Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 11:18
Zitat von 242242 schrieb:Er hatte Routine darin in der Öffentlichkeit zu stehen - in diese Routine könnte er sich geflüchtet haben obwohl es in ihm drin rotierte und das halte ich für viel wahrscheinlicher.
Und trotzdem fragt man sich: Was muss geschehen, damit so ein routinierter Mensch seine Fassung verliert?
Was sich auf dem Boot ereignet hat, war offenbar nicht genug.

Er hatte immer noch die mentale Kraft, im Anschluss daran (was immer dort geschehen ist), sich vor Publikum zusammenzunehmen.
Das ist doch bemerkenswert.


3x zitiertmelden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 11:26
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:wurde das wort, exakt das wort überhaupt jemals in berichten genannt?
Man braucht das wort "perimortal" nur einmal in der thread-sufu eingeben, und hat sofort die antwort.

https://www.allmystery.de/fcgi/?m=search&thread=130185&query=perimortal

@DEFacTo
Oder meintest du in zeitungsberichten ?


Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb: (das winken und schreien auf dem steg zählt nicht, da wurde er von weit her angerufen und reagierte daruf).
Ja, und auch das wirkt auf mich so das er nicht zerstreut oder verwirrt ist, sondern ganz spontan reagiert.

So als hätte es das den anderen noch unbekannte geschehen vorher nicht gegeben.

Ob er aber genauso bei sinnen gewesen wäre, wenn der umgebung am pier nach seiner "rettung" der ganze horrorakt bekannt gewesen wäre, kann ich nicht beurteilen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 11:26
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Er hatte immer noch die mentale Kraft, im Anschluss daran (was immer dort geschehen ist), sich vor Publikum zusammenzunehmen.
Das ist doch bemerkenswert.
Ja. Ich wüsste gern, wie es um PM's Unrechtbewusstsein bestellt ist.
Klar wirkt er bei der Rückkehr irgendwie gestresst, aber wenn man sein jetziges Verhalten, seine Winkelzüge und Lügen betrachtet, war es wohl mehr der Stress "Wie kriege ich das alles auf die Reihe, damit keiner was merkt".


melden

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 11:32
@aero, kann es sein, dass er dachte, er kommt damit durch, ist schlauer als alle anderen?


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 11:40
@UliSeidl48


Er hatte auch gar keine andere wahl mehr als sich hinter dieser fassade zu verstecken.

Dieses schauspielerische und diese routine wie andere hier sagten, war da sein letzter innerer zufluchtsort.

Und in dem steckt er auch mMn jetzt fest, und versucht mit diesem letzten mentalen quadratmeter sich noch um alles zu verteidigen.

Auch mit lügen oder leugnen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 11:51
@aero, das ist wahr. Wäre er zusammengebrochen, hätte man ihn ja eh sofort "gehabt". Er musste wohl "seine Geschichte " durchspielen, um sich zu retten.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 12:20
@frauzimt
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Er hatte immer noch die mentale Kraft, im Anschluss daran (was immer dort geschehen ist), sich vor Publikum zusammenzunehmen.
Das ist doch bemerkenswert.
ich versuche es mal so :

Der eine hat gerade in deinen Garten gepinkelt und geht lächelnd und freundlich grüßend an dir vorbei und der andere hat gerade deinen Nachbarn umgebracht und tut das gleiche.

vielleicht ist das für den Täter selbst in dem Moment kein großer Unterschied sonst könnte er eine seine Tat überhaupt nicht ausführen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 12:25
Zitat von UliSeidl48UliSeidl48 schrieb:@aero, das ist wahr. Wäre er zusammengebrochen, hätte man ihn ja eh sofort "gehabt". Er musste wohl "seine Geschichte " durchspielen, um sich zu retten.
Ja sicher.
Aber es ist bemerkenswert, dass er das konnte.
Zitat von aeroaero schrieb:Und in dem steckt er auch mMn jetzt fest, und versucht mit diesem letzten mentalen quadratmeter sich noch um alles zu verteidigen.
@aero

Sehr schöne Formulierung

Mir fällt dazu ein, dass sich PM in engen Räumen einrichten kann.
Sein U-Boot war nur eine Nussschale. auch eine eine Rakete ist innen klein.

Körper und Geist in winzige Räume quetschen und lange darin ausharren, das hat er trainiert-und das hält er durch, weil er die großen Schritte anders macht.


1x zitiertmelden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 12:32
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Körper und Geist in winzige Räume quetschen und lange darin ausharren, das hat er trainiert-und das hält er durch,

weil er die großen Schritte anders macht.
@frauzimt

Einmal davon abgesehen das er mit beinahe keinem dieser riesenschritte auch wieder auf dem boden aufkam, betrachtet man einmal seine projekte in einer "geplant-zielerreicht-schablone", hat er nicht wenigen bei diesen riesenschritten auch kräftig auf die füße getreten.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 12:40
Zitat von aeroaero schrieb:Einmal davon abgesehen das er mit beinahe keinem dieser riesenschritte auch wieder auf dem boden aufkam, betrachtet man einmal seine projekte in einer "geplant-zielerreicht-schablone", hat er nicht wenigen bei diesen riesenschritten auch kräftig auf die füße getreten.
Aber das müssen wir nicht bewerten.
Was er macht, interessiert mich nicht, weil meine Interessen woanders liegen.
Aber seine Prominenz, hat er nicht nur seinem geschickten Umgang mit der Presse zu verdanken.
Er hat Dinge konstruiert, die für Einige interessant sind-und Bewunderung hervorgerufen haben.

Dass er Vielen dabei auf die Füße getreten ist, liegt an seinem Wesen.

Ich meinte es auch anders:
Sich in einem kleinen Raum zusammenrollen, um an einem anderen , weit entfernten, wieder auszusteigen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 12:44
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Wenn in deinem Auto ein Passagier gesessen hat, der plötzlich verschwunden ist?
Wenn du behauptest, dass dein Fahrgast unterwegs ausgestiegen ist- und das stimmt nachweislich nicht?
Wenn der ganze Unfall darauf hindeutet, dass du absichtlich da hineingefahren bist?
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Die ganzen mysteriösen Umstände, und er wird wahrscheinlich durch den Wind gewesen sein. Der muss psychisch so auffällig gewesen sein, so wie auch optisch (Blut am Körper sichtbar), dass man lieber vorsichtshalber doch von einer Tötung ausging.
Hier ist ein Artikel vom 12.8.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/peter-madsen-daenischer-u-boot-tueftler-a-1162600.html
Danke@frauzimt und an @marisa2.
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Der Punkt ist, dass sofort feststand, dass PM die UC3 mit Vorsatz versenkt hat.
Das irritiert mich etwas, wieso stand das sofort fest...
Kann mir nur vorstellen, sie haben vermutet, dass die Leiche von KM sich noch an Bord befindet und PM deshalb die UC3 versenkte?
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Ich finde es da eigentlich sonnenklar, dass die Polizei PM nicht einfach nach Hause gehen lassen hat, sondern ein Verbrechen vermutete und ihn wegen dringenden Tatverdachts festnahm.
Das war ja auch gut und richtig so!
Ich vermutete halt nur, ob die Polizei nicht doch eventuell mehr Hinweise hatte, von denen wir eben nichts wissen, da ja alles so schnell ging. Naja, eventuell hat man PM einfach so eine Tat zugetraut.
@Sector7 Danke!


1x zitiertmelden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 13:02
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich meinte es auch anders:
Sich in einem kleinen Raum zusammenrollen, um an einem anderen , weit entfernten, wieder auszusteigen.
Ja so sehe ich das auch wie du das gut ausdrückst.




Aber in bezug auf
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Er hat Dinge konstruiert, die für Einige interessant sind-und Bewunderung hervorgerufen haben.
stimmt das einerseits in bezug auf die nicht wenigen menschen die er damit begeistert hat.

Andererseits war das in DK, wo die leute über "Olson-Bande" filme lachen, und  "das größte private selbstgebaute u-boot auf der ganzen welt" , geschweige den gedanken eines für dänische verhältnisse quirligen typen mit raketen ins weltall zu fliegen, ein ganz anderes erstaunen und bewunderung entgegenbringen als dies in den usa der fall wäre.

Ich postete hier im thread schon versch. vids von raketenbauern weltweit, die, nüchtern betrachtet auch noch nicht wie Madsen im all waren, sich aber auch nicht als "raketenerfinder" o.ä. bezeichnen lassen.

Genauso wie der gleiche fall in den usa zu einem ganz anderen medienhype geführt hätte, und mit großer wahrscheinlichkeit, und hier meine ich es jetzt mal im vergleich zu DK wo ich es nicht böse meinte doch etwas ironisch, schon mehrere drehbücher für h´wood verfasst worden wären..."nach einer wahren begebenheit" im h´wood üblichen korsett.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 13:08
Zitat von IndinaIndina schrieb:Das war ja auch gut und richtig so!
Ich vermutete halt nur, ob die Polizei nicht doch eventuell mehr Hinweise hatte, von denen wir eben nichts wissen, da ja alles so schnell ging. Naja, eventuell hat man PM einfach so eine Tat zugetraut.
@Sector7 Danke!
Nehmen wir mal an, das gleiche wäre ohne eine Vermisstenanzeige gelaufen. Er hatte also eine andere Frau, die nicht gleich nach 7 Stunden vermisst worden wäre, an Board gehabt. Dir Ermittlungen hatten erst nach zwei Tagen ergeben, dass er der letzte war, den diese Frau getroffen hat. Was wäre dann gewesen. In dieser Szenerie taucht aber zumindest der Torso auf, ohne das aktiv im Meer nach ihr gesucht worden wären. Dann wäre dioch die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er jetzt noch auf freien Fuß wäre. Ein immer noch geachteter Konstrukteur und Frauenliebling.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 13:37
hier noch ein Zeitungsartikel vom 8.11.

https://www.bt.dk/krimi/politiet-leder-stadig-efter-kim-walls-arme

die Suche nach den Armen und den Handys geht weiter und die schwedischen Spürhunde sollen auch wieder zum Einsatz kommen.

es wird nochmal darauf hingewiesen das man die Route der Nautilus durchgehend nachvollziehen konnte.

Die Funde von Kopf , Beinen und Kleidung KWs waren ca 1 Meile von der berechneten Fahrtroute der Nautilus entfernt.

man erhofft sich trotz der langen Zeit im Wasser noch Verletzungen an den Armen feststellen zu können und würde den Angehörigen natürlich gerne ermöglichen den Körper vollständig zu bestatten.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 13:38
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Er hatte immer noch die mentale Kraft, im Anschluss daran (was immer dort geschehen ist), sich vor Publikum zusammenzunehmen.
Das ist doch bemerkenswert.
Deswegen brauchte er auch die 1 Munute nach seiner "Rettung". Um sich "zusammenzunehmen".


melden

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 13:49
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Nehmen wir mal an, das gleiche wäre ohne eine Vermisstenanzeige gelaufen. Er hatte also eine andere Frau, die nicht gleich nach 7 Stunden vermisst worden wäre, an Board gehabt. Dir Ermittlungen hatten erst nach zwei Tagen ergeben, dass er der letzte war, den diese Frau getroffen hat. Was wäre dann gewesen. In dieser Szenerie taucht aber zumindest der Torso auf, ohne das aktiv im Meer nach ihr gesucht worden wären.
du hast das Foto von ihm und der Frau im U-Bootturm vergessen.
Ein U-Boot zieht große Aufmerksamkeit auf sich-immer wenn es auftaucht.

Der Fall wäre in die Presse gekommen. Die Zeugen hätten sich erinnert, ihn mit einer Frau im Boot gesehen zu haben-und das Foto gibt es schließlich auch.

Wenn du alles rauskürzt, was in diesem Fall besonders ist- bleibt am Ende wenig übrig.
Das ist aber mit allen Fällen so.


melden

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 13:54
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Frauenliebling
Echt jetzt? Kann ich nicht nachvollziehen. (Bin weiblich.)
Dieser Strampelanzug im Militärlook ist ja so was von infantil und ultra-unsexy. Wozu der überhaupt, man kann doch auch in Jeans U-Boot fahren. Normalerweise ist es mir egal, wie sich Leute kleiden, aber ausgerechnet so ein Teil... Wenn es immer heißt, er wollte KW beeindrucken - aber doch nicht in diesem Outfit.
Naja, vielleicht bißchen OT...


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 14:00
Zitat von 242242 schrieb:Die Funde von Kopf , Beinen und Kleidung KWs waren ca 1 Meile von der berechneten Fahrtroute der Nautilus entfernt.
Das ist nicht weit.
Die Seemeile oder nautische Meile entspricht 1852,0 m.
(Wiki)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 14:17
Zitat von GrasmückeGrasmücke schrieb:Dieser Strampelanzug im Militärlook ist ja so was von infantil und ultra-unsexy. Wozu der überhaupt, man kann doch auch in Jeans U-Boot fahren.
Ich glaube das ist ein "Panzerkombi" (hatte bei der Bundeswehr seinerzeit auch mal so einen ähnlichen).  
Damit kann man beim Ein- und Aussteigen in einen Panzer nicht so leicht irgendwo hängen bleiben. Vermutlich is das im U-Boot ähnlich.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.11.2017 um 14:39
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Nehmen wir mal an, das gleiche wäre ohne eine Vermisstenanzeige gelaufen. Er hatte also eine andere Frau, die nicht gleich nach 7 Stunden vermisst worden wäre, an Board gehabt. Dir Ermittlungen hatten erst nach zwei Tagen ergeben, dass er der letzte war, den diese Frau getroffen hat. Was wäre dann gewesen.
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Dann wäre dioch die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er jetzt noch auf freien Fuß wäre.
Ja, das denke ich auch!
Ich gebe mich jetzt damit zufrieden...Sie hatten einfach den richtigen Riecher, aber mMn hatten sie keine Fakten.


melden