Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

6.452 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, 2017, Gift ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 12:37
@verde69

Danke.

Und das ist dem anwaltsteam freigestellt, wenn auf der liste zwei anwälte für SP. aufgeführt sind, und es kommen stattdessen 3 ?


2x zitiertmelden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 12:45
Zitat von aeroaero schrieb:Und das ist dem anwaltsteam freigestellt, wenn auf der liste zwei anwälte für SP. aufgeführt sind, und es kommen stattdessen 3 ?
Berichtigung:

Es handelt sich um 2 Anwälte von S.P. sowie um 1 Abwahl des I.P.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 20:09
Kann jemand eine Zusammenfassung des heutigen Verhandlungstages geben?


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 20:51
5. Verhandlungstag - Dienstag, 26.02.2019

Alle Aussagen der Zeugen wurden von mir persönlich wahrgenommen und hiermit in Zeilen gefasst.

Zeugin Tante von I.P.

Die Tante war als erste Zeugin geladen und berichtete dass Sie vom I.P. am 26. oder 27.12.2017 einen Anruf erhielt wo er sich nach dem Verbleib der Eltern erkundigte und ob seine vermissten Eltern evtl. bei Ihr wären. Sie verneinte dies. Am 29.12.2017 tätigte Sie einen Rückruf ob es schon neue Erkenntnisse über den Verbleib der Eltern gibt. I.P. teilte Ihr in diesem Zusammenhang mit, dass dieser im kleinen Kreis mit seinen sowie S.Ks (K für Mädchenname) Eltern am 29.12.2017 heiraten wollen und im Mai 2018 es eine große Hochzeit geben würde.

Die Tante kam nicht aus der Region und wegen der weiten Entfernung hatte Sie keinen so großen Kontakt zur Familie in Schnaittach. Sie wusste nur dass I.P. seit Mai 2017 wieder zuhause wohnt. Konflikte innerhalb der Familie waren ihr nicht bekannt. Über den Bargeldbestand von E.P. und P.P. teilte Sie folgende Beträge mit: 4.000,- € Urlaubsgeld, 1.000,- € Haushaltsgeld, 1.500,- € angespartes Geld. Wie Sie zu dieser Information kam wurde nicht erläutert.

Zeugin Arbeitskollegin von E.P.

Die Arbeitskollegin war mit Ihrem Mann (bereits verstorben) das Hausmeisterpaar 2001-2008 in einer Schule in Lauf wo E.P. als Reinigungskraft angestellt war. Die Qualität als Reinigungskraft bezeichnete Sie als „normal“ mit dezenten Hinweisen, dass es da schon bessere Kollegen gab. Also nicht so perfektionistisch wie zuhause. Sie hatte ein sehr gutes Verhältnis und diese hatten zu viert an diversen Wanderungen teilgenommen. Als dann E.P. in Rente ging verlor man sich aus den Augen. Der Sohn dieser Arbeitskollegin wohnte nur 2 Straßen weiter vom Anwesen in Schnaittach und am 23.10.2017 fuhr Sie die Straße entlang und sah zufällig wie sich E.P. mit einem Nachbarn auf der Straße unterhalten hatte.

Sie hielt an, der Nachbar ging in sein Haus und die Unterhaltung mit Ihr war für eine Dauer von ca. 20 Minuten. I.P. hatte E.P. spät als Kind bekommen und diesen sehr behütet aufgezogen - darüber hätte E.P. selbst gelächelt. Mit I.Ps. frühere Freundin wäre man zufrieden gewesen und diese sei häuslich gewesen. Mit der aktuellen Freundin entgegen wurde Sie nicht warm und konnte mit Ihr nicht klar kommen. Über eine anstehende Hochzeit wurde nichts erwähnt nur dass I.P. bei seiner Freundin in Nürnberg aktuell wohnt und das ist gut so bzgl. Abstand. Er seih ja erwachsen und wisse was er tut. Sie war etwas verwundert, hakte aber nicht nach weil Sie zeitlich gebunden war und weiter musste.

Zeuge Onkel von S.P.

Er wollte unbedingt von selbst eine Aussage machen und wurde von der Richterin noch unterrichtet dass er dies nicht machen müsse. Er beschrieb seine Nichte nett, naiv, zurückgeblieben, verschlossen, tierlieb und als verwöhntes Einzelkind. Für einen früheren Freund von S.P. gab es Aktionen wo Sie auf irgendwelchen abgelegten Möbelstücke im Verwandtenkreis zurückgriff und der Onkel diese dann mit seinem Anhänger transportierte. Die Beziehung hielt aber nur für ein 1/2 Jahr und so zog S.P. wieder aus.

Die Familie hat eben immer zusammengehalten. Zu seinem Geburtstagsfest im August 2017 hatte er auch I.P. ins griechische Restaurant mit eingeladen. Er hatte ihn dort das erste mal gesehen und fand diesen sympathisch. Weihnachten 2017 verbrachten S.Ps. Eltern mit der Familie des Onkels zusammen und I.P. hatte auch ein Liebeslied für S.P. vorgetragen worüber Sie aber nicht so sehr erfreut war. Von einer anstehenden Hochzeit wusste er überhaupt nichts und seit dem Auffliegen der beiden erhielt er von S.Ps. Eltern keine Informationen und erfuhr alles aus der Zeitung. Das letzte mal sah seine Frau S.P. und I.P. rein zufällig am 15.02.2018 bei einem Arzt in Winkeleisen (er wartete im Auto) am Sprechstundentresen. Sie tauschte sich mit S.P. ganz kurz aus was Sie denn hier wolle und S.P. teile Ihr mir dass Sie die Treppe heruntergefallen ist und an der Schulter verletzt sei.

Zeuge Polizist Einsatzleiter beim beteten der Garage

Der Zeuge teilte über die Maßnahmen und Zusammenarbeit mit der Spurensicherung sowie der Kriminalpolizei mit. Man hatte sich am Rasthof Schnaittach gesammelt bis es die Freigabe eines Zutritts auf das Gelände gab. Die beiden Tatverdächtigen waren inzwischen vom SEK in Gewahrsam genommen worden. Es wurden Sichtschutzwände um das Anwesen errichtet und die TU München hatte mit dem Bodenradar begonnen. Der Garagenboden wurde in einem Teilbereich mit einem Boden versehen und man begann diesen aufzubrechen und man fand Urlaubs-Utensilien wie Koffer, Kleidungsstücke, blutverschmierte Matratzen und Tütchen mit Gift-Restsamen samt Zubehör zur Herstellung. Diese wurden zur Beweissicherung in Containern abtransportiert.

Den eingezogenen Mauervorsprung konnte man nicht einsehen weil davor Holz geschlichtet war. Dieses wurde im Zuge der Maßnahmen abgetragen und es kam der Mauervorsprung (zweite Wand) zum Vorschein. Die Struktur war grobkörnig und man trug diese langsam Schicht für Schicht ab und es kamen die beiden Leichen zum Vorschein. Die Richterin bat ihn nach vorne und er sollte Bilder (waren in einem DIN-A4 Ordner) belegen dass es sich um die Aufbruchstellen in der Garage handelte. Alle Anwälte, der Staatsanwalt stehen im Kreis herum und sichteten diese ebenso. I.P. ging aus freien Stücken auch nach vorne um das Werk mal zu sichten!

Zeuge Polizist für IT-Recherche

Der Zeuge teilte mit dass er mit einigen IT-Recherchen beauftragt war und den beschlagnahmten PC von I.P. unter die Lupe nahm und gespeicherte Passwörter und E-Mail Accounts sicherte. Am 05.12.2017 wurde z.B. über die Auswertung des Chromebrowsers ermittelt, dass ein Industriereiniger im Wert von 90,20 € bei einer Firma erworben wurde und man beschaffte sich für diesen Vorgang die Zugangsdaten für das Kundenkonto. Die Handydaten der beiden Tatverdächtigen wurden rückwärtig komplett ausgewertet und die Korrespondenz dargelegt.

Diverser Auflistungen von Amazon und ebay Käufen von einer Laborwaage, Glasstäbe, Schutzbrillen sowie Behältnisse und andere Utensilien zur Herstellung des Vergiftungs-Cocktails als auch die unterschiedlichsten Planzengifte in breitgefächertem Umfang die meist am 05.12.2017 bestellt wurden. Für die Amazon Käufe hatten beide Tatverdächtigen ein eigenes Benutzerkonto dieses auch von beiden bedient und über deren Konto abgewinkelt wurde. Die Anlieferadresse war jeweils Schnaittach. Ein Screenshot in englischer Sprache mit Bedienungsanleitung zur Herstellung von THB mit Angabe der Dosierung wurde ebenfalls gesichert und übersetzt. Die Substanz ist gelblich gefärbt und schmeckt leicht salzig.

Zeugin Polizistin für Recherche im Internet

Die Zeugin teilte ähnlich wie der Kollege zuvor sämtliche Recherchen über die beiden Tatverdächtigen wie Amazon und Facebook mit. Amazon Bestellungen wurden mit den bereits oben angesprochenen beiden Accounts im Zeitraum 06.09.-12.10.2017 getätigt. Selbst die Bestellung bei einer Firma aus Litauen für giftige Substanzen konnte recherchiert werden. Das 500ml Behältnis konnte Orginalbefüllt im Nachgang aufgefunden werden, das 250ml Behältnis war leer.

Die Zeugin wurde dann aber ins Kreuzverhör von einem der Anwälte von S.P. verstrickt dieser sich dann lautstark bei der Richterin über den Staatsanwalt beschwert hatte. Hintergrund, die Zeugin hat nicht alles selbst recherchiert da dieses auch von einem anderen Kollegen getätigt wurde dieser aber nicht als Zeuge geladen war.

Zur Sprache kam als Interessantes Detail dass es Mitte Dezember einen auffälligen Telefonkontakt zwischen den beiden Tatverdächtigen gab. Am 13.12.2017 von 21:21-22:22 Uhr und am 14.12.2017 von 05:55-07:12 Uhr. Als Aufenthaltsort von S.P. wird mit größter Sicherheit Burgthann vermutet weil das vorhandene Notebook am 13.12.2017 von 15:52-20:00 Uhr im W-LAN Router in der Wohnung von S.P. (im gleichen Haus wie Ihre Eltern) sich einwählte. Der Nutzer schaute Online diverse Filme. Die Eltern haben ebenfalls Zugang zu dieser Wohnung um auch gelegentlich die beiden Katzen von S.P. zu füttern.

Am 11.01.2018 hob I.P. mit der EC-Karte seiner Eltern direkt am Schalter 3.000,- € ab. Das Guthaben auf dem Konto der Eltern soll ca. 23.000,- € betragen haben. I.P. hatte Vollmachten für die Sparkasse und Raiffeisenbank von seinen Eltern im Vorfeld erhalten. Zwei aufgefundene Generalvollmächte wurden auf Verdacht der Fälschung angezweifelt. Über den Ausgang dieses Vorgangs wusste die Zeugin keine näheren Details. Am 02.01.2018 rief I.P. einen Notar an und erkundigte sich wegen einer Immobilienübertragung. Der Notar meinte er bräuchte mehrerer Details worauf sich I.P. bei diesen sich nicht mehr meldetet . Eine Ermittlungsanfrage beim Grundbuchamt ergab, dass das Anwesen zu 100% auf die Eltern zugesprochen und bereits bezahlt.

Der letzte IT- Arbeitgeber aus Nürnberg von I.P. erstattete am 18.05.2018 einen Strafantrag weil dieser dort den Verlust (abhandengekommen) über PC-Equipment gemeldet hatte. Die Zeugin wusste es nicht mehr genau ob es sich um ein Notebook, Software als auch diverse Datenträger (Festplatten) handelte. Aber bei der Durchsuchung in I.Ps. Wohnung konnten die Seriennummern abgeglichen werden.

Die Zeugin war auch für die erste Besuchsüberwachung von S.P. in der Untersuchungshaft zuständig. Über das Verfahren durfte nicht gesprochen werden. S.P. teilte Ihren Eltern mit dass Sie mit der Sache nichts zu tun hätte, unschuldig ist und dass I.P. dafür verantwortlich wäre. Sie fragte sogar nach einer Kaution! Der Vater von S.P. fragte Sie warum Sie denn trotzdem geheiratet hätte? (davon wussten die Eltern nichts). Sie gab zur Antwort dass Sie es musste. Die Frage ob Sie sich scheiden lassen will beantwortet Sie mit „ist schon mit dem Anwalt in Klärung, aber dies sollte erst nach dem Prozess sein um diesen nicht zu beeinflussen“. Die Zeugin meinte S.P. hatte ein schauspielerisches Verhalten und weinte oft ohne eine Träne zu vergießen - dann lachte Sie auch einfach.

Zeuge Hausarzt von E.P und P.P.

Der Zeuge ist seit 2006 Arzt für die beiden Eheleute (zuvor wurde die Praxis von einem anderen Arzt geführt). Das letzte mal war die Ehefrau E.P. am 21.11.2017 wegen Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall und saures Aufstoßen mit Beginn dieser Syndrom ab 19.11.2017 bei ihm in der Praxis. Dieser behandelte Sie mit Verdacht auf viralen Infekt mit pflanzlichen Gegenmitteln - ab 27.11.2017 erging es Ihr wieder besser. Der Ehemann P.P. holte das letzte Insulin Rezept (3 Monatspackung) am 22.11.2017 und klagte gewöhnlich mit Rückenschmerzen.

Aussicht der Themen am 06. Verhandlungstag am Mittwoch, 27.02.2019

• Zeugenprogramm
• Müllentsorgung im Anwesen
• Äußerung von Dr. Breez / Brets zur Obduktion / Zustand der Leiche

Aussicht der Themen am 07. Verhandlungstag am Donnerstag , 28.02.2019

• Fingerspuren
• Infos zur 3D Vermessung des Tatorts
• Gerichtsmediziner


13x zitiertmelden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 21:07
Zitat von verde69verde69 schrieb:5. Verhandlungstag - Dienstag, 26.02.2019
@verde69 Danke für deine Zusammenfassung.

Kurze Nachfrage:
Zitat von verde69verde69 schrieb:Aber bei der Durchsuchung in I.Ps. Wohnung konnten die Seriennummern abgeglichen werden.
und das Ergebnis? Hat man etwas gefunden oder nicht?


1x zitiertmelden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 21:08
@verde69
Danke erstmal für den ausführlichen Bericht.
Zitat von verde69verde69 schrieb:Der letzte IT- Arbeitgeber aus Nürnberg von I.P. erstattete am 18.05.2018 einen Strafantrag weil dieser dort den Verlust (abhandengekommen) über PC-Equipment gemeldet hatte. Die Zeugin wusste es nicht mehr genau ob es sich um ein Notebook, Software als auch diverse Datenträger (Festplatten) handelte. Aber bei der Durchsuchung in I.Ps. Wohnung konnten die Seriennummern abgeglichen werden.
Verstehe ich das richtig: I.P. hat das Equipment gestohlen?


2x zitiertmelden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 21:18
Mit dem heutigen Tag sind dann weitere Lügen aufgeflogen. Nix mit - er hat mein Amazon Konto einfach so benutzt, um das zu bestellen. Sie benutzten es beide.

Besonders interessant finde ich beiden Telefonate
Zitat von verde69verde69 schrieb:Am 13.12.2017 von 21:21-22:22 Uhr und am 14.12.2017 von 05:55-07:12 Uhr.
Ich bin mir sicher, daß die Angeklagte wußte, was in der Nacht passieren wird !

@verde69

Danke für die Infos !


1x zitiertmelden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 21:23
Zitat von verde69verde69 schrieb:Der letzte IT- Arbeitgeber aus Nürnberg von I.P. erstattete am 18.05.2018 einen Strafantrag
Warum so spät? Ingo war doch schon monatelang vorher krank gemeldet. Er kann doch zu diesem Zeitpunkt nichts gestohlen haben. Wie kommt der Arbeitgeber ausgerechnet auf I. P.?


1x zitiertmelden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 21:24
Zitat von FraumitHutFraumitHut schrieb:und das Ergebnis? Hat man etwas gefunden oder nicht?
War der Zeugin (Polizist) nicht bekannt.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 21:26
Zitat von IsimausIsimaus schrieb:Warum so spät?
Die Anzeige erfolgte am 18.05.2018. Kann mir nur erklären dass im Laufe weiterer Ermittlungen ab dem 22.01.2028 auch beim Arbeitgeber ermittelt wurde und es hier erst aufflog dass das PC-Equipment vom Arbeitgeber stammte. Weitere Details hierzu sind nicht bekannt.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 21:41
@verde69
Vielen Dank für die Zusammenfassung!
Zitat von verde69verde69 schrieb:Alle Anwälte, der Staatsanwalt stehen im Kreis herum und sichteten diese ebenso. I.P. ging aus freien Stücken auch nach vorne um das Werk mal zu sichten!
Wow, macht mich absolut sprachlos. Wie kann man sich solch ein Verhalten erklären?
Zitat von verde69verde69 schrieb:Zwei aufgefundene Generalvollmächte wurden auf Verdacht der Fälschung angezweifelt. Über den Ausgang dieses Vorgangs wusste die Zeugin keine näheren Details. Am 02.01.2018 rief I.P. einen Notar an und erkundigte sich wegen einer Immobilienübertragung. Der Notar meinte er bräuchte mehrerer Details worauf sich I.P. bei diesen sich nicht mehr meldetet .
Wahnsinn. Habgier als Motiv ist hier mehr als angebracht.
Zitat von verde69verde69 schrieb:Die Zeugin meinte S.P. hatte ein schauspielerisches Verhalten und weinte oft ohne eine Träne zu vergießen - dann lachte Sie auch einfach.
So kann ich mir das auch sehr gut vorstellen.
Zitat von verde69verde69 schrieb:Eine Ermittlungsanfrage beim Grundbuchamt ergab, dass das Anwesen zu 100% auf die Eltern zugesprochen und bereits bezahlt.
Das hatte ich ja schonmal erwähnt, wurde gelöscht, gut dass es nochmal verifiziert wurde.
Zitat von verde69verde69 schrieb:Aussicht der Themen am 06. Verhandlungstag am Mittwoch, 27.02.2019

• Zeugenprogramm
• Müllentsorgung im Anwesen
• Äußerung von Dr. Breez / Brets zur Obduktion / Zustand der Leiche

Aussicht der Themen am 07. Verhandlungstag am Donnerstag , 28.02.2019

• Fingerspuren
• Infos zur 3D Vermessung des Tatorts
• Gerichtsmediziner
Ohje, das werden 2 heftige Tage, ich weiß ehrlicz gesagt gar nicht ob ich da dabei sein will :(

Trug Ingo noch seinen Ehering? Gestern hatte er ihn ja noch an. Wie war das Verhalten der beiden im allgemeinen?


2x zitiertmelden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 21:41
Zitat von falstafffalstaff schrieb:Verstehe ich das richtig: I.P. hat das Equipment gestohlen?
Wurde so bei der Zeugenbefragung vermittelt. Er hat es als Verlust gemeldet (abhandengekommen). Aber der Inhalt des Strafantrages seitens des IT- Arbeitgebers aus Nürnberg ist nicht bekannt. Läuft aber darauf hinaus. Einbehalt läuft unter Unterschlagung sprich Diebstahl. Es gab auch einen Beitrag hier die letzten Tage wo der direkt Vorgesetzte I.P. empfahl sich weiterhin krank schreiben zu lassen weil eben schon Gerüchte im Umlauf sind. Vielleicht checkte der Arbeitgeber dies schon sehr viel früher und ermittelte intern und man brachte das Faß mit der Verhaftung zum Überlaufen weil man ihn da eh vor nichts mehr schützen konnte. Alles möglich...


1x zitiertmelden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 21:41
Zitat von verde69verde69 schrieb:Die Familie hat eben immer zusammengehalten. Zu seinem Geburtstagsfest im August 2017 hatte er auch I.P. ins griechische Restaurant mit eingeladen. Er hatte ihn dort das erste mal gesehen und fand diesen sympathisch. Weihnachten 2017 verbrachten S.Ps. Eltern mit der Familie des Onkels zusammen und I.P. hatte auch ein Liebeslied für S.P. vorgetragen worüber Sie aber nicht so sehr erfreut war. Von einer anstehenden Hochzeit wusste er überhaupt nichts und seit dem Auffliegen der beiden erhielt er von S.Ps. Eltern keine Informationen und erfuhr alles aus der Zeitung. Das letzte mal sah seine Frau S.P. und I.P. rein zufällig am 15.02.2018 bei einem Arzt in Winkeleisen (er wartete im Auto) am Sprechstundentresen. Sie tauschte sich mit S.P. ganz kurz aus was Sie denn hier wolle und S.P. teile Ihr mir dass Sie die Treppe heruntergefallen ist und an der Schulter verletzt sei.
Das müsste der 15.01.2018 gewesen sein, richtig?


1x zitiertmelden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 21:42
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Mit dem heutigen Tag sind dann weitere Lügen aufgeflogen. Nix mit - er hat mein Amazon Konto einfach so benutzt, um das zu bestellen. Sie benutzten es beide.
Na das hat doch auch nicht wirklich jemand geglaubt, oder? ;)


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 21:42
@verde69


Dankeschön für die mühen die du dir (und auch andere allmy-prozeßbesucher) für uns machst.
Da staunen bestimmt manche journalisten die hier evtl. mitlesen für diese aktualität.

Zurück zum thema...

Sind manche dinge bei die einen nachdenklich machen.

Der onkel von SP. der sie ua. auch als zurückgeblieben beschreibt.

Normal sagt man dann doch immer "ein wenig...zurückgeblieben".

Aber was mich ein wenig verwundert ist, das sie als begründung für eine evtl. scheidung angibt,
bis nach dem prozeß damit zu warten, "damit dies nicht den prozeß beeinflußt."

Ua. wird auch angegeben das sie ihren eltern beim abgehörten besuchergespräch sagte, das sie
mit der Sache nichts zu tun hätte, unschuldig ist und dass I.P. dafür verantwortlich wäre.
Würde das denn symbolisch ihre angegebene unschuld nicht eher untermauern, wenn sie zeigen würde:

"Mit dem (übles wort) will ich nichts mehr zu tun haben, er hat mich in eine unmögliche situation gebracht, und deswegen will ich alle bindungen die ich mit ihm hatte sofort abbrechen" ?

Wahrscheinlich ist das deswegen so mit ihrem anwalt abgeklärt, weil sie sich mutmaßlich mehr damit schadet, weil I.P. vllt. dann noch dinge über sie erzählen könnte oder anderes durch eine jetzige scheidung ans tageslicht käme.


2x zitiertmelden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 21:47
Zitat von WinterellaWinterella schrieb:Trug Ingo noch seinen Ehering? Gestern hatte er ihn ja noch an. Wie war das Verhalten der beiden im allgemeinen?
Das hatte ich aus der Entfernung nicht gesehen (Ehering der beiden). Aber er machte einen ruhigen Eindruck. Manchmal schmunzelte er jedoch unangebracht. Sie ist sehr sicher aufgetreten zumindest hatte Sie oft mit Ellbogen aufliegend auf der Verteidigungs-Abgrenzung im stehen mit den Anwälten lächelnd kommuniziert.


1x zitiertmelden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 21:47
Zitat von aeroaero schrieb:Der onkel von SP. der sie ua. auch als zurückgeblieben beschreibt.
Ich möchte dem Onkel hier nichts unterstellen, er tut das sicherlich alles sehr gutgemeint. Aber meiner persönlichen Meinung nach hat er hier alles etwas beschönigt.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 21:48
Zitat von verde69verde69 schrieb:Das hatte ich aus der Entfernung nicht gesehen (Ehering der beiden). Aber er machte einen ruhigen Eindruck. Manchmal schmunzelte er jedoch unangebracht. Sie ist sehr sicher aufgetreten zumindest hatte Sie oft mit Ellbogen aufliegend auf der Verteidigungs-Abgrenzung im stehen mit den Anwälten lächelnd kommuniziert.
Ja, genauso verhielten sich die beiden bisher auch. Da wird man echt nicht schlau drauß. Aber meine Vermutung ist dass mit Ingo etwas nicht stimmt, abgesehen bzw. zusätzlich zur Tatsache seine Eltern ermordet zu haben.


2x zitiertmelden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 21:49
Zitat von aeroaero schrieb:Wahrscheinlich ist das deswegen so mit ihrem anwalt abgeklärt, weil sie sich mutmaßlich mehr damit schadet, weil I.P. vllt. dann noch dinge über sie erzählen könnte oder anderes durch eine jetzige scheidung ans tageslicht käme.
Also bei aller Liebe, der I.P wird wohl inzwischen hoffentlich begriffen haben das die Liebe wohl vorbei ist.
Er würdigt sie ja auch angeblich keines Blickes.

Trotzdem ist es Taktisch sehr Klug das er sich (noch) nicht äußert. Ich hatte ja kurz den Gedanken gehabt, das er sie evtl schützen will um alles auf sich zu nehmen.


2x zitiertmelden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

26.02.2019 um 21:51
Zitat von BiernotBiernot schrieb:Trotzdem ist es Taktisch sehr Klig das er sich (noch) nicht äußert. Ich hatte ja kurz den Gedanken gehabt, das er sie evtl schützen will und alles auf sich zu nehmen.
Den Gedanken hatte und habe ich fei auch oft. Also dass es vielleicht sogar abgesprochen wäre, nach dem Motto "wenn alles auffliegt bist du unschuldig und ich gehe für dich in den Knast". Dazu passen aber nicht die Briefe, in denen er sie fragt wieso sie ihn belastet. Oder auch Taktik? :/


1x zitiertmelden