Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 20:09
@Nev82

Aber sein Lifestyle hat sich nicht verändert, nach wie vor fette Urlaube, dicke Autos, aber beim Auszahlen ist er plötzlich pleite? Ist es denn sicher, dass er so hohe Schulden hat? Wieviel sollte das nochmal sein?


melden
Anzeige

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 20:13
E_M schrieb:Ist es denn sicher, dass er so hohe Schulden hat? Wieviel sollte das nochmal sein?
Wenn ich mich recht erinnere 1 Million. Und er war - glaube ich - insolvent (zumindest die Kneipe First In). Man korrigiere mich, wenn ich mich irre


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 20:14
Tussinelda schrieb:
hätte können, ja, aber nicht wegen dem Opfer, sondern wegen dem, was ER gesagt hat. Und das hat er ja immer noch gesagt, ob sie nun tot ist oder nicht.
Wendekreis schrieb:Ich sehe das ähnlich. Er kann nicht davon ausgehen, dass damit die Sache vom Tisch ist und sie grundsätzlich über die Angelegenheit geschwiegen hat. Sie kann sich ja auch einer guten Freundin anvertraut haben. Das wäre ja dann eine Endlosschleife, mögliche Mitwisser zu beseitigen.
Ihr geht da viel zu rational ran.
Als ob er sich fein überlegt hätte:
Hm, jetzt kill ich sie mal, dann ist das Problem vom Tisch.
Halt nein. Dann würde ich danach ja noch mehr in Schwierigkeiten stecken. Ich lass sie lieber am Leben.


Habt ihr nicht von ihren Verletzungen gelesen?
Da dürfte mit rationalem Nachdenken vorher nicht viel los gewesen sein.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 20:28
E_M schrieb:Was soll das denn für die Bar für Werbung sein? Was für eine blöde Idee?
Saublöde Idee. Aber ich könnte mir sowas in die Richtung vorstellen - dadurch wird der Name bekannt, das zieht Leute an, zumal wir ja auch gezeigt haben, daß wir bei sowas reagieren und die Ausländer rauswerfen... vielleicht sollte es auch andere anziehen, die eher "unter sich" bleiben wollen ? So oder so nicht nur eine Schnapsidee, weil Null durchdacht, sondern auch noch eine ganz miese und widerliche Nummer.
frauzimt schrieb:Da dürfte mit rationalem Nachdenken vorher nicht viel los gewesen sein.
Wenn da irgendetwas eskalierte, weißt Du das doch gar nicht.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 20:45
Nicht die Kneipe, sondern seine GmbH hat laut FAZ 1 Millionen Schulden.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 20:47
Sonnenschein81 schrieb:Wenn ich mich recht erinnere 1 Million. Und er war - glaube ich - insolvent (zumindest die Kneipe First In). Man korrigiere mich, wenn ich mich irre
@E_M
Insolvent wäre ja nicht so schlimm, wenn es geordnet abläuft. Wenn man die drohende Insolvenz nicht rechtzeitig beim Amtsgericht anzeigt, ist es Insolvenzverschleppung und das wird bestraft. Man kann bei einer GmbH in den Miesen sein, wenn Aussicht besteht, dass das Geschäft erfolgreich weitergeführt und die Verbindlichkeiten erfüllt werden. Wenn sie jetzt einen vermutlich höheren sechsstelligen Betrag von ihm zurück wollte, hätte das möglicherweise das Ende seines Unternehmens bedeutet.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 20:48
E_M schrieb:Ist es denn sicher, dass er so hohe Schulden hat?
Nein, sicher ist das für mich nicht. Deshalb schrieb ich ja, unter dem Vorbehalt, dass die Gerüchte in den Medien diesbezüglich stimmen
Photographer73 schrieb:Aber ich könnte mir sowas in die Richtung vorstellen - dadurch wird der Name bekannt, das zieht Leute an, zumal wir ja auch gezeigt haben, daß wir bei sowas reagieren und die Ausländer rauswerfen..
So ähnlich stelle ich mir das auch vor. Hinzu kommt wahrscheinlich auch noch so eine Art Gaffer Prinzip. Schau mal, ich war GENAU dort, wo diese schlimme Sache passiert ist...

Als Werbung im positiven Sinne, sehe ich das auch nicht. Aber vermutlich war es da schon egal WARUM die Leute kommen, Hauptsache der Laden ist voll. Da hatte er ja, den Berichten zufolge, bereits mit finanziellen Problemen zu kämpfen


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 21:05
@Photographer73
das Ding IST bekannt, es ist auch immer gut besucht....aber keine Ahnung, wie viel Umsatz man braucht, damit das Ding gut läuft......wer sich aber die Miete auf der Freßgass leisten kann........aber ich verstehe das nicht mit dem angeblich geliehenen Geld fürs FirstIn und ihrer Beteiligung an dem Ding, denn er hat es ja schon im März 2017 abgegeben......
Derweil hat Jan Mai die First-In-Bar abgegeben. Beim Ordnungsamt ging am 27. März 2017 ein Wechsel in der Geschäftsführung ein. Mai bestätigt das, sagt aber auch, das habe nichts mit dem Medienrummel um seine Person zu tun: "Ein guter Freund von mir macht das weiter – wir sind schon seit Oktober oder November darüber im Gespräch." Der Freund heißt Armand Abitbol und betreibt die Beluga-Bar. Er, so Mai, bringe die nötige Erfahrung für den Laden mit. "Ich vertraue ihm da." In einer Übergangszeit bleibe er beratend tätig.
https://www.journal-frankfurt.de/journal_news/Panorama-2/Lokal-auf-der-Fressgass-Gastronom-Jan-Mai-gibt-First-In-Bar-ab-...


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 21:07
frauzimt schrieb:
Da dürfte mit rationalem Nachdenken vorher nicht viel los gewesen sein.
Photographer73 schrieb:Wenn da irgendetwas eskalierte, weißt Du das doch gar nicht.
Der User, auf dessen Post ich geantwortet habe, schrieb, dass sich der Täter nicht leichtsinnig verhalten haben kann, da er seine Probleme damit nur vergrößert hätte.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 21:10
Nev82 schrieb:Aber vermutlich war es da schon egal WARUM die Leute kommen, Hauptsache der Laden ist voll. Da hatte er ja, den Berichten zufolge, bereits mit finanziellen Problemen zu kämpfen
@Nev82
Ich denke, das war vorgeschoben, es ging wohl eher um das Politische und ganz bestimmt gegen Migranten/Flüchtlinge mit arabischem Background. Zwei Herren aus der Stadtverordnetenversammlung bzw. der kommunalen Ausländervertretung mischten kräftig mit. Der Bildzeitung kam das gerade recht und sie hat die Sache ohne Prüfung der "Fakten" hochgekocht.
Ein Skandal sondergleichen, eine Blamage und ein Strafverfahren waren das Resultat. Am Ende wurde sie dann als Jüdin umgebracht von jemandem, der der rechten Szene zugeneigt ist. Auch, wenn es jetzt wohl eher um Geld ging, so greift das doch alles ineinander. Das ganze Szenario ist so etwas von unappetitlich und hat jetzt in einer entsetzlichen Tragödie geendet.
Die Bild war sich auch nicht zu schade, gleich als erste den Mord auszuschlachten. Bis heute befindet sich das Foto der Ermordeten unverpixelt in der Zeitung, im Übrigen das selbe wie bei der Sexmob-Berichterstattung.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 21:12
Bin jetzt etwas überrascht. In der FAZ steht alles exakt so, wie ich es hier "gemutmaßt" hatte .


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 21:12
@Tussinelda
Er hat die Geschäftsführung abgegeben, Inhaber war aber weiterhin die GmbH, so hab ich dass verstanden, damit er dem Entzug der Konzession wegen Unzuverlässigkeit entgehen konnte. Damit muss natürlich auch noch ein Geschäftsführergehalt zahlen...


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 21:18
Yoshimitsu schrieb am 09.05.2018:Für mich hört sich das an, wie eine Beziehungstat - im engeren Sinne.
... hatte ich hier vor ein paar Tagen geschrieben - auf Seite 2. Sieht so aus, als ob ich recht behalten würde.

War aber keine grosse Kunst, denn schon am Auffindetag hiess es im Radio (hr-info), dass die Leiche multiple Schnittwunden aufweisen würde - manche davon "hiebartig" ausgeführt, und alles komplett blutverschmiert gewesen ist.

Ein klassischer Overkill, also. Sowas passiert immer dann, wenn viele Emotionen im Spiel sind ... sowas wie Wut, Hass, verschmähte Liebe, verletzter Stolz, verletztes Ehrgefühl und all sowas.

Erst dachte ich, dass es sich um eine Osteuropäer handeln könnte, weil ihre Wurzeln da sind - und sie Sylvester 2016 in Belgrad gefeiert hat. Insofern hat mich das etwas überrascht, dass JM der mutmassliche Täter ist.

Weiterhin hatte ich angenommen, dass es sich um ein persönliches Motiv handelt. Wäre es um den anstehenden Prozess oder um Kohle gegangen, hätte es dieses Gemetzel nicht gebraucht - so mein Gedankengang. Und:

An eine geplante Tat hab ich von vornherein nicht geglaubt. Einfach deshalb, weil sich der Täter nicht allzuviel Mühe gegeben hat, Spuren zu verwischen. Wäre es geplant gewesen, hätte er vermutlich einen grossen Plasiksack mitgebracht, die Leiche darin eingepackt (um keine Spuren im Kofferraum zu hinterlassen) und wäre dann zB. zum Osthafen gefahren - da ist nachts nichts los und er hätte die Leiche dort in den Main befördern können. Dann hätte es erstmal länger gedauert, bis sie gefunden worden wäre - und das Wasser hätte Blut und DNA des Täters weggespült bzw. vernichtet. Anschliessend hätte er noch den Tatort oberflächlich gereinigt - so dass dieser nicht mehr als solcher zu erkennen gewesen wäre - die Ermittler hätten es dann sehr viel schwerer gehabt.

All das ist hier aber nicht geschehen.

Deuted eher alles darauf hin, dass hier was eskaliert ist. Sieht ganz so aus, als ob er nicht nur kein guter Gastronom sondern auch kein guter Mörder ist - sollte er es denn gewesen sein.

Ich mag immer noch nicht so recht dran glauben, dass es hier um den schnöden Mammon ging. Ihr Gesicht soll total entstellt gewesen sein - wozu das? Sowas passiert doch nicht einfach so, da hat sich über einen längern Zeitraum was aufgestaut, würde ich meinen. Insofern bin ich gespannt, was da jetzt alles noch so rauskommt ...

Was die Konzession von JM betifft: Das wäre eher kein Problem gewesen, da wird einfach ein Strohmann eingesetzt - also irgendjemand, der da auf dem Papier steht.

Was die Hells Angels betrifft: Kann schon sein, dass er einen guten Draht zu denen hat. Aber auch die Leute haben sowas wie eine Ehtik, - und Loyalität ist denen auch nicht ganz Fremd. Gut vorstellbar, dass die sich schützend vor die Frau gestellt hätten, wenn er mit dem Anliegen "die muss weg" angekommen wäre.

Insofern ist es gut möglich, dass er nun jetzt nicht nur die Justiz sondern auch die Angels an den Eiern hat. Und deren Arm reicht bis in den Knast hinein ...

Was auch immer da passiert ist, - aber wenn er der Täter ist, dann war sein handeln das Gegenteil von "schlau". Denn wenn er verurteilt wird, hat er nicht nur seine Konzession verloren - sondern Alles.

So, we will see ...


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 21:21
Misetra schrieb:Ich denke, das war vorgeschoben, es ging wohl eher um das Politische und ganz bestimmt gegen Migranten/Flüchtlinge mit arabischem Background.
Vermutlich hat sich beides miteinander vermischt. Zwei Fliegen mit einer Klappe halt..


In dem Artikel steht ja auch, das Geld für Irinas Teilhaberschaft sei von ihrem Vater gekommen
Misetra schrieb:Am Ende wurde sie dann als Jüdin umgebracht von jemandem, der der rechten Szene zugeneigt ist.
Das halte ich ehrlich gesagt für unbedeutend in diesem Fall. Eher ein makabres Zufallsprodukt. Als Motiv für den Mord spielte das aus meiner Sicht keine Rolle


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 21:23
Nev82 schrieb:Das halte ich ehrlich gesagt für unbedeutend in diesem Fall. Eher ein makabres Zufallsprodukt. Als Motiv für den Mord spielte das aus meiner Sicht keine Rolle
@Nev82
Da gebe ich dir Recht. Ich wollte es trotzdem erwähnen.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 21:46
Für den Täter könnte ihr Jüdischsein aber vielleicht doch eine Rolle gespielt haben, wenn es nicht Jan M war. Es könnte ja auch jemand aus seinem Umfeld gewesen sein, vielleicht sogar in seinem Auftrag und er war zugegen (?) griff dann aber ein, weil er es doch nicht aushalten konnte (deshalb das Blut)? ... und rannte dann weg.. Wäre zum Beispiel denkbar, wenn der "Auftrag" in der Entstellung ihres Gesichts bestanden hätte, was dann eskalierte. So schwer vorstellbar, dass die Tatwaffe ein unauffälliges Messer gewesen ist...
Ganz grundsätzlich verstehe ich nicht, warum sie sich dort mit ihm getroffen hat, wenn ihr Verhältnis doch deutlich abgekühlt ist. Traf sie sich vielleicht mit jemand anderem und ihr wurde eine Falle gestellt?

Nur so Gedanken ...


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 21:51
kreuzkuemmel schrieb:Ganz grundsätzlich verstehe ich nicht, warum sie sich dort mit ihm getroffen hat, wenn ihr Verhältnis doch deutlich abgekühlt ist. Traf sie sich vielleicht mit jemand anderem und ihr wurde eine Falle gestellt?
Wie die F.A.Z. gestern aber schon berichtet hat scheint es Zeugen zu geben die beide im Park gesehen haben .


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 21:51
kreuzkuemmel schrieb:Ganz grundsätzlich verstehe ich nicht, warum sie sich dort mit Jan M. getroffen hat, wenn ihr Verhältnis doch deutlich abgekühlt ist.
"Hey, Irina. In ein paar Wochen steht der Prozess an. Lass uns da mal drüber reden. Ich gehe heute Abend mit dem Hund im Nidda-Park gassi. Hast du Zeit?"


melden
Anzeige

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 21:56
Wissen wir überhaupt, von wem die Verabredung ursprünglich ausging? Es ist doch, nachdem was wir jetzt wissen, um das Geld gegangen, was Jan M. ihr schuldete. Könnte doch sein, dass sie das Treffen initiierte, und es dann zum Streit kam, nachdem sie ihm Druck machte wegen des Geldes. Als Treffpunkt wählten sie den Park, weil sie dort evtl. öfter zugegen waren.


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt