Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 14:28
Zitat von FFFF schrieb:Ich sehe einen Unterschied zwischen "mehrere" und "viele" (und wie die Zeugin das definiert), würde mich für den Zeitraum interessieren (also ob 12 in einem Jahr oder in 20) und von BDSM steht da gar nichts.
Er hatte diese Phantasien, aber wir wissen nicht, ob die Frauen sich darauf einließen.
wir werden es ganz sicher erfahren.. genauso wie wir seit Monaten streiten ob sie sich kannten oder nicht.. am Ende gibt es Belege oder nicht..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 14:28
@FadingScreams
In der Vergangenheit hatte er sicher viele Affären. Doch wie war der aktuelle Zustand. Denkst du nicht, dass dich das auch mal ändern kann ?
Was zählt, war sein aktueller Status.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 14:29
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:wir werden es ganz sicher erfahren.. genauso wie wir seit Monaten streiten ob sie sich kannten oder nicht.. am Ende gibt es Belege oder nicht..
Dann stelle es nicht so dar, als wüssten wir es bereits.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 14:29
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:In der Vergangenheit hatte er sicher viele Affären. Doch wie war der aktuelle Zustand. Denkst du nicht, dass dich das auch mal ändern kann ?
Was zählt, war sein aktueller Status.
war es nicht so, dass er in speziellen Clubs ein und ausging? Ich gehe davon aus, dass sich ihm immer Gelegenheiten boten..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 14:30
Zitat von FFFF schrieb:Wenn eine Frau von einem Unbekannten vergewaltigt und ermordet wird, und es zuvor keinen Kontakt zum Opfer gegeben zu haben scheint, schließt die Polizei eine Beziehungstat (vorläufig) aus, auch wenn die Angst umgeht, dass der Täter wieder wahllos zuschlagen könnte.
die polizei schließt eine beziehungstat, in dem zusammenhang aus WEIL sie möchte, dass die bevölkerung diesbezüglich besonders wachsam bleibt. die frauen eben möglichst NICHT alleine auf die straße gehen sollen, oder gegenden und orte meiden, die es dem unbekannten täter einfacher ermöglichen könnte, die frauen zu überwältigen.

genau es dem grunde wird die bevölkerung nämlich möglichst zeitnahe informiert.
Zitat von FFFF schrieb:Nein. Eine "Beziehungstat" ist genau definiert, das Wort wird nicht zur Beruhigung der Bevölkerung eingesetzt.
die definition habe ich selbst, zumindest auszugsweise erläutert.
ansonsten ist es so, die bevölkerung wird durch die polizei, möglichst zeitnah, informiert, wenn sie von einer beziehungstat ausgehen. damit man eben nicht permanent mit angstgefühlen durch die gegend schleichen muss.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 14:35
@DEFacTo
Es wird aber nur eine Beziehungstat genannt, wenn es auch eine war. Nicht nur zur Beruhigung der Bevölkerung vorgeschützt.

In diesem Fall ist das sowieso obsolet: Niemand verdächtigt einen Unbekannten, der Verdächtige ist in Haft und an der Aussage "Sie kannten einander nicht persönlich" wurde nichts geändert.
Das Wort "Beziehungstat" taucht gar nicht auf, weil die Frage noch geklärt werden muss (z.B. im Zusammenhang mit der Planung).


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 14:40
@FadingScreams
Ich kann nach deinem Text über das Privatleben von PM nicht verstehen wenn du sagst :
wir werden sehen ob es stimmt oder nicht...
Vermutest du diese Dinge aufgrund von Einzelbemerkungen der Presse oder bist du dir deiner Beschreibung des "Womanizers" sicher? Ich hab es bisher eher so verstanden, dass er ein Erfinder mit ein paar Groupies war?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 14:42
Zitat von FFFF schrieb:Es wird aber nur eine Beziehungstat genannt, wenn es auch eine war. Nicht nur zur Beruhigung der Bevölkerung vorgeschützt.
was sich keineswegs ausschließt, auch wenns dir nicht passt, dass ich das schreibe!
Zitat von FFFF schrieb:In diesem Fall ist das sowieso obsolet: Niemand verdächtigt einen Unbekannten, der Verdächtige ist in Haft und an der Aussage "Sie kannten einander nicht persönlich" wurde nichts geändert.
Das Wort "Beziehungstat" taucht gar nicht auf, weil die Frage noch geklärt werden muss (z.B. im Zusammenhang mit der Planung).
das wiederum hab ich erklärt und sollte nicht wieder, wie du es mittlerweile sehr gerne machst, aus dem zusammenhang gerissen werden!
ich weiß nicht wie man personen oder die verbindung nennen soll, die ein täter zu heimlich bzw unbemerkt beobachteten personen hat, zu denen er keine enge beziehung nach außen aufgebaut hat.
für den täter gibt es dabei eine bezehung zu dem avisierten potenziellen opfer, was aber das opfer nicht bemerkt/ weiß.
es ist also sehr gut möglich, dass das opfer KW nicht willkürlich war, sondern auf einer 'liste' des täters, PM, stand.
diese liste kann aus frauen bestanden haben, die er versucht hat zu aktivieren.

für mich ist KW kein zufallsopfer.



1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 14:44
@FF
vielleicht magst du dich nochmal zu deinen Spekulationen aus der letzten Nacht äußern?

Beitrag von FadingScreams (Seite 988)
marisa2 schrieb:
SE und HØR kennen mehrere Frauen, die nicht aufstehen wollen, denen in den Tagen bis zum schicksalhaften 10. August letzten Jahres eine Fahrt im U-Boot des Erfinders angeboten wurde.
FF schrieb:
Da dürften wir weitere Indizien für eine Planung haben. Madsen wird es vor Gericht sehr, sehr schwer werden, wenn sich das bestätigt.
wo bitte lassen sich aus dem Zitat von @marisa2
Tötungsabsichten herleiten?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 14:50
Ich persönlich glaube nicht ,daß KW und PM sich im Vorfeld gut kannten.(Allenfalls vom Sehen).
Jemanden den man gut kennt und schätzt, kann man nicht ohne weiteres zum
Objekt herabsetzen.
Und genau das musste PM im Laufe der Tat durchaus tun.
Ich glaube es ging ihm vorrangig um seine sexuelle Triebbefriedigung.
Es musste nur eine junge, attraktive Frau sein, die ihn sexuell durchaus ansprach. Zu seinen Freundinnen hatte er bestimmt ein persönliches Verhältnis, hier wäre schon bei eventuell blutigen
Handlungen Mitleid aufgekommen. Das konnte er, wollte er seinen Trieb ausleben nicht gebrauchen.
Er wollte wie in seinen Filmen,keinerlei Mitgefühl mit dem Fremden "Objekt".
Deshalb kann er das Ganze aber durchaus vorher durchgespielt und in gewisser Weise geplant haben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 14:54
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ach, da muss man nicht so viel rätseln.
Ich könnte mir einen Grund vorstellen.
Er kannte eine Frau, von der er wusste, dass sie nicht so schnell vermisst würde.
Entweder sie war nicht gut vernetzt- oder sie verreiste oft spontan, ohne anzukündigen wohin.
Aber dieses ideale Opfer wollte die Tour mit ihm nicht machen.

Kim Wall könnte ihm schon gleich gefallen haben und als ihm die angesprochene Dame nicht aufs Boot folgte, probierte er es bei KW.
Risiko größer, da sie einen großen Freundeskreis hatte, aber sei´s drum.
Die Fantasien waren inzwiscen so stark geworden, dass er das erhöhte Risoko einging.

Und bei seiner Intelligenz, würde er irgendwie durchkommen. (sagte er sch)
Ich glaube der Hintergrund des Opfers war ihm egal, weil er dachte er hätte einen bombensicheren Plan. Leiche weg, Boot sauber, usw. Ich denke er dachte damit kommt er durch, egal wen er da mitnimmt.
Zitat von AndanteAndante schrieb:Außerdem: wenn die Anfragen VOR der Bornholm-Absage waren, müsste sein Plan ja so ausgesehen haben: Bootsfahrt, Foltern, Ermorden, Zerstückeln, Boot spurenlos saubermachen, mit dem gesäuberten Boot auf Bornhom-Trip. Klingt nicht besonders plausibel......
Wieso denn? Das hat er doch ungefähr so umgesetzt. Sein Boot versenkte er erst, als es nicht mehr anders ging. Und seine Raketenpläne hatte er auch noch nicht aufgegeben. Er wollte sicherlich auch nach dem Mord von KW weitermachen wie bisher.
Zitat von suki04suki04 schrieb:... Ich hab es bisher eher so verstanden, dass er ein Erfinder mit ein paar Groupies war?
So war es wohl auch. Soweit wir wissen hatte er zwei feste Beziehungen (nacheinander) und eine langjährige Geliebte. Nebenbei war er mindestens 1x in einer Art Fetisch-Bar und hat 1x mit einer Prostituierten nackt in irgendeinem Tank gebadet. Sicher war da noch das eine oder andere Date, allerdings auch verteilt über einen Zeitraum von gut 30 Jahren. PM ist sicher kein Unschuldsknabe, aber eine Art Don Juan oder Casanova ist er auch nicht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 15:00
Zitat von suki04suki04 schrieb:wir werden sehen ob es stimmt oder nicht...
Vermutest du diese Dinge aufgrund von Einzelbemerkungen der Presse oder bist du dir deiner Beschreibung des "Womanizers" sicher?
müssen wir nicht alle abwarten wie nah wir mit unseren Spekulationen an der Wahrheit sind?

ich zähle für mich nur die 'Einzelbemerkungen' aus der Presse zusammen - und nein, ich kenne Madsen nicht und ich will ihn auch nicht kennen lernen..


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 15:05
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:wo bitte lassen sich aus dem Zitat von @marisa2
Tötungsabsichten herleiten?
Darauf habe ich heute schon geantwortet, Dich auch ge@ttet:
Beitrag von FF (Seite 990)
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:ich weiß nicht wie man personen oder die verbindung nennen soll, die ein täter zu heimlich bzw unbemerkt beobachteten personen hat, zu denen er keine enge beziehung nach außen aufgebaut hat.
Das nennt man "Beziehung", auch wenn es eine einseitige, platonische,halb anonyme Beziehung (wie bei einem Stalker z.B.) ist. Daher der Ausdruck "Beziehungstat" auch für Taten, die nicht mit gegenseitigen, persönlichen Beziehungen zu tun haben.
Kim Walls Tod war, wenn es ein Mord war, eine "Beziehungstat", auch beide keinen persönlichen Kontakt hatten.
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:FF schrieb:
Es wird aber nur eine Beziehungstat genannt, wenn es auch eine war. Nicht nur zur Beruhigung der Bevölkerung vorgeschützt.
@DEFacTo
was sich keineswegs ausschließt,
Wie meinen? Natürlich schließt die Benennung als Beziehungstat nicht aus, dass es eine war.

Im Übrigen erlebe ich eher, dass das Wort die Öffentlichkeit auch aufhetzen kann, weil falsch verstanden wird und der Täter im engsten Umfeld vermutet wird. Was zu den auch hier im Forum sattsam bekannten Verdächtigungen führt, bis zur Verleumdungskampagne.
Der Teil der Bevölkerung, der die Bezeichnung richtig definiert, weiß dass der Täter trotzdem nichts mit dem direkten Umfeld des Opfers zu tun haben könnte und auch noch weitere Opfer auf der Liste haben könnte.
Ich denke darum nicht, dass die Bezeichnung von der Polizei als "beruhigend" verwendet wird.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 15:11
Sollte Madsen zum Zeitpunkt der Tötung mehrere Affären gehabt haben oder in Clubs BDSM "Spielen" beigewohnt haben, wird das sicherlich im Prozess thematisiert. Vielleicht wird gibt auch eine Partnerin an, dass PM mal über's Ziel hinausgeschossen ist. Man wird sehen inwiefern das zur Aufklärung dieses Falls beitragen kann, wenn der Ort dieser Geschehnisse nicht dem vermeintlichen Tatort entspricht.

Wichtiger finde ich da schon zeitnahe Ereignisse auf dem U-Boot, sprich welche Frauen er auf das Boot eingeladen hat, wer dort mit PM schon einmal Sex hatte bzw. eine Einladung abgelehnt hat. Bisher gibt es davon die nicht verifizierte Aussage einer Frau, die der Einladung scheinbar nicht folgte und die Aussage der Frau D., in diversen Zeitungen. Also faktisch etwas mau,
was sich allerdings im Prozess noch ändern kann.

Ob PM ein Womanizer oder Charmeur ist, kann man wohl kaum allgemeingültig klären. Ich schätze solche individuellen Äusserungen sind nicht von Belang für die Aufklärung dieses Falls.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 15:14
Mehr Infos zur Aufhellung weshalb zunächst nicht bekannt war, dass KW mit ihrem Freund 200 entfernt in den Räumen des Musikstudios wohnten.


Übersetzung aus dem Schwedischen mit Google:
Kim Wall lebte fast sechs Monate in einem Haus, 200 Meter von Peter Madsens U-Boot-Werkstatt in Kopenhagen entfernt. Als er lächelte und sie sehen wollte, ging sie in ein paar Minuten dorthin.

Madsen hätte sogar auf der Terrasse des Hauses sein sollen.

"Er war ein ruhiger und stiller Typ", sagte ein junger Mann gegenüber der Zeitung BT.

Kim Wall und ihr dänischer Freund waren seit Herbst 2016 ein Paar. Im März 2017 zogen sie in ein Zimmer eines Kollektivs auf der Refshale-Insel und kündigten Danish TV2 an.

Die Gruppe hat Räumlichkeiten in einem Haus, das von dem gemeinnützigen Verein Musikværftet verwaltet wird.

Sie sind eigentlich als Musikstudios und Proberäume gedacht. Aus diesem Grund bestritt der Verein Musikværftet, dass Kim Wall und der Freund dort lebten.

Aber BT hat dies bestätigt, und Danish TV2 hat die gleichen Daten.

https://www.expressen.se/kvallsposten/kim-wall-bodde-200-meter-fran-madsen/


2x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 15:16
Zitat von FFFF schrieb: DeFacto schrieb:
ich weiß nicht wie man personen oder die verbindung nennen soll, die ein täter zu heimlich bzw unbemerkt beobachteten personen hat, zu denen er keine enge beziehung nach außen aufgebaut hat.

FF schrieb:
Das nennt man "Beziehung", auch wenn es eine einseitige, platonische,halb anonyme Beziehung (wie bei einem Stalker z.B.) ist. Daher der Ausdruck "Beziehungstat" auch für Taten, die nicht mit gegenseitigen, persönlichen Beziehungen zu tun haben.
Kim Walls Tod war, wenn es ein Mord war, eine "Beziehungstat", auch beide keinen persönlichen Kontakt hatten.
NEIN, das nennt man eben NICHT beziehungstat!

die beziehungstat ist im kriminalistsichen sinne klar umrissen und spielt sich zwischen personen mit engen familiären, aber mindesten bekanntschaftlichen banden beiseitig ab und das ist absolut nicht zu erkennen zwischen KW und PM.
du hast es selbst schon öfter geschrieben, dass der polizei keine außergeschäftlichen kontakte zwischen PM und KW bislang bekannt sind.
wenn PM sie beobachtetgestalkt, oder sonstwas hat, ohne, dass KW davon was bemerkte, so ist es keine beziehung und schon garkeine beziehungstat, weil, und das ist entscheidend, der täter eine kurzfristige lösung, mit der tat, für ein beziehungskonflikt sucht!
Beziehungstat

(= B.) [engl. homicide in interpersonal relationship], [RF], bez. einen Gewaltakt innerhalb einer engen interpersonalen Beziehung, wobei die Tötung des Opfers, wenn nicht intendiert, so doch oft in Kauf genommen wird. Als Prototyp der B. gilt die Tötung der Intimpartnerin. Ohne begriffliche Eingrenzung wird der Ausdruck aber auch auf Tötungsdelikte i. R. familiärer oder enger freundschaftlicher Beziehungen angewendet. Gedacht wird bei B. regelmäßig an Konflikte mit starker emot. Beteiligung aufseiten des Täters (Affekttat). Die Forschung zur B. konzentrierte sich bisher auf Tötungsdelikte innerhalb einer Intimpartnerschaft, die unter den versch. Arten von B. hinsichtlich der Häufigkeit eine prominente Stellung einnehmen. Dabei wurde ein geschlechtstypischer Unterschied sichtbar: Die Motivation männlicher Täter ergibt sich meist aus dem Verlangen nach einer kurzfristigen Lösung des Beziehungskonflikts, wobei der Täter die Unterordnung des Opfers unter seine Vorstellung von der Konfliktbewältigung intendiert. Die Paradoxie der Tötungshandlung unter dieser Zielsetzung manifestiert sich gewöhnlich in einer hilflos wirkenden Reaktion des Täters nach der Tat. Ausgelöst wird der tödliche Akt oft durch eine Kränkung oder durch die Erfahrung plötzlichen Kontrollverlusts in der Interaktion mit der Partnerin. Demgegenüber lassen sich die weitaus selteneren B. von Frauen meist als Versuche der Flucht aus lange schwelenden Konflikten interpretieren, in denen sich die spätere Täterin meist passiv verhalten hat. Der Entschluss zur B. erfolgt häufig, wenn vermeintlicher oder tatsächlicher Rückhalt durch einen neuen Partner Sicherheit zu vermitteln scheint.
https://m.portal.hogrefe.com/dorsch/beziehungstat/


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 15:20
@DEFacTo
Also wenn er sie augekundschaftet hätte, würde ich auch von einer Beziehungstat ausgehen. Keine Beziehungstat ist doch, wenn das Opfer ein Zufallsopfer wäre. Das Interview wäre in diesem Fall auch eine Beziehung.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 15:24
@DEFacTo
Ich hatte das anders in Erinnerung, dass auch eine Tat durch einen Stalker z.B. als "Beziehungstat" gilt. Werde mich aber nochmal schlau machen.

Da der Begriff hier aber gar nicht verwendet wurde, ist weder belegt, dass es eine war, noch dass es keine war.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 15:25
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:war es nicht so, dass er in speziellen Clubs ein und ausging? Ich gehe davon aus, dass sich ihm immer Gelegenheiten boten..
Ich möchte das jetzt eigentlich nicht vertiefen, aber was in diesen Clubs an Verbindungen eingegangen wird, wird eigentlich privat nicht weitergeführt. In diesen Clubs bleibt man weitgehend anonym und ist auch sicher. Gerade SM mit Fremden ausserhalb von Clubs würden die meisten Frauen nicht machen.
Also eine Hürde mehr für Madsen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.02.2018 um 15:27
@DEFacTo
Der Zeitungsartikel den Marisa2 zitiert sagt doch gerade eben, dass es einen Kontakt gab.P.M. hat Sie so hab ich es verstanden angelächelt ? Und er war auf ihrer Terasse ? Dann ist doch jetzt an diesem Punkt Klarheit.
@FF
...ein schöner Ort und verträumt. Damit meine ich keine Idylle oder pure Schönheit.
Die Insel ist glaub ich interessant wegen der vielen verschiedenen Leute die in Musik und Kunst unterwegs sind. Der Hafen hat mit den
Cafes und Plätzen bestimmt etwas. Aber klar, alles noch im Werden und unfertig von der Bebauung.Eigentlich besser für so einen Ort, finde ich.


2x zitiertmelden