Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

193 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Hamburg, Fahrrad ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 00:49
Zitat von birotorbirotor schrieb:Weil Herr Schulz körperlich noch so fit war (am Anfang des Filmbeitrags wird ausdrücklich gesagt, dass er auch längere Strecken mit dem Rad zurücklegte), ist er vielleicht, desorientiert durch seine Demenz, viel weiter gefahren als erwartet und liegen seine sterblichen Überreste irgendwo, wo niemand sie vermuten würde.
Man muss natürlich auch bedenken: Herr Schulz fuhr offenbar ungern auf unbeleuchteten Wegen (das war ja offenbar der Auslöser für die Meinungsverschiedenheit mit seiner Frau). Dass er körperlich für weite Strecken in der Lage war, mag sein, aber wenn er finstere Wege mied, sollte er zumindest noch innerhalb des Hamburger Stadtgebiets geblieben sein. Das natürlich auch groß ist...


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 00:51
Auch mein Gedanke geht in Richtung Überfall.

Ein älterer Herr nachts alleine unterwegs ist für Kriminelle sicher ein vermeintlich leichtes Unterfangen. Gehen wir von aus es kam zu einem ( versuchten) Raubüberfall. Herrn Schulz gelang mit seinem Rad die flucht er aber durch das erlebte so durcheinander das er los fuhr ohne einen genauen Überblick zu haben wo er ist. ( Hauptsache weg von den Tätern) Und dann in einem unbekannten Viertel von HH landete so das er komplett die Orientierung verlor und dann an einer Stelle verunglückte wo man ihn bis heute nicht gefunden hat.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 07:35
Zitat von KieliusKielius schrieb:dass die Kripo es für ziemlich unwahrscheinlich hält, dass es sich dabei um den vermissten Paul Sch. handelte.
Tatsächlich wird das Gegenteil der Fall sein: wenn man keinen anderen Hamburger mit diesem öminösen Radfahrer in Verbindung bringen konnte, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich um PS handelte. Ansonsten würde man auch die Sichtung der Tochter gar nicht groß thematisieren und mögliche Hinweisgeber mit einer zweiten Örtlichkeit verwirren.
Zitat von KieliusKielius schrieb:Begründet wurde die TV-Fahndung damit, dass die Angehörigen Klarheit bekommen möchten.
Das wäre mir neu. Bitte Quellenangabe anführen!


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 07:58
@Kielius @LackyLuke77 Rudi Cerne sagt im Studio:
"Nun haben wir im Film gehört, dass auch ein Verbrechen denkbar ist. Deshalb ist der Fall heute Abend bei XY."
Quelle: Untertiteldatei AzY v. 21.09.22, 01:05:51.280


1x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 09:20
Ich glaube nach einigem Nachdenken übrigens, dass es tatsächlich Paul Schulz war, den die Tochter auf der Glashütter Landstraße gesehen hat.
Ich meine, es handelte sich um den eigenen Vater, den verwechselt man normalerweise doch nicht. Nachts übrigens noch weniger als tagsüber, denke ich, denn um nachts überhaupt jemanden zu erkennen, muss die Person ziemlich nahe an einem vorbeifahren. Sie glaubte ihren Vater gesehen zu haben, obwohl sie wusste, dass das eigentlich überhaupt nicht möglich sein konnte, da ihr Vater zur selben Zeit in Begleitung der Mutter beim Theaterbesuch war. Das spricht erst recht gegen eine Verwechslung. Zudem identifizierte offenbar auch die Freundin den Radfahrer als Paul Schulz.

Und zu meiner Theorie, Schulz sei vor dem Mc Donalds umgekehrt und hätte noch eine Runde gedreht, passt der Sichtungsort auch. Und leider auch zu seinem Verschwinden. In der Richtung, in die er unterwegs war, gibt es zahlreiche Wälder, Seen, Moore, Gebüsche - also genau solche Orte, wo Menschen - wenn es schlecht läuft - spurlos verschwinden können.

Also meine Hypothese ist folgende: Paul Schulz drehte beim McDonalds um, vielleicht, weil er noch etwas Dampf ablassen musste, bevor er zur Haustür ging, vielleicht auch, weil er hoffte, seine Frau sei ihm nach einiger Verzögerung letztendlich doch gefolgt und er wollte ihr entgegenfahren. Was immer der Grund war: Er fuhr auf derselben Fahrradspur einige hundert Meter in die Gegenrichtung, deshalb verloren die Hunde logischerweise die Spur. Ein Überqueren der Ringstraße, um auf die verkehrstechnisch "richtige" Seite zu gelangen, kam an der Stelle gar nicht in Frage, weil es hier an der vielbefahrenen Ringstraße keinen Überweg gibt; auf Street View sieht man sogar einen Metallzaun zwischen den Fahrtrichtungen, der dazu da ist, solche waghalsigen Überquerungsversuche zu verhindern.

Er fuhr also ein Stück zurück, folgte aber anders als am Hinweg der großen Ringstraße, also Poppenbütteler Weg, bog nicht mehr in den Hummelsbütteler Weg ein, von dem er ursprünglich kam. Warum er sich so entschied, weiß man nicht. Jedenfalls ist es auf dem Weg nicht mehr weit bis zur Glashütter Landstraße (man muss nur einmal abbiegen), wo ihn die Tochter zu sehen glaubte.

Aber wo wollte er hin? War seine Fahrt wirklich ohne konkretes Ziel? Ich finde das gar nicht so ausgeschlossen, ich fahre selbst oft ohne konkretes Ziel mit dem Fahrrad herum. Allerdings selten nachts und in dem fortgeschrittenen Alter von Herrn Schulz bin ich auch nicht. Außerdem: kurz nach der Stelle, wo die Tochter ihn sah (vermutlich auf Höhe der "Gymnastik- und Freizeit- Gemeinschaft Steilshoop e.V.", sie war ja laut XY beim Kampfsport) endet die Straßenbeleuchtung. Und das mochte Herr Schulz ja gar nicht. Da hätte er ja gleich mit seiner Frau radeln können. Trotzdem schließe ich ein zielloses Umherradeln nicht aus.
Eventuell wollte er auch zu seiner Tochter, diese Möglichkeit wurde bei XY ja angesprochen. Aber wo die Tochter wohnt, wurde nicht gesagt, oder...?


4x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 09:36
Zitat von sallomaeandersallomaeander schrieb:Rudi Cerne sagt im Studio:
"Nun haben wir im Film gehört, dass auch ein Verbrechen denkbar ist. Deshalb ist der Fall heute Abend bei XY."
Danke für die Aufklärung.
Ich hatte nur den letzten Satz des Sprechers am Ende des Filmfalls in Erinnerung. Der sagte sinngemäß, dass die Angehörigen bis heute auf Klarheit hoffen, was mit Paul Sch. passiert ist.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 09:55
Zitat von MenedemosMenedemos schrieb:Aber wo die Tochter wohnt, wurde nicht gesagt, oder...?
Der Sprecher im Filmfall sagt in der Szene vor dem Kampfsport-Center, dass die Tochter in HH-Hummelsbüttel wohnt.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 12:07
Zitat von MenedemosMenedemos schrieb:Also meine Hypothese ist folgende: Paul Schulz drehte beim McDonalds um, vielleicht, weil er noch etwas Dampf ablassen musste, bevor er zur Haustür ging, vielleicht auch, weil er hoffte, seine Frau sei ihm nach einiger Verzögerung letztendlich doch gefolgt und er wollte ihr entgegenfahren. Was immer der Grund war: Er fuhr auf derselben Fahrradspur einige hundert Meter in die Gegenrichtung, deshalb verloren die Hunde logischerweise die Spur. Ein
Deine Theorie klingt ganz vernünftig, mich stören aber zwei Sachen:

1. Wäre PS umgekehrt und der Ringstraße in Richtung der Tochter gefolgt, hätte es ja zwangsläufig bezüglich seiner Spur eine Gabelung geben müssen. Die Hunde wären an einen Punkt gekommen, an denen eine Spur zum McDonalds führte und eine andere Richtung Glashütter Landstraße, wobei letztere sogar frischer gewesen wäre. Zu dem Sachverhalt würde mich interessieren, ob man die Suchhunde auch mal an der Glashütter Landstraße eingesetzt hatte. Im Film hieß es nur, dass die Hunde die Ermittler nicht zur Glashütter Landstraße geführt hätten.

2. PS ist lange den richtigen Weg Richtung Zuhause gefahren, was sollte ihn dazu bewogen haben kurz vor Ziel umzukehren. Dazu fällt mir keine plausible Erklärung ein. Und selbst wenn man davon ausgeht, dass PS freiwillig eine Routenänderung vornahm: warum sollte er sich in unbeleuchtetes Wald-, See- und Moorgebiet begeben?


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 12:47
Ich kenne die Gegend ganz gut, wo PS verschwunden ist, da ich Hamburgerin bin und selbst schon dort lang geradelt. Allerdings komme ich für mich zu keinem endgültigen Schluss, was hier wirklich passiert sein könnte.

Ein Unfall hätte meines Erachtens Spuren hinterlassen und es wurde ja ziemlich schnell laut Filmfall nach ihm gesucht. Überall dort wo er außerhalb der Straßenverläufe noch hätte verunfallen können, ins Wasser fallen, ins Gebüsch fallen, vom Fahrrad gestürzt etc. sind auch täglich viele Hundespaziergänger unterwegs, so dass ungeachtet der ausgiebigen Suche durch Einsatzkräfte der Polizei, seine Leiche mit Sicherheit durch einen Hund von Gassigehern, entdeckt worden wäre.

Ein Raubüberfall auf einen alten Mann auf dem Fahrrad macht doch auch kaum Sinn- was wollte man da erbeuten? Ein paar Euro, mehr doch nicht. Das Fahrrad war ja auch nicht herausragend, so dass ein Überfall lohnend wäre.
Und seine Fahrtroute vom Theater nach Hause befindet sich durchwegs in sehr guten Stadtteilen- Winterhude, Hummelsbüttel, Poppenbüttel- da hocken keine Drogenabhängigen am Straßenrand, die drauf warten, jemanden überfallen zu können um wenige Euros zu erbeuten.
In diesen Stadtteilen dominiert die Einbruchsqualität, tagsüber- wenn die überwiegend sehr gut situierten Einfamilienhaus und Villenbewohner zur Arbeit sind- es war vor Corona Zeiten- also kaum Homeoffice etc.
Es gibt auch Mehrfamilienhäuser etwa am Tegelsbarg und an der genannten Josthöhe. Aber auch dort ist es nicht gefährlich.

Die Gewässer in Hamburg werden einmal im Jahr gesäubert, da sind tatsächlich schon sterbliche Überreste zufällig gefunden worden, das ist hier aber nicht der Fall.
Dann gibt es jedes Frühjahr die Aktion "Hamburg räumt auf", wo Anwohner freiwillig die Grünflächen im eigenen Stadtteil säubern, auch da hätte man seine Überreste finden können, aber auch da nichts.

Bleibt evtl. dass PS viel weiter geradelt sein könnte, als man ihm zugetraut hat, evtl. sogar über die Stadtgrenze von Hamburg hinaus, nach Schleswig Holstein, Norderstedt, etc. Oder im Hamburger Stadtgebiet noch Richtung Duvenstedt, Waldgebiet Duvenstedter Brook o.ä. Aber wie viel Kraft hat ein alter Mann, so lange Strecken zu fahren? Irgendwann wäre er dehydriert und geschwächt, wenn er immer nur an beleuchteten Straßen gefahren ist, hätte man ihn gesehen und gefunden.
Da er nicht mal mit seiner Frau eine kleine, unbeleuchtete Strecke nach Hause zusammen fahren wollte, kann man ja fast ausschließen, dass er dann Nachts alleine etwa in den Duvensteder Brook oder Volksdorfer Wald hinein gefahren wäre.


2x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 13:49
Der Fall zeigt den Shift von XY...früher ging es hier um ungeklärte Kriminalfälle....Vermisstenfälle wurden auch schon früher behandelt, allerdings solche, bei denen es sich von vornherein aufdrängte, dass ein Verbrechen geschehen sein muss...

In den letzten Jahren werden zunehmend auch Vermisstenfälle gezeigt, bei denen das nicht so klar ist....bei diesem Vermisstenfall scheint mir ein Verbrechen eher fernliegend...

Natürlich ist es komisch, dass die Hundespur beim Schnellrestaurant endet. Mir ist aber aufgefallen, dass Hundespuren oftmals an einem Ort enden, die zwar markant sind, aber bei denen die Hunde sicher sehr starke andere dominierende Gerüche in die Nase kriegen können:

Erinnert mich spontan an den Fall Martin B, 2007 in Hagen vermisst,...hier endete die Hundespur an einer Tankstelle aber vielleicht ist er doch weiter gelaufen und die Hunde wurden durch dominierenden Öl- oder Benzingeruch irritiert?

Es spricht doch alles dafür, dass der Radfahrer, den die Tochter sah, wirklich Paul Sch. war....dann schließe ich mich auch der Meinung an, dass er einfach noch kilomeiterweit aus der Stadt gefahren ist und irgendwo im Dunkeln verunglückt oder samt Fahrrad in ein Gewässer gefallen ist...


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 15:19
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Bleibt evtl. dass PS viel weiter geradelt sein könnte, als man ihm zugetraut hat, evtl. sogar über die Stadtgrenze von Hamburg hinaus, nach Schleswig Holstein, Norderstedt, etc.
Wenn ich richtig informiert bin, ist ja auch plötzlicher Bewegungsdrang ein mögliches Symptom eines an Demenz erkrankten Menschen. Vielleicht ist es tatsächlich denkbar, dass der Vermisste aus diesem Grund eine viel weitere Strecke mit seinem Fahrrad zurückgelegt hat, als gemeinhin angenommen wird.

Getrieben von einem krankheitsbedingten Bewegungsdrang, könnte der Radius um den letzten bekannten Aufenthaltsort auch duchaus ländliche Gebiete umfasen, die nicht flächendeckend abgesucht werden konnten.


1x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 15:56
Im FF sagte PS ja, dass ihn das Theaterstück etwas überfordert habe, es sei zu schnell gewesen, er konnte nicht folgen, usw. Das hat ihn mglw kognitiv belastet, so dass er evtl deutlich verwirrter war als sonst üblich. Zudem sind ältere Menschen, die unter den Bedingungen von Demenz und Schlaganfall leben insbesondere abends eher überfordert und an den Grenzen ihrer täglichen Belastbarkeit, auch kognitiv. Das erhöht die mgl Verwirrtheit. Und auch wenn PS tagsüber gut örtlich orientiert war und auch alleine zurecht kam, wie ist es eben dann abends und gar im Dunklen? Ist das dann auch so gewesen? Das könnte ihn so gestresst haben, dass es eben zum Konflikt mit seiner Ehefrau kam, diese das als seine Sturheit auslegte.

Ich kann mir vorstellen, dass alle diese Faktoren im Zusammenspiel bei PS eben abends, nach dem Theater, müde, erschöpft, gestresst, im Dunklen, ohne seine Ehefrau und ganz alleine plötzlich doch so sehr gefordert haben, dass er in eine akute Verwirrtheit und Desorientierung geriet. Dann fand er sich womöglich eben nicht mehr zurecht, alles was ihm sonst vertraut ist, kam ihm dann womöglich eben nicht mehr vertraut vor. Dann befand er sich in einer absoluten Krisensituation, kognitiv und emotional isoliert in einer Ausnahmesituation. Er war dann gar nicht mehr entscheidungsfähig.

Er kehrte dann womöglich tatsächlich um, verfuhr sich, war hilflos und wusste nicht mehr wohin. Offenbar traute er sich auch nicht oder wollte nicht, andere Leute zu fragen. Vielleicht kam ihm dann der Name der Glashütter Landstraße irgendwie bekannt vor oder sonst irgendetwas bewog ihn, abzubiegen. Und je dunkler die Straße wurde, desto desorientierter, ängstlicher und verwirrter wurde er. Nur kehrte er dort offenbar dann nicht wieder um, weil er ja weiter musste, nach Hause ins vertraute Heim und zu seiner Ehefrau. In die Sicherheit.

Er könnte dann sehr weit gefahren sein, weil er gar keine andere Möglichkeit mehr hatte, nur immer weiter. Irgendwann ist er dann gestürzt oder es kam sonst etwas dazwischen und das hat ihn zusätzlich verwirrt. Dann lief er zu Fuß weiter, bis er in irgendeinen Fleet fiel. oder oder

Weiter abseits werden die Gräben und Seen und Wiesen und Büsche evtl nicht regelmäßig gereinigt? Oder er ist tatsächlich so im Morast versackt, dass er auch bei oberflächlicher Reinigung nicht sofort gefunden würde?

Nur, wer hat dann sein Fahrrad an sich genommen? Wenn irgendwo abseits in Feld, Wald und Flur ein recht teures Rad rumliegt, wundert man sich doch auch. Und das Rad wurde ja auch gesucht. Aber ich denke, das Rad wurde mitgenommen und daher wurde er auch nicht gefunden.

Wie wahrscheinlich ist es denn, dass es dort abseits der befahrenen und bewohnten Straßen und ohne Beleuchtung zu einem Unfall kam und der Verursacher PS dann verschwinden ließ?


5x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 16:29
Fahrrad Gewässer geistige Verwirrtheit(nicht gut).Die Teiche und Rückhaltebecken sollten vielleicht nochmals näher abgesucht werden.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 16:48
Ich habe gestern durch XY erstmalig über den Fall erfahren und mir hier einiges durchgelesen. Erstaunlich und beachtlich finde ich jedoch, dass trotz "Meinungsverschiedenheit" seine Frau allein ! in der Dunkelheit radeln lässt. Das macht man nicht. Auch wunderte ich mich über die Darstellung des Paul Schulze. "abwesend, desinteressiert.." Ich denke aber das wird mit der Familie abgesprochen sein.
Einen möglichen Suizid schließe ich daher nicht aus. Angst vor der Zukunft, Angst davor Ballast zu werden..? Hunden können Rückspuren nicht folgen wie ich im Scarlett Fall gelernt habe. PS könnte daher kurzfristig eine Entscheidung getroffen haben.


3x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 17:00
Zitat von sallomaeandersallomaeander schrieb:Vielleicht ist es tatsächlich denkbar, dass der Vermisste aus diesem Grund eine viel weitere Strecke mit seinem Fahrrad zurückgelegt hat, als gemeinhin angenommen wird.
Das wird ja auch nicht ausgeschlossen bzw. die Ermittler halten dies für ein durchaus realistisches Szenario. Nur mich wundert, dass Herr Schulz niemandem aufgefallen sein soll. Die späte Uhrzeit ist sicherlich Zeugenunfreundlich, aber Hamburg ist doch kein verschlafenes Nest, in dem um 23 Uhr keine Autofahrer mehr unterwegs sind.
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:kann mir vorstellen, dass alle diese Faktoren im Zusammenspiel bei PS eben abends, nach dem Theater, müde, erschöpft, gestresst, im Dunklen, ohne seine Ehefrau und ganz alleine plötzlich doch so sehr gefordert haben, dass er in eine akute Verwirrtheit und Desorientierung geriet. Da
Seltsam finde ich aber bei diesem Szenario, dass PS erst 2/3 des restlichen Weges ohne Fehler zurücklegt, nur um kurz vor seinem Zuhause in einen solch heftig verwirrten Zustand zu fallen, dass er komplett orientierungslos aus Hamburg rausfährt. Kann man sicherlich nicht ausschließen, aber in dem Fall hätte ich eher erwartet, dass er sich schon kurz nach der Trennung von seiner Frau verfahren hätte.


2x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 17:23
Zitat von LackyLuke77LackyLuke77 schrieb:Seltsam finde ich aber bei diesem Szenario, dass PS erst 2/3 des restlichen Weges ohne Fehler zurücklegt, nur um kurz vor seinem Zuhause in einen solch heftig verwirrten Zustand zu fallen, dass er komplett orientierungslos aus Hamburg rausfährt. Kann man sicherlich nicht ausschließen, aber in dem Fall hätte ich eher erwartet, dass er sich schon kurz nach der Trennung von seiner Frau verfahren hätte.
Das ist recht normal, insbesondere unter den Bedingungen von Demenz und nach Schlaganfall oder möglw auch nach multiplen Hirninfarkten (MID) usw (eben vaskuläre Demenz oder auch Mischform mit Alzheimer) usw, dass der Stress sich steigert und dann innerhalb von Sekunden alles umschlägt. Vielleicht ist er zunächst auch einfach nur der Straße gefolgt und dann hat ihn irgendetwas aus der Fassung gebracht, ein abbiegendes Auto, Ampel, oä

Und dann war womöglich eben alles vorbei. Es können auch weitere Faktoren eine Rolle spielen, wie zB hoher Blutdruck, falls er eben seine Abendmedikation noch nicht eingenommen hatte oä. Rein theoretisch könnte, das ist aber dann sehr spekulativ, die Aufregung auch einen Herzinfarkt ausgelöst haben und dieser ein akutes Delir/Verwirrtheit als Folge gehabt haben. Aber egal, so oder so ist es absolut denkbar, dass er einen teil des Weges voran kam und dann eben nicht mehr.
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Erstaunlich und beachtlich finde ich jedoch, dass trotz "Meinungsverschiedenheit" seine Frau allein ! in der Dunkelheit radeln lässt. Das macht man nicht. Auch wunderte ich mich über die Darstellung des Paul Schulze. "abwesend, desinteressiert.."
Die Ehefrau ist ebenso eine altgewordene Frau und wird durch ihren Gatten durchaus belastet gewesen sein und durch seine "Sturheit" (wie sie es empfand) genervt. Zudem war sie doch selbst beeinträchtigt durch Schmerz und Hunger und vermutlich auch müde. Klar wäre es gut gewesen, sie wäre ihm gefolgt, aber es ist nicht verwunderlich, dass sie genau das eben nicht tat und sich eben nicht immer nur nach ihm richtete und ihr gesamtes Leben nach ihm ausrichtet.
Der zitierte Beitrag von 1cast wurde gelöscht. Begründung: Antwort auf gelöschten Beitrag
Es wurde betont, dass sie viel Rad fuhren und er dann immer hinter ihr her fuhr. Es war also normal. Der Arzt betonte doch auch, er solle sich viel bewegen.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 17:27
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Ich kann mir vorstellen, dass alle diese Faktoren im Zusammenspiel bei PS eben abends, nach dem Theater, müde, erschöpft, gestresst, im Dunklen, ohne seine Ehefrau und ganz alleine plötzlich doch so sehr gefordert haben, dass er in eine akute Verwirrtheit und Desorientierung geriet. Dann fand er sich womöglich eben nicht mehr zurecht
Insgesamt ein sehr interessanter, lesenwerter Beitrag. So könnte es gewesen sein: Herr Schulz, tagsüber noch leidlich rüstig, geriet durch all die genannten Umstände in eine Ausnahmesituation und irrte desorientiert umher. Sein Verhalten wurde zunehmend erratisch, sein Weg kann dann mit rationalen Überlegungen auch kaum noch nachvollzogen werden.

Die Tochter äußerte ja die Vermutung, er könnte zu ihr gewollt haben. Wo genau die Tochter wohnte, wissen wir nicht, aber wenn sie bei der Sichtung auf der Glashütter Landstraße diese Vermutung äußerte, darf man wohl annehmen, dass sie tatsächlich in der Richtung wohnhaft war, in die der Mann radelte. Vielleicht hatte Herr Schulz also tatsächlich dieses Ziel. Aber er kannte den Weg eben nur im Hellen und wusste gar nicht, dass dieser nachts unbeleuchtet war. Womöglich hat er dann seine Fahrt - entgegen seiner Gewohnheit - dennoch fortgesetzt, kam dabei aber auf immer düsterere Wege und verirrte sich heillos.
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:dass trotz "Meinungsverschiedenheit" seine Frau allein ! in der Dunkelheit radeln lässt. Das macht man nicht.
Der zitierte Beitrag von Norderstedt wurde gelöscht. Begründung: Bedenke bitte, dass diese Filme nicht die Realität abbilden und die schauspielerische Leistung auch eher überschaubar ist und man deswegen nicht zu viel dort hinein interpretieren darf, was dann auch schon etwas an unseren Krimiregeln kratzt.
BEIDE hätten einander auf der Heimfahrt gut brauchen können. Und das Benutzen eines Taxis wäre - im Nachhinein betrachtet - sicher auch keine schlechte Idee gewesen (gut situiert waren sie ja anscheinend), aber das nützt jetzt alles nichts mehr. Auch (Selbst-)vorwürfe nützen nichts. Niemand konnte voraussehen, dass das Verschenken einer Theaterkarte oder eine kleine, alltägliche Meinungsverschiedenheit so tragische Folgen haben würden.


1x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 17:32
Zitat von MenedemosMenedemos schrieb:BEIDE hätten einander auf der Heimfahrt gut brauchen können. Und das Benutzen eines Taxis wäre - im Nachhinein betrachtet - sicher auch keine schlechte Idee gewesen (gut situiert waren sie ja anscheinend), aber das nützt jetzt alles nichts mehr. Auch (Selbst-)vorwürfe nützen nichts. Niemand konnte voraussehen, dass das Verschenken einer Theaterkarte oder eine kleine, alltägliche Meinungsverschiedenheit so tragische Folgen haben würden.
Richtig!
Zitat von MenedemosMenedemos schrieb:Sein Verhalten wurde zunehmend erratisch, sein Weg kann dann mit rationalen Überlegungen auch kaum noch nachvollzogen werden.
Danke und ganz genau. Sein Verhalten kann vermutlich nicht mit rationalem Handeln begründet werden.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 17:43
Offenbar hatte die gestrige Ausstrahlung des Falles bei xy wenigstens etwas Resonanz und Erfolg:
Nach einem Zeugenaufruf in der ZDF-Sendung «xy...ungelöst» sind bei der Hamburger Polizei mehrere Hinweise zu einem seit sieben Jahren vermissten Rentner eingegangen. Es würden sich weitere Ermittlungen anschließen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.
Quelle: https://www.zeit.de/news/2022-09/22/hinweise-zu-vermisstem-rentner-nach-xy-ungeloest-sendung?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 20:45
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:... Er könnte dann sehr weit gefahren sein, weil er gar keine andere Möglichkeit mehr hatte, nur immer weiter. Irgendwann ist er dann gestürzt oder es kam sonst etwas dazwischen und das hat ihn zusätzlich verwirrt. Dann lief er zu Fuß weiter, bis er in irgendeinen Fleet fiel. oder oder

Weiter abseits werden die Gräben und Seen und Wiesen und Büsche evtl nicht regelmäßig gereinigt? Oder er ist tatsächlich so im Morast versackt, dass er auch bei oberflächlicher Reinigung nicht sofort gefunden würde?

Nur, wer hat dann sein Fahrrad an sich genommen? Wenn irgendwo abseits in Feld, Wald und Flur ein recht teures Rad rumliegt, wundert man sich doch auch. Und das Rad wurde ja auch gesucht. Aber ich denke, das Rad wurde mitgenommen und daher wurde er auch nicht gefunden...
Du beantwortest deine Frage hier ja bereits selbst. Sollte er tatsächlich so im Morast versackt sein, warum dann nicht auch sein Rad?

Ich gehe auch von einem ähnlichen Szenario aus. Dazu kommt wahrscheinlich noch Dehydrierung, die nach so einer langen Fahrt auf einem Rad ohne Unterstützung schon bei einem gesunden Menschen im Bereich des absolut Möglichen liegt.

Ich kenne das von mir auch: Zu wenig getrunken, schlechte Konzentration. Wie mag es dann erst bei einer dementen Person sein?


melden