Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 22:10
@passato
Todesursache braucht man nicht unbedingt zur Ueberfuehrung eines Moerders. Dazu gibt es etliche Beispiele mit sehr viel duerftigerer Indizienlage
Eine eindeutige Todesursache braucht man dann nicht, wenn ein Unfall oder natürlicher Tod aufgrund der lokalen Gegebenheiten und der medizinischen Anamnese völlig ausgeschlossen ist.
Das dürfte auf ein U-Boot Marke Eigenbau, das zuletzt nicht mal auf dem technischen Niveau des Originalzustands angekommen war, mit einem Kapitän, dessen Sicherheitsempfinden in anderen Sphären schwebte, wohl schwerlich zutreffen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 22:23
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Er hat "nur" 4 mal IN (und mehrfach UM) die Vagina gestochen....das kann kein Ausdruck sexuellen Sadismus gewesen sei
Aus welchem Grund sind ausgerechnet in diesen körperlichen Bereichen Stiche erfolgt?

Nur mal so, ohne Motivation?
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:.das kann nur blinde Panik gewesen sein.
Dem kann ich nicht folgen. Der Mann ist kein Panik-Typ.

Aus welchem Grund muss ich auf eine angeblich „verunfallte“ Person überhaupt einstechen und zudem in diesen speziellen Bereichen?
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Er hat die Gliedmaßen amputiert und den Kopf abgetrennt...das war aus der Not geboren, die Leiche würdevoll "bestatten" zu können.
Er hätte nach einem Unfall durchaus einen Notruf absetzen können, oder alles so belassen, wie geschehen und weitere Schritte einleiten können, hat er aber nicht.

Dazu muss man erstmal in der Lage sein, eine Person in Einzelteile zu zerlegen.

Sollte ich mich jedoch permanent visuell mit Folterungen und Zerlegungen von Frauen beschäftigt haben, würde es mir sehr wohl leichtfallen, diesen Prozess auszuführen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 22:23
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Das dürfte auf ein U-Boot Marke Eigenbau, das zuletzt nicht mal auf dem technischen Niveau des Originalzustands angekommen war, mit einem Kapitän, dessen Sicherheitsempfinden in anderen Sphären schwebte, wohl schwerlich zutreffen.
Das mit dem technischen Niveau ist doch total uebertrieben. Es fehlten ein paar Navigationsgeraete, aber dadurch wurde das Boot nicht ueber Nacht zu einer schrecklichen Todesfalle. Selbst sein Kompagnon konnte sich anfangs fast nichts vorstellen was zu einem Unfall haette fuehren koennen.

Und er ist jahrelang mit dem Uboot auch mit Passagieren gefahren, auch mit Frauen im Rock, da kam es niemals zu einem Beinahe Unfall.

Es war ein warmer Sommertag, die See war ein Ententeich, da kann man sich kaum etwas unfalltraechtiges vorstellen. Selbst GermanMerlins Versuch eine Unfallversion zu konstruieren ist von etlichen Wenn und Abers abhaengig die die Wahrscheinlichkeit wieder gegen Null druecken.

Die Unfallversionen sind allesamt einfach nicht glaubwuerdig.


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 22:25
Zitat von Sunrise76Sunrise76 schrieb:Dem kann ich nicht folgen
Fyi, trailhamsters Beitrag war pure Ironie als Antwort auf die Relativierer hier im thread.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 22:32
@passato
Das mit dem technischen Niveau ist doch total uebertrieben. Es fehlten ein paar Navigationsgeraete, aber dadurch wurde das Boot nicht ueber Nacht zu einer schrecklichen Todesfalle. Selbst sein Kompagnon konnte sich anfangs fast nichts vorstellen was zu einem Unfall haette fuehren koennen.
Die gesamte Technik war wohl hochgradig allgemeingefährdend (siehe Elektronik, Abgasleitungen, die getaped wurden, offene Antriebswelle etc). Ohne Navigationskontrolle war ein Auftauchen russisches Roulette. Das Boot war nicht zur Alleinfahrt konzipiert. Angeblich konnte nur PM das Boot überhaupt alleine tauchen, was wohl auch weniger einem Fakt als seiner eigenen Fiktion entspricht, denn wenn man den Sicherheitsaspekt aussen vor lässt und ein Überleben der Passagiere eher Nebensache ist, könnte ich mich auch als 1-Man-Crew für ein U-Boot bewerben.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 22:35
Zitat von passatopassato schrieb:Sunrise76 schrieb:
Dem kann ich nicht folgen
Fyi, trailhamsters Beitrag war pure Ironie als Antwort auf die Relativierer hier im thread.
Ach Gott,
danke

ich bin schon wieder auf einen nicht gekennzeichneten ironie-beitrag reingefallen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 22:44
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Wenn er sie tötete, UM sich sexuell an ihr zu vergehen, warum liess er sich nicht mehr Zeit? Warum ist er nicht 4 Stunden getaucht und hat es ausgekostet?
So weit ich sehe, hat bisher niemand auf diese doch sehr klare Frage eine Antwort geschrieben. Das müsste aber doch denen, die schon immer alles gewusst haben, doch sehr leicht fallen.
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Warum gab es keine anderen Verletzungen an sekundären Geschlechtsmerkmalen oder an Körperstellen, die bei Opfern von Sexualmördern üblicherweise mitbetroffen sind (Brüste, Innenseite der Oberschenkel, Analregion, Haare, Gesicht/Mund etc)?
Diese auch sehr klare Frage wurde vor einiger Zeit sinngemäß auch schon einmal von traces formuliert. Bisher gab es darauf auch keine Antwort.

Wie wäre es also, mal die Fragen zu beantworten statt sich ständig über die Fragesteller aufzuregen?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 22:44
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Die gesamte Technik war wohl hochgradig allgemeingefährdend (siehe Elektronik, Abgasleitungen, die getaped wurden, offene Antriebswelle etc). Ohne Navigationskontrolle war ein Auftauchen russisches Roulette. Das Boot war nicht zur Alleinfahrt konzipiert. Angeblich konnte nur PM das Boot überhaupt alleine tauchen, was wohl auch weniger einem Fakt als seiner eigenen Fiktion entspricht, denn wenn man den Sicherheitsaspekt aussen vor lässt und ein Überleben der Passagiere eher Nebensache ist, könnte ich mich auch als 1-Man-Crew für ein U-Boot bewerben.
Oh Gott, es ist also ein unfassbares Wunder dass er nicht zig Personen in all den Jahren mit in den Tod gerissen hat.

Jeder der eine Fahrt mit dem Boot ueberlebt hat muss ja vor Glueck auf die Knie gesunken sein und den Boden gekuesst haben und diesen Tag fortan als zweiten Geburtstag gefeiert haben!

ich finde das gelinde ausgedrueckt leicht uebertrieben

Aber GermanMerlin schreibt ja auch gerade was, mal sehen ob er das auch so als unausweichliche Todesfalle einschaetzt


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 22:48
GermanMerlin beschreibt bestimmt, wie man mit einem Fuchsschwanz aus Rohrstücken ein nützliches Podest im U-Boot baut ;-)


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 22:48
Zitat von passatopassato schrieb:Gegen Intellektuelle ist ja grundsaetzlich gar nichts einzuwenden, bin ja selber Teil dieses Haufens... :)

Man sollte halt nur bedenken, dass es 2 Arten davon gibt:

1. spitzfindige, haarspalterische, weltfremde Theoretiker

2. Realisten mit Lebenserfahrung, Pragmatismus und nem Blick fuer das Wesentliche ;-)
3.) und Farbenblinde mit Doppelstudium..

Nachdem Experimente hier nichts Wert sind - und ohne Gegenversuch auseinandergeredet werden - hab ich damit aufgehört
uns stattdessen alte und neue Kontakte in Kopenhagen aktviert - und Anworten und Erkentnisse erhalten - die ich hier nicht verwenden darf, weil entweder die Quellengeber das nicht wollen (Info soll nicht genannt werden und Quelle auch nicht) oder Allmystery die löscht (Info darf laut Quelle genannt werden- Quelle nicht) . Leider hat keine Quelle der dritten Variante zugestimmt (Info und Quelle darf genannt werden) Führt dazu das ich mir die letzten Tage immer mehr auf die Zunge beissen musste.

Die Nautilus war ein sicheres U-Boot. Etwa wie ein VW-Kaefer ohne Kopfstützen und Sicherheitsgurt mit History Kennzeichen.
Wer mit so einen Auto nicht mitfahren will- soll es nicht tun. Ich würde es tun - ist ein tolles Auto das Spaß macht.

Ich gehe jetzt auf Sehrohrtiefe und ziehe mich jetzt aus dem aktiven Teil zurück. Darf aber zumindest ohne das es gelöscht wird andeuten das es 110 % sicher ist das noch etliche zusätzliche Gegenstände und Handlungsabläufe spätestens im März ergänzt werden. Insbesondere auch im Zeitablauf vor dem 10ten.

Youtube: Research submarine Euronaut - At periscope depth
Research submarine Euronaut - At periscope depth


(Quelle : Eigenes)

Und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel und über der Luke. (Pardon - Deckel..)

Und ja ich bin tatsächlich mega maulig mit den Dementoren.. Hier darf der größte Unsinn fabuliert werden - aber direkte Zeugen nicht zitiert werden? Was für ein Schwachs..


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 22:52
Zitat von AndanteAndante schrieb:So weit ich sehe, hat bisher niemand auf diese doch sehr klare Frage eine Antwort geschrieben
Ich mein schon - ?
Zitat von AndanteAndante schrieb:Diese auch sehr klare Frage ["Warum gab es keine anderen Verletzungen an sekundären Geschlechtsmerkmalen..."] wurde vor einiger Zeit sinngemäß auch schon einmal von traces formuliert. Bisher gab es darauf auch keine Antwort
Weil das im Hintergrund stehende Scheinargument "wenn es noch perverser geht, war es nicht pervers" keiner Entgegnung würdig ist.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 22:56
Zitat von nwrnwr schrieb:Weil das im Hintergrund stehende Scheinargument "wenn es noch perverser geht, war es nicht pervers" keiner Entgegnung würdig ist.
Treffer, versenkt. Das bringt die Argumentationsweise auf den Punkt. ;-)


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 22:57
@passato
Oh Gott, es ist also ein unfassbares Wunder dass er nicht zig Personen in all den Jahren mit in den Tod gerissen hat.

Jeder der eine Fahrt mit dem Boot ueberlebt hat muss ja vor Glueck auf die Knie gesunken sein und den Boden gekuesst haben und diesen Tag fortan als zweiten Geburtstag gefeiert haben!
Tja, so ist das mit Unglücken, jahrelang ging alles gut...hat ja keiner ahnen können....
Wenn in Bad Aibling ein Fahrdienstleiter statt auf die Strecke zu schauen, lieber Dungeon Hunter 5 am Handy spielt, wenn in Kaprun ein Heizkörper in der Zugführerkabine neben einer Hydraulikleitung montiert wird, wenn in einer Gartenlaube ein schwindliges Abgasrohr für einen innenbetriebenen Stromgenerator gebastelt wird, KANN das ziemlich lange gut gehn, KANN aber auch ganz schnell ganz böse ausgehen!


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 23:01
Zitat von nwrnwr schrieb:Andante schrieb:Diese auch sehr klare Frage ["Warum gab es keine anderen Verletzungen an sekundären Geschlechtsmerkmalen..."] wurde vor einiger Zeit sinngemäß auch schon einmal von traces formuliert. Bisher gab es darauf auch keine AntwortWeil das im Hintergrund stehende Scheinargument "wenn es noch perverser geht, war es nicht pervers" keiner Entgegnung würdig ist.
Ich dachte eigentlich auch dass die Sinnfreiheit dieses statements schon durch trailhamsters Beitrag klar geworden sei, aber wie man sich doch irren kann... :-)

Ich denke nwr`s Antwort bringt es perfekt auf den Punkt, besser kann man es nicht ausdruecken.


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 23:02
MaryPoppins schrieb:
Wenn er sie tötete, UM sich sexuell an ihr zu vergehen, warum liess er sich nicht mehr Zeit? Warum ist er nicht 4 Stunden getaucht und hat es ausgekostet?
Zitat von AndanteAndante schrieb:So weit ich sehe, hat bisher niemand auf diese doch sehr klare Frage eine Antwort geschrieben. Das müsste aber doch denen, die schon immer alles gewusst haben, doch sehr leicht fallen.
@MaryPoppins
Woher weisst du denn, dass er ihr ihm Ausgeliefertsein nicht ausgiebig ausgekostet hat?


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 23:08
@frauzimt
Woher weisst du denn, dass er ihr ihm Ausgeliefertsein nicht ausgiebig ausgekostet hat?
Wenn du mir vorher noch erläutern könntest, welche bisher bekannten Fakten aus Timeline oder veröffentlichten Teilen des Obduktionsbefundes denn für ein "langes Auskosten des Ausgeliefertseins" spricht?


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 23:12
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Tja, so ist das mit Unglücken, jahrelang ging alles gut...hat ja keiner ahnen können....Wenn in Bad Aibling ein Fahrdienstleiter statt auf die Strecke zu schauen, lieber Dungeon Hunter 5 am Handy spielt, wenn in Kaprun ein Heizkörper in der Zugführerkabine neben einer Hydraulikleitung montiert wird, wenn in einer Gartenlaube ein schwindliges Abgasrohr für einen innenbetriebenen Stromgenerator gebastelt wird, KANN das ziemlich lange gut gehn, KANN aber auch ganz schnell ganz böse ausgehen!
Na und? Was soll uns dieses Gemeinplatz statement sagen? Du argumentierst hier zu Themen von denen du nicht den Hauch einer Ahnung hast, weder von Ubooten, noch von Technik noch von Seefahrt und willst irgendwas von Sicherheit an Bord erzaehlen aus Bruchstuecken die du irgendwo von dritten aufgeschnappt hast.
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Kriminalfall Kim Wall. Unfall, Totschlag oder gar Mord?heute um 23:08@FrauZimtWoher weisst du denn, dass er ihr ihm Ausgeliefertsein nicht ausgiebig ausgekostet hat?Wenn du mir vorher noch erläutern könntest, welche bisher bekannten Fakten aus Timeline oder veröffentlichten Teilen des Obduktionsbefundes denn für ein "langes Auskosten des Ausgeliefertseins" spricht?
Ich glaube bevor du noch weiter solche Kloepse in die Welt setzt schnapp dir doch erst mal das Buch "Grundlagen der Logik".


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 23:13
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Wenn du mir vorher noch erläutern könntest, welche bisher bekannten Fakten aus Timeline oder veröffentlichten Teilen des Obduktionsbefundes denn für ein "langes Auskosten des Ausgeliefertseins" spricht?
ich verstehe die frage leider nicht.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 23:15
@nwr
@MaryPoppins schrieb:
Warum lagen die Stiche relativ nah beeinander, und dennoch traf er die Vagina "nur" 4 mal?
@nwr schrieb:
Weil das im Hintergrund stehende Scheinargument "wenn es noch perverser geht, war es nicht pervers" keiner Entgegnung würdig ist.
Ganz nüchtern betrachtet, gibt es nun 3 Möglichkeiten:
1) er hat 4 mal nicht getroffen
2) er hat 10 mal nicht getroffen
3) er hat gar nicht erst gezielt gestochen

@zimt
MaryPoppins schrieb:
Wenn du mir vorher noch erläutern könntest, welche bisher bekannten Fakten aus Timeline oder veröffentlichten Teilen des Obduktionsbefundes denn für ein "langes Auskosten des Ausgeliefertseins" spricht?
ich verstehe die frage leider nicht.
Die Gegenfrage hast du mir doch gestellt? Wie kommst du auf ein "ausgiebiges Auskosten des Ausgeliefertseins"? Welche Indizien oder Obduktionsdetails lassen für dich denn darauf schliessen?


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.12.2017 um 23:18
Zitat von nwrnwr schrieb:Weil das im Hintergrund stehende Scheinargument "wenn es noch perverser geht, war es nicht pervers" keiner Entgegnung würdig ist.
Ist in sich unlogisch. Wenn etwas von Anfang an nicht pervers war, geht es nicht „noch perverser“, da es ja eben nie pervers war. Egal, nicht jeder ist für logisches Denken begabt.

Worum es geht, ist vielmehr die hier vielfach vertretene These, dass PM KW - auf eine uns noch immer bekannte Weise - getötet haben soll, und zwar aus sexuellen Motiven bzw. um sich sexuell an ihr zu vergehen, indem er plante, besagte Stiche auszuführen. Also sexuelles Vergehen AN DER LEICHE? Bestehend aus den 14 Stichen?

MaryPoppins und traces haben es schon ausgeführt: für einen Sexualmörder ist das zumindest recht ungewöhnlich, da darf man schon mal nachfragen.


1x zitiertmelden