Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 11:35
E_M schrieb:Gute Anwälte wird er sich leisten können
Mit Sicherheit. Bin mal gespannt, welcher Frankfurter "Promi"-Anwalt das übernimmt. Der Anwalt, der ihn bei der Fake-News-Geschichte verteidigt, wird gerade ziemliche Kopfschmerzen haben.


melden
Anzeige

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 11:35
Sonnenschein81 schrieb:Nun, aber wer sich einen Mercedes des o.a. Typs leisten kann, ist wohl auf eine Kostenübernahme von höchstens 200 Euro und zusätzliche Sicherheiten nicht angewiesen
Wer sagt denn angewiesen? Wie heißt es so schön, von Reichen kannst du das Sparen lernen.
Sunrise76 schrieb:Intelligenz schützt vor vorübergehender Hirnlosigkeit nicht, eine Vertuschung des Mordes hat offensichtlich nicht stattgefunden.
Könnte mir keine Möglichkeit vorstellen, einen derartigen Mord zu vertuschen.
kreuzkuemmel schrieb:Wenn er es war, wie kann er denn, obwohl sein Blut am Tatort war, gedacht haben, er kommt davon?
Würde voraussetzen, dass er wusste, dass sein Blut am Tatort war. Denke nicht, dass er das abschätzen konnte.
Bigmäc schrieb:Es sei denn, man wollte nicht miteinander gesehen werden, weil man vor Gericht versichern wollte, man habe aus der Sexmob Geschichte gelernt, dass man dem Anderen nicht vertrauen könne und deshalb den Kontakt abgebrochen habe.
Einen abgebrochenen Kontakt zu simulieren, wenn man zusammen arbeitet, das erscheint mir schwierig.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 11:39
emz schrieb:Würde voraussetzen, dass er wusste, dass sein Blut am Tatort war. Denke nicht, dass er das abschätzen kon
Wenn er geblutet hat, muss er ja verletzt gewesen sein? Nicht bemerkt? Oder zu besudelt, dass es ihm erst später aufgefallen ist?


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 11:39
_EWK_ schrieb:Sollte er es wirklich gewesen sein, steckt mehr als diese Anklage dahinter. Diverseste Zeitungsartikel befassen sich mit dem Leben der Getöteten und kommen zu dem Schluss, dass ihr Reichtum nicht aus nachvollziehbaren Quellen sprudelte. Vielleicht war er involviert und sie wollte über seine dubiosen Geschäfte auspacken.
Irgendetwas ist nicht stimmig, zunächst steht J.M. im Focus, da sein Blut am Tatort gefunden wurde.

Link eingestellt von @ _EWK_

http://www.fr.de/rhein-main/kriminalitaet/leiche-im-niddapark-frankfurt-hinweise-zum-niddapark-mord-haeufen-sich-a-15041...
Auszug:
Auf diese Firma war auch der sehr teure Mercedes, den A. fuhr, zugelassen. Doch ob die zweifache Mutter für das Unternehmen wirklich nennenswert gearbeitet hat, ist fraglich. In Immobilienportalen wird für die Firma zudem kaum eine nennenswerte Geschäftstätigkeit ausgewiesen. Die Website der Firma war am Freitag nicht mehr erreichbar.
Unterdessen ist die Anteilnahme am Tod der gebürtigen Moldawierin in den sozialen Medien groß. Auf Instagram sind viele Bilder von ihr zu sehen. Eines zeigt sie mit dem Geschäftsmann Mai, auf einem posiert sie vor ihrem Fahrzeug, das im Niddapark gefunden wurde. Die Seite hatte die Blondine folgendermaßen überschrieben: „Achtung an alle Individuen niedriger Intelligenz: Ich suche keinen Ehemann, Sexualpartner, sonstige Pflegefälle“.
Die massiven Verletzungen der Frau, nicht zuletzt auch im Bereich des Kopfes, lassen zumindest auf eine große Wut seitens des Täters schließen.


Zu hoch gepokert?
Bleibt abzuwarten, was die weiteren Ermittlungen ergeben.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 11:41
emz schrieb:Einen abgebrochenen Kontakt zu simulieren, wenn man zusammen arbeitet, das erscheint mir schwierig.
Es gibt doch überhaupt keinen Hinweis darauf, dass sie noch zusammen arbeiteten. Es ist ja nichtmal sicher, dass sie zur Zeit des Kellnerns fest bei ihm angestellt war.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 11:43
emz schrieb:Könnte mir keine Möglichkeit vorstellen, einen derartigen Mord zu vertuschen.
Es sind schon Ermordete vergraben worden, versenkt in Gewässern, mit teils großem Aufwand, etc.pp.

Auch in diesem Fall hätte es Möglichkeiten, der Vertuschung geben können.

Warum das nicht geschehen ist, deutet zunächst auf eine Eskalation und einem "Fortlaufen" vom Tatort hin.

Dem kann ich noch nicht folgen.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 11:47
kreuzkuemmel schrieb:Das weiß ich ja auch nicht, aber dieses "Milieu" und Verbindungen zu AfD/Pegida kann schon ein "Netzwerk" gebildet haben. Kenne das aus einer anderen deutschen Großstadt. Dort heißen die "Türstehermafia" (edit)
Dass der erfundene Sexmob eine Gemeinschaftsaktion mehrerer Parteien war, ist ja jetzt schon klar und wird sicher in dem Prozess zum angeblichen Sexmob weiter ausgeleuchtet werden. Jan M. und Irina A. müssen nicht die Initiatoren gewesen sein. Da können noch andere tätig gewesen sein. Hinzu kommen ein gut vernetzter amerikanischer Geschäftsmann und stellvertretender Vorsitzender der kommunalen Ausländervertretung in Frankfurt, der die Sexmob-Vorwürfe an einen AFD-Politiker weitergegeben, den Kontakt zu Bild hergestellt und auch bei den Gesprächen dabei gewesen sein soll. Das war ja eine politische Intrige zur Stimmungsmache gegen Flüchtlinge und Ausländern aus bestimmten Herkunftsländern. Man kann das alles in der Berichterstattung über den Sexmob-Skandal nachlesen.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 11:50
Es sind ja noch nicht so viele Seiten, die man nachlesen könnte, links kann man auch gezielt betrachten, da wäre es doch schön, wenn nicht alles doppelt und dreifach gepostet würde....das stört doch nur in der Diskussion


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 11:51
@Misetra
So meinte ich das auch. Es wäre aber schon interessant, noch mehr über die Hintermänner zu erfahren. Vielleicht war sie auch wegen ihrer russischen Sprachkenntnisse wichtig für Jan M. ? Dass die teuren Fahrzeuge auf die Firma zugelassen waren, hört sich auch wieder leicht nach Geldwäsche an? Der gute Jan hatte vermutlich doch noch mehr Dreck am Stecken, als bei diesem Prozess herauskommen durfte?


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 12:01
Noch mal zum anstehenden Prozess, vielleicht fürchtete er bei einer Verurteilung seine Konzession für immer zu verlieren und somit seine komplette Existenzgrundlage? Vielleicht sollte IA die Hauptschuld übernehmen und war damit nicht einverstanden?

Schon nach Auffliegen des Skandals sollte eine Überprüfung der Konzessionswürdigkeit statt finden
Sicherheitsdezernent Markus Frank (CDU) kündigte nach Bekanntwerden der Ermittlungen im Februar an, dass das Ordnungsamt gegen Gaststättenbetreiber Mai konzessionsrechtliche Überprüfungen in die Wege leiten werde. Von Gastronomen mit Konzession erwarte die Stadt „eine besondere Zuverlässigkeit“, sagte Frank. Über den Ausgang der Überprüfungen war gestern Nachmittag nichts mehr in Erfahrung zu bringen.
http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Anklage-gegen-Szene-Gastronom;art675,2834910


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 12:01
Sunrise76 schrieb:Es sind schon Ermordete vergraben worden, versenkt in Gewässern, mit teils großem Aufwand, etc.pp.
Auch in diesem Fall hätte es Möglichkeiten, der Vertuschung geben können.
Wenn eine Tötung längerfristig geplant ist oder in Kauf genommen wird, dann mag das zutreffen.

Aber wenn der Täter sich inmitten eines Parks plötzlich einer Leiche gegenüber sieht, dann ist das ungleich schwieriger. Er hat keinen Spaten dabei und Gewichte, die Leiche zu versenken, dürften auch nicht greifbar sein. Also mir fallen da keine Möglichkeiten einer Vertuschung, wie sie auch schon an anderer Stelle Erwähnung fand, ein.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 12:06
Sollte Irina A. eine Gefahr für Personen dargestellt haben, hätte sie ohne Probleme aus dem Weg geräumt werden können. Sie wäre ganz einfach verschwunden und nicht mehr auffindbar gewesen.

Das liegt in diesem Fall nicht vor, daher könnte ein Mord, im emotionalen Bereich, vorgetäuscht werden, um einen weiteren Kandidaten (auf der Abschussliste) auszuräumen.

Vielleicht handelt es sich jedoch, wie @emz vermutet, um eine ganz banale zwischenmenschliche Beziehung, die in einem brutalen Mord endete.

Ich bin noch nicht überzeugt...zunächst open end.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 12:09
emz schrieb:Also mir fallen da keine Möglichkeiten einer Vertuschung, wie sie auch schon an anderer Stelle Erwähnung fand, ein.
er hätte - theoretisch - die Leiche ein paar Meter weiter legen können, dann wäre sie zumindest eher nicht so schnell gefunden worden. Das Ganze wirkt weder geplant, noch durchdacht........


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 12:20
kreuzkuemmel schrieb:Dass die teuren Fahrzeuge auf die Firma zugelassen waren, hört sich auch wieder leicht nach Geldwäsche an?
Es war ein Fahrzeug, ein einziges.
Sunrise76 schrieb:Vielleicht handelt es sich jedoch, wie @emz vermutet, um eine ganz banale zwischenmenschliche Beziehung, die in einem brutalen Mord endete.
Wüsste jetzt nicht, etwas in Richtung "ganz banale zwischenmenschliche Beziehung" vermutet zu haben. Ich schrieb nur davon, dass die Tötung meiner Meinung nach nicht geplant war und damit auch keine Überlegungen bezüglich der Leiche.


melden
_EWK_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 12:44
Mir kam gerade die Idee, dass er unter Drogeneinfluss gestanden haben könnte. Das würde eine Menge erklären. Die Aggressivität und die Kopflosigkeit z. B.

Was meint Ihr?


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 12:54
Vielleicht wollten die beiden wegen dem bevorstehenden Prozess was bequatschen.
Es ist ja sicher nicht zum Vorteil wenn ausgerechnet die
beiden zusammen gesehen werden.
Vielleicht hatten sie Streit und die Frau drohte damit , vor Gericht über ihn auszupacken.
Dann wurde er wütend, vielleicht auch panisch und so ist es passiert.
Und nein, ich finde nicht selbst wenn es so gelaufen wäre, sie eine Mitschuld an ihrem Tod hat.
Dennoch ist es wohl so das sie sich eindeutig in zwielichten Kreisen aufgehalten hat und sowas kann sich auch bei Stress mal gegen einen selbst richten.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 13:02
Und wieder einmal erweisen sich Verwandte und Bekannte als die größte Gefahr im Leben einer Frau. Schlimmer als der "Sexmob".
Irina A. sagt, sie könne aus Angst abends immer noch nicht nach Hause laufen.
(Quelle)

Was für eine Ironie des Schicksals.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 13:12
Mabel1999 schrieb:Es ist ja sicher nicht zum Vorteil wenn ausgerechnet die
beiden zusammen gesehen werden.
ähm, die verkehren im gleichen Freundeskreis und in den gleichen Lokalitäten.......


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 13:15
Tja, ich wollte die Verhandlung vor dem Amtsgericht am 8. Juni besuchen, aber die fällt jetzt wohl ins Wasser. Das Landgericht befindet sich aber praktischerweise im selben Gebäude :)


melden
Anzeige

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

12.05.2018 um 13:17
@Deus_ex_Machin
ja? Woher wusstest Du denn, wann er stattfinden würde? Wurde das nicht erst im Zuge des Falles bekannt?


melden
242 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt