Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 09:19
GigiNazionale schrieb:
Wer einen Menschen derart zerlegt - sollte allein schon deshalb für lange Zeit ins Gefängnis wandern.

FrauZimt schrieb:

@GigiNazionale
Ich glaube nicht, dass das Gefängnis der richtige Ort ist.
Ich stelle mir gerade die Essensausgabe im Gefängnis vor, wen es Wurst oder Hühnerfrikassee gibt: Hmmm, PM, hier kommt Menschenfleisch...
Aber noch nicht einmal darum.
Wieviele verurteilte gibt es, die für den betrachter ähnlich grausame straftaten begangen haben, und in gefängnissen anstatt in psychatrien einsitzen ?

Ich vermute das diese tat eher als eine affekthandlung angesehen wird, als das PM als so psychisch krank angesehen wird das er in eine pychatrische anstalt eingewiesen würde.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 10:07
Zitat von aeroaero schrieb:Ich vermute das diese tat eher als eine affekthandlung angesehen wird, als das PM als so psychisch krank angesehen wird das er in eine pychatrische anstalt eingewiesen würde.
PM wird ausführlich untersucht. Wir müssen die Ergebnisse abwarten.
Was kann man von hier aus schon sagen?


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 10:09
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:Madsen hat wohl Kontakt zu Thomas Djursing aufgenommen (hoffe ich habe das richtig verstanden) .. jetzt wird dieser wöchentlich über Madsen berichten:

https://ekstrabladet.dk/112/forfatter-har-kontakt-til-madsen-i-faengslet/6971756
es soll ein professioneller kontakt sein!

hmmm, das bedeutet ja, wie wir wissen, nicht unbedingt, dass das die sicherste art der annäherung an PM ist.

TD hat also kontakt mit PM aufgenommen.
aus diesem kontakt zwischen biograf und inhaftiertem soll wohl eine home.. sorry haftstory entstehen, die täglich auf einer internetseite zu verfolgen sein wird.

eine wirstschaftliche beziehung denke ich... eine staranwältin muss ja auch irgendwie entlohnt werden.
mal sehen was dort zu erfahren sein wird. wenn ich sein manager wäre, würde ich ihm raten, dass nicht allzu viel veröffentlicht soll, wegen späterer weiterer verwertungen (bücher, filme,..)

kennt jemand die seriösität dieser seite, auf der das zu lesen sein wird?

bin gespannt wann holywood anklopft.

was sagt mir das... PM wird nicht weiter zur aufklärung des falles beitragen und bei seinen märchen bleiben!


1x zitiertmelden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 10:16
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:was sagt mir das... PM wird nicht weiter zur aufklärung des falles beitragen und bei seinen märchen bleiben!
Ich glaube nicht nur das.

Vor allem protestiert mMn der gesunde menschenverstand dagegen, das auf diese art und weise Peter Madsen eine möglichkeit geboten würde sich nach außen derartig darzustellen.

Das wäre für mich ein absolutes unding, nach solch einer tat solch eine farce´ im netz zu präsentieren.

Es könnte doch auch nicht im sinne der anwältin sein, das er sich in seinem ausgeprägten mitteilungsbedürfnis iwie. mal verplappern würde.

Ich fände es als angehöriger abstoßend, wenn ich PM im netz oder auch im tv sehen würde, und er sich beim erzählen auch schon mal "verliert" und dann gar nicht mehr an die tat denkt, sondern über irgendwas selbstgefällig sinniert.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 10:17
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:Madsen hat wohl Kontakt zu Thomas Djursing aufgenommen (hoffe ich habe das richtig verstanden) .. jetzt wird dieser wöchentlich über Madsen berichten:

https://ekstrabladet.dk/112/forfatter-har-kontakt-til-madsen-i-faengslet/6971756

interessant finde ich den Teil mit den 'gefühlten' Lügen..
In erster Linie hat der Biograph von Madsen, Thomas Djursing, Kontakt mit der dänischen Journalistin Linette K. Jespersen von Ekstra Bladet aufgenommen und wir dort bis zum Prozessbeginn eine wöchentliche Serie veröffentlichen, in der er über das schreibt, was ihm zum Zeitpunkt der Biographieerstellung bekannt, aber noch nicht richtig einzuordnen war. Er erwähnt wiederholt "dunkle Seiten" von Madsen (u.a. sein Zwang zu lügen), die er verständlich machen will. Betont aber auch, dass er nicht wisse und auch nicht erklären könne, was auf dem Boot passiert ist und er mit Madsen hierüber auch nicht gesprochen habe und dies auch nicht tun werde.

Zwei wichtige Aussagen sind für mich:
- War er ein Mann, der bereits verloren hatte, als er mit Kim Wall segelte?

- Ja, war er. Wir wissen, dass er seinen Raketenstart 24 Stunden zuvor aufgegeben hat und wir wissen, dass er zunehmend unter Druck gesetzt und wirtschaftlich gestresst wurde. Er konnte kein Geld für alles bekommen, was er wollte. Er konnte nicht alle richtigen Leute reinbringen. Es würde für ihn scheitern . Und es kann sein, dass er sagt, dass es nicht war, aber es war. Das weiß ich auch von seinen engsten Leuten. Es ist nichts falsch daran, und es macht ihn nicht zum Kriminellen, aber es hilft, ein Bild davon zu zeichnen, wer er ist und was in den nächsten Tagen passiert ", sagt Thomas Djursing.
[quote- Glauben Sie, dass Peter Madsen einmal die ganze Wahrheit bringt?

"Ich kann mir vorstellen, dass er es tut, aber ich bezweifle, dass ich es glauben werde, weil er seine eigene Glaubwürdigkeit verletzt hat. Ich freue mich sehr auf die Klage, auch wenn es seltsam klingt, weil ich glaube, dass die Polizei einen guten Job gemacht hat, um zusammenzufassen, was passiert ist.][/quote]


Djursing will ein Nachfolgebuch schreiben und die Artikelserie ist wohl so eine Art Appetizer. Inwieweit Madsen dahinter steckt, bleibt für mich trotz der Beteuerungen von Djursing offen.


4x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 10:49
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Djursing will ein Nachfolgebuch schreiben und die Artikelserie ist wohl so eine Art Appetizer. Inwieweit Madsen dahinter steckt, bleibt für mich trotz der Beteuerungen von Djursing offen.
ich erwarte nicht viel zum fall selbst, außer PM offenbart sich seinem biografen während dieser professionellen verbindung.

TD (Thomas Djursing) wird wohl das was er für die biografie erfahren hat über PM noch mal neu beleuchten und in relation zu dem geschehenen setzen.
kann ja ganz interessant werden, denn vielleicht ist TD tatsächlich der mensch, der PM am besten kennt, und am meisten über ihn erfahren hat.

https://www.saxo.com/side/ubaadsmysteriet

achtung: übersetzung überwiegend von google.
Wir folgen Thomas Djursing vom ersten Anruf bis er Peter Madsen im Gerichtssaal sieht und der Prozess beginnt. Wir nehmen teil, wenn Thomas Djursing mit geheimen Quellen spricht und Informationen findet, die die Polizei vielleicht übersehen hat. Und wir folgen seinen Zweifeln, wenn neue Tracks plötzlich in andere Richtungen zeigen, als er (und der Rest von Dänemark) vorausgesehen hatten.

Abschnitt 1: Der Anruf

Abschnitt 2: In Handschellen

Abschnitt 3: Die unbekannte Frau

Kim Isabel Fredrika Wall wird von der Polizei am selben Tag wie Peter Madsen wegen Mordes angeklagt. Die schöne 30-jährige Journalistin mit den rotbraunen Haaren ist in der Raketenumgebung unbekannt. Und niemand scheint etwas zu wissen, dass Peter sie in das U-Boot Nautilus segeln würde. Die offizielle Geschichte ist, dass sie einen Artikel für das Technologiemagazin Wired schreiben sollte. Aber war das Meeting sauber professionell?


Abschnitt 4: Dunkel

Torsofound ist ein Schock für ganz Dänemark und besonders für alle, die Kim und Peter nahe stehen. Auf Facebook ist die Rede von Peter Madsens Unschuld, und Kollegen und Frauen, die ihm nahe stehen, fangen an, ihre Profile zu verstecken oder zu schließen. Angst vermischt sich mit Wut. Das Treffen (mit) einer Frau eröffnet neue Fragen. War Peter verrückt?
diese kurzfassungen sind ja schon mal reißerisch.

auf ekstrabladet wird wohl auch berichtet werden und da soll sicher appetit gemacht werden TDs bezahlartikel zu den themen komplett zu lesen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 11:28
Zitat von aeroaero schrieb:Vor allem protestiert mMn der gesunde menschenverstand dagegen, das auf diese art und weise Peter Madsen eine möglichkeit geboten würde sich nach außen derartig darzustellen.
Auch hier muss man abwarten, was dann letztlich verbreitet wird.

Der Mann ist ein Selbstdarsteller. Irgendwer hier, der daran noch zweifelt?
Wahrscheinlich braucht er einen Mitteilungskanal. Der muss natürlich in zwei Richtungen offen sein:
PM spricht zur Welt / Die Welt bestätigt ihm, wie toll er ist.

Ich würde ihn ja einfach reden lassen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 11:31
als nächstes kommt die Ankündigung dass der Prozess live im TV übertragen wird..


1x zitiertmelden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 11:59
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich würde ihn ja einfach reden lassen.
Solchen leuten, auch dem jounalisten, muß eine grenze gezeigt werden.

Es kann nicht sein das sich ein negativer zustand, eine im menschlichen sinn unverzeihliche situation quasi gesellschaftlich vermengt, mit menschen die sich nie haben etwas zuschulden kommen lassen.

MMn müßte da eine art ethikkommission entscheiden, ob ein brutalster mörder im kreise oder in der mitte aufrechter menschen sich quasi ins unschuldige philosophieren kann.

Natürlich würde er auf einem onlineportal und in seinem sprachgebrauch nicht von der tat oder seinen interessen bezüglich der "festplatte" erzählen.

Vielmehr würde er hier den netten typen geben, und das wäre dann meine befürchtung, das er mit seiner art menschen begeistern zu können hier auch beeinflußend wirken könnte.

Auch auf die spätere justiz.

Es wird natürlich so sein das die dänische justiz sich neutral halten würde und auch müßte.

Aber es könnte auch zb. ein szenario eintreten,

das solch ein onlineportal mit Madsen als, ja "hauptdarsteller", solch ein gesellschaftliches aufsehen erregt, das auch die justiz und andere sich neutral halten müßende nicht drumherum kommen sich damit beschäftigen zu müßen.

Man muß mMn auch immer so bedenken, Peter Madsen hat mit der ausführung dieser unaussprechlichen tat einen menschlichen und gesellschaftlichen tiefpunkt erreicht, der für ihn, wenn, dann nur noch "besser" werden könnte.

Und ich hätte die befürchtung, das diese geplante aktion des journalisten irgendwelche positive seiten für Madsen haben könnte.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 12:01
Djursings Aktivitäten haben für Madsen den Neben (oder Haupt-!) effekt, dass vermeintliche Sachverhalte in die Ermittlungen eingeführt werden können, ohne dass Madsen oder seine Verteidigung sich selber die Finger dreckig machen müssen. Da sah ich bei der zu erwartenden Verteidigungsstrategie bislang für Madsen das Hauptproblem.

Das Vorgehen der Justiz schätze ich als sehr seriös ein. Für das Theater drum herum, kann sie nichts.
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:Kim Isabel Fredrika Wall wird von der Polizei am selben Tag wie Peter Madsen wegen Mordes angeklagt.
Ist das ne Freudsche Fehlleistung des google-Übersetzers?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 12:03
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb: JoKr schrieb:
Kim Isabel Fredrika Wall wird von der Polizei am selben Tag wie Peter Madsen wegen Mordes angeklagt.

Ist das ne Freudsche Fehlleistung des google-Übersetzers?
ja, da hat google gnadenlos zugeschlagen und mir gings durch die lappen, sorry


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 12:07
Zitat von aeroaero schrieb:Solchen leuten, auch dem jounalisten, muß eine grenze gezeigt werden.
Die Grenzen existieren bereits. Interne Informationen der Ermittlungsbehörden sind für die Medien ebenso tabu, wie Verunglimpfungen des Opfers.

Dass diese Grenzen weltweit und schon immer, mal mehr, mal weniger, überschritten werden (ohne Konsequenzen außer einer gelegentlichen Rüge des Presserats) ist aber auch bekannt.

Mich wundert es, dass der Fall nicht schon viel größere Aufmerksamkeit außerhalb Dänemarks bewirkt hat. Das bizarre Setting der Tat (klaustrophobische black box, in die zwei lebend rein, aber nur einer wieder lebend raus geht) sowie die Persönlichkeiten von Täter und Opfer, laden förmlich dazu ein.

Vermutlich ist es für das durchschnittliche Publikum zu sophisticated, da der Täter ja bekannt ist, nur die konkreten Umstände, Ausführung und Hintergründe des Geschehens nicht.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 12:10
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:großes tamtam. was sagt die polizei da? das stimmt nicht
...Er hat nicht gesagt, sie sei an Abgasen gestorben -
und dann sagt sie, ihr mandant hätte abgase wahrgenommen.
Das wird noch heiter werden.
Das befürchte ich auch..
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:als nächstes kommt die Ankündigung dass der Prozess live im TV übertragen wird..
Das wäre es doch, wie bei Oscarchen..


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 12:13
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb: da der Täter ja bekannt ist, nur die konkreten Umstände, Ausführung und Hintergründe des Geschehens nicht.
Und um dies zu klären ist die justiz da.

Nicht irgendein journalist mit einer aberwitzigen idee, und schon gar nicht ein täter der nicht nur etwas schreckliches begangen hat, sondern den ganzen sachverhalt durch sein verhalten und lügen regelrecht mit füßen tritt.

Alles diplomatisch von einer anwältin umpackt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 12:17
Zitat von aeroaero schrieb:Nicht irgendein journalist mit einer aberwitzigen idee, und schon gar nicht ein täter der nicht nur etwas schreckliches begangen hat, sondern den ganzen sachverhalt durch sein verhalten und lügen regelrecht mit füßen tritt.

Alles diplomatisch von einer anwältin umpackt.
Ich sehe das durchaus wie Du. Aber die einzige Chance, die Madsen hat, ist das Geschehen soweit als möglich zu vernebeln (was er und seine Anwältin bereits nach Kräften tun) und das Opfer in irgendeiner für ihn exkulpierenden Art und Weise mit rein zu ziehen. Letzteres ist für die Verteidigung eines Angeklagten außerhalb der USA immer brandgefährlich, aber wenn es von "dritter" Seite aus geschieht, natürlich wesentlich sozial verträglicher (für den Angeklagten).


1x zitiertmelden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 12:24
@trailhamster

Stimmt was du sagst.

Aber wie gesagt, und ich glaube das rechtsempfinden der allgemeinheit denkt auch so, einem solchen täter darf solch eine plattform nicht geboten werden.

Dem journalisten gehört für diese geplante aktion der riegel vorgeschoben.

Davon abgesehen müßte sich zeigen, ob der journalist über die köpfe der justiz hinweg, sein vorhaben so umsetzen könnte.

Man kennt es beinahe schon entnervend aus unzähligen anderen fällen egal welcher art, wo dann bei nachfragen stets mitgeteilt wird, es handele sich um ein laufendes verfahren und dehalb kann oder darf keine stellungnahme vom befragten abgegeben werden.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 12:28
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Ich sehe das durchaus wie Du. Aber die einzige Chance, die Madsen hat, ist das Geschehen soweit als möglich zu vernebeln (was er und seine Anwältin bereits nach Kräften tun) und das Opfer in irgendeiner für ihn exkulpierenden Art und Weise mit rein zu ziehen. Letzteres ist für die Verteidigung eines Angeklagten außerhalb der USA immer brandgefährlich, aber wenn es von "dritter" Seite aus geschieht, natürlich wesentlich sozial verträglicher (für den Angeklagten).
TD wird wohl genau die lücke schließen wollen, die die anwälte offen lassen (müssen).
menschen gieren nach geschichten und den informationen dazu.
das ist auch teil des journalismus, diese gier zu befriedigen.
für uns kanns gut sein, wenn TD investigativ vorgeht, denn dann bekommen wir wenigstens teilweise antworten auf vile fragen, die hier schon angeklungen sind...

- kannten sich PM und KW wirklich nicht vorher schon?
- waren KWs absichten wirklich nur rein professionell?
.
.
.

dann wirds uns hier bis zum prozessauftakt auch nicht langweilig.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 12:33
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:- kannten sich PM und KW wirklich nicht vorher schon?
- waren KWs absichten wirklich nur rein professionell?
.
Was würde das daran ändern, dass sie ums Leben gebracht wurde?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 12:39
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Was würde das daran ändern, dass sie ums Leben gebracht wurde?
einspruch, das ist eine suggestivfrage!

stattgegeben: die frage wird gestrichen!


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.12.2017 um 12:54
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:In erster Linie hat der Biograph von Madsen, Thomas Djursing, Kontakt mit der dänischen Journalistin Linette K. Jespersen von Ekstra Bladet aufgenommen und wir dort bis zum Prozessbeginn eine wöchentliche Serie veröffentlichen, in der er über das schreibt, was ihm zum Zeitpunkt der Biographieerstellung bekannt, aber noch nicht richtig einzuordnen war.
Also wird Djursing wöchentlich bis zum Prozessbeginn was an EIGENEN Erkenntnissen veröffentlichen.

Er veröffentlicht NICHT das, was er von PM hat.

Hätte mich auch gewundert, wenn das Gericht PM aus der U-Haft heraus Kontakte mit Journalisten erlaubt hätte bzw. PMs Verteidigerin im im jetzigen Stadium des Verfahrens zu solchen Kontakten geraten hätte.


1x zitiertmelden