Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

3.845 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Facebook, 2020 + 6 weitere

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 08:07
Zitat von ayahuaskaayahuaska schrieb:Hmm... schwierig zu beantworten deine Frage, alles ist möglich, auch Hunde irren mal aber wenn mehrere Hunde im Einsatz waren ist es unwahrscheinlich. Dann tendiere ich wie du, dass Sie nicht mehr an diesem Ort ist. Was genau passiert sein könnte ... keine Ahnung.
Die Rettungshundestaffel Hochschwarzwald hat Flächensuchhunde und Mantrailer. Flächensuchhunde suchen frei große Flächen ab und zeigen jeden Menschen an den sie finden. Mantrailer verfolgen eine bestimmte Spur. Ich gehe davon aus, dass die Flächensuchhunde auf jeden Fall eingesetzt wurden. Die sind schneller und zuverlässiger als Drohnen. Interessant wäre die Frage ob auch Mantrailer am Werk waren. Einen letzten Sichtungspunkt gab es ja. Bloß hatte die Familie auch einen Geruchsträger?


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 08:34
Die Pflanze auf dem Bild ist eine Rafflesia. Sie wächst als Parasit nur auf bestimmten Rebengewächsen in Teilen der tropischen Regenwälder von Indonesien, Malaysia, Thailand und den Philippinen.

Quelle:
Wikipedia: Riesenrafflesie
https://www.welt.de/reise/Fern/gallery11003065/Die-Rafflesia-bildet-die-groesste-Bluete-weltweit.html


Anbei noch die Wanderkarte in groß, auf der kleinen Karte im Eingangspost kann ich leider nichts erkennen.

UnbenanntOriginal anzeigen (0,4 MB)


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 08:42
Auf der Website vom Schluchtensteig steht Folgendes:
Der Schluchtensteig ist ein anspruchsvoller Wanderweg. Er kann an manchen Stellen auch gefährlich sein. Auf den schmierigen und rutschigen Pfaden in den Schluchten ist Vorsicht geboten und die Steilstellen in den Felswänden erfordern Schwindelfreiheit.
In den Google Rezensionen steht ebenfalls:
"Man muss bei einigen Passagen sehr aufpassen wo man hintritt." "Man sollte gut trainiert sein und Erfahrung haben."
Auch wenn Sie als erfahren gilt, halte ich deshalb einen Absturz/Unfall nicht für ausgeschlossen. Vor allem wen man alleine unterwegs ist.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 08:48
Zitat von chococookiechococookie schrieb:Auch wenn Sie als erfahren gilt, halte ich deshalb einen Absturz/Unfall nicht für ausgeschlossen. Vor allem wen man alleine unterwegs ist.
Hauptkommissar Mathias Albicker (48) zu BILD: „Wenn man am Schluchtensteig den Weg verlässt, gerät man abseits in sehr schwieriges Gelände.“
Quelle: https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/im-schwarzwald-vermisst-wo-ist-scarlett-26-aus-bad-lippspringe-72935334.bild.html

Es ist durchaus möglich, dass sie auf dem Weg irgendwo abgestürzt ist. Dass es dann schwierig ist, sie zu finden, ist auch nicht ganz unwahrscheinlich. Ich erinnere an den Fall Tanja Gräff, die im Stadtgebiet von Trier abgestürzt ist und erst 8 Jahre später durch Zufall gefunden wurde.


melden
menari Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2020

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 08:48
Zitat von chococookiechococookie schrieb:Die Pflanze auf dem Bild ist eine Rafflesia. Sie wächst als Parasit nur auf bestimmten Rebengewächsen in Teilen der tropischen Regenwälder von Indonesien, Malaysia, Thailand und den Philippinen.
Sie hat das Bild vermutlich vorher im Urlaub aufgenommen und lediglich von da verschickt. Mich würde interessieren, woher man weiß, dass sie zu dem Zeitpunkt in St. Blasien war. Lediglich weil sie das geschrieben hat? Oder wurden ihre Netzanbieterdaten bereits abgefragt und ausgewertet?

Nicht, dass ich bezweifle, dass sie wirklich dort war, mich interessiert nur, inwiefern man die technischen Möglichkeiten schon versucht hat zu nutzen.


melden
menari Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2020

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 08:51
Vielleicht kann jemand noch das Bild von der Überwachungskamera hochladen? Bei mir funktioniert das nicht.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 08:52
Hier das letzte Lebenszeichen von ihr, ein Bild einer Überwachungskamera aus einem Supermarkt in Todtmoos von Do 10.9.:


Vermisste - 10.09.2020 - 10.10


Vermisste - 10.09.2020 - 10.11


rucksack

Quelle:
https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/pp-freiburg-st-blasien-vermisstenfahndung/#!
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4707399


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 08:54
Auf den Bildern hat sie auch ganz klar Wanderschuhe an. Ich gehe nicht davon aus, dass sie noch ein zweites Paar dabei hatte. Ist schließlich alles Gewicht.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 09:06
Zitat von shadesofbeigeshadesofbeige schrieb:Bloß hatte die Familie auch einen Geruchsträger?
@shadesofbeige

allgemein:
Die ausgebildeten Hunde benötigen nicht viel, um eine Spur aufzunehmen.
Es genügt ihnen an einem Türgriff zu schnuppern, den die vermisste Person berührt hat. Und wenn 100 andere den Griff auch angefasst haben, macht nichts.
Die Hunde bekommen ihr Befehlswort und wissen , sie sollen nach dem suchen, der den Griff zuletzt angefasst hat.

Das wird im Hotel nicht möglich sein, da ihr Zimmer schon längst gereinigt ist, das Bett abgezogen wurde.
Ich nehme an, dass die Familie ein Kleidungsstück, ein Kopfkissen oder ähnliches übergeben hat.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 09:12
Ab jetzt geht es über Stock und Stein – Wanderstöcke sind hier durchaus zu empfehlen – durch den Bannwald: ein „Totalreservat“, in dem jegliche forstliche Nutzung ruht und die Natur sich selbst überlassen wird. So kann sich die Vegetation ungestört entwickeln; Bannwälder gelten Wissenschaftlern als „Freilandlaboratorien“. Die Schreie eines Raubvogels sind zu hören, links und rechts des Wegs geht es steil hinauf und hinab, immer wieder säumen umgestürzte Bäume den Pfad. Die mit zartgrünem Moos überwachsenen Stämme erinnern an eine Märchenlandschaft. Fehlen nur noch Feen oder Trolle, die dahinter hervorlugen.

Immer wieder geht es über Bäche, die an den steilen Hängen kleine Wasserfälle bilden. Mal heißt es, große Schritte tun, mal geht es über kleine Holzbrücken, das Ganze immer weiter bergauf, durchaus schweißtreibend.
Quelle: https://www.chilli-freiburg.de/specials/freizeit-in-der-region/im-reich-der-gaemsen-rundwanderung-durch-die-wehraschlucht/

Dieses Stück der letzten Etappe klingt durchaus unfallträchtig. MMn ist ein Absturz die weitaus wahrscheinlichste Variante.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 09:15
Hier noch das besagte Teilstück Tour bei Outdooractive. Die Anforderungen sind schon sehr hoch:

https://www.outdooractive.com/mobile/de/route/wanderung/schwarzwald/wehr-rundwanderweg-wehraschlucht/11260406/#dmlb=1


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 09:24
Hmm, also FÜR MICH, auch erfahrener Wanderer, sieht das eher pille-palle aus.
Alles harmlose Wege.
Anspruchsvoll heißt ja heute alles, was Oma und Opa nicht mal eben locker bewältigen können.
Trotzdem ist natürlich ein Unfall immer möglich, Selfie am Abhang oder so ...


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 09:27
Vorsicht!

19.05.2020

Aktuelle Gefahren

Bei Kilometer 12,3 (wenn Begehung im Gegenuhrzeigersinn) NICHT dem bequemen, breiteren Weg folgen, sondern steil bergab dem Fußpfad folgen!
Quelle: outdooractive.de

Das heißt, dass es dort zudem noch steile Fußpfade gibt. Ich denke, das erhöht sowohl das Absturzrisiko und erschwert zudem die Suche.

Es kann ja sein, dass sie versehentlich einen dieser steilen Pfade genommen hat oder gar absichtlich, weil sie z. B. etwas abseits vom Hauptpfad ein Geschäft machen wollte.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 09:30
Zitat von stefan33stefan33 schrieb:Hmm, also FÜR MICH, auch erfahrener Wanderer, sieht das eher pille-palle aus.
Alles harmlose Wege.
Es reicht nur ein Moment der Unachtsamkeit, sei es durch fehlende Konzentration, eine Ablenkung oder einfach die Ermüdung nach einer langen Tour. Dabei muss das Gelände nicht einmal steil sein.

Vielleicht gibt es auch eine unbekannte Vorerkrankung was zu einem Herz-Kreislaufversagen führte. Passiert bei Wanderern öfters als man denkt.

20 km sind in Wald- und Berggebieten viel abzusuchen. Ich hoffe man findet sie schnell - lebend!


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 10:25
Zitat von chococookiechococookie schrieb:20 km sind in Wald- und Berggebieten viel abzusuchen. Ich hoffe man findet sie schnell - lebend!
Glaubst du dass man sie nach zwei Wochen noch lebend findet ist wahrscheinlich? Ich hoffe das natürlich auch, aber die Nächte sind ja mittlerweile sehr kalt, hat sie genug Proviant? Wie schlimm sind eventuelle Verletzungen?


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 10:45
Aktuell wird auch gar nicht mehr gesucht.

So eine Suche kann extremst aufwändig sein, wenn sie wirklich gründlich sein soll.
Zunächst mal muss man ein Suchgebiet eingrenzen. Je genauer, umso besser. Das ist hier schon die erste Schwierigkeit.
Man muss alles in Planquadrate aufteilen und jedes wirklich genau absuchen. Das ist in dem unwegsamen Gelände teilweise ziemlich schwierig, evtl. nur mit Bergsteigerausrüstung möglich.
Bislang wurde der gesamte Weg von der Bergwacht abgelaufen. Aber sehr gründlich können sie dabei rechts und links vom Weg nicht gesucht haben, weil zu aufwändig.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 10:47
Also ICH halte es für ausgeschlossen, dass irgendjemand zwei Wochen im Wald ausharrt und genügend Verpflegung für diesen Zeitraum mit führt....

Unabhängig davon, gibt es auch Wölfe im Schwarzwald.


1x zitiertmelden
menari Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2020

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 10:58
Ich befürchte auch, dass eine Suche leider eher oberflächlich gewesen sein wird.

Allerdings wurde ja auch mit Hunden Hubschraubern und Drohnen gesucht. Ich meine es ist ja ein Schwarzwald, ist das Dickicht da so undurchdringlich, dass man sie da übersehen könnte?

Ich war auch mal am Schluchsee wandern, das war schon anstrengend aber gefährlich war da nichts bis auf, dass es da irgendwo oben einen Aussichtspunkt gibt, wo man theoretisch runterfallen könnte.

Aber für so gründlich halte ich die Suchmannschaften schon, dass sie solche Orte checken.

Dann wiederum denke ich an Tanja Gräff und, dass man auch damals darauf hätte kommen können, dass sie auf dem Heimweg abgestürzt ist (oder hinuntergestürzt wurde) und, dass ich auch verwundert war, dass man da nicht ordentlich gesucht hat.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 11:02
Weiß man denn sicher dass sie alleine unterwegs war? Vielleicht hat sie sich ja jemandem anderen angeschlossen, der nichts Gutes im Sinn hatte mit ihr...

Ich kann nicht verstehen dass die Hunde nichts gefunden haben und vor allem nicht mehr dass man die Suche einfach aufgibt??


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.09.2020 um 11:03
Zitat von menarimenari schrieb:Allerdings wurde ja auch mit Hunden Hubschraubern und Drohnen gesucht. Ich meine es ist ja ein Schwarzwald, ist das Dickicht da so undurchdringlich, dass man sie da übersehen könnte?
Auf den Bildern der Überwachungskamera trägt sie eher dunkle und soweit ich das erkennen kann graue Kleidung. So verschwindet man leicht im Wald, im Dickicht, im Fluss usw.
Ich persönlich trage beim Wandern deshalb immer Farben wie orange, rot, gelb, blau.
Zitat von stefan73stefan73 schrieb:Also ICH halte es für ausgeschlossen, dass irgendjemand zwei Wochen im Wald ausharrt und genügend Verpflegung für diesen Zeitraum mit führt....
Das letzte Bild von ihr von der Überwachungskamera ist vom 10. September, das heißt, dass sie erst EINE Woche verschwunden ist und somit noch eine Chance beseht sie lebend zu finden.


melden