Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mutter und Tochter aus München verschwunden

1.573 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Mutter, München, 2019, Tochter

Mutter und Tochter aus München verschwunden

20.08.2019 um 14:11
@Venice2009
Gut festgestellt. :D👍

Kann mir gut vorstellen, dass zwar auch der Status eine Rolle spielt, aber die gemeinsame Herkunft in diesem Fall viel ausschlaggebender war. Man kannte sich vielleicht schon länger, bevor man ein Paar wurde. Eventuell gemeinsame Freunde etc. Das ist doch dann viel wichtiger, als die Tatsache, wer mehr auf dem Konto hat.


melden
Anzeige

Mutter und Tochter aus München verschwunden

20.08.2019 um 14:21
marlonc schrieb:Der Ort der Eheschließung hat damit eher nichts zu tun. Sie haben eventuell dort geheiratet weil sie sonst von dort für das deutsche Standesamt alle möglichen Dokumente hätten besorgen müssen. Da war es einfacher, direkt vor Ort zu heiraten.
Ist das so?
Ich hatte Geld/Habgier in diesem Fall völlig ausgeschlossen. Aber wenn es tatsächlich in Russland solche Gesetze gibt ...
Kreuzbergerin schrieb:Das habe ich gerade geschrieben, dass es dort deutlich schneller gehen soll mit der Erbschaft im Falle wenn ein Ehepartner vermisst wird.

Wenn soetwas beispielsweise nur zwei Jahre dauert, könnte das jemand mit bösen Absichten durchaus einkalkulieren.
dann frage ich mich wirklich, ob nicht doch Habgier der Antrieb war. Tragisch ist es allemal.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

20.08.2019 um 14:43
marlonc schrieb:Der Ort der Eheschließung hat damit eher nichts zu tun. Sie haben eventuell dort geheiratet weil sie sonst von dort für das deutsche Standesamt alle möglichen Dokumente hätten besorgen müssen. Da war es einfacher, direkt vor Ort zu heiraten.
Cuchulain schrieb:Ist das so?
Ich hatte Geld/Habgier in diesem Fall völlig ausgeschlossen. Aber wenn es tatsächlich in Russland solche Gesetze gibt ...
Ich verstehe deine Schlussfolgerung nicht. Ein Staat ist normalerweise dafür verantwortlich, die Personendaten und dazu gehört auch der Personenstand seiner Staatsangehörigen, zu pflegen und zu verwalten.

Das bedeutet, wenn ein Ausländer in Deutschland heiraten will, muss er mit Dokumenten aus seinem Heimatland belegen, dass er nicht verheiratet ist, weil zB in Deutschland nur die Einehe erlaubt ist. Diese Dokumente etc. besorgt man sich normalerweise über die Botschaft des eigenen Landes in Deutschland.

In der russischen Botschaft kann vermutlich nach russischem Recht geheiratet werden, was einfach viel weniger Bürokratie ist. Man heiratet nach russischem Recht und meldet lediglich in Deutschland, dass man jetzt verheiratet ist.

Mit dem Tatmotiv etc. hat das erstmal nichts zu tun.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

20.08.2019 um 18:40
Cuchulain schrieb:marlonc schrieb:
Der Ort der Eheschließung hat damit eher nichts zu tun. Sie haben eventuell dort geheiratet weil sie sonst von dort für das deutsche Standesamt alle möglichen Dokumente hätten besorgen müssen. Da war es einfacher, direkt vor Ort zu heir
Vllt. gab es doch einen Grund, dass er nicht alle Papiere anforderte....Da war es natürlich einfacher, diesen Weg zu gehen.
marlonc schrieb:In der russischen Botschaft kann vermutlich nach russischem Recht geheiratet werden, was einfach viel weniger Bürokratie ist. Man heiratet nach russischem Recht und meldet lediglich in Deutschland, dass man jetzt verheiratet ist.
Solange da alles seinen richtigen Weg geht..... Aber kann so nicht auch das eine oder andere doch umgangen werden ?

Für mich hört sich das schon von Anfang an sehr seltsam an, als ich hörte von der zweiten Münchner Wohnung, wie sie gelebt hatten, er mit Augsburger Kennzeichen an Auto, selbständig in Russland ... Dadurch konnte er doch überall gewesen sein, wenn sie z. B. keinen Überblick hatte, wo er sich aufhält, noch dazu in der Zeit mit den Handys. Dazu noch ihre Abwesenheiten durch Berufstätigkeit, durch die sie auch abgelenkt war.

Ich gehe mal davon aus, seine Frau hatte etwas aufgedeckt, was sie vllt. nicht erfahren sollte, dass er bis dahin in dem ersten Jahr ihr gut vorenthalten konnte, durch das es dann zum Streit gekommen sein wird.

Wenn er schon längere Zeit ein Geheimnis mit sich herum getragen hat, dass sie nicht erfahren durfte, dann hat er sich auch schon länger damit befasst, was er macht, wenn der Fall X eintritt, dass es zwar eine Affekttat gewesen sein kann, für die er aber vorgesorgt hatte ?


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

20.08.2019 um 18:51
bellady schrieb:Ich gehe mal davon aus, seine Frau hatte etwas aufgedeckt, was sie vllt. nicht erfahren sollte, dass er bis dahin in dem ersten Jahr ihr gut vorenthalten konnte, durch das es dann zum Streit gekommen sein wird.
Vllt. erfahren wir eines Tages mehr von alledem - aber genau das, was Du schreibst, dachte ich auch bald schon.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

20.08.2019 um 18:54
bellady schrieb:Ich gehe mal davon aus, seine Frau hatte etwas aufgedeckt, was sie vllt. nicht erfahren sollte, dass er bis dahin in dem ersten Jahr ihr gut vorenthalten konnte, durch das es dann zum Streit gekommen sein wird.
Vielleicht hat er sich heimlich an den Konten vergriffen, oder sonst wie Geld abgezweigt?


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

20.08.2019 um 18:56
bellady schrieb:Für mich hört sich das schon von Anfang an sehr seltsam an, [...] er mit Augsburger Kennzeichen an Auto,
Das mit dem Kennzeichen hat nicht unbedingt etwas zu bedeuten. Seit einigen Jahren muss man dieses bei einem Umzug nicht mehr wechseln.

ADAC - Kennzeichenwechsel

Vielleicht wollte er bei der Versicherung sparen, vielleicht war es auch gar nicht auf ihn angemeldet. (Leasing o.ä.)


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

21.08.2019 um 00:24
bellady schrieb:Für mich hört sich das schon von Anfang an sehr seltsam an, als ich hörte von der zweiten Münchner Wohnung, wie sie gelebt hatten, er mit Augsburger Kennzeichen an Auto,
Bei der Wohnung dürfte es sich um die gehandelt haben, in der sie zuvor wohnte.
Er arbeitete in Augsburg, naheliegend wäre, es war sein Firmenfahrzeug.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

21.08.2019 um 00:38
bellady schrieb:Vllt. gab es doch einen Grund, dass er nicht alle Papiere anforderte....Da war es natürlich einfacher, diesen Weg zu gehen.
marlonc schrieb:In der russischen Botschaft kann vermutlich nach russischem Recht geheiratet werden, was einfach viel weniger Bürokratie ist. Man heiratet nach russischem Recht und meldet lediglich in Deutschland, dass man jetzt verheiratet ist.
bellady schrieb:Solange da alles seinen richtigen Weg geht..... Aber kann so nicht auch das eine oder andere doch umgangen werden ?
Hmm, das weiß ich ehrlich gesagt nicht.
bellady schrieb:Für mich hört sich das schon von Anfang an sehr seltsam an, als ich hörte von der zweiten Münchner Wohnung, wie sie gelebt hatten, er mit Augsburger Kennzeichen an Auto, selbständig in Russland ... Dadurch konnte er doch überall gewesen sein, wenn sie z. B. keinen Überblick hatte, wo er sich aufhält, noch dazu in der Zeit mit den Handys. Dazu noch ihre Abwesenheiten durch Berufstätigkeit, durch die sie auch abgelenkt war.

Ich gehe mal davon aus, seine Frau hatte etwas aufgedeckt, was sie vllt. nicht erfahren sollte, dass er bis dahin in dem ersten Jahr ihr gut vorenthalten konnte, durch das es dann zum Streit gekommen sein wird.
Wäre ein Ansatz und könnte ich mir auch gut vorstellen.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

21.08.2019 um 07:39
Eine „enge“ Freundin des Paars berichtet von Streitigkeiten in der Ehe.
Einerseits drohte Roman wohl mehrfach mit Trennung, andererseits war ein gemeinsamer Urlaub geplant.

https://www.focus.de/panorama/welt/mutter-und-tochter-verschwunden-stiefvater-in-muenchen-unter-mordverdacht-was-stimmte...
Eine sehr enge Freundin des Ehepaars berichtet nun, dass es tatsächlich ernstere Streitigkeiten gegeben habe, die auf eine Trennung hingedeutet hätten. „Roman hatte Maria mehrmals gedroht, sie zu verlassen, da waren schon Koffer gepackt“, erzählt Sandra Lohr* FOCUS Online. Allerdings erinnert sie sich auch daran, dass das Ehepaar nur wenige Tage vor dem Verschwinden von Mutter und Tochter auch über einen gemeinsamen Sommerurlaub in Dubrovnik gesprochen habe. „Sie wollten dort allein hinfliegen, ohne Tatiana und die Tochter von Roman, der Flug soll schon gebucht gewesen sein“, so Lohr.
Zuletzt habe Maria „nicht mehr so glücklich gewirkt, dafür müde und lustlos“, ergänzt Lohr. Davor allerdings hätte sie sogar „ständig zelebriert, endlich einen neuen Ehemann an ihrer Seite zu haben“, nachdem sie eine „dreckige Scheidung“ mit ihrem ersten Ehemann und einige folgende „misslungene Männerbekanntschaften“ hinter sich gelassen hatte. Sie habe „unbedingt den passenden Prinzen“ finden wollen.
Und noch mehr Interna der „sehr engen Freundin“ - der Ehemann konnte auch sehr eifersüchtig sein.
Der allerdings habe auch „extrem eifersüchtig“ sein können. Lohr: „Als es bei einem Fest vor etwa zwei Jahren um einen Saunabesuch ging, den Maria vor etlichen Jahren mit Freunden unternommen hatte, wurde Roman, der damals noch in Russland lebte, sogar richtig ausfallend – auch gegen Gäste
Das Sternchen hinter dem Namen der „sehr engen Freundin“ steht für
*Der richtige Name ist der Redaktion bekannt.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

21.08.2019 um 07:41
In einem aktuellen Fokusartikel wird über eine bevorstehende Trennung als Motiv spekuliert:
Eine sehr enge Freundin des Ehepaars berichtet nun, dass es tatsächlich ernstere Streitigkeiten gegeben habe, die auf eine Trennung hingedeutet hätten. „Roman hatte Maria mehrmals gedroht, sie zu verlassen, da waren schon Koffer gepackt“, erzählt Sandra Lohr* FOCUS Online.
Auf den ersten Blick, erscheint das erstmal plausibel. Bei genauerem Hinsehen fällt allerdings auf, dass die Initiative zu einer Trennung gemäß des Zitates offenbar von dem Tatverdächtigen ausgegangen wäre. Warum aber sollte der Mann Frau und Stieftochter töten, weil er sich trennen will? Normalerweise töten Männer wenn sich die Frau von ihnen trennen will und trennen sich einfach , wenn sie sich selbst trennen wollen. Es ist ja kaum anzunehmen dass er die Frau tötete, weil sie ihn nicht gehen lassen wollte...

Das Motiv macht insofern entweder überhaupt keinen Sinn, oder eben nur mit Zusatzannahme eines weiteren Motives - wie etwa Streitigkeiten um Geld, im Zusammenhang mit der Trennung.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

21.08.2019 um 08:01
Ich weiß ja nicht, wieviel man auf diesen Tratsch im Focus geben kann.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

21.08.2019 um 08:20
Charlize schrieb:Ich weiß ja nicht, wieviel man auf diesen Tratsch im Focus geben kann.
Ich gehe mal davon aus, dass die Zeugin richtig zitiert wurde. Wenn deren Aussage im Hinblick auf ein mögliches Motiv wenig Sinn ergibt, kann der Focus da ja erstmal nichts dafür. Die Zitate werfen allerdings ein Schlaglicht auf bestimmte Aspekte der Beziehung, die für die Tat relevant sein könnten. Womöglich hat sich die Frau in ihrem "Prinzen" getäuscht und das im Verlauf der Beziehung immer deutlicher realisiert. Und evtl. war der "Prinz" jemand, der sich nicht immer und zu jederzeit gut im Griff hatte.
Unter diesen Umständen muss man vielleicht überhaupt nicht nach einem stimmigen Motiv suchen - eine eskalierte Auseinandersetzung um irgendwelche Lappalien könnte vollkommen ausgereicht haben, um einen Totschlag zu provozieren. Wir sprechen hier immerhin von einem Mann der durchgedreht ist, weil seine Frau lange bevor er sie kannte einmal mit Bekannten in der Sauna war...


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

21.08.2019 um 09:15
Dieser unerträgliche Petermann fühlt sich naürlich auch wieder bemüßigt, "ohne die Ermittlungen des Münchner Falls zu kennen" seine Einschätzungen zum Besten zu geben:
Auch wenn dies nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft „nicht der einzige denkbare Tatverlauf“ sein könnte, hält der Bremer Profiler Axel Petermann diese Variante, ohne die Ermittlungen des Münchner Falls zu kennen, für „durchaus wahrscheinlich“. Und dies aus einem ganz bestimmten Grund: „Die meisten Fälle, die ich in meiner Arbeit als Ermittler und Fallanalytiker kennengelernt habe und bei denen Ehemänner ihre Frauen töten, haben eine mögliche Trennung als Grund.“ Herauszubekommen, wie genau die Verhältnisse zwischen Ehemann und Ehefrau waren, dürfte daher auch zu einer der Hauptaufgaben der Mordkommission zählen.
https://www.focus.de/panorama/welt/mutter-und-tochter-verschwunden-stiefvater-in-muenchen-unter-mordverdacht-was-stimmte-in-tatianas-familie-nicht_id_11051368.html

Ich finde das ehrlich gesagt abartig und unprofessionell.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

21.08.2019 um 11:28
https://www.focus.de/panorama/welt/mutter-und-tochter-verschwunden-stiefvater-in-muenchen-unter-mordverdacht-was-stimmte...

Da werden sich aber die Münchner Ermittler freuen, dass Axel Petermann den von ihnen skizzierten Tatverlauf für „durchaus wahrscheinlich“ erachtet.
Auch wenn dies nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft „nicht der einzige denkbare Tatverlauf“ sein könnte, hält der Bremer Profiler Axel Petermann diese Variante, ohne die Ermittlungen des Münchner Falls zu kennen, für „durchaus wahrscheinlich“.
Die einzige mir bekannte Version der StA zum Tatverlauf lautet, dass erst die Mutter und danach die Tochter getötet wurden und da wird auch Axel Petermann nicht mehr wissen. Aber gut, dass er mal darüber hat schreiben lassen.

Und was diese enge Freundin der Familie so von sich gibt, der schaut doch Neid und Gehässigkeit aus allen Knopflöchern, selbst die Gewichtszunahme der Getöteten muss herhalten.
Ekelhaft, widerlich, einfach nur pfui.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

21.08.2019 um 11:41
Das erscheint mir noch die sinnvollste Information aus dem Focus-Artikel:
Das Waldstück war bereits zwei Wochen nach dem Verschwinden der beiden von einer Hundertschaft durchkämmt worden, ohne Erfolg. Es gebe derzeit zwar „keine neuen, bahnbrechenden Erkenntnisse“, teilte ein Sprecher der Polizei FOCUS Online auf Anfrage mit. Die Suche nach den Leichen der Frauen solle aber dennoch in Kürze fortgesetzt werden.
Ich vermute nicht, dass sie irgendwo anderes als im Truderinger Wald suchen, sondern sich die Gebiete dort vornehmen, die noch nicht durchsucht wurden.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

21.08.2019 um 11:43
emz schrieb:Und was diese enge Freundin der Familie so von sich gibt, der schaut doch Neid und Gehässigkeit aus allen Knopflöchern, selbst die Gewichtszunahme der Getöteten muss herhalten.
Ekelhaft, widerlich, einfach nur pfui.
Ich sehe in den Aussagen weder Neid noch Gehässigkeit. Sie schildert lediglich ihre subjektiv wahrgenommene Wandlung ihrer Freundin seit diese mit dem TV zusammen war. Mehr nicht!


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

21.08.2019 um 11:51
Imakebesen schrieb:Ich sehe in den Aussagen weder Neid noch Gehässigkeit. Sie schildert lediglich ihre subjektiv wahrgenommene Wandlung ihrer Freundin seit diese mit dem TV zusammen war. Mehr nicht!
Dann würde es doch reichen, diese Aussagen gegenüber der Polizei zu machen und nicht über FOCUS damit an die Öffentlichkeit zu gehen.

Woher hat FOCUS überhaupt die Kontaktdaten dieser Frau? Von den Behörden?

Der Fall ist für mich geklärt, der TV sitzt in Haft, es wird noch nach der Tatwaffe und den Opfern gesucht.

Ich stehe da voll hinter emz: Neid, Gehässigkeit, Wichtigmacherei. Außerdem gehe ich davon aus, das solche angeblichen Informationen gut bezahlt werden.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

21.08.2019 um 12:20
momomo schrieb:Außerdem gehe ich davon aus, das solche angeblichen Informationen gut bezahlt werden.
Stimmt, da habt ihr Recht! Das ist auch nicht in Ordnung. Aber ob man neidisch auf eine Ermordete sein kann... na ja!


melden
Anzeige

Mutter und Tochter aus München verschwunden

21.08.2019 um 13:08
momomo schrieb:Woher hat FOCUS überhaupt die Kontaktdaten dieser Frau? Von den Behörden?
Ja bist du wahnsinnig :D :D :D Nie im Leben geben die Ermittler solche Daten heraus.

Entweder haben sich die Journalisten im Umfeld der Familie umgehört und sind so auf diese "Freundin" gekommen, oder aber sie hat sich selbst bei diesem Blatt gemeldet.
Imakebesen schrieb:Aber ob man neidisch auf eine Ermordete sein kann... na ja!
Wenn jemand den anderen nur runtermacht, nur Negatives zu berichten weiß, sich endlich mal unwidersprochen auslassen kann, dann meine ich, liegt dem Neid zugrunde. Aber das müssen wir jetzt nicht ausdiskutieren. Hauptsache, wir sind uns bei dem Begriff Gehässigkeit einig.

Ach ja, ein paar Worte des Bedauerns über den Tod der Beiden, der hätte einer engen Freundin ganz gut zu Gesicht gestanden.


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt