Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

193 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Hamburg, Fahrrad ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 21:29
Zitat von LackyLuke77LackyLuke77 schrieb:Die späte Uhrzeit ist sicherlich Zeugenunfreundlich, aber Hamburg ist doch kein verschlafenes Nest, in dem um 23 Uhr keine Autofahrer mehr unterwegs sind.
Ich wohne auch großstädtisch.Trotz Citynähe sind hier in manchen Straßen um 21:00 die Gehwege hochgeklappt. Da sitzen die Leute drinnen oder Sommers in den Hinterhöfen oder auf Balkonen oder in einem Biergarten. Ich kann da, ohne mich zu tarnen, heim gehen, ohne gesehen zu werden.

Um 23:00 Uhr wollen alle Passanten, die noch unterwegs sind, nur noch heim. Selbst die, die sich Sommers in Biergärten oder Kaffeehäusern amüsieren, sind so mit sich und ihren Begleitungen beschäftigt, dass sie einen zügig vorbeifahrenden Radler nicht mal bewusst wahrnehmen würden.

Nebenbei ist Herrn Schulz' dunkle Kleidung da auch nicht hilfreich.
Zitat von MenedemosMenedemos schrieb:Theoretisch ist es natürlich nicht auszuschließen, dass ein anderer Verkehrsteilnehmer Herrn Schulz überfuhr und, um seine Schuld zu verwischen, das Opfer samt Fahrrad in seinen Kleintransporter lud. Aber wie wahrscheinlich ist das?? Auf einsamer Landstraße könnte ich mir das vielleicht noch mit Mühe vorstellen. Aber nicht mitten in Hamburg. Und schon gar nicht auf dem Mc-Donalds-Parkplatz...
Unwahrscheinlich! Aber wahrscheinlich genug, dass es als Option im Filmfall genannt wurde. Sogar mehrfach, wenn ich mich da richtig entsinne...
Ich halte es auch für abwegig. Aber wie schnell jemand in ein Auto gezerrt werden kann, haben wir ja leider in einem anderen Fall sehen müssen. Da war das Motiv natürlich ein ganz anderes, aber es zeigt, dass ein Verschleppen in ein Auto innerhalb von Sekunden grundsätzlich möglich ist!
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Ein Raubüberfall auf einen alten Mann auf dem Fahrrad macht doch auch kaum Sinn- was wollte man da erbeuten? Ein paar Euro, mehr doch nicht. Das Fahrrad war ja auch nicht herausragend, so dass ein Überfall lohnend wäre.
Da hast du völlig recht!
Erstens kann man sich von einem älteren Herrn keine Reichtümer erwarten, zweitens sucht man sich wohl auch kein Opfer auf einem Rad, das man da erst herunterholen muss.
Wie du sagst, ist das Fahrrad auch kein Wertgegenstand (ich denke an das entzückende kleine Schloss im FF).

Fassen wir zusammen:

- Einen verunfallten Mann nebst Rad zu verbringen um den Unfall zu vertuschen, damit keine Fahrerflucht im Raum steht: Möglich, aber weit hergeholt. Vielleicht noch möglich, wenn der Täter aufgrund eines anderes Deliktes, für das er gesucht wird oder das er eben begangen hat, sehr schwache Nerven hat ("Das nicht auch noch! Schnell weg, bevor die Polizei kommt!")
Dafür spräche, dass Herr Schulz mit der dunklen Bekleidung nicht gut zu sehen war und vielleicht inzwischen verunsichert fuhr.

- Ein Raubüberfall? Da gibt es leichtere und lohnendere Opfer. Außer, er wurde als sehr wehrlos empfunden. Aber im Fall wurde er als körperlich agil dargestellt. Passt nicht.

- Entführung auf dem Parklpatz: Völlig absurd, zumal keine Forderungen folgten.

- Suizid:
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Einen möglichen Suizid schließe ich daher nicht aus. Angst vor der Zukunft, Angst davor Ballast zu werden..?
Ich finde das immer die schwächste Lösung, aber hier haben wir eine mögliche und nachvollziehbare Begründung für diese These von @Enterprise1701

- Unfall: Möglich. Dann aber weiter weg, wo noch nicht gesucht wurde. @darkstar69 erklärt diese These hervorragend:
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Ich kann mir vorstellen, dass alle diese Faktoren im Zusammenspiel bei PS eben abends, nach dem Theater, müde, erschöpft, gestresst, im Dunklen, ohne seine Ehefrau und ganz alleine plötzlich doch so sehr gefordert haben, dass er in eine akute Verwirrtheit und Desorientierung geriet. Dann fand er sich womöglich eben nicht mehr zurecht, alles was ihm sonst vertraut ist, kam ihm dann womöglich eben nicht mehr vertraut vor. Dann befand er sich in einer absoluten Krisensituation, kognitiv und emotional isoliert in einer Ausnahmesituation. Er war dann gar nicht mehr entscheidungsfähig.

Er kehrte dann womöglich tatsächlich um, verfuhr sich, war hilflos und wusste nicht mehr wohin.
Je nun.. was machen wir denn nun aus all dem?


2x zitiert1x verlinktmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 22:51
Zitat von Nala-NynaNala-Nyna schrieb:Je nun.. was machen wir denn nun aus all dem?
Wir gehen davon aus, dass die sterblichen Überreste von PS an einer Stelle liegen, wo sie bis heute nicht gefunden wurden. Sehr wahrscheinlich ist diese Stelle der Ort, an dem PS ohne Fremdeinwirkung ums Leben kam.
Mit einer geringen Wahrscheinlichkeit kam PS durch Fremdeinwirkung ums Leben. In letzterem Fall befinden sich die sterblichen Überreste von PS dort, wo der Täter sie verschwinden ließ.
Was den Verbleib des Fahrrades von PS angeht, ist es wohl am wahrscheinlichsten, dass das Fahrrad nach dem Verschwinden von PS sehr schnell einen neuen Besitzer gefunden hat.


2x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

22.09.2022 um 23:59
Zitat von KieliusKielius schrieb:Was den Verbleib des Fahrrades von PS angeht, ist es wohl am wahrscheinlichsten, dass das Fahrrad nach dem Verschwinden von PS sehr schnell einen neuen Besitzer gefunden hat.
Richtig, ich denke auch, dass das Fahrrad möglicherweise irgendwo stand oder lag und dass es jemand einfach mitgenommen und behalten oder verkauft hat. Jemand, der gar nichts mit dem Verschwinden von PS zu tun hatte und gar nicht wusste, was es mit dem Ding auf sich hat.

Natürlich wäre es heute interessant zu wissen, wo derjenige das Fahrrad gefunden hat, aber das muss nicht zwangsläufig auch bedeuten, dass PS Leiche dort in der Nähe liegt.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 00:07
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Im FF sagte PS ja, dass ihn das Theaterstück etwas überfordert habe, es sei zu schnell gewesen, er konnte nicht folgen, usw. Das hat ihn mglw kognitiv belastet, so dass er evtl deutlich verwirrter war als sonst üblich. Zudem sind ältere Menschen, die unter den Bedingungen von Demenz und Schlaganfall leben insbesondere abends eher überfordert und an den Grenzen ihrer täglichen Belastbarkeit, auch kognitiv.
Seine Frau ist doch immer vorausgefahren, vielleicht weil er manchmal desorientiert war? Vielleicht mochte er deshalb auch keine dunklen Wege. Er könnte sich so sehr an seiner Frau orientiert haben, dass ihm die eigentlichen Wegstrecken gar nicht so geläufig waren und er sich deshalb verfahren hat. Der Stress völliger Orientierungslosigkeit kann einen ordentlichen Adrenalinschub geben, er kann in Panik relativ weit in jede Richtung geradelt sein. Wie waren denn die Wetterverhältnisse? Abrutschen mit dem Rad auf rutschigem Untergrund in ein Gewässer/Moor/Gebüsch?

Das ist meine Vermutung. Dazu passt allerdings nicht, dass die Hunde die Spur verloren haben.

Herrenlose, herumliegende Fahrräder finden in meinem Stadtgebiet übrigens sehr schnell einen neuen Besitzer.


3x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 00:11
Zitat von secludedsecluded schrieb:Seine Frau ist doch immer vorausgefahren, vielleicht weil er manchmal desorientiert war?
Aber hätte sie ihn dann alleine weiterfahren lassen ? Die ganze Fahrt macht doch nur Sinn wenn beide und schon vorher solche Fahrten unternommen haben, 10km ins Theater fährt man doch nicht wenn man desorientiert ist.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 00:55
Zitat von secludedsecluded schrieb:Herrenlose, herumliegende Fahrräder finden in meinem Stadtgebiet übrigens sehr schnell einen neuen Besitzer.
Davon kann man ausgehen, jedenfalls, wenn das betreffende Fahrrad noch fahrbereit ist und/oder von einem namhaften Hersteller stammt.

Das Ehepaar in unserem Fall schätze ich übrigens so ein, dass die Leute die Rahmennummer des verschwundenen Fahrrades irgendwo aufgeschrieben oder die Kaufunterlagen mit Rahmennummer sauber abgeheftet hatten.

Jedenfalls wundert es mich, dass die Individualnummer des verschwundenen Fahrrades nicht genannt wurde. Damit ließe es sich ja sicher identifizieren, selbst wenn es inzwischen andersfarbig lackiert wurde oder irgendwo nur noch der Rahmen aufgefunden wird.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 02:14
Ich kenne die Gegend, in der Herr Schulz verschwunden ist, sehr gut. Die Rückhaltebecken, Teiche etc, sind nicht tief und durch die Trockenheit der letzen Sommer streckenweise so gut wie leer gewesen. Auch in den Naturschutzgebieten (in die er vermutlich ja eher nicht gefahren ist, wenn er nicht ohne Straßenbeleuchtung fahren mochte). Es möglich, aber nicht sehr wahrscheinlich, dass man seine Überreste bishernicht entdeckt hat.
Zitat von MenedemosMenedemos schrieb:Ein Überqueren der Ringstraße, um auf die verkehrstechnisch "richtige" Seite zu gelangen, kam an der Stelle gar nicht in Frage, weil es hier an der vielbefahrenen Ringstraße keinen Überweg gibt; auf Street View sieht man sogar einen Metallzaun zwischen den Fahrtrichtungen, der dazu da ist, solche waghalsigen Überquerungsversuche zu verhindern.
Fährt man auf dem Ring 3 vom dem MacDonald's in Richtung Glashütten Landstraße gibt es diverse Ampeln, auf denen Fußgänger und Radfahrer diesen überqueren können. Auch ist der Ring 3 um die fragliche Uhrzeit auch meist ziemlich leer - zumindest in den fraglichen Stadtteilen.

Was auch immer passiert sein mag: Dass ein herrenloses Fahrrad hier verschwindet und der "Finder" sich nicht bei der Polizei meldet, würde mich nicht überraschen.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 06:03
Ich verstehe nicht, warum nicht mehr nach dem Fahrrad gefragt wurde. Nach dem Motto: melden Sie sich bitte, wenn Sie das Fahrrad gefunden haben. Sie müssen mit keinen Konsequenzen (strafrechtlich) rechnen. Hätte man den Fundort des Fahrrads könnte man das Gebiet mehr eingrenzen.


2x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 06:59
Zitat von Frau_HFrau_H schrieb:Ich verstehe nicht, warum nicht mehr nach dem Fahrrad gefragt wurde. Nach dem Motto: melden Sie sich bitte, wenn Sie das Fahrrad gefunden haben. Sie müssen mit keinen Konsequenzen (strafrechtlich) rechnen. Hätte man den Fundort des Fahrrads könnte man das Gebiet mehr eingrenzen.
In der öffentlichen Suche 2020 wurde nach dem Fahrrad mit Beschreibung und Foto gesucht

https://www.kn-online.de/Nachrichten/Hamburg/Seit-fuenf-Jahren-vermisst-Wer-hat-Paul-Schulz-aus-Hamburg-gesehen

und auch die Rahmennummer veröffentlicht

https://amp-focus-de.cdn.ampproject.org/v/s/amp.focus.de/regional/hamburg/seit-2015-vermisst-er-verschwand-auf-dem-heimweg-nach-einem-theaterbesuch-wer-hat-paul-schulz-gesehen_id_12343657.html?amp_js_v=a6&amp_gsa=1&usqp=mq331AQKKAFQArABIIACAw%3D%3D#aoh=16639088063123&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&amp_tf=Von%20%251%24s&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.focus.de%2Fregional%2Fhamburg%2Fseit-2015-vermisst-er-verschwand-auf-dem-heimweg-nach-einem-theaterbesuch-wer-hat-paul-schulz-gesehen_id_12343657.html


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 07:02
@Shiloh
Vielen Dank! Bei XY wurde da nicht so drauf eingegangen. Die Berichte kannte ich noch nicht.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 07:02
Zitat von Frau_HFrau_H schrieb:Ich verstehe nicht, warum nicht mehr nach dem Fahrrad gefragt wurde. Nach dem Motto: melden Sie sich bitte, wenn Sie das Fahrrad gefunden haben. Sie müssen mit keinen Konsequenzen (strafrechtlich) rechnen.
Das Fahrrad wurde in der Sendung ja doch sehr genau beschrieben (Marke: Kettler, Modell: Silver Line). Aber das hätte man noch zusätzlich erwähnen können, habe ich auch gedacht, als ich es sah.

Die Tatsache, dass der Fall in Aktenzeichen XY dargestellt wurde, lässt vermuten, dass die Ermittlungsbehörden, stärker als sogar bereits in der Sendung angedeutet, ein Gewaltverbrechen in Betracht ziehen.

Womöglich ist in diese Richtung bereits ermittelt worden, und es gibt bereits uns nicht bekannte Indizien in diese Richtung.

Vielleicht gehen die Ermittlungsbehörden sogar davon aus, dass das Fahrrad von der Täterschaft beseitigt wurde. Ungeachtet dessen sind Marke und Modell für mögliche Sichtungen bzw. auch im Zusammenhang mit einem möglichen Verbringen des Fahrrads natürlich von Interesse.


1x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 08:25
Zitat von sören42sören42 schrieb:Womöglich ist in diese Richtung bereits ermittelt worden, und es gibt bereits uns nicht bekannte Indizien in diese Richtung.
Ich weiß in solchen Fällen nie so recht, was ich denken soll - denn ich würde schon davon ausgehen, dass man im "Zweifel für das Verbrechen" annimmt und lieber weiterermittelt anstatt einfach zu sagen "Ja, ach, der wird halt verunglückt sein, schließen wir die Akte, wir haben wichtigeres zu tun vielleicht taucht die Leiche ja noch auf!" (überspitzt formuliert!).

Andererseits kann ich mir hier irgendwie kein so rechtes Motiv vorstellen - so ein älterer Herr auf einem Fahrrad ist doch kaum ein lohnendes Ziel für einen Raub.

Am ehesten würde ich noch so etwas wie die schon angesprochene Fahrerflucht annehmen. Aber da müssen dann wieder so viele Gegebenheiten (niemand hat den Unfall beobachtet, PS war gleich tot oder zumindest bewusstlos, also keine Schreie, der Täter hat ein Fahrzeug mit dem er ihn und ggf. das Fahrrad abtransportieren kann, der Täter hat überhaupt die Nerven, nicht einfach abzuhauen, der Täter schafft es, die Leiche so zu verbergen, dass sie bis heute nicht gefunden wurde...) zusammenkommen, dass es irgendwie sehr unwahrscheinlich wirkt.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 08:51
@brigittsche

Ich finde es gut, dass man, obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass der alte Herr noch am Leben ist, weiter ermittelt, wenn ein Verbrechen im Raum steht.
Jedoch glaube ich selbst eher, dass er verunglückt ist in einer solchen Weise, dass weder Körper, noch Fahrrad gefunden werden konnten.
Ich wünsche den Angehörigen, dass sie Antworten auf ihre Fragen erhalten.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 10:59
Zitat von KieliusKielius schrieb:Wir gehen davon aus, dass die sterblichen Überreste von PS an einer Stelle liegen, wo sie bis heute nicht gefunden wurden. Sehr wahrscheinlich ist diese Stelle der Ort, an dem PS ohne Fremdeinwirkung ums Leben kam.
Davon gehe ich eigentlich auch aus. Ich tu mich nur immer schwer mir vorzustellen, in welch abgelegene Gebiete oder verwilderte Bereiche die Vermissten dann entschwinden, wo dann die nächsten Jahre niemand mehr vorbeikommt? Das ist mir immer unbegreiflich. Im Fall August Walther war es ja ähnlich, allerdings wurde er ja tatsächlich dort in der Nähe aufgefunden, wo er auch zuletzt gesehen wurde.
Im Fall Paul Schulz finde ich ein Verbrechen extrem unwahrscheinlich, ein Verunglücken erscheint mir am naheliegendsten. Entweder wurde er mal wieder übersehen bei den Suchen, wäre ja nicht das erste Mal oder er ist doch ganz woanders, was man wohl annehmen muss. Es ist nur seltsam, dass er ja im Theater noch völlig normal, für seine Verhältnisse war, natürlich kann dann aber krankheitsbedingt eine Veränderung erfolgt sein, die dann zu einer Orientierungslosigkeit führte oder dergleichen.
Man kann nur hoffen, dass er irgendwann gefunden wird.


2x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 11:17
Zitat von melody46melody46 schrieb:Im Fall Paul Schulz finde ich ein Verbrechen extrem unwahrscheinlich, ein Verunglücken erscheint mir am naheliegendsten.
Ausschliessen kann man in dem Fall wohl nichts, weder ein Verunglücken, noch ein Verbrechen. So lange man ihn nicht findet, ist das eine so gut wie das andere möglich.


1x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 12:00
Zitat von Ed_von_SchleckEd_von_Schleck schrieb:Ausschliessen kann man in dem Fall wohl nichts, weder ein Verunglücken, noch ein Verbrechen. S
Das stimmt natürlich, trotzdem ist die einfachste Lösung meistens auch die richtige, in dem Fall ein verunglücken, wie auch immer, wo auch immer. Dass er einem psychopathischen Meuchelmörder in die Hände gefallen ist, kann man wohl nicht für bare Münze nehmen.
Auch das mit dem Raubmord halte ich für unwahrscheinlich, genauso das Szenario mit dem vertuschten Verkehrsunfall.


1x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 12:55
Zitat von melody46melody46 schrieb:Ich tu mich nur immer schwer mir vorzustellen, in welch abgelegene Gebiete oder verwilderte Bereiche die Vermissten dann entschwinden, wo dann die nächsten Jahre niemand mehr vorbeikommt?
Geh mal in ein Waldstück mit dichtem Unterholz. Da gibt es unzählige Stellen, die wegen des dichten Bewuchses weder betretbar noch einsehbar sind. Wenn der Vermisste an einer solchen Stelle zu liegen gekommen ist, kann er höchstens noch nach Rodungsarbeiten gefunden werden. Und das muss gar nicht mal tief im Wald sein, sondern kann eine Stelle an einer Straße oder einem Radweg sein.
Im ersten Herbst verschwindet der zunehmend verweste Körper möglicherweise bereits unter einer Laubschicht. Nach sieben Jahren liegen die Knochen möglicherweise, noch schwerer zu finden, unter einer Humusschicht.


1x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 13:22
Zitat von secludedsecluded schrieb:Seine Frau ist doch immer vorausgefahren, vielleicht weil er manchmal desorientiert war? Vielleicht mochte er deshalb auch keine dunklen Wege. Er könnte sich so sehr an seiner Frau orientiert haben, dass ihm die eigentlichen Wegstrecken gar nicht so geläufig waren und er sich deshalb verfahren hat.
Es wurde bei xy ausdrücklich darauf verwiesen, dass er tagsüber auch alleine mit dem Rad unterwegs ist, zB zum Arzt. Und das klappte problemlos. Er war also nicht vollkommen hilflos und orientierungslos. Aber genau das kann abends und im Dunklen anders gewesen sein, vor allem nach einem kognitiv herausfordernden Theaterstück.


1x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 13:41
@darkstar69

Das kann genau so gewesen sein. In der ersten öffentlichen Suche 2015 erfolgte der Hinweis auf eine leichte Demenz. Jetzt in 2022 war von vaskulärer Demenz die Rede. Diese soll sich laut xy-Beitrag nicht wesentlich verschlechtert haben.

Trotzdem muss man bei jeder Art von Demenz tageszeitabhängige Schwankungen berücksichtigten. Manche Patienten entwickeln das sogenannte "sundowning-syndrom", eine verstärkte Angespanntheit und Ruhelosigkeit bis hin zu starker Verwirrtheit.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 13:50
@Shiloh
Richtig. Gerade bei vaskulärer Demenz muss es ja nicht zu einem fortschreitenden Prozess kommen. Dies erfolgt oft erst/nur, wenn es tatsächlich weitere (multiple) Hirninfarkte oder hirnorganische Durchblutungsstörungen oder Herz-/Blutdruckprobleme gibt oder sich parallel eine weitere Demenzform (zB Alzheimer) entwickelt. Und gerade das "Sundowning" ist dann dadurch ein sehr verbreiteter und nachvollziehbarer Prozess im Tagesverlauf.


melden