Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

3.183 Beiträge, Schlüsselwörter: Friedhof, 2018, Koblenz, Obdachloser, Geköpft

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

24.05.2019 um 21:53
Aloceria schrieb:Du tust glatt so, als seinen alle Leute aus der Mittelalter- oder Rollenspiel-Szene Kriminelle
Schön aus dem Zusammenhang gerissen. Meine Aussage bezog sich, wie im nächsten Satz ersichtlich, auf sektenähnliche Gruppierungen und darauf, dass hier bekanntermaßen auch nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Meine Kernaussage war, dass ich den Fall Straten für ganz anders motiviert halte und keinen Zusammenhang erkennen kann.
Misetra schrieb:Es gibt auch Leute aus Deutschland, die ziehen sich Uniformen an und machen 3. Reich-Rollenspiele und -Geländesspiele
Und, wurde dabei schon mal jemand umgebracht?


melden
Anzeige

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

24.05.2019 um 22:02
Misetra schrieb:Es gibt auch Leute aus Deutschland, die ziehen sich Uniformen an und machen 3. Reich-Rollenspiele und -Geländesspiele, in Deutschland und auch im Ausland.
Ich weiß nicht genau, welche Gruppe Du da meinst. Es gibt Rollenspieler, die Kriegsspiele spielen, auch historische. Es gibt Leute, die postapokalyptische kriegerische Science-Fiction-Szenarien spielen. Das beides aus Spaß am Rollenspiel, an einer Geschichte. Dann gibt es noch "ernsthafte" mit historischem Interesse, die Schlachten nachstellen, Reenactment genannt. Und es gibt Nazis, die glauben, irgendwelche "Wehrsportübungen" machen zu müssen. Dann noch Paintballer, die einfach nur mit Farbkügelchen aufeinander schießen, aber auch gern in kriegerischer Optik. Das ist dann eher Sport. Wen davon meinst Du? Außer den Nazis, die aus ideologischen Gründen gewalttätig werden können, sehe ich bei keiner der genannten Gruppen irgendeine reale Aggression und auch keine Motivation zum Mord. Und zu den Mittelalterrollenspielern passt das alles auch nicht. Auch, wo die das Thema Rituale da einfügen willst, begreife ich nicht. Rituale haben religiöse Hintergründe, wo ist bei Rollenspielern irgendeine Religion vorhanden?
Misetra schrieb:Verbrechen werden begangen von Menschen aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppierungen und aus allen gesellschaftlichen Schichten.
Das bestreitet niemand. Allerdings muss es ja ein Motiv geben.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

25.05.2019 um 00:17
Hier wird immer wieder mal erzählt, dass keine Spuren oder DNA gefunden wurden. Woher wollen wir das wissen? Vielleicht gibt es ja beides oder eins von Beidem. Spuren oder DNA bringen halt nichts, wenn der/die Täter bzw. deren DNA noch nicht in dieser dafür angelegten Datenbank gespeichert sind. Solange der/die Täter "clean" bleiben und nichts mehr in dieser Hinsicht anstellen, kann es sein, dass solche Spuren nie mehr aufgeklärt werden könnten.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

26.05.2019 um 00:37
Masine schrieb:Hier wird immer wieder mal erzählt, dass keine Spuren oder DNA gefunden wurden. Woher wollen wir das wissen? Vielleicht gibt es ja beides oder eins von Beidem. Spuren oder DNA bringen halt nichts, wenn der/die Täter bzw. deren DNA noch nicht in dieser dafür angelegten Datenbank gespeichert sind.
Vielleicht ist es aber auch nicht sicher möglich, die am Tatort gefundenen (DNA-) Spuren dem Täter bzw. den Tätern sicher zuzuordnen. Der Tatort ist ja offen zugänglich, ich könnte mir denken, dass es dort viele Spuren gibt die sich überlagern so dass es schwer ist, die vom Täter stammenden sicher zu identifizieren.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

26.05.2019 um 19:18
brigittsche schrieb:Der Tatort ist ja offen zugänglich, ich könnte mir denken, dass es dort viele Spuren gibt die sich überlagern so dass es schwer ist, die vom Täter stammenden sicher zu identifizieren.
Naja entweder, es existiert ein Verdächtiger in der Datenbank oder eben nicht. Es hieß doch immer, dass sich in diese Ecke des Friedhofs kein Schwein verirrt. Demnach werden mögliche DNA-Spuren nicht das Problem sein, sondern die Frage, zu wem sie gehören.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

26.05.2019 um 21:04
@brigittsche

Natürlich kann es dort mehrere Spuren von Leuten geben. Aber der Tote wurde zeitnah entdeckt und an seiner Kleidung z.B. könnte es Spuren gegeben haben. Glaube nicht, dass er von irgendwem nach seinem Tod angefasst wurde bis der Rechtsmediziner kam.

Und wie @Hannes_F schrieb, soll am Tatort bzw. dieser Friedhofsecke allgemein nicht so starker Publikumsverkehr gewesen sein. Die Gefahr, dass also Spuren, die mit dem Ableben des Herrn Straten zu tun hatten, anschließend von anderen banalen Spuren überdeckt wurden, ist sehr gering.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

27.05.2019 um 16:18
Masine schrieb:schrieb, soll am Tatort bzw. dieser Friedhofsecke allgemein nicht so starker Publikumsverkehr gewesen sein.
Naja, das ist sicher keine Stelle, an der täglich viele Menschen vorübergehen wie z. B. am Haupteingang, aber dennoch sind da häufiger Leute anzutreffen. Zumal der eigentliche Tatort ja unter dem Gebäude, in einer offenen aber überdachten Halle liegt. Es kommt also kein Regen hin, der Spuren abwäscht. Und gerade für Leute ohne festen Wohnsitz ist es keine so schlechte Stelle, wenn man einmal davon absieht, dass es auf einem Friedhof liegt und nicht jeder auf einem Friedhof schlafen möchte.

Ich weiß allerdings nicht, vielleicht kennt sich hier jemand besser aus, inwieweit man das Alter von Spuren eng eingrenzen kann, also alles, das älter ist als ein paar Tage, von vorneherein augeschieden werden kann.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.05.2019 um 14:58
In der Regel kann man davon ausgehen, dass am Tatort Spuren gefunden werden, die nicht direkt zugeordnet werden können. Vielleicht später, nie , unbedeutend sind oder eben nicht.
Das zu unterscheiden ist die Kunst und bedarf weiterer Indizien/Spuren.

Die gerichtsmedizinische Untersuchung war extrem lang und nach Berichten der Kripo sehr aufwändig und intensiv.

Legt mir die Vermutung nahe, dass die Spurenlage neue "Nahrung" zum Ergreifen des Täters braucht.
Die Möglichkeit besteht immerhin.

Mein ungutes Gefühl, dass der Mord mit "Geschäften" im Zusammenhang steht, hat sich nicht groß verändert.
Es mag sein, dass "Trödel", "Ramsch" - wo sich Straten aber vehement als Einschätzung zu seinem Laden so zu beurteilen, vehement gewehrt hat - direkt stimmt, zumindest indirekt jedoch nicht.
Seine Beschäftigung ua in Gesprächen und bei den Besuchen in der Bibliothek spricht eine andere Sprache und nicht von Abschied aus dem alten Leben, was eine immense Lebensbedeutung für ihn hatte.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

06.06.2019 um 22:54
Es ist ruhig um diesen Fall geworden. Ob hier überhaupt noch ermittelt wird? Es ist schwer vorstellbar, dass ein Verbrechen mit dieser Grausamkeit nicht aufgeklärt werden kann.

Ich habe hier schon so ziemlich jede Szene als möglichen Täterkreis in Betracht gezogen, angefangen von gewaltbereiten jugendlichen Straftätern, die einfach nur ein schwaches Opfer suchen und für die zB ein Obdachloser ein leichtes Opfer wäre, über satanistische Hintergründe, Metall-Mafia, politisch-ideologischem Hintergrund (Friedhof, Nähe zu Gräbern von Kriegsopfern) bis hin zu persönlichen Beziehungsmotiven.

Alles und nichts scheint möglich und da mir jetzt noch eine weitere Idee gekommen ist, möchte ich die Frage mal in die Runde werfen.

GMS soll doch auch mit Knicklichtern gehandelt haben. Weiß jemand, ob man dafür eine gewerbsmäßige Genehmigung braucht? Könnte er damit ggf jemandem Konkurrenz gemacht haben, ihm Verkaufserlöse "weggenommen" haben? Hätte er die Einkünfte nicht irgendwie versteuern müssen als Kleingewerbe? Mir fällt in dem Zusammenhang wieder dieser Rasta-Man ein, nach dem die Polizei mal gefragt hatte. Oft werden solche Knicklichter oder Sonnenbrillen und Krims-Krams ja auch speziell von dieser Anbieterspezies feilgeboten. Braucht es für den Verkauf auf Festivals einen sog. offiziellen Reisegewerbeschein? Und wie hätte GMS diese Einkünfte als Obdachloser "versteuern" wollen?


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

06.06.2019 um 23:51
Rastamänner sind eine typische "Anbieterspezies" für den Verkauf von Knicklichtern? ;) Hm, ich bin nicht oft auf Volksfesten, aber wenn ich mal mit Verwandtschaft auf einem war, dann waren die Verkäufer von solchem Krimskrams eigentlich bunt durchmischt. Deutsche, Ausländer (hier oftmals Polen und Inder, mag aber an der Region liegen - nach Polen ist es nicht weit), Junge und Alte.

Natürlich bräuchte man auch für diesen Verkauf einen Gewerbeschein. Haben aber viele nicht unbedingt. Gibt, wenn sie erwischt werden, Ärger. Aber soweit muss es erstmal kommen. Mitunter sind solche Stände ganz schnell weg, wenn sich Polizei nähert.

Streit mit einem konkurrierenden Verkäufer kann natürlich auch ein Konfliktgrund sein. Sieht man sogar unter Bettlern - habe schon Schlägereien mitbekommen, als einer am angestammten Bettelplatz eines Anderen stand (vielleicht sogar unwissentlich) und der dann darüber ärgerlich war.

Aber bei Konflikten dieser Art denke ich eher an eine spontane Prügelei vor Ort. Den Konkurrenten zu dessen Wohnort zu verfolgen und ihn dann derart brutal zu ermorden, ist schon etwas sehr heftig. Oder wie sehen das die Anderen hier?


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

07.06.2019 um 13:18
Aloceria schrieb:Oder wie sehen das die Anderen hier?
Ich würde auch sagen, dass es bei einem solchen Konflikt eher auf eine spontane Prügelei hinausläuft, vielleicht allenfalls noch eine ebenfalls spontane Messerstecherei - aber jemandem aufzulauern, womöglich über längere Zeit, und dann so eine brutale Tat, das steht doch irgendwie in keinem Verhältnis zur Sache. Sicher, für Leute die mit Flaschensammeln oder den Verkauf von Krimskrams auf Volksfesten ihr Geld verdienen (müssen) ist auch eine kleine Summe viel Geld, aber auch dann würde ich eher vermuten, dass es zu einer Prügelei oder Bedrohung kommt, aber jemanden an seinem Schlafplatz so brutal umzubringen, wenn man auch gar nicht weiß, ob er denn das Geld noch hat, das ist dann doch sehr weit hergeholt.

Ebenso bei Konkurrenz, zumal Herr Straten ja als eher zurückhaltend beschrieben wird. Da scheint es doch wahrscheinlicher, dass er vor einem Konkurrenten eher zurückweicht als es auf eine harte Auseinandersetzung ankommen zu lassen.

Und noch nebenbei, bevor jetzt wieder das Thema Kunsthandel aufkommt: Wer auf dem Friedhof schläft, der kann nicht in einer Liga spielen, die dem Louvre Abu Dhabi einen Da Vinci verkauft.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

07.06.2019 um 17:29
brigittsche schrieb:Ebenso bei Konkurrenz, zumal Herr Straten ja als eher zurückhaltend beschrieben wird. Da scheint es doch wahrscheinlicher, dass er vor einem Konkurrenten eher zurückweicht als es auf eine harte Auseinandersetzung ankommen zu lassen
Eben, er war als umgängliche Person bekannt.
Doch muss er im Vorfeld seiner Ermordung mit jemandem Kontakt gehabt haben, eventuell eine banale Begegnung, ohne große Meinungsverschiedenheit, genau diese Person hat dementsprechend brutal reagiert.

Wer, wie er, auf der Straße gelebt hat, ist allem ausgesetzt, Brutalität etc.pp.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

07.06.2019 um 22:52
brigittsche schrieb:Und noch nebenbei, bevor jetzt wieder das Thema Kunsthandel aufkommt: Wer auf dem Friedhof schläft, der kann nicht in einer Liga spielen, die dem Louvre Abu Dhabi einen Da Vinci verkauft.
Er hatte in erster Linie eine kleine Rahmenhandlung in der Stadt, heißt es. Solche Läden verkaufen manchmal auch Werke regionaler Künstler. Preisklasse so paar hundert Euro bis vielleicht 2000 oder 4000, wenn es hoch kommt. Wenn überhaupt. Und das sind dann auch nicht regelmäßige Verkäufe. Geld dürften ihm in erster Linie die Bilderrahmen gebracht haben, und vielleicht auch Kunstdrucke/Poster. Um extreme Geldsummen ging es da eher nicht.

Wobei ich mir gerade denke, könnte man die Art und den Standort des Ladens vielleicht irgendwie überprüfen? Steht sowas heute noch in irgendeinem Register? Oder hat irgendjemand ein passendes altes Telefonbuch (Gelbe Seiten) parat?
Sunrise76 schrieb:Doch muss er im Vorfeld seiner Ermordung mit jemandem Kontakt gehabt haben, eventuell eine banale Begegnung, ohne große Meinungsverschiedenheit, genau diese Person hat dementsprechend brutal reagiert.
Woraus schließt Du das? Dass ihn irgendwer einfach im Schlaf ermordete, der spontan vorbeikam, oder der Herrn Straten möglicherweise beobachtet hat, ohne ihn je anzusprechen, schließt Du aus?


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

08.06.2019 um 16:05
Aloceria schrieb:Solche Läden verkaufen manchmal auch Werke regionaler Künstler. Preisklasse so paar hundert Euro bis vielleicht 2000 oder 4000, wenn es hoch kommt
Yep, sehe ich auch so.
Manche dieser Künstler sind auf "Gedeih und Verderb" darauf angewiesen.
brigittsche schrieb (Beitrag gelöscht):Motiv für den Mord könnte gewesen sein, dass Herr Straten gefälschte Kunstwerke verkauft hätte o. Ä
Habe ich hier noch nicht gelesen.
Kannst Du mir einen Beitrag dazu nennen?
Bevor es zu Missverständnissen über seinen Laden kommt.

Aber interessante Idee, wenn man Verkauf ersetzt durch "Wissen von...."


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

08.06.2019 um 16:09
Philipp54 schrieb:Manche dieser Künstler sind auf "Gedeih und Verderb" darauf angewiesen.
Siehst Du da ein mögliches Motiv für die Tat? Ich zweifle das etwas an, da der Laden ja schon seit 1997 geschlossen ist. Jemand, der damit irgendwie ein Problem hat(te), rächt sich nicht erst über 20 Jahre später.
Philipp54 schrieb:Aber interessante Idee, wenn man Verkauf ersetzt durch "Wissen von...."
Inwiefern soll er als Obdachloser noch viel vom aktuellen Kunsthandel mitbekommen haben? Zumal irgendwie alte, bedeutensvolle, extrem teure Gemälde ja eh nie sein Preissegment waren.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.06.2019 um 17:45
Aloceria schrieb am 07.06.2019:Woraus schließt Du das? Dass ihn irgendwer einfach im Schlaf ermordete, der spontan vorbeikam, oder der Herrn Straten möglicherweise beobachtet hat, ohne ihn je anzusprechen, schließt Du aus?
In diesem Fall in man leider nicht in der Lage irgendetwas auszuschließen.

Alles ist möglich. Ein Streit im Vorfeld, eine sadistische Handlung (just for fun), Neid (Gründe unbekannt).

Ein Einzeltäter oder waren mehrere Personen involviert?

Vielleicht ergibt sich irgendwann noch ein Hinweis, der zielführend sein wird.


melden
melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.06.2019 um 16:21
Inspektor schrieb:Interessant, wie viel man doch mit Pfandflaschensammeln auf Festivals verdienen kann/konnte:
Das Problem ist dabei aber der Platz- und Organisationsaspekt. Ich glaube nicht, dass Straten in der Größenordnung lag - du brauchst ja eine Zwischenlagerstätte für das Zeug. Freunde von mir machen das (zu zweit) sozusagen, um ihre maroden Familienfinanzen (Miete (!)) in Balance zu halten. Sie haben ein "normales" Auto und sind da wirklich im Stress - erst brauchen sie zwei Festivalkarten (Kosten!) - gehen dann rein, sammeln erst zu zweit, dann geht einer raus, der andere wirft die Flaschen über den Zaun (schon in Säcken) - irgendwann ist das Auto voll, man fährt dann zu einem Zwischenlagerplatz, kommt zurück ...
Das ist alles ziemlich zeitaufwändig - zumal es nun doch viele Ordner gibt, die das auch als Nebenerwerb ansehen ...

Eben diese Freunde gehen auch Sonntagmorgens direkt nach Sonnenaufgang los und schauen die Hot Spots der Umgebung an (Baggersee) - dass es sich rechnet mit Fahrrad und Anhänger ... da ist es dann auch so - 10 PET Flaschen muss man erst mal finden - das sind dann 2,50€. Öfters bleiben Bier- und Weinflaschen liegen = wenig Pfand.

Hätte Straten >10.000€ verdient, hätte er sich ja eine Bleibe leisten können - in strukturarmen Gegenden bekommst du für 20.000€ schon ein Minihaus.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.06.2019 um 20:21
@missmary
Dann würde das aber doch bedeuten dass Herr Straten das nur mit einer zweiten Person organisiert bekommen hätte? Einer muss ja laut deinen Erläuterungen dann vorm Zaun stehen oder kann man da auch normal durch den Eingang wieder raus?

Es wurde ja von Polizeiseite gesagt, dass Herr Straten sich hin und wieder einen Transporter für diesen Zweck geliehen hätte und auch im benachbarten Ausland gesammelt hat.

Wenn das also alleine nicht zu wuppen ist, wäre die 2. Person sicher sehr interessant für die Ermittler.


melden
Anzeige

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.06.2019 um 20:28
missmary schrieb:da ist es dann auch so - 10 PET Flaschen muss man erst mal finden - das sind dann 2,50€. Öfters bleiben Bier- und Weinflaschen liegen = wenig Pfand.
Hier bei uns im städtischen Stadtpark haben sich schon Pfandsammler für eine Handvoll Bierflaschen geprügelt.
Da gibt es schon große Konkurrenz und teilweise richtig kaputte Gestalten, da kann schnell was eskalieren.


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt