Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

191 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Hamburg, Fahrrad ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 23:31
In diesem Artikel steht gegen 23:00. Das würde zur Sichtung der Tochter um 23:30 passen.

Ich glaube eher dass 23:00 Uhr stimmt. Das wäre eine typische Uhrzeit nach einer Spätvorstellung im Theater.

https://www.zdf.de/gesellschaft/aktenzeichen-xy-ungeloest/xy582-fall6-heimfahrt-ins-nichts-100.html


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 23:49
Die Zeitangabe im Zeitungsartikel
https://www.zdf.de/gesellschaft/aktenzeichen-xy-ungeloest/xy582-fall6-heimfahrt-ins-nichts-100.html
scheint falsch zu sein.

Laut xy-Beitrag ist das Ehepaar gegen 22:15 vom Theater losgefahren und hatte zum Zeitpunkt der Trennung gegen 23:00 noch ein Strecke von ca. 3 km vor sich von den insgesamt 10 km Fahrt bis nach Hause.
Zitat von YlviYlvi schrieb:Ich bin seit langem nur noch mit dem E-Bike unterwegs. Wie lang braucht man mit einem normalen Rad für 10km in gutem Fitnesszustand?
Demnach fuhren sie mit einer Geschwindigkeit von ca. 9,5 km/h, Fahrtzeit etwas über eine gute Stunde.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 23:52
Das Das Theaterstück wird vermutlich genau die besagten Anderthalbstunden lang gewesen sein. Pause, Schlussapplaus, vielleicht noch Jacken aus der Garderobe abholen. Dann die Fahrradfahrt von Winterhude nach Poppenbüttel... Die 21:30 werden ein Fehler sein. Z.B. die Zeit, als das Stück zu Ende war - Beim Winterthuder Fährhaus fangen die Vorführungen oft auch mal 19:30 an.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

23.09.2022 um 23:59
Da die Information aus dem XY Beitrag die neueste ist, vermute ich, dass die Zeitangabe dort in etwa stimmt.

Von 23:00/23:30 bis 02:30 ist eine lange Zeit. Selbst wenn da der Zahnschmerz in Selbstmedikation behandelt und gespeist wurde.


2x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

24.09.2022 um 00:04
@1cast
@secluded
@vio81
@sören42

Es wird 23:00 laut xy-Beitrag gewesen sein. Ich denke, da hat sich im Artikel

https://www.shz.de/regionales/hamburg/seit-2015-vermisst-raetsel-um-verschwinden-von-paul-schulz-id29352997.html

mit 21:30 wohl eine falsche Uhrzeit eingeschlichen.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

24.09.2022 um 00:11
Zitat von sören42sören42 schrieb:Von 23:00/23:30 bis 02:30 ist eine lange Zeit. Selbst wenn da der Zahnschmerz in Selbstmedikation behandelt und gespeist wurde.
Die Ehefrau sagte ja im FF, sie habe sich nicht getraut, die Polizei zu rufen und wollte nicht zur Last fallen wegen so einer Lappalie oä


2x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

24.09.2022 um 00:19
Zitat von sören42sören42 schrieb:Von 23:00/23:30 bis 02:30 ist eine lange Zeit. Selbst wenn da der Zahnschmerz in Selbstmedikation behandelt und gespeist wurde.
Da stimmt. Aber vielleicht war die Ehefrau auch überfordert und hat gewartet, bis sie ihre Tochter zuhause erreichen konnte ? Die Tochter war ja beim Kampfsport von 20:30 bis 23:30 (XY). Handy hatte die Mutter evtl. nicht?


1x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

24.09.2022 um 00:25
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Die Ehefrau sagte ja im FF, sie habe sich nicht getraut, die Polizei zu rufen und wollte nicht zur Last fallen wegen so einer Lappalie oä
Das könnte so gewesen sein. Die Zeit bis 02:30 Uhr empfinde ich als deutlich zu lang. Wenn man bedenkt, wie oft der Notruf aus viel weniger bedenklichen Situationen heraus berechtigt betätigt wird.
Zitat von ShilohShiloh schrieb:Die Tochter war ja beim Kampfsport von 20:30 bis 23:30 (XY). Handy hatte die Mutter evtl. nicht?
Ja, das ging aus dem Beitrag hervor, dass kein Handy vorhanden ist. Aber sie war ja zu Hause und hatte dort ein Festnetztelefon. So wie ich es verstanden habe, fuhr auch die Tochter vom Kampfsport nach Hause und dürfte dort weit vor 02:30 Uhr eingetroffen sein, so dass es naheliegend wäre, sich telefonisch kurz zu beraten. Auch bezüglich der Sichtung.

Außerdem hätte die Mutter ja auch den Sohn telefonisch kontaktieren können.


1x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

24.09.2022 um 03:25
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Die Ehefrau sagte ja im FF, sie habe sich nicht getraut, die Polizei zu rufen und wollte nicht zur Last fallen wegen so einer Lappalie oä
Und in diesem Zusammenhang muss man leider sagen, dass einige wenige Polizisten, die sich unwillig und unfreundlich verhalten, leider viel von dem Vertrauen beschädigen, das ihre anderen Kollegen mühsam aufgebaut haben.

Man kennt die Sprüche mancher Polizisten, die etwa lauten: "Das ist Sache der Versicherungen", "für den ruhenden Verkehr ist die Stadt zuständig", "haben sie schon mal selbst mit den Leuten gesprochen" oder "die Tür steht offen, aber es ist ja nichts gestohlen worden".

Gerade ältere Menschen, mit einem ganz anderen Background, was Behörden und Autoritäten angeht, lassen sich durch solche, vielleicht sachlich sogar korrekte, Aussagen entmutigen, die Polizei lieber einmal zuviel als zu wenig zu Hilfe zu rufen.

Die Selbstdarstellung der Polizei wirkt auf manche Leute widersprüchlich. Mal wollen sie die netten Schutzleute sein, die der alten Dame über die Straße helfen, mal fühlen sie sich sofort für aufgabenfremde Zwecke missbraucht, wenn man sie mal um Hilfe bittet. Das feindselige Auftreten mancher Bürger gegenüber der Polizei mag da aktuell auch zu einer gewissen gegenseitigen Entfremdung beigetragen haben.

Ich würde der Ehefrau insofern keinen Vorwurf machen, dass sie sich nicht sofort getraut hat, einen Peterwagen zu rufen.


3x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

24.09.2022 um 08:20
Zitat von sören42sören42 schrieb:Das könnte so gewesen sein. Die Zeit bis 02:30 Uhr empfinde ich als deutlich zu lang. Wenn man bedenkt, wie oft der Notruf aus viel weniger bedenklichen Situationen heraus berechtigt betätigt wird.
Zitat von sallomaeandersallomaeander schrieb:Ich würde der Ehefrau insofern keinen Vorwurf machen, dass sie sich nicht sofort getraut hat, einen Peterwagen zu rufen.
Sehe ich ganz genau so.

Zwar fragen die Polizisten im Fall, warum sie nicht früher gerufen wurden, aber ich hätte ehrlich gesagt auch nicht sofort den Notruf gewählt.

Weil nämlich:
Zitat von sallomaeandersallomaeander schrieb:Man kennt die Sprüche mancher Polizisten,
und da denke ich an "Ihr Mann ist volljährig, er kann tun und lassen, was er will, gesucht wird erst nach XYZ Stunden, wenn überhaupt!"

Das einzige, was ja hier die Suche sofort starten lässt, ist die Aussage über seine Demenz. Dass man sich als Frau da aber vielleicht denkt "Na, so schlimm ist die ja noch nicht... er fährt doch so gut Rad! Die Polizei sucht doch nicht gleich.... Was, wenn sie schimpfen, dass er mit einer so leichten Demenz gar nicht beeinträgtigt ist, und ich den Notruf zu früh gewählt habe?"

Dazu kommt ja immer (wie im Fall ausgedrückt!) die Hoffnung, dass just, wenn die Polizei auftaucht der Mann auch eintrudelt und es dann richtig Ärger gibt. Ich kann mir schon denken, dass man sich dann sagt "Komm, ich warte noch 30 Minuten... aber dann...!"

Ich finde es sogar toll wie schnell die Polizei gesucht hat und wie gründlich. Sie hätten ja tatsächlich sagen können, sie telefonieren nur die Spitäler ab und geben eine Info an die Streifenwagen raus.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

24.09.2022 um 08:54
Zitat von sallomaeandersallomaeander schrieb:Ich würde der Ehefrau insofern keinen Vorwurf machen, dass sie sich nicht sofort getraut hat, einen Peterwagen zu rufen.
Nein, man kann ihr keinen Vorwurf machen. Normalerweise wartet man ja erst ein bisschen mit so einem Schritt und verlegt sich aufs Hoffen. Vielleicht dachte sie, ihr Mann ist einfach nur wütend auf sie und lässt sie schmoren. Außerdem könnte sie befürchtet haben, sie müsste auf die Wache kommen, just zu der Zeit, in der ihr Mann dann heimkehrt. Und dass die Polizei bei Erwachsenen nicht nach einer Stunde Abgängigkeit gleich eine große Suche startet, ist auch jedem bekannt.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

24.09.2022 um 11:34
Einen Vorwurf kann man ihr ganz sicher nicht machen.
Das Einzige was mich bei dem Fall etwas irritiert hat war die Uhrzeit.
Aufgrund des Theaterbesuchs war es ja nun doch schon recht spät als die Ehefrau zuhause eingetroffen ist.
Sie wartet auf ihren Mann , aber spätestens nach 30 Minuten wird man um diese nachtschlafenden Uhrzeiten doch nervös.
Ich meine für junge Menschen ist Mitternacht und alles was danach kommt , nicht ungewöhnlich , aber für über 70 jährige doch eine sehr ungewohnte Uhrzeit , die nervös macht.
Mich wundert es ein bisschen warum die Frau nicht ihre Kinder angerufen hat. Um wenigstens denen ihre Sorge um den Vater mitzuteilen .
Dann hätte eventuell auch die Beobachtung der Tochter direkt Sinn ergeben.

Das soll kein Vorwurf gegen die Frau sein , aber aufgrund der sehr Ausnahmesituation ( Mann kommt nicht nach Hause , und die mitternächtliche Uhrzeit ) finde ich das schade


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

24.09.2022 um 14:09
Wir wissen doch gar nicht konkret, ob und wann die Mutter mit der Tochter telefoniert hat bzw wann die Tochter von dem Vermissen des Vaters erfahren hat und ob sie dann nicht sofort losgefahren ist, dem möglichen Vater hinterher.


1x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

24.09.2022 um 14:21
Aktenzeichen XY-Filme sind selten genau. Auch etwas, was mich stört. Man sollte alles 1:1 so drehen, wie es war und nicht wegen der Dramaturgie abändern.
Ich bin mit fast sich, dass sie ihre Tochter angerufen hat. Würde jeder machen.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

24.09.2022 um 14:48
Ich denke, dass die Ehefrau mit der Situation überfordert war und bestimmt versucht hat, ihre Tochter zu erreichen, die von 20:30 bis 23:30 (XY) noch beim Sport war.
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:.....und ob sie dann nicht sofort losgefahren ist, dem möglichen Vater hinterher.
Aber hätte man das im xy-Beitrag dann nicht kommuniziert?


1x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

24.09.2022 um 15:26
@Shiloh
kommt darauf an, was man vermitteln möchte. wenn vermittelt wird, die Tochter konnte ihn nicht finden, fühlen sich Zeugen aus diesem Bereich evtl nicht angesprochen
Zitat von ShilohShiloh schrieb:Ich denke, dass die Ehefrau mit der Situation überfordert war und bestimmt versucht hat, ihre Tochter zu erreichen, die von 20:30 bis 23:30 (XY) noch beim Sport war.
Die Mutter war ja selbst nicht viel früher zuhause. Wenn sie also gegen Mitternacht die Tochter erreicht haben sollte, so im Sinne, such ihn doch mal, wäre das möglich.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

24.09.2022 um 22:58
Zitat von sallomaeandersallomaeander schrieb:... Gerade ältere Menschen, mit einem ganz anderen Background, was Behörden und Autoritäten angeht, lassen sich durch solche, vielleicht sachlich sogar korrekte, Aussagen entmutigen, die Polizei lieber einmal zuviel als zu wenig zu Hilfe zu rufen...
Gut geschrieben! Tatsächlich würde auch ich nicht "sofort" den Notruf wählen. Dieses "Ach, ich warte noch ab" kann ich gut nachvollziehen.


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

24.09.2022 um 23:06
Noch ein Gedankengang:

Er ist beim McDonalds angehalten, weil er auf Toilette musste. Er hat vergessen sein Fahrrad abzuschließen und jemand hat es gestohlen. Er ist völlig in Panik geraten, hat ihn vielleicht noch wegfahren sehen und glaubte ihm nachlaufen zu müssen und ist bis außerhalb der Stadt gelaufen, wo er an einer wenig besuchten Stelle völlig erschöpft zusammen gebrauchen ist. Manchmal sind Leute aus einem Altenheim weggelaufen und sind tagelang durch die Gegend geirrt...

Vielleicht hat der Verlust des Fahrrads eine Panik ausgelöst und gleichzeitig letzte Reserven mobilisiert, die dann irgendwann verbraucht waren...

Es ist vielleicht nicht die wahrscheinlichste Theorie, aber sie könnte zwei Dinge erklären:

1) Plausibler Grund, warum die Hunde die Spuren verloren haben (vielleicht gab es auch zwei Eingänge in dem Restaurant)
2) Warum sein Fahrrad nicht gefunden worden ist; entweder ist so ein/e Dieb/in ohnehin komplett ohne Skrupel, da ist es denen doch egal, ob sie was zur Aufklärung beitragen oder wenn sie ausnahmsweise ein schlechtes Gewissen haben, dann haben sie Angst, dass sie am Ende noch für den wahrscheinlichen Tod des Rentners zur Verantwortung gezogen würden (juristisch natürlich nicht möglich, wenn es ein bloßer Diebstahl war) aber moralisch schon eine Hypothek, weil ohne Diebstahl er wohl nach Hause gekommen wäre.


1x zitiertmelden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

24.09.2022 um 23:57
Zitat von RedRalphRedRalph schrieb:Er ist beim McDonalds angehalten, weil er auf Toilette musste.
Den Gedanken hatte ich auch schon. Gerade ältere Leute suchen häufig eine Gelegenheit zur Toilette zu gehen.
Die Frau könnte auch mit dem Anruf bei der Polizei so lange gewartet haben weil sie dachte er isst dort vielleicht noch etwas. Nach Veranstaltungen hat man manchmal spontan Hunger. Die Filiale am Poppenbüttler Weg hat aktuell unter der Woche bis 1 Uhr geöffnet, am Wochenende bis 2 Uhr. Das kann aber 2015 anders gewesen sein. Es könnte dort irgendeine Begegnung gegeben haben.

Allerdings verschwindet seine Spur ja auf dem Parkplatz. Hätten die Hunde nicht erkannt wenn er hinein gegangen wäre und wäre das dann nicht im Film erwähnt worden?


melden

Paul Schulz (damals 79) aus Hamburg seit 2015 vermisst

gestern um 00:18
@RedRalph
Die Theorie halte ich für nicht sehr wahrscheinlich. Wäre Herr Schulz zu Fuß gegangen, hätten die Hunde eine viel deutlichere Spur gefunden, als wenn einer hoch auf dem Rad sitzt und vergleichsweise schnell fährt. Außerdem hätte die "Verfolgung" wohl nicht lange angehalten, ein Radfahrer ist sehr schnell außer Reichweite eines Fußgängers und der Jüngste war Herr Schulz auch nicht mehr. Darüberhinaus brauchen Männer keinen Mc Donalds, um sich zu erleichtern.

Ich denke generell, dass das Rätsel um das verschwundene Rad kein echtes Rätsel ist. Das Rad kann in einem Gebüsch liegen und wenn es nicht in keinem Gebüsch zu liegen kam, hat es jemand mitgenommen. Es kann auch seit Jahren unbemerkt irgendwo angekettet stehen, wenn Paul Schulz aus irgendeinen Grund seinen Weg zum Fuß fortgesetzt hat. Es stehen doch zahllose alte Gurken irgendwo herum, um die sich niemand mehr kümmert, weder die Besitzer, noch sonst irgendwer.


melden