Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

1.018 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leipzig, 2009 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

11.05.2021 um 00:42
Zitat von PizzeriaPizzeria schrieb:Haha, du unterschätzt mich :) Aber im Ernst, ich hab es auch nicht vor, wollte nur generell auf die Möglichkeit hinweisen, dass die Aussagen von Familie und Freunden zu mitgenommenen Gegenständen nicht immer zu 100% genau sein müssen.
Ich weiß, du wolltest sagen, dass das Umfeld auch nicht immer genau beschreiben kann, welche Dinge fehlen und vielleicht mitgenommen wurden. Und da gebe ich dir recht.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

11.05.2021 um 10:18
Zitat von KieliusKielius schrieb:Entschuldige bitte, wenn ich so direkt frage, aber welche Hinweise siehst du denn für ein freiwilliges Abtauchen von YK?
Dafür brauchst du dich doch nicht entschuldigen, wir sind ja in einem Diskussionsforum! Aber ich nehme deine Entschuldigung trotzdem wertschätzend zur Kenntnis :)

Auf ein Verbrechen gibt es ja - soweit mir bekannt - keinen einzigen Hinweis, außer den, dass Yolanda spurlos verschwunden ist. Dafür gabs eben diese 'Ohnmachtsanfälle' bzw. amnesieähnlichen Episoden (was es schlussendlich wirklich ist, können wir nicht wissen, weil es ja glaub ich nicht mal Yolanda selbst wüsste, sie wollte es ja nie diagnostizieren lassen laut Vater), außerdem eine Verbindung zu einer sektenähnlich organisierten Freikirche (bitte jetzt keine Empörung darüber oder gar Aufklärung, ich bin solchen Organisationen gegenüber einfach sehr kritisch!)
Auch dieses 'kurz mal schnell weg' (kommt ja oft vor, wenn sich jemand aus dem Staub machen möchte als Vorwand das Zigaretten holen zu nehmen) spricht in meinen Augen für ein freiwilliges Untertauchen.


Natürlich behaupte ich nicht felsenfest, ein Verbrechen wäre unmöglich und sie sei ganz bestimmt untergetaucht, aber da ich ein grundsätzlich optimistisch/realistischer Mensch bin, glaube ich eher, sie ist freiwillig untergetaucht.


2x zitiertmelden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

11.05.2021 um 11:41
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:Natürlich behaupte ich nicht felsenfest, ein Verbrechen wäre unmöglich und sie sei ganz bestimmt untergetaucht, aber da ich ein grundsätzlich optimistisch/realistischer Mensch bin, glaube ich eher, sie ist freiwillig untergetaucht.
Danke für deine Antwort.
Und Optimismus ist ja keine schlechte Eigenschaft!
Ich hatte trotzdem gehofft und gerade auch, weil du dich als realistischen Menschen bezeichnest, du würdest einmal konkret skizzieren, wie das von dir favorisierte freiwillige Untertauchen der YK in der Realität abgelaufen sein könnte. Wie ist sie ab Tag Eins vorgegangen und wie ist es dann in den letzten anderthalb Jahren mit ihr weitergegangen?
Hast du Lust, auf dieser Ebene zu diskutieren?


1x zitiertmelden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

11.05.2021 um 13:24
Zitat von KieliusKielius schrieb:Wie ist sie ab Tag Eins vorgegangen und wie ist es dann in den letzten anderthalb Jahren mit ihr weitergegangen?
Hast du Lust, auf dieser Ebene zu diskutieren?
Sicher!

Kann mir mehrere Szenarien vorstellen, ein paar Beispiele kurz angeführt:

- Y. hatte eine Psychose/Fugue/Amnesie/whatever und ist mit dem Zug irgendwo wahllos hin, dort schlug sie sich eine Zeit lang auf der Straße rum und lebt jetzt in einer Einrichtung für obdachlose Menschen (Arges, Emmaus,..)

- sie hatte vorher schon Verbindungen in die Drogenszene und lebt jetzt dort im Untergrund, eventuell in einer anderen Stadt

- Y. hat Mithilfe einer Opferschutzeinrichtung eine neue Identität angenommen und für mehr Glaubwürdigkeit oder auch als Rache an den Personen, vor welchen sie flüchtet, den Behörden nichts gesagt

- hat sich ins Ausland abgesetzt und jobbt dort jetzt als Wwooferin, was auch immer

- lebt in einer Kommune (zb. irgendwo in Spanien oder von mir aus auch in Deutschland, da gibt's ja auch etliche)

- hat beim trampen jemanden kennengelernt und ist zu dem Abgehauen, weil sowieso keinen Bock mehr auf ihr altes Leben


Meine genannten Beispiele mögen für die meisten hier wahrscheinlich absurd/weithergeholt/unrealistisch klingen, aber wie schon mal kurz erwähnt habe ich in meinem täglichen beruflichen Alltag als Sozialarbeiter in einer Obdachlosenunterkunft jeden Tag mit Menschen am Rande der Gesellschaft zu tun, welche aufgrund unterschiedlichster Ereignisse in ihrem Leben entweder gewollt oder ungewollt ohne Identität da standen. Das oben genannten erste Beispiel habe ich in meiner Zeit in dieser Einrichtung in unterschiedlichsten Konstellationen schon mehrmals erlebt. Gründe dafür sind oft psychische Problem entweder durch endogene Dispositionen oder eben etwas Äußerem wie Drogen-, Alkoholkonsum, Medikamente,...

Manchmal können wir Mitarbeiter das auch gar nicht differenzieren, wir hatten einmal einen Mann da, welcher sich massiv verfolgt fühlte und wir dachten natürlich nicht an eine reale Verfolgung (er fühlte sich auch von uns bedroht und wollte deswegen seine Identität bzw. Sozialversicherungsnummer nicht preisgeben) stellte sich nach einigen Wochen jedoch heraus, dass er tatsächlich auf der Liste einer organisierten 'Bettlermafia' stand...

Die Sache mit den Opferschutzeinrichtungen habe ich auch schon mal erwähnt, meine Frau arbeitet in solch einer und da werden regelmäßig Frauen vom BMI besucht, um Maßnahmen zur Erlangung der neuen Identität zu besprechen. Es gibt auch inoffizielle Wege, an eine neue Identität zu kommen, wenn man aus unterschiedlichen Gründen auch die Behörden nicht einweihen sollte...


1x zitiertmelden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

11.05.2021 um 14:15
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:Auch dieses 'kurz mal schnell weg' (kommt ja oft vor, wenn sich jemand aus dem Staub machen möchte als Vorwand das Zigaretten holen zu nehmen) spricht in meinen Augen für ein freiwilliges Untertauchen.
Das war doch aber nicht so. Die Freundin in Halle hat bestätigt, dass sie sich treffen wollten um zu einer Veranstaltung gemeinsam zu gehen. Was es war, weiß ich gerade nicht, aber die Freundin in Halle ist fix, eigentlich sogar das einzig Fixe in dem Fall.

Das Vorher mag nicht so gewesen sein, wie angenommen (Einkaufszettel, IKEA), aber sie wollte definitiv nach Halle zu dieser Freundin.
Und da kam sie eben nicht an.


1x zitiertmelden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

11.05.2021 um 14:27
Fur mich ist jedes freiwillige Verschwinden abwegig. Sie hatte ein Ziel, da kam sie nicht an. Sie befand sich an einem verkehrsreichen Knotenpunkt. Da wird jemand mit unguten Absichten die Chance des Moments genutzt haben, zack und weg. Mich erinnert dieser Fall einfach zu stark an Sophia L....Denke, so ähnlich wird es auch bei Yolanda gewesen sein.


2x zitiertmelden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

11.05.2021 um 14:37
Zitat von herzi09herzi09 schrieb:Mich erinnert dieser Fall einfach zu stark an Sophia L....Denke, so ähnlich wird es auch bei Yolanda gewesen sein.
Aber Sophia L ist doch freiwillig getrampt, das schließe ich hier eigentlich aus. Warum sollte eine Studentin trampen wenn sie auch so kostenlos mit der Bahn fahren kann. Ich glaube nicht das sie freiwillig mit jemanden mitgefahren ist den sie nicht kannte.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

11.05.2021 um 16:31
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:Kann mir mehrere Szenarien vorstellen, ein paar Beispiele kurz angeführt:

- Y. hatte eine Psychose/Fugue/Amnesie/whatever und ist mit dem Zug irgendwo wahllos hin, dort schlug sie sich eine Zeit lang auf der Straße rum und lebt jetzt in einer Einrichtung für obdachlose Menschen (Arges, Emmaus,..)

- sie hatte vorher schon Verbindungen in die Drogenszene und lebt jetzt dort im Untergrund, eventuell in einer anderen Stadt

- Y. hat Mithilfe einer Opferschutzeinrichtung eine neue Identität angenommen und für mehr Glaubwürdigkeit oder auch als Rache an den Personen, vor welchen sie flüchtet, den Behörden nichts gesagt

- hat sich ins Ausland abgesetzt und jobbt dort jetzt als Wwooferin, was auch immer

- lebt in einer Kommune (zb. irgendwo in Spanien oder von mir aus auch in Deutschland, da gibt's ja auch etliche)

- hat beim trampen jemanden kennengelernt und ist zu dem Abgehauen, weil sowieso keinen Bock mehr auf ihr altes Leben
Prima, dass du einige Alternativszenarien zu einem tragischen Unfallgeschehen oder einem Kapitalverbrechen aufgezeigt hast.
Das hilft dabei, über den Tellerrand hinauszudenken!
Meine Einschätzung dazu ist, dass jedes dieser Szenarien theoretisch denkbar ist.
Allerdings sind mir keine Anhaltspunkte oder Spuren bekannt, die eines deiner Szenarien stützen würden.
Ich persönlich vermag keines dieser Alternativszenarien zu widerlegen. Ich halte sie jedoch im Fall YK allesamt für unwahrscheinlich.
Was letztlich aus meiner Sicht am stärksten gegen die von dir genannten Szenarien eines freiwilligen oder einer akuten Erkrankung geschuldeten Untertauchens spricht, ist für mich die Einschätzung der Vermisstensache YK durch die Ermittlungsbehörden.
Denen liegen ja alle verfügbaren Informationen zu diesem Fall vor. Sowohl die veröffentlichten als auch die nicht an die Öffentlichkeit gelangten Erkenntnisse. Dort hat man die Vorgeschichte von YK beleuchtet und gründlich auf Hinweise, auch solche für ein freiwilliges Abtauchen, untersucht. Vielleicht hat man sogar konkrete Überprüfungen eingeleitet, ob sie in Obdachlosenheimen oder anderen Einrichtungen Station gemacht haben könnte. Wie auch immer.
im Lichte all dieser Erkennntnisse sind die Behörden jedenfalls zu dem Ergebnis gekommen, dass ein Unfallgeschehen infolge der gesundheitlichen Probleme von YK wahrscheinlich ist und auch ein Verbrechen nicht ausgeschlossen werden kann.


1x zitiertmelden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

11.05.2021 um 18:45
Zitat von KieliusKielius schrieb:Sowohl die veröffentlichten als auch die nicht an die Öffentlichkeit gelangten Erkenntnisse. Dort hat man die Vorgeschichte von YK beleuchtet
Da gebe ich dir recht, die ermittelnden Behörden wissen in so einem Fall immer mehr.
Zitat von KieliusKielius schrieb:im Lichte all dieser Erkennntnisse sind die Behörden jedenfalls zu dem Ergebnis gekommen, dass ein Unfallgeschehen infolge der gesundheitlichen Probleme von YK wahrscheinlich ist
Das kann ich mir einfach nur schwer vorstellen, immerhin war das ja nicht irgendwo in der Pampa oder an einem gefährlichen Felsen, wo man abstürzen kann, sondern mitten einer Stadt.


Wie dem auch sei, ich schließe ein Gewaltverbrechen auch nicht aus (einen Unfall jedoch zu 90 Prozent schon), kann nur aber ein freiwilliges Abtauchen nach wie vor gut vorstellen.

Aber gut, ich glaube auch fest daran, dass Lars Mittank mit Vollbart und Zausehaaren auf einer bulgarischen Farm als Erntehelfe oder Stallbursche untergekommen ist... :D


1x zitiertmelden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

11.05.2021 um 22:51
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:Das kann ich mir einfach nur schwer vorstellen, immerhin war das ja nicht irgendwo in der Pampa oder an einem gefährlichen Felsen, wo man abstürzen kann, sondern mitten einer Stadt.
Ich denke auch, bei einem unfreiwilligen Unfallgeschehen in Zusammenhang mit den Anfällen, die bei YK aufgetreten sind, wäre sie vermutlich nicht allzu lange nach ihrem Verschwinden gefunden worden. Jetzt, nach anderthalb Jahren, erscheint mir von den beiden Varianten Unfall und Verbrechen auch das Letztere wahrscheinlicher.
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:Aber gut, ich glaube auch fest daran, dass Lars Mittank mit Vollbart und Zausehaaren auf einer bulgarischen Farm als Erntehelfe oder Stallbursche untergekommen ist... :D
Ich wünschte so sehr, dass du damit richtig liegst...!


1x zitiertmelden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.05.2021 um 16:24
Zitat von rockyspungenrockyspungen schrieb am 07.05.2021:Vielleicht kommt der Fall in Aktenzeichen XY in der Sendung am 09.06.2021.
Ich habe mir die Vorschau durchgelesen und dort wird ein Fall gelistet, der trotz der eher spärlichen Beschreibung auf Yoland zutreffen könnte.
Auf der Zdf Seite wird der Fall nicht erwähnt, vielleicht kommt kein Film sondern nur Infos zum Fall.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.05.2021 um 17:24
https://www.fernsehserien.de/aktenzeichen-xy-ungeloest/folgen/567-folge-567-1470990
Eine Frau will nur kurz etwas erledigen. Sie verlässt ihre Wohnung und kehrt nicht zurück. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Wurde sie Opfer eines Verbrechens?
das ist mMn. recht allgemein gehalten.


1x zitiertmelden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.05.2021 um 21:56
Zitat von Fritz_D1Fritz_D1 schrieb:https://www.fernsehserien.de/aktenzeichen-xy-ungeloest/folgen/567-folge-567-1470990
Eine Frau will nur kurz etwas erledigen. Sie verlässt ihre Wohnung und kehrt nicht zurück. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Wurde sie Opfer eines Verbrechens?
Der Fall wurde nicht gezeigt. Die Sendung heute war heute mehr Vorsicht Falle.


1x zitiertmelden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.05.2021 um 22:45
Die verlinkte Vorschau ist für die Sendung am 09.06.2021. Das ist in einem Monat.😏


1x zitiertmelden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.05.2021 um 22:50
Zitat von 1cast1cast schrieb:Die Sendung heute war heute mehr Vorsicht Falle.
Genau mein Gedanke :) Dafür hat die vorige Sendung ziemlich harte Fälle gezeigt, vielleicht war man daher bemüht, es dieses Mal etwas "harmloser" zu halten.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.05.2021 um 22:58
Zitat von Fritz_D1Fritz_D1 schrieb:Die verlinkte Vorschau ist für die Sendung am 09.06.2021. Das ist in einem Monat.😏
Ja, irgendwie total übersehen.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

16.05.2021 um 00:26
Zitat von herzi09herzi09 schrieb am 11.05.2021:Fur mich ist jedes freiwillige Verschwinden abwegig. Sie hatte ein Ziel, da kam sie nicht an. Sie befand sich an einem verkehrsreichen Knotenpunkt. Da wird jemand mit unguten Absichten die Chance des Moments genutzt haben, zack und weg. Mich erinnert dieser Fall einfach zu stark an Sophia L....Denke, so ähnlich wird es auch bei Yolanda gewesen sein.
Genau meine Ansicht.
Die freiwilligen Ausstiegsszenarien halte ich insgesamt für unplausibel.
Zitat von IamSherlockedIamSherlocked schrieb am 11.05.2021:Das war doch aber nicht so. Die Freundin in Halle hat bestätigt, dass sie sich treffen wollten um zu einer Veranstaltung gemeinsam zu gehen.
Eben.
Nach meinem Dafürhalten war das eine ziemlich feste Absprache, zu der sie nicht erschienen ist.
Zitat von KieliusKielius schrieb am 11.05.2021:Ich wünschte so sehr, dass du damit richtig liegst...!
Oh je, das ist ja mal total fern ab jeglicher Realität.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

16.05.2021 um 00:36
Zitat von MomomoMomomo schrieb am 10.05.2021:Ich vermute, dass mit "Ohnmachtsanfällen" von Yolanda und vielleicht auch von Ihrer Familie etwas umschrieben wurde, was man nicht beim Namen nennen wollte.
Diesen Gedanken habe ich auch schon von Anfang an, allerdings komme ich nicht drauf, was damit umschrieben sein könnte.

Fakt ist, dass diese Anfälle in den Umständen wie sie beschrieben wurden absolut keinen Sinn ergeben und doch wurde sie ohnmächtig vorgefunden.
Ich denke, dass sie eine Schlüsselfunktion in dem Fall sind.


1x zitiertmelden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

16.05.2021 um 08:13
Zitat von Ed_KemperEd_Kemper schrieb:doch wurde sie ohnmächtig vorgefunden.
Bist du dir sicher, dass berichtet wurde, sie wäre ohnmächtig aufgefunden worden? Sie könnte auch nach Stunden wieder aufgetaucht sein und als Grund für ihr Fernbleiben die Ohnmacht angegeben haben.

Etwas seltsam finde ich auch die Aussage ihres Vaters in einem Interview, dass er im ersten Moment nach ihrem Verschwinden glaubte, Yolanda hätte draußen übernachtet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein junger Mensch, der in einer WG lebt, sich mal so schnell entscheidet, eine Nacht im Wald zu schlafen. Gibt es junge Leute, für die das so üblich ist?

Aber jedenfalls schien ihr Vater nach ihrem Verschwinden wieder an etwas zu glauben, dass mit "Ohnmacht" umschrieben wurde.
Zitat von Ed_KemperEd_Kemper schrieb:Diesen Gedanken habe ich auch schon von Anfang an, allerdings komme ich nicht drauf, was damit umschrieben sein könnte.
Suizidversuche? Irgendwas mit Tabletten oder Drogen?
Zitat von Ed_KemperEd_Kemper schrieb:Ich denke, dass sie eine Schlüsselfunktion in dem Fall sind.
Ja. Und die Mitgliedschaft in dieser christlichen Vereinigung. Da weiß man ja auch nicht, was die Yolana evtl. in den Kopf gesetzt haben und wie schwer bis unmöglich es evtl. war, sich davon zu lösen.


2x zitiertmelden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

16.05.2021 um 09:43
Ich finde es schwierig übereinzubringen, dass jemand Architektur studiert, was für mich nüchtern und sachlich wirkt, und gleichzeitig von den Lehren einer Sekte indoktriniert sein sollte...


3x zitiertmelden