Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 01:07
Zitat von AloceriaAloceria schrieb:Ja. Das Verhalten des Tatverdächtigen ist sicher nicht "normal". Aber hier wurde ja angeführt, möglicherweise seien "Würgespielchen" schiefgegangen, so unfallmäßig. Diese "Würgespielchen" wären aber eine einvernehmliche Handlung.
Ich verstehe das "Aber" nicht.

Einerseits ist etwas nicht normal- (aber dann zitierst du) aber, es könnte sich um "Spielchen" gehandelt haben. (Denn Spielchen sind zumindest nicht unnormal.)

Und am Ende:
Zitat von AloceriaAloceria schrieb:Das jetzt in einen Tatzusammenhang zu setzen, kommt mir auf verschiedene Weisen irgendwie "schief" vor. Einerseits verharmlosend gegenüber der Tat (so in Richtung "SM schiefgelaufen"), andererseits aber auch etwas sündenbockmäßig gegenüber der BDSM-Szene, die bis auf seltene Ausnahmen niemanden schädigt, geschweige denn ermordet.
Können wir die Spekulationen um ihre Beteiligung sein lassen?
An deinem Textbeispiel sieht man, dass das zu nichts führt.
Am Ende ist die Frau tot und verstümmelt- unter noch nicht geklärten Umständen verletzt worden- Und das ganz bestimmt nicht mit ihrem Einverständnis.

Warum dann schreiben: Aber?


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 01:18
@frauzimt
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Können wir die Spekulationen um ihre Beteiligung sein lassen?
Sorry, aber diese "Beteiligung" wurde nicht von @Aloceria eingebracht, sondern von Usern, die Begriffe unreflektiert einsetzen und mehrere Paar Schuhe miteinander vermengen, die nicht zusammengehören. Niemand muss Fachmensch oder Experte sein, allerdings empfiehlt es sich, wenn man schon spezifische Begriffe verwendet, sauber zu recherchieren, ob sie für den Kontext, den man beschreiben möchte, auch geeignete Bezeichnungen sind.

Ist einem das wurscht, dann hat das mitunter zur Folge, dass User etwas implizieren, was sie wahrscheinlich nicht gemeint haben. Siehe oben: Beteiligung KWs.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:An deinem Textbeispiel sieht man, dass das zu nichts führt.
An @Aloceria s "Textbeispiel" sieht man sehr schön, wozu es führen kann - wenn man mit Begriffen um sich wirft, von denen man keine Ahnung hat. Daher darf hier gern etwas mehr Wertschätzung an den Tag gelegt werden, dass sich @Aloceria die Mühe gemacht hat, fehlerhafte Zuschreibungen richtigzustellen und Begriffsklärung zu betreiben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 01:25
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Warum dann schreiben: Aber?
Weil es einen Unterschied gibt zwischen BDSM und pathologischer Paraphilie.
Und diesen Unterschied hat dir @Aloceria im vorherigen Posting sehr zutreffend erklärt.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 01:54
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Grundsätzlich halte ich ein SM-Spielchen für möglich, ja, aber ohne Freiwilligkeit auf der anderen Seite und daher quasi gleichbedeutend mit einer (normalen) Vergewaltigung
Das wäre per Definition aber eben kein BDSM (sondern einfach "nur" "normales" Fesseln und Quälen), weil BDSM als einvernehmlich definiert ist. Ich finde es daher nicht wirklich passend, den Begriff hier einzubringen.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Einerseits ist etwas nicht normal- (aber dann zitierst du) aber, es könnte sich um "Spielchen" gehandelt haben. (Denn Spielchen sind zumindest nicht unnormal.)
Nein, ich glaube eben nicht an irgendwelche "Spielchen". Jemand anders schrieb hier, er halte ein "schiefgegangenes Würgespielchen" als Todesursache für möglich. Genau das kritisiere ich, weil zu einem "Spielchen" immer zwei (oder mehr) Leute gehören, die das freiwillig zusammen durchführen. Von Freiwilligkeit seitens Kim Wall gehe ich definitiv nicht aus.

Das "unnormal" bezog sich auf das Verhalten des Tatverdächtigen beim Tathergang insgesamt: Zerteilen der Leiche, Stiche in den Körper, das Ganze gleichzeitig als Unfall darstellen; das Entsorgen der Leichenteile als "Seebestattung" zu bezeichnen, usw.
Zitat von tracestraces schrieb:Weil es einen Unterschied gibt zwischen BDSM und pathologischer Paraphilie.
Dankeschön! Und ich dachte schon, ich drücke mich hier zu kompliziert aus.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 01:56
Zitat von AloceriaAloceria schrieb:Dankeschön! Und ich dachte schon, ich drücke mich hier zu kompliziert aus.
Keineswegs! Ich bin sehr froh über deine sehr klare Darlegung & Richtigstellung hier. Daher ein 'Danke' an dich!


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 02:35
So, nachdem die Gemetzelvariationen ausphantasiert wurden, sind jetzt die SadoMasoSpielchen dran? Manche haben doch echt einen an der Klatsche. Wir wollen eure perversen Phantasien hier nicht lesen. Und damit das auch jeder kapiert, gibt es etwas Zeit zum Nachdenken.

Zum Beispiel darüber, dem Opfer ein wenig Würde zu lassen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 10:49
Zitat von AloceriaAloceria schrieb:Ich glaube leider, dass das Ansehen von irgendwelchen Folter- oder Hinrichtungsfilmen im Internet NICHT strafbar ist. Was für ein Straftatbestand käme da denn in Frage?
ich glaube nicht, dass man die reale Hinrichtungsfilmen nur so im Internet anschauen kann

ich stelle mir das so vor, dass es eine Gruppe ist, die sich solche Filme unter strenge Geheimnissbedingungen austauscht und ev. käuft...wahrscheinlich wird es auf "Bestellung" gedreht...und es ist sicher nicht billig, ich glaube nicht dass die Filmdreher es dann einfach im Internet posten
(die Mädchen sind ja doch ermordet auf den Videos, und sicher nicht freiwillig - wenn wir wirklich über reale Filmen sprechen, so wie ev. auch die arme Kim)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 10:55
Zitat von Jane_MarpleJane_Marple schrieb:ich glaube nicht, dass man die reale Hinrichtungsfilmen nur so im Internet anschauen kann
doch, man kann solche Videos einfach so im Internet anschauen. Ohne Darknet. Mit dem normalen Browser. Dafür muss man sich auch nicht irgendwo anmelden. Es gibt Plattformen, da sind solche Videos frei verfügbar für Jedermann.

vermutlich sind das meist Videos aus irgendwelchen Kriegs-/Krisengebieten.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 10:58
Zitat von User9247User9247 schrieb:vermutlich sind das meist Videos aus irgendwelchen Kriegs-/Krisengebieten.
ich habe bisschen andere Filme gemeint - Richtung "Neigungen"...

ich glaube nicht, dass die Filme, die gefunden sind "Kriegsfilme" sind...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 11:03
@Jane_Marple

Ich will nicht ausschließen was du schreibst aber es gibt bisher keinen einzigen Beweis, dass Snuff-Filme in der Art, wie du es beschreibst existieren.

Es gilt als "moderne Sage"

Wikipedia: Snuff-Film



Ich geh also erst einmal nicht davon aus, dass P.M. im Besitz solcher Videos ist.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 11:07
Zitat von AloceriaAloceria schrieb:traces schrieb:
Weil es einen Unterschied gibt zwischen BDSM und pathologischer Paraphilie.
Dankeschön! Und ich dachte schon, ich drücke mich hier zu kompliziert aus.
Das verstehe ich nicht. Alles was ich über Paraphilie im Netz gefunden habe, sagt das Gegenteil aus. Paraphilie ist demnach ein Oberbegriff für viele, von der Norm abweichende, Sexualverhalten. Dazu gehört auch SM. Wie kann es da einen Unterschied zwischen BDSM und Paraphilie geben?

https://www.sexualmedizin.charite.de/forschung/kein_taeter_werden/dissexualitaet_und_paraphilien/ (Archiv-Version vom 29.01.2018)


Wie dem auch sei. PM war in der BDSM Szene unterwegs, was alleine nicht verboten oder verwerflich ist. Auch der Besitz von Gewaltvideos ist nicht strafbar oder macht jemanden zum Mörder. Auffällig ist jedoch die Mitteilung, dass es sich teilweise um nicht gespielte Videos handeln soll, also echte Gewalt an Frauen. Vielleicht hatte PM diese Phantasien und hatte gehofft, diese im BDSM Bereich mildern zu können, indem er einvernehmlich andere Praktiken ausleben konnte. Das war ggf. von Anfang an zum Scheitern verurteilt, weil BDSM nicht das war was er wirklich wollte und ihn nicht Zufrieden stellen konnte. 
 


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 11:15
Zitat von User9247User9247 schrieb:Ich will nicht ausschließen was du schreibst aber es gibt bisher keinen einzigen Beweis, dass Snuff-Filme in der Art, wie du es beschreibst existieren.
ich hoffe auch, dass es nie real ist, sondern nur "gespielt"
weil ich will mir sowas nicht mal vorstellen
und auch nicht im Internet nachschauen, nicht mal die "Kriegsfilme"


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 11:20
ich glaube ganz intuitiv, pm hat ein größeres problem mit frauen. möglicherweise weil seine mutter ihn verlassen hat. vielleicht hat kw ihn und seine Raketen Pläne verspottet oder seine sexuelle Avancen (auf eine von ihm als demütigend empfundene art) zurückgewiesen und er ist durchgedreht. hat sie daraufhin erschlagen/erwürgt und ihren leblosen Körper dann noch weiter malträtiert... möglicherweise konnte er erst nach seinem Wutanfall wieder klar denken und hat dann versucht, die spuren zu verwischen. der rest der geschichte ist ja bekannt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 11:31
Zitat von Ebba11Ebba11 schrieb:Das verstehe ich nicht. Alles was ich über Paraphilie im Netz gefunden habe, sagt das Gegenteil aus.
L E S E N :
Zitat von tracestraces schrieb:Weil es einen Unterschied gibt zwischen BDSM und pathologischer Paraphilie.
Die Debatte hatten wir hier schon einmal. Und danach gab's sogar einen roten Balken von @Photographer73 , der den Unterschied auch nochmal deutlich machte.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 11:45
Zitat von Jane_MarpleJane_Marple schrieb:ich glaube nicht, dass die Filme, die gefunden sind "Kriegsfilme" sind...
Und warum nicht? Es ist ausdrücklich von Hinrichtungsvideos die Rede, die ggf. echt sind, also tatsächliche Hinrichtungen zeigen. Und das wiederum würde gut zu Kriegs- und Krisengebieten passen. Nicht nur zu Syrien, auch zum Kongo, usw.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 11:53
also ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen das es sich bei den laut Saatsanwalt echten Hinrichtungsvideos um Snuff Filme handeln soll.

IS war vielleicht ein bisschen eng gefasst -
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Kriegs- und Krisengebiete
@Ahmose

das trifft es viel besser , danke


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 12:00
Neben den typischen Verdächtigen wie der IS stellen auch mexikanische Drogenkartelle die abartigsten Sachen zur Abschreckung ins Netz.

Wie man das letztendlich bezeichnet ist irrelevant, es sind Hinrichtungen in allen möglichen Arten, der Großteil eben nicht aus wirklich militärischen Auseinandersetzungen von Soldaten.

Ein Menschenleben ist leider an vielen Orten nichts wert.


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 12:05
Zitat von tracestraces schrieb:L E S E N
Ja, habe ich u.a. den Link der Charité.

https://www.sexualmedizin.charite.de/forschung/kein_taeter_werden/dissexualitaet_und_paraphilien (Archiv-Version vom 29.01.2018)

Aber vielleicht kannst Du mir nochmal pathologische Paraphilie erklären. Die beiden Begriffe habe ich im Zusammenhang nirgendwo gefunden. Ein Link wäre toll.


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 12:20
@Ebba11

Ich hab hier schon zu viel Raum eingenommen mit meinen ellenlangen Erklärungen. Am Ende heißt es noch, ich würde die Gedanken anderer nicht zulassen^^. Nein, es darf sich gern jeder selbst die Mühe machen und recherchieren.

Aber ich werfe mal einen anderen Gedanken in den Raum, bevor ich mich hier vorerst verabschiede.

Einen Gedanken dazu, wie Verletzungen rechtsmedizinisch bewertet werden, wie sie übern Ticker liefen und die Frage aufwarfen, ob KW möglicherweise noch am Leben gewesen sein könnte, als diese gesetzt wurden. Man beachte die Termini der Beschreibungen, die sich in der internationalen Bezeichnung nicht unterscheiden:  

Rechtsmedizinisch kann unterschieden werden
"zwischen intravitalen, zu Lebzeiten entstandenen Verletzungen, bei denen es zu stärkeren Gewebereaktionen im Verletzungsbereich gekommen ist (...), perimortalen und postmortalen Verletzungen. Bei den perimortalen Verletzungen, die also kurz vor* oder nach Eintritt des Todes zugefügt wurden, ist eine genaue Aussage, ob diese kurz vor oder doch nach Eintritt des Todes erfolgten, oft nicht möglich, da eine lokale Gewebereaktion auch noch Stunden postmortal entstehen kann. "
(Püschel, K., Schröer, J. (2007): Die Bedeutung rechtsmedizinischer Untersuchungsergebnisse bei der Erstellung von Fallanalysen. In: Musolff, C., Hoffmann, J. (2007): Täterprofile bei Gewaltverbrechen. Springer)



Perimortal meint: im zeitlichen Zusammenhang mit dem Todeseintritt, also einen Zustand, in dem ein Herz-Kreislauf-Stillstand bereits eingesetzt hat. Der Laie würde das als "tot" bezeichnen.

Daher Anmerkung zu *: mit "kurz vor" (Todeseintritt) meint Rechtsmedizin nicht die Laien-Bezeichnung "lebendig" - dieser Zustand würde rechtsmedizinisch mit den Begriffen "intravital", "prämortal" oder "zu Lebzeiten" ausweisen. Die mit Sternchen gekennzeichnete Wortgruppe meint einen Zustand, den Laien als "tot" bezeichnen würden.

Was das strafrechtlich bedeutet...da darf jeder selbst mal drüber nachdenken. Fördert vielleicht Spannenderes zutage, als seitenweise Tips, wo man die abscheulichen Foltervideos anschauen kann und was in ihnen zu sehen ist - und was sich natürlich NIEMALS jemand ansehen würde^^

In diesem Sinne


14x zitiert1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.10.2017 um 12:23
Zitat von ayahuaskaayahuaska schrieb:Und dann kommt der Kommissar Zufall, man wird verdächtigt einen Mord begangen zu haben und man findet solche Filme.

Meiner Meinung nach kann man PM auch wenn illegal und moralisch absolut verwerflich solche Videos gesehen zu haben im Moment kein Bezug der Videos zu Tat hergestellt werden.

Man muss klipp und klar beweisen was stattgefunden hat.
Zitat von ayahuaskaayahuaska schrieb:sehr unwahrscheinlich @nodoc, aber auch nur, weil es ein U-Boot ist und zwei mehr oder weniger bekannte Persönlichkeiten.

Wenn man den Tatort U-Boot und bekannte persönichkeiten weglassen, denke ich, kommt so was schon öfter vor
Stellen wir uns mal vor:

Der Versicherungsvertreter X bekommt - von Zeugen bestätigt - einen Besuch von Frau Y für ein Beratungsgespräch.

Frau Y wird das letzte Mal lebend in X´s Wohnung gesehen.

Frau Y erscheint nicht zu einem Date mit ihrem Freund, das für drei Stunden nach dem Beratungsgespräch anberaumt war. Es werden Nachforschungen angestellt. Herr X ist erstmal für 36 Stunden unerreichbar und wird dann dabei entdeckt, wie er gerade versucht, seine Wohnung in Brand zu setzen.

Von Frau Y behauptet er, er habe sie nach dem Beratungsgespräch an der Bushaltestelle A abgesetzt, was durch Überwachungskameras widerlegt werden kann.

Dann taucht in einem der Wohnung von X benachbarten Waldsee der Torso von Frau Y auf, der Mutilationen im Genitalbereich aufweist. Gliedmaßen und Kopf sind mit einem Werkzeug abgetrennt und unauffindbar.

Das Handy von Frau Y, aber auch das Handy von Herrn X sind verschwunden.

Herr X gibt nun an, Frau Y sei auf seiner Kellertreppe ausgerutscht und habe sich dabei den Schädel zerschmettert. Er habe ihr ein würdiges Waldfriedhofbegräbnis geben wollen. Habe die Leiche aber nicht verstümmelt.

In der Wohnung von Herrn X findet man in einem Zimmer den Slip, in einem anderen Zimmer die Strumpfhose des Opfers. Blutspuren des Opfers finden sich in der ganzen Wohnung verteilt.

Bei der Durchsicht des PC´s von Herrn X, auf den auch sein Mitarbeiter Zugriff hat, findet man sadistische Videos, in denen Frauen gefoltert, geköpft und anderweitig ermordet werden.

Unter anderem aus Eigenauskünften weiß man, dass Herr X aus sozial schwierigen Verhältnissen kommt und ein explizit negatives Verhältnis zu seiner Mutter hatte. Darüber hinaus befindet er sich in einer existentiellen Krise, da seine Träume einer erfolgreichen Versicherungsagentur, die für ihn sehr identifikationsstiftend waren, gerade scheitern. Allgemein ist er als eher antisoziale Persönlichkeit bekannt (er hat sich früher oder später mit fast jedem verkracht, mit dem er zu tun hatte) und hat sich laut Zeugenaussagen vor dem Tod von Frau Y explizit über das Zerstückeln eines menschlichen Körpers ausgelassen.


Hat alles nichts mit allem zu tun? Die Filme auf dem PC sind völlig isoliert zu betrachten? Wohl kaum.


2x zitiertmelden