Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisstenfall Alexandra May

167 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst

Vermisstenfall Alexandra May

10.02.2020 um 12:06
@ThoFra
Wollen wir mal hoffen, dass sie nicht zu den Männern ins Auto gestiegen ist, denn dann kann sie überall sein, vermutlich tot. Die armen Eltern !


melden
Anzeige

Vermisstenfall Alexandra May

10.02.2020 um 15:15
FritzPhantom schrieb:Die armen Eltern !
Ja, man hört und liest immer wieder, dass die Ungewissheit bei Vermisstenfällen das Schlimmste für die Angehörigen ist. Vor allem wohl auch in einem solchen Fall, wo die verschwundene Person durch eine Behinderung ein "leichtes Opfer" ist und man noch eher befürchten muss, dass sie von einem Verbrecher "ausgesucht" wurde....


melden

Vermisstenfall Alexandra May

10.02.2020 um 15:54
@brigittsche
brigittsche schrieb:Vor allem wohl auch in einem solchen Fall, wo die verschwundene Person durch eine Behinderung ein "leichtes Opfer" ist und man noch eher befürchten muss, dass sie von einem Verbrecher "ausgesucht" wurde....
Denke nicht unbedingt, dass eine soviel höhere Wahrscheinlichkeit besteht, dass ein behinderter Mensch einem Verbrechen zum Opfer fällt, als dies bei einem 'gesunden' bzw 'nicht - behinderten' Menschen der Fall ist.
Müsste mal eine Statistik dazu heraussuchen, sollte ich fündig werden, reiche ich diese gerne noch - als Quelle - nach.

Ein 'leichteres' Opfer wäre Sandra für einen möglichen Täter wohl schon gewesen, da stimme ich Dir soweit zu.
Sicherlich gibt es auch Verbrecher, die gezielt nach behinderten Opfern suchen, sei es, da sie ein 'besonders wehrloses' Opfer suchen, oder weil sie sexuelle Vorlieben/ Phantasien hegen, in denen behinderte Menschen eine (Schlüssel-)rolle spielen.
Es gibt z B auch Männer, deren Fetisch amputierte Frauen sind.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

11.02.2020 um 18:08
In Neustadt liegt das "psychiatrische Gefängnis", auch Maßregelvollzug genannt.
Vor einigen Jahren wurde in Neustadt bzw. Sierksdorf nebenan, eine Frau von einem Bewohner der Klinik ermordet.
Das würde ich auch nicht ganz ausser Acht lassen.
Heisst aber nicht, dass im Maßregelvollzug nur Schwerverbrecher sitzen.
Das war nur mein erster Gedanke, nachdem sie verschwunden war..


melden

Vermisstenfall Alexandra May

11.02.2020 um 18:20
Die Chance steht groß, dass es ein Täter war, den sie nicht kannte und der zufällig vor Ort war und die Chance nützte. Extrem schwierig aufzulösen, weil es jeder skrupelloser Typ gewesen sein kann. Wenn es denn ein Mord war. Aber die Polizei scheint davon auszugehen, also wissen wir vermutlich nicht alles. Was mir bei Aktenzeichen auffiel, ist die Begegnung im Shop mit dem Betreuer, den sie wohl anhimmelte. Ob das ein Hinweis war, dass sie einfach naiv auf die Leute zuging oder ob es jemanden gibt, in den sie ein wenig verknallt war, kommt nicht raus


melden

Vermisstenfall Alexandra May

11.02.2020 um 18:34
Was ich damit sagen will : wenn sie wirklich zu Fremden ins Auto gestiegen ist, dann wird der Fall nicht so schnell gelöst werden, schon gar nicht ohne Leiche.
Hoffen wir mal, es war nicht so. Ich weiß nicht, ob der Ort an den sie gestrandet war näher bei den Eltern oder näher beim Wohnheim war. Wo wäre sie eher hingegangen, zu Fuß? Wenn sie unterwegs verunglückt wäre, hätte man sie sicher gefunden, auch im Wasser. Vielleicht ist sie zum Wohnheim ist dort mit jemand in Streit geraten (noch vor dem Gebäude)


melden

Vermisstenfall Alexandra May

11.02.2020 um 18:52
@FritzPhantom

Ich stimme dir da zu die Ignoranz unserer Mitmenschen ist schon traurig. Der ,der bewusst mitbekommen hat, das Sandra in eine Notsituation steckt, da sie weder ihren Behinderten Ausweis, noch genuegend Geld bei sich hatte ,bzw. auch ihre geistige Behinderung, war der letzte Busfahrer, der ziemlich hartherzig war, und sie nicht mitgenommen hat. Auch wenn er sie nicht kannte, haette er mal ein Auge zudruecken koennen, das haette ihm bestimmt nicht gleich den Job gekostet, und einem Menschen waere geholfen gewesen. Vielleicht macht er sich heute auch Vorwuerfe so gehandelt zu haben. Noch eine Frage die mich seit der Ausstrahlung bei xy . Ungeloest beschaeftigt, ist das nicht erwaehnt wurde wie Sandra damals als sie den Behinderten Ausweis bei den Eltern vergessen hat ,zurueck in die Einrichtung kam. Hat sie damals genug Geld mit gehabt, einen Busfahrer erwischt der sie kannte, oder der Busfahrer kannte sie nicht und sie trotzdem mitfahren lassen. ??? Wir alle sollten etwas sensibilisierter werden im Ungang mit unseren Mitmenschen, ganz besonders wenn es sich um Behinderte. Alte, und Kinder handelt....


melden

Vermisstenfall Alexandra May

11.02.2020 um 18:56
@karo1965
Ihre Mutter at sie mit dem Auto zurückgefahren laut Aktenzeichen. Aber sie soll ja schon oft vorher problemlos Bus gefahren sein. Aber so ist es meist, wenn etwas passiert: An diesem Tag war alles anders, eine Verkettung unglücklicher Umstände und ignoranten Menschen


melden

Vermisstenfall Alexandra May

12.02.2020 um 17:02
karo1965 schrieb:Der ,der bewusst mitbekommen hat, das Sandra in eine Notsituation steckt, da sie weder ihren Behinderten Ausweis, noch genuegend Geld bei sich hatte ,bzw. auch ihre geistige Behinderung, war der letzte Busfahrer, der ziemlich hartherzig war, und sie nicht mitgenommen hat. Auch wenn er sie nicht kannte, haette er mal ein Auge zudruecken koennen, das haette ihm bestimmt nicht gleich den Job gekostet, und einem Menschen waere geholfen gewesen.
Ehrlich gesagt, tut mir hier langsam auch der Busfahrer sehr leid. Ich sehe hier keine Gründe, die es rechtfertigen diesem Menschen, der einen harten und eher schlecht bezahlten Job ausübt, hier zumindest indirekt eine Schuld am Verschwinden von Sandra und ihrem traurigen Schicksal, zuzuweisen.
Man muss sich mal vor Augen halten, was an Ausflüchten wegen fehlenden Geldes für Fahrkarten, Ausweispapieren und Ähnlichem ein Busfahrer so jeden Tag zu hören bekommt. Dazu kommen noch zunehmende Unverschämtheiten und Pöbeleien von Fahrgästen, Ärger mit betrunkenen Fahrgästen und vieles mehr.
Auch ist der Busfahrer kein Fachmann in Sachen Behinderung, daher ist es zuviel verlangt, dass er eine geistige Behinderung nun auch noch bei solch kurzzeitigem und oberflächlichen Kontakt auf die Schnelle erkennen können sollte.

Vielmehr hätten wohl eher die Mitarbeiter ihrer Betreuungseinrichtung mal überprüfen sollen, ob Sandra auch wirklich genügend Geld für die Heimfahrt ohne diesen Ausweis bei sich hatte. Das sind die Fachleute und sie werden dafür bezahlt, sich um Sanda zu kümmern.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

12.02.2020 um 17:23
@Rotmilan
Sie hat doch vor ihrem Weggehen aus der Einrichtung ihr Zehrgeld erhalten, und es hieß im Video, dass der Betrag hätte ausreichen müssen. Insofern muss sie noch irgendwo Geld ausgegeben haben. Ich denke, das war auch mit ein Zweck dieser Episode im Geschäft - zu zeigen, dass sie nicht mit Geld umgehen konnte und kein Verständnis für Beträge, Münzen und Scheine hatte. Und wenn sie so offensichtlich behindert war, wie im Video dargestellt wurde, finde ich schon, dass der Busfahrer sie hätte mitnehmen können und sogar müssen. Es hätte doch keinen Schaden angerichtet, und die freie Fahrt hätte ihr als Schwerbehinderter zugestanden. Ich habe eine Freundin, die ist Rollstuhlfahrerin. Die muss in Museen etc. auch nie ihren Behindertenausweis vorweisen, um in den Genuss der Ermäßigung zu kommen. Maßstab ist ja letztlich die Behinderung, und wenn die so gravierend ist und so offenkundig erkennbar, muss man die Bürokratie nicht auf die Spitze treiben. Vor allem nicht, wenn die Verzweiflung der betroffenen Person ebenfalls nicht zu übersehen ist.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

12.02.2020 um 17:24
Rotmilan schrieb:Man muss sich mal vor Augen halten, was an Ausflüchten wegen fehlenden Geldes für Fahrkarten, Ausweispapieren und Ähnlichem ein Busfahrer so jeden Tag zu hören bekommt.
Der Busfahrer hätte die Möglichkeit gehabt Alexandra ein schwarz Fahrer Ticket aus zu stellen sie hätte mit ihrem Behinderten Ausweis in eine Filiale hin gehen müssen und gut wäre es gewesen.
Andere Möglichkeiten wären ein Taxi zu rufen oder er hätte die Polizei anrufen können.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

12.02.2020 um 17:39
hopkirk schrieb:Sie hat doch vor ihrem Weggehen aus der Einrichtung ihr Zehrgeld erhalten, und es hieß im Video, dass der Betrag hätte ausreichen müssen. Insofern muss sie noch irgendwo Geld ausgegeben haben. Ich denke, das war auch mit ein Zweck dieser Episode im Geschäft - zu zeigen, dass sie nicht mit Geld umgehen konnte und kein Verständnis für Beträge, Münzen und Scheine hatte.
Wenn das so ist, hätten die behandelnden Ärzte und Fachleute Alexandra eben nicht alleine mit dem Bus fahren lassen dürfen, zumal sie auch noch einmal umsteigen musste. Diese Fachleute sind eben einem Irrtum unterlegen, was Alexandras Fähigkeiten der Bewältigung von Stresssituationen betraf, zumal man im ÖPNV öfter mit nicht planbaren Situationen wie Bus oder Zugausfällen etc. rechnen muss.
Da kann aber der Busfahrer nichts dafür.
hopkirk schrieb:Ich habe eine Freundin, die ist Rollstuhlfahrerin. Die muss in Museen etc. auch nie ihren Behindertenausweis vorweisen, um in den Genuss der Ermäßigung zu kommen
Das ist ja klar, bei einer Rollstuhlfahrerin ist die Behinderung nun auch ganz offensichtlich. Und bei einer geistigen Behinderung ist es eben nicht offensichtlich und Menschen die im ÖPNV herumschimpfen sind eher alltägliches Brot, woher soll der Busfahrer nun wissen, dass ausgerechnet diese Frau eine geistige Behinderung hat.
Kleinerose15 schrieb:Der Busfahrer hätte die Möglichkeit gehabt Alexandra ein schwarz Fahrer Ticket aus zu stellen sie hätte mit ihrem Behinderten Ausweis in eine Filiale hin gehen müssen und gut wäre es gewesen.
Sicher, dass das in Neustadt/ Holstein so gehandhabt wird? Bei uns gibt es zum Beispiel keine Schwarzfahrertickets vom Fahrpersonal.
Natürlich hätte er wohl besser die Polizei gerufen, in diesem Fall. Aber hinterher ist man halt immer schlauer und den anstrengenden Job eines Busfahrers macht sicher keiner von Euch, der das hier gemütlich an der Tastatur im Warmen sitzend empfiehlt und diesen Busfahrer für verantwortlich erklären möchte.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

12.02.2020 um 18:04
Rotmilan schrieb:woher soll der Busfahrer nun wissen, dass ausgerechnet diese Frau eine geistige Behinderung hat
Ich hatte Folgendes geschrieben:
hopkirk schrieb:Und wenn sie so offensichtlich behindert war, wie im Video dargestellt wurde
Also wenn ihre Behinderung so offensichtlich war, dann hätte er sie meines Erachtens mitnehmen müssen. Im Video war die Behinderung ganz deutlich zu erkennen, schon allein, dass sie ein paar Cent hingelegt hat und überzeugt war, das würde für die Busfahrt reichen. Geschimpft hat sie doch erst später. Normalerweise wären unvorhersehbare Änderungen im Ablauf kein Problem gewesen, weil sie ja normalerweise ihr Handy dabeihatte. Dass sie am gleichen Tag ohne Ausweis und ohne Handy dastand, war eine Verkettung unglücklicher Umstände. Trotzdem hätte der Busfahrer mit etwas mehr Flexibilität die Situation retten können.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

12.02.2020 um 18:41
Ich denke, dass hier mehrere Leute Fehler gemacht haben. Auch die Heimmitarbeiter, wo sie sich abgemeldet hat, hätten kontrollieren müssen, ob sie alles hat, wenn sie - auch dem Foto nach- doch erheblich behindert ist. Es gibt ja auch immer wieder Fälle, wo Busfahrer Kinder aus dem Bus schmeißen, weil sie ihren Schulausweis vergessen haben. Da bräuchte es vielleicht bessere Vorschriften, was in so einem Fall zu tun ist. Eine gewisse moralische Verpflichtung hat aber jeder finde ich, wenn man sieht, dass jemand in Not ist. Aber das ist halt Charaktersache.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

13.02.2020 um 10:45
hopkirk schrieb:Dass sie am gleichen Tag ohne Ausweis und ohne Handy dastand, war eine Verkettung unglücklicher Umstände. Trotzdem hätte der Busfahrer mit etwas mehr Flexibilität die Situation retten können.
Sehe ich ebenso, v a sehe ich den Busfahrer keinesfalls als 'verantwortlich' für Sandras Verschwinden, es waren eben tatsächlich einige sehr ungünstige Umstände zusammengetroffen.
Auch dass Sandra das Geld, was man ihr in der Einrichtung mitgab, anderweitig ausgab, spielte eine Rolle, vermute, dass Sandra schon länger in der Einrichtung lebte, d h eigentlich hätte ihren Betreuern dort klar sein müssen, dass sie kein Gefühl für den Umgang mit Geld (was kostet wieviel, wieviel ist diese Münze und jener Schein wert...) hatte.
Auch ob sie ihr Handy und den Behindertenausweis dabei hatte, hätte man wohl besser kontrolliert - aber wie heißt es so schön: 'hinterher ist man immer schlauer'.
Mein Mann ist auch in der Pflege tätig, daher ist mir durchaus bewusst, dass es oft an Fachkräften in derlei Einrichtungen mangelt, die (wenigen) Fachkräfte, die vorhanden sind, alleine schon vom Arbeitspensum her gnadenlos überlastet sind etc.
Ob dies in dem Heim/der Einrichtung, in der Sandra lebte, auch der Fall ist, kann ich jedoch nicht beurteilen, da ich die Einrichtung nicht kenne.
FritzPhantom schrieb:. Da bräuchte es vielleicht bessere Vorschriften, was in so einem Fall zu tun ist. Eine gewisse moralische Verpflichtung hat aber jeder finde ich, wenn man sieht, dass jemand in Not ist. Aber das ist halt Charaktersache.
Was die verbesserungswürdigen Vorschriften anbetrifft, gebe ich Dir Recht, finde es auch ein Unding, wenn z B Kinder, alte Menschen oder Behinderte der Bahn/des Busses verwiesen werden.
Aber damit schweifen wir hier wohl zu sehr in den off-topic - Bereich ab.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

13.02.2020 um 15:27
karo1965 schrieb: Ich stimme dir da zu die Ignoranz unserer Mitmenschen ist schon traurig.
Wir waren nicht dabei. Wenn die Frau wirklich schimpfend da stand, dachten vermutlich viele Leute auf den ersten Blick, dass sie betrunken ist. Wirkte vermutlich oberflächlich betrachtet nicht wie ein Notfall.
Rotmilan schrieb: Ehrlich gesagt, tut mir hier langsam auch der Busfahrer sehr leid. Ich sehe hier keine Gründe, die es rechtfertigen diesem Menschen, der einen harten und eher schlecht bezahlten Job ausübt, hier zumindest indirekt eine Schuld am Verschwinden von Sandra und ihrem traurigen Schicksal, zuzuweisen.
Ich sehe ihn da nicht in der Schuld, weil er innerhalb kurzer Zeit entscheiden musste, ob er die Frau mitnahm. Je nach Busunternehmen wird das eben so oder so gehandhabt. Es hätte auch ein Fehler sein können, die Frau mitzunehmen, er wusste ja nicht, dass sie in der Mitte eines Weges war ...

Mein Sohn ist in der 1. Klasse mal in einen Stadtbus gehüpft, den er für den richtigen hielt und einfach still mitgefahren und irgendwo ausgestiegen, wo er sich nicht auskannte. Fiel dem Fahrer auch nicht auf.
hopkirk schrieb:Sie hat doch vor ihrem Weggehen aus der Einrichtung ihr Zehrgeld erhalten, und es hieß im Video, dass der Betrag hätte ausreichen müssen.
War halt eine sehr doofe Verkettung von Umständen ... Hätte sie das Handy dabeigehabt, wäre es vermutlich auch anders ausgegangen.
Kleinerose15 schrieb:Der Busfahrer hätte die Möglichkeit gehabt Alexandra ein schwarz Fahrer Ticket aus zu stellen sie hätte mit ihrem Behinderten Ausweis in eine Filiale hin gehen müssen und gut wäre es gewesen.
Das ist in jedem Verkehrsverbund anders geregelt - bei uns geht das beispielsweise nicht.
hopkirk schrieb:Also wenn ihre Behinderung so offensichtlich war, dann hätte er sie meines Erachtens mitnehmen müssen.
Denke ich nicht. Stell dir vor, sie hätte Alzheimer oder so gehabt und er hätte sie versehentlich aus dem Heimatdorf in die Fremde transportiert. Er wusste ja nicht, dass sie umgestiegen war.


melden

Vermisstenfall Alexandra May

13.02.2020 um 18:15
missmary schrieb:Denke ich nicht. Stell dir vor, sie hätte Alzheimer oder so gehabt und er hätte sie versehentlich aus dem Heimatdorf in die Fremde transportiert. Er wusste ja nicht, dass sie umgestiegen war.
Da hast Du recht, er dachte vielleicht, sie geht halt wieder nach Hause. Aber er hätte sie ja fragen können, wo sie hinwill.
Aber egal jetzt, wir diskutieren um des Kaisers Bart, wie man in Österreich sagt.😉
Letzendlich ist es nun mal so passiert, die Frage ist doch, was könnte weiter geschehen sein?


melden

Vermisstenfall Alexandra May

13.02.2020 um 21:58
FritzPhantom schrieb:Letzendlich ist es nun mal so passiert, die Frage ist doch, was könnte weiter geschehen sein?
Prinzipiell:
(1) Unfall, z.B. durch Ertrinken
(2) Verbrechen


melden

Vermisstenfall Alexandra May

13.02.2020 um 22:49
@missmary
Die Polizei geht ja von einem Verbrechen aus, sagten sie in Aktenzeichen. Warum haben sie nicht näher erklärt. Vermutlich, weil sie sonst schon gefunden worden wäre


melden
Anzeige

Vermisstenfall Alexandra May

14.02.2020 um 07:46
FritzPhantom schrieb:Die Polizei geht ja von einem Verbrechen aus, sagten sie in Aktenzeichen. Warum haben sie nicht näher erklärt. Vermutlich, weil sie sonst schon gefunden worden wäre
Andererseits wird im Filmfall bei 'Aktenzeichen XY' aber auch erwähnt, dass die Hunde Sandras Spur bis zu dieser Slipanlage verfolgen konnten und die Spur dort endete bzw zumindest nicht weiterverfolgt werden konnte von den Hunden.
Frage mich daher schon, welche Indizien den EB noch vorliegen könnten - abgesehen davon, dass es Aussagen von Zeugen gab, die Sandra in Begleitung der zwei ominösen Männer gesehen haben - die einen Unfallhergang unwahrscheinlich erscheinen lassen und ein Verbrechen nahelegen?

Bzgl der Sichtung Sandras mit den beiden Männern wäre es m E evtl sinnvoll gewesen, eine (ungefähre) Beschreibung der Männer zu veröffentlichen, vll hätten sich daraufhin noch weitere Zeugen erinnert und etwas zur Klärung von Sandras Schicksal beitragen können.
Offenbar gab es ja mehrere Zeugen dafür, dass Sandra mit diesen Männern unterwegs war (wurde vor der XY - Ausstrahlung im Internet/ hier im Forum berichtet und während der XY - Ausstrahlung rief offenbar mindestens ein Anrufer/in an, der/die auch von der Sichtung mit den beiden Männern berichtete -> Schlussabfrage mit Alfred Hettmer).


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt