Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisster Adrian Lukas

564 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Österreich, 2017 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisster Adrian Lukas

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 12:18
Ich möchte nur herausfinden, ob Adrian das Tagesgeschehen seinen Eltern wahrheitsgemäss schilderte oder einiges beschönigte (Ungarin) bzw dramatisierte (Morddrohung). Zur Beurteilung gibt es also dazu dem widersprechende Darstellungen des Chefs. Deshalb wären weitere Zeugenbeobachtungen von den Vortagen interessant. Vom Kellner, der das Geburtstags-Abendessen servierte. Von Samstagsgästen beim Moserwirt. Ob Adrians Facebookeintrag nur ein Text war oder auch Fotos mit Personen / Selfies enthielt...


melden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 12:30
@Kuno426
Ja die wichtigsten Dinge fehlen (uns) einfach und da das ganze nun schonmal satte 3,5 Jahre zurückliegt hab ich auch wenig Hoffnung, dass sich da noch was ergibt.

Es wäre schonmal interessant zu wissen, wieso dieser Fall erst nach so langer Zeit präsent wird. Hat es kürzlich neue Erkenntnisse gegeben, sodass man dadurch nun doch zu einem Verbrechen tendiert?

Ohne weitere Veröffentlichungen wird das ganz schwierig. Die Infos sind so lückenhaft und widersprüchlich. Es wäre natürlich sehr wünschenswert, dass da noch was nachkommt.


melden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 13:04
Ich denke hier ist alles nur paraniode Einbildung durch den Lukas. Inklusive ungarische Frau. Seine Angstzustände kamen wieder durch Stress und eventuell auch den forschen Ton auf Arbeit


melden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 14:40
Sehr kurios, was da passiert ist. Bis vor kurzem war dieser Fall in Österreich gänzlich unbekannt, erst wenige Wochen vor der Ausstrahlung bei XY habe ich erstmalig davon gelesen.

In jedem Fall wirkt es auf mich schon so dass seine Angststörung wieder akut wurde. Adrian Lukas wirkt aus den Berichten heraus auf mich als relativ unsicherer Mensch, von der Idee in Österreich, wo er noch nie zuvor war, noch dazu auf einer Baustelle für die er als gelernter Masseur offensichtlich nicht wirklich qualifiziert war, zu arbeiten schien er auch nicht sonderlich angetan zu sein aber am Ende hat er es wohl gemacht weil er einfach das Geld gebraucht hat.

Es handelte sich hier um eine relativ große Baustelle, auf der verschiedene Unternehmen tätig waren und dementsprechend auch sehr viele Leute gearbeitet haben. Mag sein dass einer mit "2 linken Händen" da auffällt, kann mir aber auch vorstellen dass er sich das einfach eingebildet hat. Ich kenne mich nicht mit Angststörungen aus aber die fremde Umgebung, die fremde Tätigkeit, abseits davon womöglich noch finanzieller Druck, das kann ihm schon zugesetzt haben.

Die eine (entscheidende) Parallele zum Fall Mittank ist die dass ich mir absolut keinen Reim daraus machen kann. Ich sehe nicht warum er einer Straftat zum Opfer gefallen sein soll. Was oder wer sollte ihn gefährdet haben, auch wenn er es sich vielleicht eingebildet hat. Wenn er auf der Baustelle irgendwo, eventuell durch Unfähigkeit oder dergleichen, auf gut deutsch "reingesch*ssen" hat, dann hätte er damit vielleicht riskiert dass er rausfliegt, im schlimmsten Fall sich von irgendeinem verärgerten Arbeiter ein paar Sprüche anhören muss, aber wegen sowas bringt einen niemand um, da hätte ich 30 Kellerabteile voll mit Leichen wenn dem so wäre. Bei einem Unfall oder Suizid wäre es wohl eher unwahrscheinlich dass man ihn immer noch nicht gefunden hat.

Umgekehrt ist es für mich genau so schwer vorstellbar wie er aus einer fremden Umgebung heraus, ohne Geld und ohne Helfer, ein neues Leben beginnen sollte? Eine neue Existenz aufbauen aus dem Nichts, mit neuer Identität? Schwierig... Aber wahrscheinlich noch realistischer als alles andere. Ich will nicht urteilen aber es wirkt wirklich nicht so als wäre er zu 100% mit seinem Leben zufrieden gewesen, denkbar dass mit dem Abstecher nach Österreich einiges vom Vermissten im Vorfeld geplant und vor Ort dann inszeniert wurde um alles hinter sich zu lassen.... Vielleicht gab es die Ungarin sogar wirklich und er hat nur über den Arbeitsort von ihr falsche Angaben gemacht. Vielleicht lebt er mit dieser Frau jetzt in Ungarn und ist dort als Masseur tätig wer weiß das schon....

Aber nochmal, zusammenfassend: Extrem mysteriös, von vorne bis hinten.


melden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 15:02
Physiotherapeuten respektive Masseure sind in aller Regel empathische Menschen, die charakterlich überhaupt nicht auf den Bau passen. In der Physiotherapie herrscht bundesweit akuter & chronischer Arbeitskräftemangel. Sofern AL sich in die nächste Stadt gezogen wäre, hätte er dort sicherlich schnell einen Job bekommen. Warum also auf den Bau nach Anton? Meiner Meinung nach muss hier eine andere Motivation bestanden haben. Nur um einen Job zu finden kann ich mir schwer vorstellen..


4x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 15:04
Dieser Abschnitt aus dem Krone-Artikel passt irgendwie nicht in das Bild, das im Filmbeitrag von Adrian vermittelt wurde:
Und sonst? „Er verreiste gerne. Er hatte viele Freunde, ging oft mit ihnen aus, zum Plaudern und Biertrinken.“ 2014 war die Beziehung zu einer Frau gescheitert, seitdem wohnte er wieder bei den Eltern.
Ansonsten geb ich @Capitano in vielen Punkten recht. Mir fehlt auch irgendwie die Vorstellungskraft, dass es ein Mordmotiv sein könnte, wenn jemand auf einer Baustelle zwei linke Hände hat und vermutlich für den Job nicht geeignet ist. Dafür bringt man doch niemanden um, und auch nicht, wenn derjenige möglicherweise aus dem "falschen Teil Polens" kommt.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 15:06
Zitat von HansFranzHansFranz schrieb:Warum also auf den Bau nach Anton? Meiner Meinung nach muss hier eine andere Motivation bestanden haben. Nur um einen Job zu finden kann ich mir schwer vorstellen..
Die Arbeit in Österreich war ja für 2 Wochen befristet, gut bezahlt und dazu noch Abwechslung und mal was anderes als Görlitz sehen. Da kann ich die Motivation für die Zusage schon nachvollziehen.


melden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 15:07
Zitat von HansFranzHansFranz schrieb:Sofern AL sich in die nächste Stadt gezogen wäre, hätte er dort sicherlich schnell einen Job bekommen. Warum also auf den Bau nach Anton? Meiner Meinung nach muss hier eine andere Motivation bestanden haben. Nur um einen Job zu finden kann ich mir schwer vorstellen..
Es wird so dargestellt dass der Installateur den Vater kennt und händeringend kurzfristig Ersatz für eine abgesprungene Aushilfe suchte. Und der Vater hat dann Adrian gefragt - ein paar Wochen Österreich für gutes Geld. Klingt plausibel.


melden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 15:12
@Domino420
@Papaya64
Ja, da habt ihr wohl Recht - das klingt plausibel!


melden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 15:14
Zitat von HansFranzHansFranz schrieb:Physiotherapeuten respektive Masseure sind in aller Regel empathische Menschen, die charakterlich überhaupt nicht auf den Bau passen. In der Physiotherapie herrscht bundesweit akuter & chronischer Arbeitskräftemangel. Sofern AL sich in die nächste Stadt gezogen wäre, hätte er dort sicherlich schnell einen Job bekommen. Warum also auf den Bau nach Anton? Meiner Meinung nach muss hier eine andere Motivation bestanden haben. Nur um einen Job zu finden kann ich mir schwer vorstellen..
Ich habe auch einmal so einen befristeten Job angenommen obwohl ich in meinem Beruf Chancen hatte etwas zu finden. Es kann einen Reiz haben etwas für ein paar Wochen durchzuziehen wenn der finanzielle Anreiz groß ist. Bei mir damals waren es 6 Wochen zu je 60 Stunden.... Habe mir gedacht Augen zu und durch und bin mit ein paar tausend Euro ausgestiegen die ich ansonsten in dieser kurzen Zeit niemals hätte verdienen können.

ABER wie auch ich gesagt habe: Es kann tatsächlich sein dass ein Untertauchen länger geplant war und er mit dem Abstecher nach Tirol eine Chance gesehen hat das durchzuziehen.
Zitat von Domino420Domino420 schrieb:Dieser Abschnitt aus dem Krone-Artikel passt irgendwie nicht in das Bild, das im Filmbeitrag von Adrian vermittelt wurde:
Die Artikel sind alle etwas widersprüchlich. Nachdem die Beziehung zu einer Frau gescheitert ist, zog er wieder bei den Eltern ein wo er auch 3 Jahre später mit Mitte 30 noch gelebt hat, das klingt für mich nicht nach dem großen Draufgänger der viel mit Freunden Partys macht. Muss aber nichts heißen. Im XY-Beitrag wird wie du schon sagst doch ein relativ eindeutiges Bild von ihm gezeichnet.


melden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 16:48
Adrian hatte Geburtstag am 21.09.2017 und das war ein Donnerstag.
Im XY Beitrag sagte Adrian, der Chef hätte ihm deswegen zum Essen eingeladen.
Das heisst für mich, das Essen mit dem Chef war am Donnerstag. Oder habt ihr da andere Infos?

Das Telefonat mit der Schwester (XY Beitrag) war an seinem Geburtstag, also am Donnerstag. Da war noch alles in Ordnung.

In diesem TT Artikel sagte der Rechtsanwalt, es gäbe Widersprüche bzgl Adrians Aufenthalt am Abend des 24 September.

Ich habe den Eindruck, der Rechtsanwalt liegt hier falsch.
Der Chef behauptete, er habe den Abend des 24. September mit Lukas im Hotelzimmer verbracht. Der 24. September war ein Sonntag.
Der Facebookeintrag bezieht sich aber höchstwahrscheinlich auf den Abend des 23. September, also auf den Samstag.

Insofern sehe ich da keinen Widerspruch.


melden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 18:00
Zitat von HansFranzHansFranz schrieb:Sofern AL sich in die nächste Stadt gezogen wäre, hätte er dort sicherlich schnell einen Job bekommen.
Wir wissen aber auch nicht, wie das nun wirklich mit ihm war - es wurde nur nebenbei gesagt, er wäre "Masseur". Welche Ausbildung bzw. Qualifikation er wirklich hatte, das wissen wir nicht genau. Vielleicht war es doch nicht so einfach, einen Job zu finden.

Und wenn man in Görlitz keinen Job findet, dann müsste man aber schon ein bisschen weiter weg ziehen. Vielleicht wollte er das wegen seiner Familie nicht oder weil er schlicht Angst hatte, irgendwo ganz alleine dauerhaft neu anzufangen.

Bei dem Bau-Job konnte er sich immerhin sagen, dass es nur befristet ist und er danach wieder nach Hause kann.

Vielleicht hängt das ja auch mit der Angststörung zusammen: Wenn es mal eine solche Problematik gab, hat er vielleicht befürchtet, dass sie wiederkommt, wenn er irgendwo ganz alleine in einer fremden Stadt sitzt wo er niemanden kennt. Dann lieber zu Hause bleiben und mit wenig Geld auskommen.....


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 18:02
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:Wir wissen aber auch nicht, wie das nun wirklich mit ihm war - es wurde nur nebenbei gesagt, er wäre "Masseur". Welche Ausbildung bzw. Qualifikation er wirklich hatte, das wissen wir nicht genau.
Quelle für die Info ist - wie in jedem zweiten meiner Beiträge ;-) - der Krone-Artikel mit der Homestory:
Adrian Lukas lebte in Görlitz (Sachsen), war gelernter und freiberuflicher Masseur, hatte aber nur selten Aufträge.



melden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 18:03
Ich fürchte, vieles hat sich nur im Kopf von Adrian Lukas abgespielt. Wer weiß, ob den Kollegen auf der Baustelle überhaupt bewusst war, das sie ihn da gerade "bedrohen". Ich kanns mir nicht vorstellen, auch die Frau aus Ungarn war mit Sicherheit nur für ihn real (oder halt die bewußte Ausrede um das Telefonat zu beenden).

Ein freiwilliges Verschwinden und einen Neustart halte ich für völlig ausgeschlossen. Adrian wirkt, mit immerhin 35, insgesamt so unselbständig und mit seinem täglichen Leben überfordert. Der hat sicher nirgends neu angefangen.

Ich halte einen Unfall auf der Flucht für das wahrscheinlichste Szenario. Die Angststörung hatte ihn gepackt, er schrieb die wirren SMS und ist ohne Ziel in den nächsten Bus gestiegen. Die Frage ist, wie weit kam er?

Hoffentlich meldet sich ein Zeuge und man kann ein Suchgebiet eingrenzen.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 18:12
Zitat von GhazghkullGhazghkull schrieb:Hoffentlich meldet sich ein Zeuge und man kann ein Suchgebiet eingrenzen.
Wird vielleicht ein klein wenig OT, aber gab es überhaupt jemals einen Fall, bei dem eine Zeugenaussage Jahre später aufgetaucht ist und die hilfreich war um den Fall vernünftig weiterzubringen oder gar zu lösen? Damit meine ich kein Geständnis eines Täters oder ein anschwärzen durch einen Mitwisser. Sondern wirklich ein "Ach ja, ich kann mich noch genau dran erinnern, das kam mir vor 2 Jahren so komisch vor, da hab ich da jemanden im Wald an der und der Stelle graben sehen" oder sowas in der Richtung?


melden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 18:22
Gute Frage...
Ich war vor ein etlichen Jahren mit Kumpels auf nem Campingplatz. Beim abendlichen Grillen stand plötzlich ein Typ, der völlig von der Rolle war, mitten in unserem Zeltkreis. Keiner hat den aus irgendeiner Richtung kommen sehen, ansprechen ließ er sich nicht... irgendwann ging er weg.
Ich hab den sogar noch geknipst.

Also wenn Adrian in seinem Zustand sowas abgezogen hat, wärs immerhin vorstellbar. Das wär halt mein einziger Ansatz, dass er wirklich so auffällig war, das er irgendwo einen Eindruck hinterlassen hat.
Und dieser Fall war ja bis letztens völlig unbekannt, ist gerade erst auf dem Radar aufgetaucht.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 18:35
Zitat von GhazghkullGhazghkull schrieb:Also wenn Adrian in seinem Zustand sowas abgezogen hat, wärs immerhin vorstellbar. Das wär halt mein einziger Ansatz, dass er wirklich so auffällig war, das er irgendwo einen Eindruck hinterlassen hat.
Okay, die Chance wäre gegeben, wenn er z.B. mit einem Bus in den Nachbarort gefahren und dort laut schreiend durch die Straßen gerannt ist. An sowas würde sich vermutlich jemand erinnern, das stimmt.

Es würde mich mal interessieren, ob dieser Fall denn wenigstens zur damaligen Zeit in der Region bei den Bewohnern präsent war. Wenn man sich mal die geographische Lage anschaut und die Einwohnerzahlen von St. Anton und den Nachbardörfern, dann ist das ja extrem überschaubar.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 19:58
Zitat von Domino420Domino420 schrieb:Es würde mich mal interessieren, ob dieser Fall denn wenigstens zur damaligen Zeit in der Region bei den Bewohnern präsent war. Wenn man sich mal die geographische Lage anschaut und die Einwohnerzahlen von St. Anton und den Nachbardörfern, dann ist das ja extrem überschaubar.
Kann ich mir nicht vorstellen. Wenn der Fall eine halbwegs nennenswerte Präsenz gehabt hätte, hätte sich das allein über diverse Kanäle weiterverbreitet, und der Fall wäre auch am anderen Ende Österreichs bekannt gewesen. Das ist einer von sehr sehr vielen Fällen bei denen ich mir denke, das kann so ja gar nichts werden.

Wenn du in der 87. Minute 0:3 zurück liegst und dann noch 3 Stürmer für 3 Verteidiger einwechselst, kann man zwar sagen du hast alles versucht das Ruder noch herumzureissen aber was ist das wert wenn man erst in die Offensive geht wenn das Spiel längst verloren ist? Das trifft halt wie gesagt wirklich nicht nur auf diesen Fall zu sondern wahrscheinlich auf gut 70% aller ungeklärten Fälle über die wir hier diskutieren.

3 Jahre sind eine lange Zeit, gerade wo ja die ersten Stunden und Tage oft am entscheidendsten sind beim Ausgang eines Falles. Wäre er irgendwo verunfallt oder hätte sich das Leben genommen, dann hätte man ihn längst gefunden.


melden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 20:09
Ich bin gerade doch noch auf einen lesenswerten Artikel aus Oktober 2017 gestoßen:

https://www.google.de/amp/s/www.saechsische.de/amp/goerlitzer-bleibt-verschwunden-in-oesterreich-3799426.html

Auch wenn hier immer gerne eine Zusammenfassung des Artikels gesehen wird, sollte sich das jeder bitte selber durchlesen. Ich frage mich, warum eine Suchanzeige in einer polnischen Lokalzeitung geschaltet wird und warum es so viele Anrufe bei der von den Eltern eingerichteten polnischen Hotline-Nummer gegeben hat, wenn er doch in Österreich verschwunden ist. Ebenso wurden in Görlitz Suchplakate aufgehangen. Hatte man da irgendeine Vermutung?


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

14.03.2021 um 20:16
Vielleicht war der Handwerker auch Pole und /oder hatte seinen Betrieb auf der polnischen Seite? Görlitz liegt mitten auf der deutsch-polnischen Grenze. Niemand weiß etwas über diesen Mann und Betrieb.


melden