Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

50.572 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 00:38
Zwecks den Geräuschen im Stall...da hat doch das Hausmädel gemeint es spukt,weil dieTüre
aufgegangen ist..Also ich denke auch das nur jemand ab und zu im Heubodenwar....Und
Pfarrer in so kleinen Dörfern,wissen alles!!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 00:46
Ich bin gerade nach Hause gekommen und musste einfach nochmalreinschauen...!

Klasse, Eure Resonanz! Ich habe Eure Beiträge kurz überflogen undwerde morgen nochmal Stellung beziehen.

@keller
Wow, hochinteressanter Ansatz,Dein letzter Beitrag! Bitte führe Deinen Gedanken doch noch ein wenig weiter, damit ichhier "einklinken" kann.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 07:29
@oldschool70

Was meinst Du genau?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 08:58
@keller

"Heult da nicht ein kleines Kind?"

Du hast absolut recht, ich binauch schon mehrmals beim Lesen darüber gestolpert, habe es aber letztlich immerüberlesen.
Es scheint beinahe unsinnig, wenn der Autor neben nachvollziebaren,unheimlichen Geräuschen "ein Kind heulen lässt".
Welche Vorstellung will er hier beimLeser wecken, was will er damit andeuten?
Im Haus gab es zwei Kinder, davon ein"kleines Kind". Schlief der kleine Josef nicht im Stubenwagen im Schlafzimmer derViktoria?
In einem anderen Zusammenhang wäre es bei diesem Szenario völlig unsinnig,im Stall ein "Kind heulen zu lassen".

Ich habe keine Vorstellung davon, was dieserSatz aussagen soll, oder stehe einfach "auf dem Schlauch". Bitte hilf doch ein wenig mirweiter!

Kai


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 08:59
@hexenholz
Ich deute die Angelegenheit so: Der Pfarrer hat nicht gewusst, wer derMörder ist. Er wird bei ihm nicht gebeichtet haben, weil er dem Pfarrer danach hättenicht mehr in die Augen sehen können und der Pfarrer hätte in einem bösen Konfliktgelebt, denn er hätte den Mörder dazu bewegen müssen, dass er sich stellt, wobei derPfarrer nichts hätte öffentlich machen dürfen.

Der Lehrer hatte seltsameBegegnungen mit S. Er hielt daraufhin einen Verdacht für möglich. Er hatte in derGemeinde auch eine besondere Stellung, war neben Pfarrer, Arzt und Tierarzt auch eine ArtHonoratior. Seine Meinung galt etwas. Der Pfarrer wollte in seiner Gemeinde Friedenhaben. Er wollte nicht, dass ein Honoratior den anderen verdächtigt. Schließlich liebtdie Kirche die Reichen, weil sie Geld einbringen. Er wird deshalb in Gesprächen immerwieder erklärt haben, dass er nicht davon ausgeht, dass der Täter jemand aus der Gemeindeist. Für ihn wäre sicher die Vorstellung auch unerträglich gewesen, dass einer seinerGeeindemitglieder ein Mörder sein könnte. Daher die unterschiedlichen Auffassungenzwischen Lehrer und Pfarrer.

Ich habe mir nochmals die Bemerkungen vom Lehrerdurchgelesen. Er hat geäußert, dass S. ein "ein eigenartiger Mensch" gewesen sei, baldheiter, bald ganz deprimiert. S. 170 Für mich deutet dieses darauf hin, dass S.innerlich ganz stark an etwas gearbeitet hat. Nach außen wollte er heiter tun, aber diesdurchzuhalten ist ihm nicht gelungen, weil etwas anderes ihn deprimiert hat.
Waskönnte das wohl gewesen sein ?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 09:12
@alle

Pfarrer Haas: Ich deute die Information, die aus einer einfachen,kleinformatigen Aktennote hervorgeht, so, dass es sich um eine Mitteilung aus derBevölkerung handelte (Stammtisch?). Dieser Information wurde seitens der Polizei keineweitere Aufmerksamkeit beigemessen.

@hexenholz

Über den Todestag des KarlGabriel sen. habe ich keine Informationen gefunden.

Todesort des Stefan Gabriel:Ich vermute einen Schreibfehler im Sterbebuch. Ich hatte noch nicht die Zeit, dies zuüberprüfen. Die Schreibweise kam mir gleich "spanisch" vor.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 09:27
@keller

Der Hinweis, des Stiefbruders von M. Eser, neben dem Heuloch hättenFettschwarten herumgelegen, ist mit grosser Vorsicht zu geniessen. Eser war derjenige,der zum Ende des 2.WK in Böhmen von einem russischen Offizier entlassen worden seinwollte ("Der Mörder von Hinterkaifeck hat dich entlassen").
Nach einigen WochenU-Haft 1951 gestand Eser, dass seine Angaben nicht der Wahrheit entsprochen hatten, dasser alles erfunden hatte.
Über seinen Stiefbruder wird in diesem Zusammenhang nichtsmehr berichtet. Ich vermute aber, dass auch er niemals in Hinterkaifeck gewesen ist undauch das "Heuloch" niemals gesehen hatte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 09:36
@oldschool

Vielen Dank für deine sehr gute Aufbereitung.

Was mich in diesemZusammenhang noch interessieren würde:

Wann hat der Stiefbruder von M. Eser denndiese Aussage gemacht ?
War es zeitnah zum Mord oder auch in den 50er Jahren ?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 09:58
@oldschool70

Das mit dem "heulenden Kind" in Leuschners Buch, da bin ich genausoüberfragt und habe keine Idee. Es ist aber nicht so geschrieben, dass man denken könnte,es sei Cäcilia oder Josef.

Der Hinweis mit dem Eser beschwichtigt mich doch. Ichdenke wirklich, wenn sich dieser Strang erhärten sollte, dass dies ein neues Licht aufdie Sache wirft.

Wenn ich ehrlich bin, anfangs war ich von ? als Täter überzeugt,je länger ich mich damit beschäftige, desto mehr Zweifel kommen mir.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 10:01
@arschimedes

Den Akten nach hat er diese Aussage beinahe zeitgleich mit Eser imJahre 1951 gemacht.
Demnach wären beide (Eser und Kerner) als Buben schon vor 1922öfters zum Hamstern in Hinterkaifeck gewesen und kannten die Familie. Als sie dieNachricht von den Morden erreichte, wären sie deshalb sofort dorthin gelaufen und hättenden Tatort noch vor der Polizein inspiziert...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 10:02
@oldschool
Auch von mir nochmals vielen Dank dafür, dass du uns an deinen RecherchenAnteil haben lässt. Wir sind doch alle ganz scharf auf Neuigkeiten.

Zu dem Punktmit dem heulenden Kind fällt mir nicht viel ein. Vielleicht sollte doch eine assoziationdazu geweckt werden, dass die Grubers ihre Kinder so schlecht behandelt haben und heulenlassen.

Eine andere Möglichkeit ist, dass das Heulen eines Kindes bei allenMenschen eigentlich sofort Schutzmechanismen auslöst und instinktiv veranlasstnachzusehen, was mit dem Kind ist. Ich meine so etwas mal gelesen zu haben imZusammenhang mit instinktivem Verhalten, was bei den frühen Menschen (Steinzeit etc.)noch viel ausgeprägter war. Vielleicht wollte der Autor nur beschreiben, dass es ein"Signal" aus dem Stall gegeben haben muss, das zum Nachsehen gezwungen hat.

Gruß,Angela


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 10:09
@keller

Ich finde es geradezu auffällig, dass Leuscher vom "heulenden kleinenKind" schreibt. Es ist in diesem Zusammenhang so unstimmig, dass etwas anderesdahinterstecken könnte.

Ich war glücklicherweise nie restlos von einem Täterüberzeugt, doch die Motivlast gegen einen stark Verdächtigen Nachbarn ist einfach nichtzu übersehen, da kommt man nicht daran vorbei...

Zweifel in dieser Hinsicht sindimmer produktiv und weiterführend. Mal sehen, was sich hier noch eröffnen lässt!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 10:11
@alle

Danke!
Mein Archivbesuch in Augsburg war aber auch nicht ganzuneigennützig ;-))


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 10:28
@oldschool70

Ich finde es doch einfach Klasse, wenn man Eigeninteressen mit denInteressen so vieler Anderer verbinden kann :).

Ausserdem, wo wäre die Menscheitohne Eigennutz ?

Ohne Eigennutz gäbe es mit Sicherheit sehr viele Erfindungennicht, die uns das Leben leichter machen!!!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 10:32
Peter Leuschner hält am Donnerstag, 24. Mai 2007 um 18.00 Uhr einen Vortrag zum ThemaMinterkaifeck im Staatsarchiv Augsburg, Salomon-Idler-Str. 2.

Hat jemand Zeit undLust, dorthin zu fahren?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 13:34
@oldschool ich hab mich zwar noch nie zu wort gemeldet hier weil ich zu wenighintergrundwissen über den fall habe - aber den vortrag würd ich gern besuchen. wennmagst lass was hören, gruss nici


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 15:43
Schade, zu dem Vortrag kann ich leider nicht kommen....

Ich denke, dass derangebliche "spuk" , den die Hausmagd bemerkt haben will, von den Menschen oder demMenschen herrührt, der immer wieder in den Hof eingebrochen ist.
Ich denke, da warjemand, der die Familie beobachtet hat und der hat hier und da Geräusche von sichgegeben.
Die Tür ihres Zimmers hätte sich auch durch einen Luftzug oder durch dieAusdehnung der Baumaterialien des Hauses öffnen können. Ich glaube nicht, dass da einSpuk daran beteiligt war, auch wenn ich denke, dass der Grund und Boden dort keine guteAusstrahlung hat.
Ihr könnt mich gerne für bekloppt halten, aber ich finde, dass dorteine schlechte Ausstrahlung ist. Deswegen hatte ich ja auch nach den paranomalenEreignissen gefragt, die dort passiert sein sollen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 15:57
@darkvenus

Wenn ich mir die wenigen Fotos von den Zimmern ansehe, dann bekomme ichauch immer so ein Gefühl, als ob es mir kalt den Rücken herunterläuft. Die Zimmer wirkenallesamt düster und traurig auf mich, sowohl das Zimmer der Magd, als auch VictoriasSchlafzimmer. Ich denke dann automatisch, dass die Menschen, die da gelebt haben wohl einschweres Leben gehabt haben müssen und außer schwerer Arbeit wohl wenig Spaß.

Ichweiß jetzt aber nicht, wie Bauernzimmer allgemein in der damaligen Zeit ausgesehen haben,ob die auch so karg und kalt gewirkt haben. Bei uns hier im Taunus gibt es einFreilichtmuseum, den Hessenpark. Da sind auch alte Bauernhäuser aufgebaut, so ziemlich inOriginalgröße und die Zimmer sind mit Inneneinrichtung. Etwas Ähnliches gibt es auch inArnheim in Holland.Wenn man sich die anschaut, dann sieht man beispielsweise , dass dieBetten früher viel kleiner waren.Aber irgendwie wirken die freundlicher und es ist auchSchnickschnack zu sehen wie alte Waschkrüge mit Schüsseln etc. Es kann aber auch daranliegen, dass es sich eben um Nachbauten für ein Museum handelt.

Jedenfalls wirkendie Bilder sehr deprimierend und man bekommt automatisch Mitleid mit den Bewohnern.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 16:07
@dark Venus
Noch etwas. Schade, dass es keine Bilder von der Wohnküche gibt. Dorthaben sich die Hinterkaifecker ja wohl zu allen Gelegenheiten aufgehalten. Anhand derEinrichtung, der Küchenutensilien etc. hätte man noch mehr erkennen können. Ich denkeaber, dass die ähnlich trist ausgesehen hat. Die angespannte und böse Stimmungslage derBewohner untereinander wird sich
auf das gesamte Bild ausgewirkt haben, nehm ich an.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2007 um 16:13
@AngRa,

Das ist gut, dass du ähnlich fühlst wie ich, ich habe schon gedacht,verrückt zu sein.
Ich muss dazu sagen dass ich allgemein sensibel auf die Ausstrahlungvon Orten reagiere und bei Hinterkaifeck hat mir der bloße Anblick der Bildergereicht.
Ich denke, wenn ich selbst dorthin fahren würde, dann würde es mir sehrschlecht gehen, denn so reagiere ich an solchen Orten immer.
Ich hätte aber trotzdemauch gerne mal das gesamte Haus gesehen, mit allen Zimmern und der Einrichtung.


melden