Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.641 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

06.12.2010 um 16:34
Krankenkassen-Beitrag Rieger

Zunächst möchte ich bezüglich des immer wieder angesprochenen Krankenkassenbeitrags, der im Voraus bezahlt worden sein soll auf einen Beitrag von @Badesalz vom 23.5.2008,23.01 Uhr hinweisen, mit dem er auf meinen Beitrag vom 22.5.2008,16.45 Uhr geantwortet hat:


@alle

Interessanterweise ist die Polizei erst durch eine Beitragsaufstellung der Ortskrankenkasse Schrobenhausen auf den Namen Kreszenz Rieger gekommen. Diese Aufstellung wurde von der Gerichtskommission am 5.4.1922 im Schlafzimmer der Victoria Gabriel gefunden.

Weitere Nachforschungen der Polizei haben dann ergeben, dass Kreszenz Rieger auch noch vom 9.10.1921 bis 2.2.1922 als bei Gabriel in Stellung gemeldet gewesen sei. Die Magd ist im Rahmen ihrer Vernehmung hierzu befragt worden. Dabei hat sie darauf hingewiesen, dass sie nur von November 1920 bis Ende August 1921 /Ende der Haferernte) in HK gewesen ist.

Zumindest aber steht damit fest, dass Victoria Gabriel für sie ordnungsgemäß Krankenkassenbeiträge gezahlt hat, wenn nicht sogar überzahlt hat für einen Zeitraum, wo sie gar nicht mehr in Stellung war.



@AngRa

Da es ja in den Akten zu allem mindestens zwei Varianten zu geben scheint:

Mit Datum vom 4. Juli 1929 ist - mit in der Kopie nicht leserlicher Unterschrift - in den Akten der Münchner Kriminalpolizei folgendes festgehalten...
" Die vom Hammer erwähnte Magd wurde bei der Ortskrankenkasse Schrobenhausen festgestellt als die ledige Dienstmagd Kreszenz RIEGER geb. am 23. 4. 1897 in Oberhausen - Augsburg, welche vom 17.XI.1920 bis 29.VII.1921 bei Frau Gabriel in Hinterkaifeck angemeldet war. Vom 8.II.23 bis 1.V.1923 war sie bei dem Gastwirt Walter in Koppenbach in Dienste gemeldet."

Mordfall Hinterkaifeck (Seite 733)

___________________________

Somit steht aufgrund der unterschiedlichen Angaben in den historischen Akten gar nicht fest, dass von Viktoria Gabriel Beiträge bis einschließlich 2.2.1922 gezahlt worden sind.
____________________________

Jakob Weber / Karlskron

Kreszenz Rieger hat in ihren polizeilichen Vernehmungen vom 24.4.1922 und vom 9.7.1952 angegeben, dass Vater ihrer am 26.3.1921 geborenen Tochter Viktoria ein Jakob Weber sei, Dienstknecht auf Schlossgut Oberarnbach.

Das Alter des Vaters hat sie mit 28 Jahren angegeben.

In den Kriegsstammrollen findet sich der Eintrag eines Jakob Weber ( * 1887 in Karlskron).Bei diesem Jakob Weber dürfte sich trotz der nicht übereinstimmenden Angaben zum Alter um den Vater der Viktoria handeln, denn in den Stammrollen ist auch dokumentiert, dass er am linken Knie eine Verletzung hatte. Diese Verletzung war sehr gravierend. Es wurde nämlich vermerkt, dass er zwei Fußstützapparate ( bis über das Knie) erhalten hat, sowie für das linke Bein orthopädische Stiefel mit Korkeinlage zum Ausgleich einer Beinverkürzung von 7 ½ cm.

Der Riegerschen Aussage aus dem Jahr 1922 ist zu entnehmen, dass Jakob Weber im Mai 1921 an einer Knie-Operation in einem Münchner Krankenhaus gestorben ist. Die dokumentierte schwere Knieverletzung korrespondiert somit mit der Aussage zur Operation und spricht dafür, dass es sich bei diesem Jakob Weber ( * 1887) um den Vater der Viktoria Rieger gehandelt hat.

Aus dem Umstand, dass Jakob Weber wie auch Adolf und Anton Gump in Karlskron geboren sind, lässt sich mE keine Verbindung zwischen den Gumps und Hinterkaifeck oder den Gumps und der Magd Kreszenz herstellen, denn im Rahmen des Ermittlungsverfahrens gegen Anton Gump hat Kreszenz Schmied, geb. Rieger angegeben, dass ihr der Name Gump kein Begriff sei.

Im Wortlaut hat sie folgendes geantwortet:

„ Mir ist, wie ich bereits angegeben habe, überhaupt kein Mann bekannt, der mit der jungen Bäuerin Verbindungen gehabt hätte. Ich habe auch nie gehört, dass man von einem Mann namens Adolf oder Adi gesprochen hätte. Der Name Gump ist für mich kein Begriff. Ich kenne wohl einen Michael Gump. Dieser soll Hilfsarbeiter oder Maurer sein und hat mit meinem Mann schon zusammen in Augsburg gearbeitet.“

Bei diesem Michael Gump handelt es sich nicht etwa um einen Bruder von Adolf oder Anton Gump, so dass auch über den Michael Gump keine Verbindung der Gump-Brüder zur Magd Kreszenz gezogen werden kann.

_________________________

Orthografische und grammatikalische Kenntnisse von Anton Gump

Was daran lustig oder komisch sein soll, wenn ein Mann mit einer einfachen Schulbildung viele Fehler orthografischer und grammatikalischer Art in einem Lebenslauf macht oder in einem verzweifelten Brief an seine Ehefrau aus der U-Haft heraus, das kann ich nicht nachvollziehen!


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

06.12.2010 um 18:27
@AngRa,
klasse Ausführung, zudem interessante Details, die ich bislang auch nicht kannte !
Danke für diese Mühe !
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.12.2010 um 23:59
@Bernstein,
Zitat von BernsteinBernstein schrieb: Eine Hebamme mit jahrzehntelanger Praxis hatte sehr wohl ein gutes Ansehen, und wusste auch ne Menge über die Leute der Gegend. Solange über DIESE Frau nichts nachteiliges bekannt ist, sollten wir Ihren Leumund nicht unnötigerweise vorab in pauschalisierender Ironie diskreditieren. Sie machte als Hebamme AUCH auf HK ihren Job, und nicht als "Engelmacherin", und daher sei Ihr posthum die gefühlvolle Respektsbezeichnung "alt-ehrwürdige Hebamme" doch einfach mal gegönnt
Ist über diese Frau "irgendwas" (egal ob gut oder schlecht) bekannt? Weiss man näheres zu dieser Frau? Wer hat ihr denn den Titel "altehrwürdig" verliehen? Hatte sie diesen schon inne oder hat unsere Forscherkollegin AngRa ihr diesen verliehen?
Denn genau DAS war meine Frage!!!

Nur weil sich Einige hier einbilden, dass sie eine Person "heilig" sprechen dürfen, nur damit jaaaaaaaaaaaa nichts von ihrem LTV ablenkt, der kriegt Gegenwind!!!

Das lasse ich auch so nicht stehen Bernie. "Pauschalisierende Ironie"... ich glaub ich stehe ich Wald!!! Ich hinterfrage diese Frau, wie ich ALLE Personen (sei es Gump, Hofner oder der Papst persönlich) im Umfeld der Hkler hinterfrage, denn wenn alle so altehrwürdig und lieb waren, wer hat dann 6 Leichen auf HK hinterlassen???

Aber wenn wir schon mal beim Thema sind, Bernie. Was wird denn hier mit Lorenz gemacht? Hat er wirklich vom Feld aus 1915 eine Anzeige gegen die Hkler gemacht? Wo bist Du, wenn so ein Unsinn verzapft wird und Dinge geschrieben werden, die Einem die Haare zu berge stehen lassen?
Mir hält man "Diskreditierung" vor und hier wird der Nachbar als Mörder Dingefest gemacht.
Ich hinterfrage weiter und ich lasse nicht zu, dass mit irgendwelchen verdrehten Zitaten von Staatsanwälten oder Sonstwem zitiert werden und man sich dabei noch einbildet, man könne die Gedanken dieser Personen lesen. DAS ist DISKREDITIERUNG Bernie!!!

Wenn ich die Worte "die historischen Akten" schon lese!!! WENN da was drin wäre, dann hätten die den Mörder gefasst... das gilt auch für die Sonderakte Schlittenbauer. Aber ist man den gewillt einen anderen Weg zu gehen, wenn man sich voll EINGESCHOSSEN hat?

Zu Gump kann gar keine Verbindung gezogen werden, egal ob es der Bruder ist, der Wohnort oder sonst was. ABER eine Zeitungsbericht von 4 Zeilen und eine zusammengebastelte Anzeige inkl. dem Spruch "da hat der Herrgott..." entlarvt den Nachbar als den Mörder???

Ist es denn NICHT ok, die Geschichte mit der Krankenkasse zu hinterfragen und zu forschen? Ist es denn nicht ok, mal näher hin zu schauen und Dinge, die einem auffallen zu prüfen? DOCH das ist ok. Und wenn es 10 Mal nichts mit Lorenz zu tun hatte!!!

Hat denn AngRA oben in dem Beitrag so viel Neues geschrieben? Ok. Haken wir das ab. Das mit der Krankenkasse war so und basta. Keine offenen Fragen, keine Dinge, denen wir nachgehen sollten.
Schauen wir doch mal auf Lorenz. Da gibt es doch bestimmt noch was, über was wir reden können... und wenn wir so weiter machen, dann können wir bald "Mörder" auf seinen Grabstein schreibe. ABER, altehrwürdiger Mörder, bitte!

Bauernregel: Sind die Hühner platt wie Teller, war der Lorenz wieder schneller!!!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 01:27
@AngRa
Zitat von AngRaAngRa schrieb:Somit steht aufgrund der unterschiedlichen Angaben in den historischen Akten gar nicht fest, dass von Viktoria Gabriel Beiträge bis einschließlich 2.2.1922 gezahlt worden sind.
Nein? Es steht nicht fest? Welchen Sinn hat dann das Datum 02.02.1922, bzw. weshalb steht das Datum in dem Dokument der Krankenkasse im Bezug auf Riegers Krankenversicherung?

Also, Dein Beitrag war informativ, beantwortet aber die Frage nicht.

Es ist eine Ungereimtheit, die es durchaus würdig ist verfolgt zu werden, oder nicht?

Auch die Dinge zu Weber sind nicht neu. Wenn beide aus Karlskron stammen, kann man eine Bekanntschaft nicht ausschliessen.
Zitat von AngRaAngRa schrieb:dass ihr der Name Gump kein Begriff sei.
Ja, die Kreszenz und Namen. Erst kennt sie den Schlittenbauer nicht, dann kennt sie ihn auf einmal doch.
Dann nennt sie die Bichler Brüder, dann waren es die Thaler Brüder.
Aufgrund der absolut wiedersprüchlichen Aussagen, kann man m. M. nach an den Aussagen der Rieger zweifeln.
Zitat von AngRaAngRa schrieb: „ Mir ist, wie ich bereits angegeben habe, überhaupt kein Mann bekannt, der mit der jungen Bäuerin Verbindungen gehabt hätte.
Und ein paar Zeilen später sagt sie, dass ein Mann gekommen sei und Vik. heiraten wollte. Gruber habe Vik. im Schrank versteckt... Ich gehe doch mal stark davon aus, dass er Vik gut kannte, zumindest etwas näher kannt. Oder machte man den Antrag ins Blaue hinein?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 11:49
@heike75,
warum so gnadenlos verbissen ?? Gönne dieser unbekannten Hebamme, von der zumindest ich bis dato auch nichts wusste, in jedem Fall nichts Negatives, dann also per default nur Positives, einfach etwas posthume Anerkennung. Mit Heilig-Sprechung hat das noch lange nichts zu tun.
Wenn @AngRa diese Formulierung so gewählt hat, dann muss man diese Formulierung "alt-ehrwürdige Hebamme" doch nicht gleich uminterpretieren als raffiniertes Ablenkungsmanöver, gemäss Deinen Worten. Das halte ich IN DIESEM FALL für sehr überzogen.

p.s.: So schnell wirst nicht mal Du in Bayern heilig gesprochen :-)))
*************************************************
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 12:08
@heike75,
einfach ruhig Blut mal ! Meine Position zu dem FALL ist in punkto Lenz längst und wiederholt von mir dargestellt worden. Aus meiner Sicht hat Er niemanden umgebracht. Wenngleich eine wie auch immer geartete Verwicklung zu vermuten ist. Dies und die Frage nach dem Täterkreis ist weiterhin ne verrückte Story. Viele denkbare Szenarien und noch mehr Fragen sind weiterhin in Diskussion. Wenn sich hier meine Position ändert, da es neues wesentliches Material gibt, dann werde ich das hier ebenfalls darlegen.

Diese Stelle habe ich schon bezogen, da warst Du offenbar noch in keinem Hk-Forum aktiv.

Es ist nicht meine Aufgabe fortgesetzt den nervigen Stellungskriege zu praktizieren, jedesmal aufzuschreien, dagegenschimpfen und zu agitieren, wenn jemand nun den Lenz als Täter sieht. Das alles ist so müssig, zeitraubend und auch extrem kontraproduktiv und die Stimmung vergiftend, dass ich mir das speziell hier seit längerem völlig verkneife, zumal es nicht meinem Naturell entspricht. Provozieren wollte man mich schon sehr oft, allein es funktioniert nicht. DISKUTIEREN: JA, ARGUMENTIEREN : JA , .., aber bitte keine gehässigen HK-ideologisch verbrämten Attacken oder verbale Hass-Tiraden.

Und wenn jenamd hier ein Argument einbringt, ist es mir zunächst SCHE*SSEGAL, in welchem Forum, in welchen Foren Er/Sie residieren. Das ist für mich nach wie vor kein Kriterium.

Wenn Du das anders handhabtst, wie auch immer, ist es Dein Weg, den ich aber nicht immer so mitgehen muss.

Gegebenfalls finde ich eben meine eigenen Wege, zuweilen sind's arge Schotterpisten :-)

Ich habe auch kein Feinbild mit @AngRa, wenn's mal was zu kritisieren gab, wohlgemerkt aus meiner Sicht, tat ich es, jedoch in Respekt vor dem Menschen und seinem Engagement hier.

Der Beitrag von @AngRa fand meine Anerkennung, und dieses tat ich kurz und klar kund.

Und dafür hole ich auch weiterhin keine Erlaubnis ein, weder von Dir noch von einem Foren-Guru oder sonstwem !

Klare Worte ? Ich hoffe !
******************
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 13:05
@Bernstein,
in den letzten Tagen wurde hier über die Möglichkeit nachgedacht, inwie weit hier eine Art Leihmutter-Geschichte vorliegen könnte.
Die Beichtstuhlspende kam in dem Zusammenhang ins "Gespräch", das geliehene Geld der Starringers, Jakob Weber und die Krankenkassenbeiträge der Rieger.

Dann schreibt ANgRa:
Zitat von AngRaAngRa schrieb am 03.12.2010:Das am 26.3.1921 auf HK geborene Mädchen war eine Tochter der Kreszenz Rieger. Bei der Geburt anwesend war die alt-ehrwürdige Hebamme aus Waidhofen und diese hat bezüglich der Kindsmutter sicherlich keine falschen Angaben gemacht.
Darauf fragte ich, WER dieser Hebamme den Titel "altehrwürdig" verliehen hatte. War das in der Gegend zu dieser Zeit der Fall oder hat AngRa ihr posthum den Titel verliehen.
MIR ist 0,00000000 über diese Frau bekannt. Da werde ich doch mal fragen dürfen, wie die Userin dazu kommt, die Frau "altehrwürdig" zu nennen.

Hat sie Informationen, die diese Schlussfolgerung rechtfertigt oder will sie damit "unterstreichen", dass eine solche Geschichte niemals nicht auf HK passiert sein kann, weil die UNBEKANNTE altehrwürdige Hebamme niemals nicht etwas falsches Aussgesagt haben könnte.
Ihre Meinung in allen Ehren, aber den Greger hat man für den Leumund an LS in der Luft zerissen. Mit dem Unterschied, dass Greger LS gekannt hat und WIR diese altehrwürdige, niemals nicht lügende Hebamme nicht.

Ich glaube, unsere Forscherkollegin hat ihr den Titel verliehen. Aber das lass ich mich doch gern belehren.
Was heisst "sicherlich keine falschen Angaben gemacht"... ???
Wissen wir nun, welche Angaben sie gemacht hat oder wissen wir ÜBERHAUPT etwas zu dieser Hebamme, deren Aussagen und zur Geburt???
Ich denken NEIN und frage mich, wie AngRa so sicher sein kann, dass die Frau "altehrwürdig" war und ob sie "sichelich" keine falschen Angaben gemacht hat.

Ich bin weder Kriege noch an Einzelkämpfe interessiert. Aber wenn eine Userin einer beteiligten Person so ein Leumundzeugnis ausstellt, dann frage ich nach der Quelle, lieber Bernstein. Und dafür lass ich mir nicht nachsagen, dass ich Leute diskreditiere, weil ich nachhake.

Natürlich ist mir Dein Standpunkt zu LS klar. Doch hier erhebst Du nicht den Finger und schreibst "diskreditiert". Nur das habe ich Dir ziemlich übel genommen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 13:14
@Bernstein
nochmal, habe mich ziemlich bescheuert ausgedrückt.
Ich nehme Dir nicht grumm, dass Du bei LS nicht den Finger hebst, sondern dass Du MIR Diskreditierung unterstellst, weil ich nachhake, wo die Frau ihren Titel "altehrwürdig" her hat.

Ich gönne dieser Frau den Titel, aber ich glaube, dass AngRa ihr diesen Titel verliehen hat und das mit einem einfachen Grund!

Deshalb sei es mir doch weiter gestattet, dass ich versuche Recherchen über diese altehrwürdige Frau einzuholen und nicht alles glaube, was hier so gesagt wird. Auch dann nicht, wenn eine Userin mit langer Erfahrung so etwas sagt!

Das Gleiche gillt für die Krankenkassen, denn das ist MEHR ALS KOMISCH!!!

Die Gründe, die dafür sprechen, dass doch alles OK ist, sind für mich keine Gründe.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 13:40
@heike75,
********
ich hebe und hob sehr wohl beim "Lenz" meinen Finger, seit langem, hier und in anderen Foren wohlgemerkt. Aber ich lasse auch Andere ihre Finger heben. Zudem bin ich kein lauter Verkündiger oder Prediger von ständigen Pro/Contra-Statements, sondern stelle Beiträge ein.

Und eben DIESE Beiträge sind es, die meine Meinung zu den jeweiligen Themen ausdrücken !

Wenn @AngRa ihrerseits sich bemüssigt fühlte, wohl eher aus dem spontanen Schreibfluss heraus, der alten Hebamme aus Waidhofen das Prädikat "alt-ehrwürdig" zu verpassen, dann muss das doch nicht gleich zum Politikum hochstilisiert werden, und eine Quellenangabe für "alt-ehrwürdig" gefordert werden ! --- Mutet in DIESEM Fall ja schon grotesk an.

Und dass Dir Deine Recherchen etwa nicht gestattet seien, JA WER SPRACH DENN AUF EINMAL DAVON !? Blödsinn !

GLAUBE RUHIG WAS DU GLAUBEN NÖCHTEST, dies ist ebenfalls nie die Frage gewesen, aber man muss es von anderer Seite her nicht unwidersprochen hinnehmen oder so stehen lassen.

Das genau entspricht ja wohl auch Deiner Grund-Einstellung, oder etwa nicht !?
DANN JEDOCH gestehe dies doch auch Anderen zu !
So einfach ! Kein Grund zur Aufregung.

******
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 13:40
Hallo,

ich wollte nochmals auf den Kindesentzug bei K. Rieger eingehen.
Gibt es davon Material in den Akten?
Das RJWG trat ja erst danach in Kraft vorher waren die Bestimmungen im Reichsjugendamtsgesetz geregelt. War es üblich, dass die zuständigen Bearbeiter in den Ämtern von sich aus reagierten, oder erfolgte dies überwiegend durch "Anzeige"? War der Kindesentzug eine Folge einer Erkrankung von K.R. oder weil sie ihr Kind auf andere Weise vernachlässigte?
Wäre es möglich, dass evtl. sogar aus der Umgebung (HK oder Gröbern/Waidhofen) ein entsprechender Hinweis an das Amt erfolgte, oder war die längere Erkrankung (evtl. TB) der Auslöser? Ist bekannt ob K.R. das Kind wieder zurück erhielt?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 14:08
@Bernstein,
super, und warum unterstellst Du mir dann "Diskreditierung der Hebamme", wenn ich frage, warum man sie als "altehrwürdig" betitelt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 14:12
@canales,
soweit ich weiss, hat ein Dr. Gessner die "Entziehung" der kleinen Viktoria "angeordnet", weil sie nicht gut gepflegt wurde. Wirklich viel raus finden konnte ich nicht. Soweit ich das nachvollziehen konnte, blieb das Kind in der Pflegefamilie.

Ich bleib dran.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 14:27
@heike75,
wegen dieser "alt-ehrwürdigen" Passage (sieh oben) von Dir:

".....Ich hinterfrage diese Frau, wie ich ALLE Personen (sei es Gump, Hofner oder der Papst persönlich) im Umfeld der Hkler hinterfrage, denn wenn alle so altehrwürdig und lieb waren, wer hat dann 6 Leichen auf HK hinterlassen??? ....."

Und da wäre die eben mal so titulierte Hebamme schon mit dabei gewesen.

Dass Du hinterfragst, ist ja gut, ist notwendig, aber das "alt-ehrwürdig" gleich so in den investigativen Fokus zu stellen, argwöhnisch als Werkzeug zur Ablenkung hinzustellen, das finde ich aus meiner Sichtweise her doch überzogen.

So sehe ich das halt. Muss ja nicht jeder so nachempfinden. Einfach mein Beitrag an dieser Stelle.
*****
Bernie


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 14:42
Zitat von BernsteinBernstein schrieb: das "alt-ehrwürdig" gleich so in den investigativen Fokus zu stellen,
Nochmal Bernie, mir war es wichtig zu wissen, ob die Dame den Ruf in der Zeit und Gegend hatte oder ob AngRa ihr den Titel gab. Denn das ist ein ziemlicher Unterschied!

Wenn es die Leute getan haben, dann hatten die ja wohl einen Grund, den sie hatten die Hebamme gekannt.
AngRa hat sie nicht gekannt und will Tatsachen wissen, keine Phantasien (die ja wünscheswert und gut sind) von Usern, wenn ich versuche mir ein neutrales Bild zu machen. "Altehrwürdig" gibt der Hebamme ev. zu viel von dem mit, was sie vielleicht gar nicht war UND altehrwürdige Hebammen lügen nämlich nicht so schnell wie "normale" Hebammen.

Und genau darin sehe ich die Motivation von AngRa!

Wenn Dir das altehrwürdig nebensächlich war, schön für Dich.
Mir war es wichtig zu wissen, woher es stammt (Gründe siehe oben).
Nun werde ich weiter die Dinge FÜR MICH in den Fokus stellen, die mir sinnvoll erscheinen. Ist das für Dich "aufgepauscht", tut es mir leid. Trotzdem lasse ich es nicht, darüber darfst DU dann denken, was Du gerne möchtest.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 15:03
@Heike,
dann bin ich gespannt, ob Du diesbezüglich was in Erfahrung bringst, ob diese Hebamme das respektvolle Prädikat "alt-ehrwürdig" im besonderen Sinne verdient, oder "nur", wie ich eher vermute, von @AngRa selbst rein ob des Alters dieser Waidhofener Dame verpasst bekam.

Lassen wir Uns überraschen. Ich lehne mich entspannt zurück!

"A Buiderl von dera Hebamm war oba schon recht" :-)
*****
Bernie


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 15:06
@Bernstein
Zitat von BernsteinBernstein schrieb: A Buiderl
Heissen diese Worte "ein Bild"?

Mich interessiert nicht, wie die Frau aussah, sondern was sie sagte oder wann wo machte.
Wenn ich zufällig ein Bild finde, schicke ich es Dir.

Oder willst Du mir damit sagen, dass Du ein Bild hast?
Das würde mich für Dich freuen, nur mich leider nicht weiter bringen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 16:02
@heike75,
richtig: " A BUIDERL " = "EIN BILDCHEN" !
Nein, leider habe ich selbst (noch) kein Bild von dieser Frau. Wenn die Person und damit der Nachname bzw. mutmassliche Nachfahren bekannt sind ( evtl. Raum Schrobenhausen und Waidhofen ) dürfte es kein allzu grosses Problem darstellen, den Kontakt herzustellen. Ein Bild von Ihr wird sicherlich existieren. Es wird ihr später sehr wohl bewusst gewesen sein, dass Sie ihren Beruf auch in dem im nachhinein so berüchtigten Hinterkaifeck ausgeübt hat.

Vielleicht musste sie sogar ein paarmal "hinauf" nach Hk bis es zur Entbindung von K. Rieger kam ? Und wer weiss: vielleicht hat sie sich Angehörigen gegenüber HK-spezfisch geäussert ? Oder wollte sie (auch) hier eine gewisse Hebammen-Diskretion wahren und sie schwieg weitestgehend darüber ?

*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 16:46
Nochmals zum Datum 2.2.22! Meines bescheidenen Wissens nach ist das Lichtmess und damit der Tag, an dem Dienstboten ein- bzw, ausstanden!

Nochmal langsam zum Mitschreiben: Der "Dienstvertrag" der Rieger ging eigentlich bis zum 2.2.22!

Ich denke mal, dass daher das Datum kommt, da es einigermaßen ungewöhnlich war, dass Dienstboten während des Jahres wechselten!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 17:57
Wie sicher ist es denn überhaupt dass im Umkreis Wangen, Waidhofen nur eine Einzige Hebamme für die ganzen Hausgeburten und Nachsorge der Wöchnerin zuständig war? Diese nun schon im betagteren Alter wie Angra schrieb, kann doch unmöglich alleine für alle Weiler etc. alleine zuständig gewesen sein.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.12.2010 um 18:26
@arschimedes,
das wäre naheliegend, passt aber auch nicht:

Laut dem Bericht des Neuss vom 02.05.1922 hatte man eine Aufstellung gefunden, in der festgehalten war, dass die K. Rieger "mindestens" in den Monaten Juli und August 1921 bei Viktoria Gabriel im Dienst stand.

Daraufhin hat man bei der Krankenkasse nachgefragt.
Dort konnte man in Erfahrung bringen, dass die Rieger vom 09.10.1921 bis zum 02.02.1922 im Dienst bei der Gabriel gemeldet war (und damit auch der Beitrag bezahlt wurde, denn wenn ich Personal bei der Krankenkasse melde, muss ich auch für die Zeit bezahlen, sonst müsste man es ja nicht melden).

Sicher könnte der 02.02.1922 mit dem Wechseltermin zur "Lichtmess" im Zusammenhang stehen. Aber Rieger war zum 09.10.1921 gar nicht mehr auf HK. Sie verliess den Hof August / September 1921 (nach der Ernte). Warum hat man die Kreszenz also am 09. Oktober 1921 nochmal gemeldet (und für sie bezahlt), wenn sie gar nicht mehr da war?


2x zitiertmelden