Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.685 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

30.11.2009 um 23:54
Ah ah sehr interessant, also kann es diese Zeitung gegeben haben, muss es aber nicht, es kann auch sein, dass diese Zeitung schon im Januar gefunden wurde?

und der Auffindeort ist freie Interpretation vom Leuschner? Da steht nix genaues in den Akten?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

01.12.2009 um 07:15
@moorelfe

Ich gehe davon aus, dass man im Kinderwagen nicht das Gesicht des kleinen Josef sehen kann, denn sein Gesicht, d.h. seine gesamte rechte Schläfenseite war eingeschlagen. Wir hatten hier in Erwägung gezogen, dass es sich bei dem, was man sieht, um eine Puppe handeln könnte. Ich gebe zu, dass man fasziniert davon ist, was man da im Kinderwagen erahnen kann.

@opposite

Nur aus der Aussage des Postschaffners Mayer vom 10.1.1952 ist etwas über die Münchner Zeitung bekannt. Nach seiner Aussage ist sie im Monat März von den Hinterkaifeckern gefunden worden, nicht im Januar. Die Zeitung wird es schon gegeben haben. Vielleicht ist sie aber nicht unmittelbar vor der Tat gefunden worden, denn ansonsten hätten die Hker die Zeitung vielleicht noch im Haus gehabt.

Fundort Waldrand hört sich halt geheimnisvoll an.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

01.12.2009 um 12:14
@all

Kleine Umfrage: wie alt ist vermeintliche "Cilli" im neuen Hieber-Film?

Mein Tip: 10 Jahre


melden

Mordfall Hinterkaifeck

01.12.2009 um 12:37
/dateien/mt31345,1259667465,SaergeOriginal anzeigen (2,4 MB)

@moorelfe
Das kann kein Kindergesicht sein, denn das Bild 61 ist ein Ausschnitt aus dem Sargbild, der Kinderwagen stand da an der Ziegelwand der Scheune, Josef Gruber lag da bereits im Sarg.

@ingoltown
10-11 Jahre


melden

Mordfall Hinterkaifeck

01.12.2009 um 13:32
@ingoltown

Genau dieses Alter schätze ich auch bei dem Mädchen.
Ich fand es etwas schade, daß nicht das gleiche Alter, das Cillys Alter entsprochen hat, gewählt wurde.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

01.12.2009 um 13:58
@Sabine123
Vom Typ her fand ich das Mädchen aber sehr gut ausgewählt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

01.12.2009 um 20:59
@ingoltown

Meintest Du denn die "Pseudocilli" auf dem gezeigten Klassenfoto oder die Darstellerin der Cilli?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

01.12.2009 um 21:44
@ Badesalz
Selbstverständlich die "Pseudocilli" vom "echten" Klassenfoto;-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.12.2009 um 11:51
@ingoltown

Dann hab ich die Frage falsch verstanden..:O(

Dieses Mädchen auf dem Foto halte ich ebenso für ca. 10 Jahre. Keinesfalls 6 1/2 Jahre!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

03.12.2009 um 18:14
@opposite

Die „unheimlichen“ Ereignisse vor der Tat gehörten auch meiner Meinung zu einer Art „Legendenbildung“...aber wahrscheinlich schon unmittelbar vor der Tat.

Es ist nicht vonnöten, dass diese Vorkommnisse auch tatsächlich stattgefunden haben. Auch als „Phantasieprodukt“ hätten sie damals ihre Wirkung nicht verfehlt, nämlich eine Trugspur zu legen, die von dem wahren Täter ablenkt....halt inszeniert.

Leider wird das nachträglich nicht mehr zu klären sein.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

03.12.2009 um 19:48
@ingoltown

Wenn man die vermeintliche "Cilli" im Vergleich zu den kleinen Mädchen sieht, die auf dem Klassenfoto unten auf einer Bank sitzen und die wahrscheinlich 1921 eingeschult worden sind, (Schuleintrittsalter damals 5 Jahre + x bis 6 Jahre) muss man wohl davon ausgehen, dass das Mädchen mindestens 10 Jahre alt war.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.12.2009 um 16:03
Ja was is'n nun los? Keine Diskussion mehr?
Meine liebste Abendlektüre!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.12.2009 um 18:57
@26082007
Vielleicht hast ja gerade Du die Frage, die wir alle liebend gerne beantworten würden. Und schon geht die Diskussion weiter.

@alle
Falls sich jemand dafür interessiert:
Bei "ebay" gibts zur Zeit die alte HK-Ausgabe.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.12.2009 um 18:18
Wie kam der Täter überhaupt auf die Idee, daß Maria Baumgärtner anwesend war? Ihre Kammertür war doch sicher zu und sie hatte höchstens eine mickrige Kerze um zu leuchten. Wenn sie in ihrem Rucksack kramte, dann muß diese doch in der Nähe gestanden haben, vielleicht auf dem Faß in der Zimmerecke, oder auf dem Tisch wo auch die Töpfe stehen - am Fensterbrett wäre es zu gefährlich gewesen, da hatte sie ja schon einigen Krimskram deponiert. Eine Petroleumlampe hat sie sicher nicht gehabt. Wie sollte er da einen Lichtstrahl sehen? Füher mußten die Dienstboten noch selber für ihr Licht sorgen, das wird auf Hinterkaifeck nicht anders gewesen sein, galten sie doch als besonders sparsam. Es ist auch schwer vorstellbar, daß er von der Wegseite kam und den Kerzenschein durchs Fenster sah.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.12.2009 um 23:47
Vielleicht ist der Täter zuerst sogar am geschlossenen Magdzimmer vorbeigelaufen, denn er wußte es fehlt nur noch der kleine Josef und er hatte ja die feste Absicht ihn als Letzten auszurotten, und sah deshalb in seiner Rage gar keinen Lichtschein aus dem Spalt der Kammertüre fallen. In der Küche muß auch noch die Petroleumlampe gebrannt haben und so eilte er spornstreichs in Viktoria Gs. Zimmer, denn er wußte ja, dort ist der Kleine zu finden. Hier beziehe ich mich auf die Aussage von A. Schwaiger sen. der 1981 im Film vom P. Leuschner sagt, daß es jemand war, der sich im Hause gut ausgekannt hat. Auf dem Rückweg sah der Mörder vielleicht dann einen ganz schwachen Lichtschimmer aus einem Spalt der Türe kommen. Vielleicht kam die Magd deshalb als Letzte an die Reihe und ihr wurde gar nicht vor dem Buben das Lebenslicht ausgeblasen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2009 um 12:14
@troadputzer

Das Augenscheins-Protokoll enthält keine Angaben dazu, wie das Magdzimmer beleuchtet wurde. Der Notar Stinglwagner hat das Magdzimmer übersehen und das Inventar dieses Zimmers daher nicht aufgelistet. Aber wir haben ja noch das Tatortfoto. Dort sieht man keine Petroleumlampe. Ich gehe daher auch davon aus, dass die Magd das Zimmer nur mit einer Kerze beleuchtet hat. Die Kerze samt Halter sieht man zwar auch nicht. Aber man kann vermuten, dass die Kerze vielleicht während des Kampfes an den Boden gefallen ist und unter der Bettdecke liegt.Wie der Täter den Kerzenschein durch eine geschlossene Kammertür erkennen konnte,bleibt rätselhaft, auch wenn zwischen Boden und Tür ein Spalt vorhanden war.

Eine Möglichkeit ist daher natürlich, dass die Magd als Letzte starb. Vielleicht hat der Täter nach den Morden am Küchentisch gesessen und dabei Geräusche in der Magdkammer gehört und erst dann seine Tat fortgesetzt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2009 um 12:27
@AngRa @troadputzer

Ich weiss im Moment nicht mehr, aus welcher Richtung die Magd und ihre Schwester nach Hinterkaifeck gekommen sind. Vielleicht kamen sie über Gröbern zum Anwesen und ein „Nachbar“ hat mitbekommen, wie die beiden Frauen nach HK marschiert sind.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.12.2009 um 14:39
Hallo , an alle,
auch wenn zur Zeit hier nicht mehr viel geht, wünsche ich allen ein frohes und
friedliches Weinachtsfest und alles Liebe und Gute, besonders Gesundheit und Gottes Segen für das neue Jahr 2010.
Aus privaten Gründen kann ich mich zur Zeit nicht besonders einklicken.
Liebe Grüße aus dem Steigerwald(Franken) von
Rosemarie


melden