reported in a statement."http://m.dw.com/en/madsen-dumped-kim-wall-into-bay-after-she-died-on-his-sub/a-40170277

Wie passen die 50 km (!?) bei 5 Knoten unter Berücksichtigung der Strömung etc. in die Zeitschiene?
Bei 50km müsste Madsen an der Koge-Bucht vorbei gefahren sein, oder täuscht das?

Könnte es sein, dass er in Bezug auf diesen Ablageort lügt?

Denn warum sollte er Wall an der gleichen Stelle verschwinden lassen, an der er sein U-Boot versenkt? Und das unter Zeugen - Wenn er bis dahin noch damit beschäftigt war, die ganze Tat zu vertuschen?

Und bereits in der Quelle unten vom 15.8. spricht die Polizei von dem Verdacht, dass Madsen Wall womöglich bis nach Deutschland (!) gebracht haben könnte:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-4793088/Swedish-woman-missing-sinking-submarine.html


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 15:46
Zitat von passatopassato schrieb:. Und er haette den angeblichen Unfall belegen koennen.
Genau den Part verstehe ich auch nicht. Das U-Boot sinkt und damit hätte man den tödlichen Unfall belegen können. Welche Spuren gibt es an Kim Wall, die er verbergen wollte?
Zitat von tracestraces schrieb:Könnte es sein, dass er in Bezug auf diesen Ablageort lügt?
Das glaube ich durchaus. Warum sonst sollte er ihren Leichnam überhaupt verschwinden lassen? Er will nicht, dass sie gefunden wird.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 15:47
Jetzt ist es wohl nur noch eine Sache der Zeit, bis der abschliessende Bericht der Spurensicherung da ist, und die Leiche gefunden wird und ein Obduktionsergebnis vorliegt, und dann kann man seine Aussage mit diesen beiden Ergebnissen abgleichen und ueber die Anklage entscheiden. Ansonsten fiele mir eigentlich nur ihr Handy ein, das ausgewertet werden muesste.

Die anderen Zeugenaussagen werden sie schon alle haben.


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 15:51
Es ist wirklich abstoßend wenn man sieht wie sich "männer" als täter nach solchen straftaten verhalten.

Ein sich herumwinden durch lügen, salamischeibenartig erfährt man halbwahrheiten die sofort durchschaubar sind.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 15:55
@Defindi
Zitat von passatopassato schrieb:Was soll das ueberhaupt? Bei einem Unfall laesst man eine Leiche normalerweise doch nicht verschwinden, er haette sie ja ohne weiteres mit an Land bringen koennen. Dann haetten die Angehoerigen sie wenigstens ordentlich bestatten koennen. Und er haette den angeblichen Unfall belegen koennen.
das sagt sich alles so leicht, vom ruhigen Platz an der Tastatur. In Extremsituationen verhalten sich Menschen eben auch mal extrem unlogisch


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 15:58
Zitat von tracestraces schrieb:Fällt dir eventuell etwas zur Frage von @Trimalchio von 14:43 Uhr ein?
Meinst Du die genaue zeitliche Abfolge? Die beste Zusammenfassung die ich gesehen habe ist hier:
http://editorialtools.aftonbladet.se/ubatsmysteriet/

Dort wird es wie folgt zeitlich angegeben:
In etwa 10:39 winkte er dem Helikopter zu, um 11:00 gibt es die Interaktion mit dem Rettungsboot, kurz darauf sprint er in's Wasser.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 15:59
Zitat von Nev82Nev82 schrieb:das sagt sich alles so leicht, vom ruhigen Platz an der Tastatur. In Extremsituationen verhalten sich Menschen eben auch mal extrem unlogisch
Hab noch nie von nem Unfall gehört, wo ein Unfallbeteiligter einen tödlich Verunglückten sofort beerdigt hat...


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:01
Zitat von Nev82Nev82 schrieb:das sagt sich alles so leicht, vom ruhigen Platz an der Tastatur. In Extremsituationen verhalten sich Menschen eben auch mal extrem unlogisch
Ja, aber gerade deswegen kann man einen Unfall wohl mit ziemlicher Sicherheit ausschliessen. Denn warum sollte er sich so extrem unlogisch verhalten wenn er sich nicht schuldig gefuehlt hat?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:02
@VanillaSkye

Nein, ich meine eher, wie die Aussage der 50 Km zu den Abläufen passen könnte, denn bis zur Koge-Bucht sind es von der letzten Sichtung aus mitnichten 50 Km....

siehe weiter oben:
Zitat von tracestraces schrieb:Bei 50km müsste Madsen an der Koge-Bucht vorbei gefahren sein, oder täuscht das?Könnte es sein, dass er in Bezug auf diesen Ablageort lügt?Denn warum sollte er Wall an der gleichen Stelle verschwinden lassen, an der er sein U-Boot versenkt? Und das unter Zeugen - Wenn er bis dahin noch damit beschäftigt war, die ganze Tat zu vertuschen? Und bereits in der Quelle unten vom 15.8. spricht die Polizei von dem Verdacht, dass Madsen Wall womöglich bis nach Deutschland (!) gebracht haben könnte:



melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:02
Man muß sich einmal vorstellen wie sich das für die angehörigen anhören muss.

Dieser egozentriker entscheidet selber wann jemand zu beerdigen ist.

Nicht nur der verlust ihres menschen den sie ertragen müßen, sondern auch noch solch eine absurde pietätlose geschichte als erklärung dabei.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:04
Zitat von tracestraces schrieb:Bei 50km müsste Madsen an der Koge-Bucht vorbei gefahren sein, oder täuscht das?
Das mit den 50km muss wohl jemand bei dw.com durcheinander gebracht haben das U-Boot wurde bei Sovang versenkt das sind von Kopenhagen ca. 15km Luftlinie, die Polizei gibt ja auch dies so nicht wieder:

”The defendant has explained to the police and the Court, that there was an accident on board which caused Kim Wall’s death and that he consequently buried her at sea at a non-defined location in the Bay of Køge. Copenhagen Police may additionally disclose that the preliminary charge of manslaughter is upheld. As the investigation of the case is still covered by ”closed doors”, no further information can be given.”
http://www.mynewsdesk.com/dk/koebenhavns-politi/pressreleases/accident-on-board-submarine-2115122 (Archiv-Version vom 22.08.2017)


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:06
Ich glaub der hat einfach alles auf eine Karte gesetzt. Volles Risiko.
Evtl dachte er auch: die Wahrheit wird mir eh keiner glauben ...
Und im besten Fall klappt es nit der Rakete ins All so dann doch noch.
Viell hätte so manch einer in so ner Extremsituation ähnlich reagiert. Ich nehm mich da sogar selbst nicht bei aus.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:10
@sarkanas

Ja, das mag sein, aber dann frage ich mich, wie die Pol am 15. auf die Angabe kommt, dass Madsen sie bis nach Deutschland gebracht haben könnte (Quelle siehe oben). Diesbezüglich würden 50 km passen. Kurz vor Rügen.

Das, was heute veröffentlicht wurde, dürften allesamt Informationen sein, die Madsen bereits im Rahmen seiner Aussageänderung getätigt hat und die unter Verschluss gehalten wurden (Quelle siehe noch weiter oben). Daher nehme ich an, dass die Pol am 15. auf Grundlage dieser Infos diese Angaben tätigte.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:13
Zitat von TrustyTrusty schrieb:Ich glaub der hat einfach alles auf eine Karte gesetzt. Volles Risiko.
aber wozu, er hat doch durch diese ganzen Manoever seine Lage nur verschlimmert?

Es waere doch sicher besser gewesen nach nem Unfall einfach nach Hause zu fahren und zu sagen dass er einen Unfall an Bord gehabt hat. Und zumindest vorher mal nen Notruf abzusetzen, das ist in so nem Fall die normale Vorgehensweise.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:16
Zitat von passatopassato schrieb:das ist in so nem Fall die normale Vorgehensweise.
...richtig. Aber was, wenn wir es hier mit einem Menschen zu tun haben, der nicht "normal" ist?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:20
Zitat von tracestraces schrieb:...richtig. Aber was, wenn wir es hier mit einem Menschen zu tun haben, der nicht "normal" ist?
na ja, wer ist schon "normal"?

Ich denke eher seine Vorgehensweise ist der glasklare Beweis dafuer dass es eben kein Unfall war, wie er uns weismachen will.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 16:21
Zitat von passatopassato schrieb:Ja, aber gerade deswegen kann man einen Unfall wohl mit ziemlicher Sicherheit ausschliessen. Denn warum sollte er sich so extrem unlogisch verhalten wenn er sich nicht schuldig gefuehlt hat?
nein, finde ich nicht. Extremsituation hat ja erstmal nichts mit schuldig fühlen zu tun. Die Schlussfolgerung, dass man deswegen einen Unfall ausschliessen kann, finde ich falsch


1x zitiertmelden