Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisstenfall Alexandra May

167 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst

Vermisstenfall Alexandra May

16.01.2020 um 12:21
Korrektur: Sie kam nicht aus Grömitz, sie wollte nach Grömitz. Ihr Weg dorthin hätte zunächst über die Oldenburger Straße geführt, dann über die B 501. Dabei hätte sie zu Fuß dieselbe Route nehmen müssen wie der Bus, dessen Strecke sie ja auswendig kannte. Eine kürzere oder bessere Route für Fußgänger als entlang der B 501 gibt es nicht.

Die Sichtung in der Nähe der B 501 macht also Sinn, weil sie ohnehin in diese Richtung wollte. Wenn man sich die Route in der Satellitenansicht anschaut, wird es bereits nach rund 1 km Marsch vom Busbahnhof ziemlich einsam dort.


melden
Anzeige

Vermisstenfall Alexandra May

16.01.2020 um 12:28
@VanDusen
Fest steht aber, dass sie sich zumindest bei der Slipanlage aufgehalten haben muss, denn dort wurde ihre Spur ja von den Hunden gewittert.
Und dort verliert sie sich auch.

Wie kann man das erklären?


melden

Vermisstenfall Alexandra May

16.01.2020 um 12:32
kittyka schrieb:Wie kann man das erklären?
Was Hunde so alles wittern … Ich möchte jetzt keine Grundsatzdiskussion über die Fähigkeiten der verschiedenen Suchhundearten vom Zaun brechen, aber für mich steht es alles andere als fest, dass sie jemals auch nur in der Nähe dieser Slipanlage war.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

16.01.2020 um 12:33
@VanDusen
Ebenso kann man die Zeugensichtungen anzweifeln oder ist das gesichert, dass es diese zwei jungen Männer gab? Nein oder?


melden

Vermisstenfall Alexandra May

16.01.2020 um 12:37
Hmm schwer zu sagen, ob die Hunde evtl nicht was falsches gewittert haben.
Wenn sie aufgrund ihrer Behinderung ja durch die ganzen unglücklich gelaufenen Situationen an dem Tag total aufgeregt war, wäre sie sicher an der Slipanlage jemandem aufgefallen, wenn da so ein reger Betrieb ist.
Davon war aber eigentlich nicht die Rede im Filmbeitrag und den anderen Medien.
Also spricht das evtl doch nicht für die Unfalltheorie.🤔


melden

Vermisstenfall Alexandra May

16.01.2020 um 12:41
ponni schrieb:Ebenso kann man die Zeugensichtungen anzweifeln
Natürlich, das kann man. Allerdings lag der Ort dieser Sichtung auf ihrer geplanten Route, erscheint insofern plausibel. Was hätte sie in ihrer hilflosen Situation sonst machen sollen, als den Rest der Strecke zu Fuß zu gehen? Demgegenüber haben Mantrailer-Hunde in städtischen Umgebungen eine lausige Erfolgsbilanz, und die "Spur" zur Slipanlage, die obendrein dort endet, ist einfach nicht plausibel.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

16.01.2020 um 13:35
VanDusen schrieb:die "Spur" zur Slipanlage, die obendrein dort endet, ist einfach nicht plausibel.
Die Slipanlage lag aber auf dem Weg zur ihren Eltern.
Das hat jemand auch schon geschrieben.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

16.01.2020 um 14:05
Kleinerose15 schrieb:Die Slipanlage lag aber auf dem Weg zur ihren Eltern.
Der Weg zu ihren Eltern führte über die Brücke. Nicht weit davon (Am Binnenwasser 4) gibt es zwar eine Slipanlage, aber diese liegt keinesfalls direkt auf dem Weg. Um dorthin zu kommen, hätte sie scharf links abbiegen müssen, anstatt der vertrauten Strecke zu folgen.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

16.01.2020 um 14:08
GigiNazionale schrieb:Was die verpasste Busfahrt angeht, bin ich der Meinung, dass man zukünftig Menschen mit offensichtlich körperlichen/geistigen Einschränkungen und auch Kinder erstmal mitnehmen sollte, sofern deren Zielort/Anliegen plausibel klingt.


Auf gar keinen Fall. Jetzt stell dir mal vor, da ist ein Mensch mit einer Beeinträchtigung der einfach nur weg möchte. Es ist nicht gerade selten, dass gerade Menschen mit geistiger Beeinträchtigung weglaufen z.b. Demenzerkrankte.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

16.01.2020 um 14:09
Wenn Sie an dieser Hafenanlage ins Wasser gefallen wäre und dann noch ertrunken, würde ich meinen wäre sie aber schon lange irgendwo aufgetaucht und gefunden worden. Ich halte das für weniger möglich.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

16.01.2020 um 14:31
keintäter schrieb:Wenn Sie an dieser Hafenanlage ins Wasser gefallen wäre und dann noch ertrunken, würde ich meinen wäre sie aber schon lange irgendwo aufgetaucht und gefunden worden. Ich halte das für weniger möglich.
Du vergisst eins sie hatte zwei schwere Taschen mit gehabt wenn sie mit denen ins Wasser gefallen ist dann könnte das Gewicht der Taschen verhindert haben das sie wieder auftaucht und dazu kommt das es auch gut sein kann das die Leiche irgendwo im Wasser festklemmt z.b zwischen Müll.
Dann kann dies auch verhindern das sie wieder auftaucht.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

16.01.2020 um 17:07
GigiNazionale schrieb:Was die verpasste Busfahrt angeht, bin ich der Meinung, dass man zukünftig Menschen mit offensichtlich körperlichen/geistigen Einschränkungen und auch Kinder erstmal mitnehmen sollte, sofern deren Zielort/Anliegen plausibel klingt.

Man kann ja trotzdem die Polizei dazuholen zwecks Feststellung der Personalien.

In diesem Fall können wir davon ausgehen, dass Sandra dann jetzt noch am Leben wäre.
Wie man's nimm:
Im Falle von zig aus Alten- und Pflegeheimen weglaufenden Demenzpatienten wäre es fatal, wenn der öffentl. Personennahverkehr auf Fahrscheinkauf verzichten würde und die Patienten in der Konsequenz europaweit gesucht werden müssten.


melden
Noella
Profil von Noella
Moderatorin
beschäftigt
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Alexandra May

16.01.2020 um 20:42
Ihre Betreuer werden sch selbst schon genug Vorwürfe machen, weil sie nicht nachgeprüft haben, ob sie ihr Handy und genügend Geld sowie den Ausweis dabei hatte.

Wirklich äußerst tragisch, dass alles schiefging, was schiefgehn konnte. Aber auch ein guter Reminder, dass in manchen Fälle Vertrauen gut, aber Kontrolle noch besser ist - und das nicht nur bei Menschen mit Behinderungen, sondern auch bei alten Menschen, die ein bisschen abständig geworden sind.
Im Familienkreis hatten wir zum Beispiel einen Fall von zunächst leichter Demenz, wo wir uns alle angewöhnt haben, immer zu checken, ob derjenige sein Handy nicht nur dabei, sondern auch voll aufgeladen hatte. Außerdem hatten wir ihm eine auffällige Karte ins Portemonnaie gelegt, auf der unsere Handynummern vermerkt waren, für den Fall, dass er irgendwo hilflos gefunden wurde, was Gottseidank nicht eintrat.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

17.01.2020 um 10:17
Noella schrieb:Ihre Betreuer werden sch selbst schon genug Vorwürfe machen, weil sie nicht nachgeprüft haben, ob sie ihr Handy und genügend Geld sowie den Ausweis dabei hatte.
Ja und vor allem für ihre Eltern muss es furchtbar sein, nicht zu wissen was mit ihrem Kind an diesem Tag passiert ist. Bzw sogar die Option, dass es evtl sogar ermordet wurde.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

17.01.2020 um 13:59
Auch ich hab am Mittwoch von diesem Fall bei Aktenzeichen gehört.
Leider ist die Dame spurlos verschwunden und man hat so gut wie keine Anhalspunkte somit kann man vieles annehmen.
Ich hoffe das es doch noch ein glückliches Ende nimmt und Sie vllt doch noch lebend gefunden wird. Diese Ungewissheit ist bestimmt das schlimmste und ich hoffe das es bald Gewissheit gibt was mit ihr passiert ist.

Unglaublich ist es für mich immer wieder das Menschen einfach von heute auf morgen spurlos verschwinden und keiner weiss was mit ihnen passiert ist.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

17.01.2020 um 15:26
Ja, wie kann es sein, dass Menschen verschwinden und keiner hat das bemerkt, wie ich vernommen habe in Künzell verschwindet eine Ehefrau aus dem Ehebett und keiner aus dem Nahbereich im Haus bemerkt das und die Ratlosigkeit bleibt zurück!


melden

Vermisstenfall Alexandra May

17.01.2020 um 15:56
Dill schrieb:wie ich vernommen habe in Künzell verschwindet eine Ehefrau aus dem Ehebett und keiner aus dem Nahbereich im Haus bemerkt das und die Ratlosigkeit bleibt zurück!
@Dill
Der Fall würde mich sehr interessieren. Hast Du da nähere Infos, gerne auch per PN. Hört sich fast an wie der Fall Roswitha Strohfus aus Dudweiler, die auch nachts aus dem Ehebett heraus verschwand.


Ich habe die AZXY Sendung mit dem Fall Alexandra May auch gehört. Ein tragischer Fall und leider kann ich nicht glauben, dass dieser Vermisstenfall noch ein gutes Ende nimmt.

Der Busbahnhof in Neustadt / Holstein ist offenbar der letzte Punkt, wo Alexandra gesichert gesehen wurde. Allzu groß kann der Busbahnhof bei einer 15.000 EW Stadt wohl kaum sein.
VanDusen schrieb:Die Sichtung in der Nähe der B 501 macht also Sinn, weil sie ohnehin in diese Richtung wollte. Wenn man sich die Route in der Satellitenansicht anschaut, wird es bereits nach rund 1 km Marsch vom Busbahnhof ziemlich einsam dort.
Die Sichtung mach sicherlich Sinn, da Alexandra nach Grömitz zu den Eltern wollte. Die Frage ist nur, war es wirklich Alexandra, die dort in Begleitung zweier Männer gesehen wurde.
Es kommt ja regelmäßig zu Irrtümern, bei Vermisstenfällen, was angebliche Sichtungen der abgängigen Personen betrifft. Natürlich muss das hier kein Irrtum sein, aber 100% gesichert ist wohl nur ihr "Zwangsaufenthalt" am Neustädter Busbahnhof, weil der Fahrer sie mangels Geld und Schwerbehindertenausweis nicht mitnahm.

Eine Wasserleiche wäre vermutlich inzwischen aufgetaucht, wobei ich nicht einschätzen kann, wie weit es von der Slipanlage bis in die offene Ostsee wäre?
Sollte sie verunfallt sein, wäre es doch in der offfenen Oststee nicht zwingend, dass die Leiche noch entdeckt wird. Ich kann das nicht abschließend beurteilen. Erinnere mich aber noch gut, an die Zeit vor dem Mauerfall 1989, dass DDR Flüchtlinge über den Wasserweg der Ostseeküste Richtung Westen in die Lübecker Bucht und Dänemark auch häufig ertrunken sind und manche auch nie wieder aufgetaucht sind und ewig vermisst blieben.

Ich kenne Neustadt/ Holstein bzw. Ostholstein und auch Grömitz zwar, aber leider nicht genau genug um mir da ein fundiertes Urteil erlauben zu können. So oft bin ich dort leider nicht unterwegs, immer nur als Besucher/ Urlauber.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

17.01.2020 um 16:17
Ich weiß nicht, wieso hier immer wieder von einem möglichen Unfall die Rede ist. Bei den "Slipanlagen", um die es im vorliegenden Fall geht, handelt es sich einfach nur um Rampen, die ins Wasser führen. Ihre Neigung ist sanft genug, damit man dort auch ohne einen bärenstarken Allrader sein Sportboot vom Anhänger aus ins Wasser lassen kann, oder umgekehrt. Man kann dort nicht ins Wasser stürzen, höchstens ganz sanft Schritt für Schritt ins immer tiefer werdende Wasser gehen (was allerdings ein gruseliger Gedanke ist).


melden

Vermisstenfall Alexandra May

17.01.2020 um 16:41
VanDusen schrieb:Ich weiß nicht, wieso hier immer wieder von einem möglichen Unfall die Rede ist
Weil in Gewässernähe einfach immer ein Unfall möglich ist und eben auch oft genug passiert. Ich wohne selbst in Gewässernähe in Norddeutschland, wir erleben das hier häufiger.
Dabei sind die Verunfallten gar nicht mal alle desorientiert, oder betrunken. Ein nicht eingezäunter Uferbereich und ungewolltes Abrutschen reichen völlig aus. Aber auch Mauern und Zäune helfen nicht unbedingt. Besonders gefährdet sind Touristen, die sich eben nicht so gut auskennen.


melden
Anzeige

Vermisstenfall Alexandra May

17.01.2020 um 18:14
Würde man vom ZOB nach Grömitz wirklich an der 501 entlanglaufen?
Meine erste Idee wäre den Jungfernstieg runter und dann an der Ostsee entlang über Pelzerhaken, Rettin und Bliesdorf nach Grömitz.
Bin ich selbst schon gegangen.


melden
349 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt