Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.721 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 13:20
Ja, da spricht @Lu7 wirklich einen interessanten Aspekt an.
Durch die Berichte in den historischen Akten scheint es mE nach keinen Zweifel daran zu geben, dass Viktoria der Auslöser für dieses Verhältnis war.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 13:27
@heike75

Wir haben aber in den historischen Aussagen nur den LS der angibt, dass sich die Victoria ihm anbot, oder?
Er stellt sie in meinen Augen als leicht zu haben dar, wenn nicht gar leichtlebig!

Eine Entschuldigung für ihn? Weil er auf sie reingefallen ist? Um sich für sein Verhalten zu rechtfertigen?


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 13:29
@Lu7

Richtig!!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 13:30
Für die erste Verurteilung wegen Blutschande reichte es vermutlich nicht aus einfach eine Anzeige zu erstatten. Ohne Zeugen würde es wahrscheinlich nicht zu einer Verurteilung gekommen sein.
Wär käme denn überhaupt als Zeuge für einen so langen Zeitraum 1907-1910 in Frage?
Eigentlich nur M. Asam der zu dieser Zeit auf dem Hof lebte und C. Gruber.
Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Vic die Blutschande zugegeben hat bei einer Vernehmung, und evtl. deshalb geringer bestraft wurde.
Es gibt m.E. hauptsächlich zwei Familien, die über diese Geschichte Bescheid wussten, bzw. hätten Bescheid wissen können: Fam. Schlittenbauer (wenn Vic diese Geschichte weitergab) und Fam. Gabriel aus Laag (wenn davon ausgegangen wird, dass Vic ihrem Ehemann dies irgendwann erzählt hat).


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 13:34
@canales

Ich kenn die Strafprozeßordnung nicht so gut, ich weiß nicht, ob Verwandte früher gegeneinander aussagen mussten!

Welche Veranlassung hatten die Gabriels denn? Die Ehe war doch schon gescheitert, der Sohn gefallen im Krieg....

Meinst Du die hatten soviel Zeit um Rache zu üben?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 13:45
@canales

Fam Schl. wobei aber Lorenz im Krieg war.
(Frau Schl. konnte z. B. aussagen dass Viktoria ihr die Blutschande 1903 erzählt hatte)
Martin Asam
Fam. Gabriel
C. Starringer könnte man noch in Betracht ziehen
Zitat von canalescanales schrieb:Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Vic die Blutschande zugegeben hat bei einer Vernehmung, und evtl. deshalb geringer bestraft wurde.
Ich denke, hier liegst Du richtig.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 13:53
@Lu7

die Ehe von Vic war ja bereits vor dem Tode von K.G. "zerrüttet". Wir wissen nur, dass angeblich K.G. von A.G. schlecht behandelt worden sei. Deshalb "floh" er ja auch nach Laag.
Immerhin brachte er 3.000 Mark in die Ehe mit ein (1914 war dies relativ viel Geld).
Ich könnte mir schon vorstellen, dass nach dem Tode K.G.'s Ressentiments bestanden, vor allem A.G. gegenüber. Der Zeitraum zwischen dem Tod von K.G. und der Erstattung der Anzeige waren nur 2 Wochen. Deshalb kommen die G.'s für mich als Anzeigenerstatter durchaus in Frage.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 14:24
Zitat von Lu7Lu7 schrieb:Wir haben aber in den historischen Aussagen nur den LS der angibt, dass sich die Victoria ihm anbot, oder?
so ist es....
Zitat von Lu7Lu7 schrieb:Er stellt sie in meinen Augen als leicht zu haben dar, wenn nicht gar leichtlebig!
und auf sowas lässt sich der Ortsführer ein ?

..nein......das war üble Nachrede !

pilvax


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 14:36
Zitat von opalopal schrieb:Alt- ehrwürdiger Pilvax !
Gottseidank gibt es dich noch
@opal

Hoffentlich wird mir das Prädikat nicht gleich wieder weggenommen !

Ich danke erst ab, wenn der Fall so gut wie gelöst ist. (lach)

pilvax


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 14:37
@Lu7,
@canales,

canales hat das schon sehr gut dargestellt. Aber im Falle, dass ein Ehepartner stirbt, hätte der überlebende Teil 2000 Mark an die Schwiegereltern oder Schwager/Schwägerin zahlen müssen. Dann würden „nur noch“ 1000 Mark zur Summe der Mitgift fehlen.

Bei den Gabriels (als Anzeiger) denke ich weniger an Rache.
Es gibt ein Gerücht, nachdem Karl kurz nach der Hochzeit zurück nach Laag ging, da er nicht glücklich war oder weil es Problem gab… weshalb auch immer.

In seiner Kriegsstammrolle wurde als Heimatadresse „Laag“ angegeben, obwohl er schon 4 Monate auf HK lebte.

Hochzeiten wurden damals nicht wegen Liebe geschlossen (wobei es bei Karl und Vik. auch anderes gewesen sein könnte, ich war nicht dabei ;-) )
Fakt war, dass der Gabriel-Sohn Miteigentümer von HK war. Ein Arrangement der Höfe war für beide Seiten von Nutzen (soviel ich weiss, grenzten auch Ländereien aneinander).
Nachdem nun Karl tot war, fehlte das Bindeglied zwischen den Höfen. Viktoria besass den größten Teil vom Hof und die Tochter Cilli einen Anteil vom Vater.

Da Cilli von Laag ein Erbe zu erwarten hatte (wenn die es mit der Mitgift für Karl nicht erledigt war, was ich nicht glaube), hatten die Gabriels „Kosten“ gegenüber Cilli, aber keinen Nutzen. Nach aller Wahrscheinlichkeit war doch anzunehmen, dass Josefchen mal den Hof kriegt und nicht Cilli, also total uninteressant für die Gabriels.

Wenn zu diesen Dingen noch das „Gerücht“ Blutschande hinzukam, konnten sich die Gabriels nicht mal sicher sein, dass Cilli (die ihnen keinen Nutzen, eher das Gegenteil brachte) auch wirklich Karls Tochter war.

Karl war aber der Einzigste, der die Vaterschaft offiziell anzweifeln oder gar ablehnen gekonnt hätte… nur ist er vor der Geburt seiner Tochter gestorben. Ob eine nachgewiesene Blutschande im Jahre 1914 etwas an der Vaterschaft Karls geändert hätte, weiss ich nicht. Vorstellen könnte ich mir das aber schon.

Das ist ein reines Gedankenspiel, wofür ich natürlich keine Beweise habe.

@pilvax,
Zitat von pilvaxpilvax schrieb: und auf sowas lässt sich der Ortsführer ein ?
Lorenz Schlittenbauer war Witwer. Darum geht es doch auch nicht. WENN Vik. wegen einer Anzeige von LS 1915 im Gefängnis gesässen hätte, dann wäre sie wohl nicht gut auf ihn zu sprechen gewesen. Wenn sie aber mit ihm ins Heu gehüpft ist, kann sie gar nicht soooooo sauer auf ihn gewesen sein.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 14:45
@pilvax
nein, opal kennt Dich ja und wenn er Dich so nennt, dann wirst Du es gut bei ihm stehen haben.

Wie man aber Jemanden so nennen kann, ohne das man diese Person kennt und auch nur für 5 Cent etwas zu eben dieser Person weiss, dann ist das nicht ehrlich, sondern soll den Anschein eines markellosen Ansehens vermitteln. Leute mit markellosem Ansehen lügen nämlich nicht und drehen auch keine krummen Sachen.

Damit ist es ausgeschlossen, dass so markellose, altehrwürdige Hebammen lügen oder gar krumme Geschäfte machen.

Wenn diese Hebamme aber 1921 auch ein kleines Kind zu Hause hatte, welches unter Hunger oder sonst was litt, dann könnte man doch mal für ein paar Mark extra die "13" gerade sein lassen und ganz schnell vergessen, aus wem man gerade ein Kind raus geholt hat.

Die Frau muss nicht von Grund auf schlecht gewesen sein, aber in dieser Notzeit war sich Jeder selbst der Nächste (oder die Kinder). Da macht man Einiges, um die Mäulchen satt zu kriegen.

Der Frau dann einen solchen Titel zu verleihen zeugt davon, dass man sich absolut nicht vorstellen kann, zu was Menschen in der Not fähig sind. Fähig sein müssen.

Damit kann sie einigen Leuten die Augen zu schmieren... mir aber nicht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 15:04
„scheint es mE nach keinen Zweifel daran zu geben, dass Viktoria der Auslöser für dieses Verhältnis war..“

Viktoria wird schon gewusst haben, weshalb sie sich den Nachbar ausgesucht hat. Nicht sie war es, die leicht zu haben war, sondern der Nachbar. Sie hat aber bestimmt nicht mit der Tragödie danach gerechnet.........


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 15:09
@flaucher ,
Zitat von flaucherflaucher schrieb:Viktoria wird schon gewusst haben, weshalb sie sich den Nachbar ausgesucht hat.
... und das er sie und ihren Vater (angeblich) 1915 in den Knast gebracht hat (Gruber immerhin für ein Jahr) hatte sie ihm kurzerhand verziehen und ist mir ihm ins Heu gehüpft???
Ok... wenn Du meinst.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 15:11
@heike75,

da das das Kind anschließend in Pflege gegeben wurde gehe ich mit ziemlicher Sicherheit davon aus, dass es das Kind von K.R. gewesen ist.

@flaucher,

dann hat Vic wohl eine schlechte Wahl getroffen? Sucht man sich dafür nicht einen gutmütigen, leicht händelbaren Mann aus, der das ohne Murren mit sich machen lässt? War die Menschenkenntnis von Vic so schlecht?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 15:16
"hatte sie ihm kurzerhand verziehen und ist mir ihm ins Heu gehüpft???"

....vielleicht gerade deswegen hatte sie "IHN" ausgesuch, aus Rache.....und er hat's nicht gespannt ...

Weiss ma's ?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 15:22
Na er wird schon auch scharf auf sie gewesen sein, und sie hatte leichtes Spiel..

@flaucher

Kalkül seitens Viktoria warum nicht?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 15:24
@opal

Hast Du nun das Geständnis oder war das heiße Luft?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 15:25
@canales,
warum machst Du das an dem "in Pflege" geben fest?
Gerade dieser Punkt "stört" mich und ist für mich der Grund, warum ich darüber nachdachte.
Was hätte aber Kreszenz mit einem Kind gewollt, welches sie nicht geboren hat?

@flaucher,
aus Rache? Sie hüpft mir ihm aus Rache ins Heu? War denn Beischlaf für Lorenz eine Strafe?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 15:26
...und irgendwann hat er’s dann doch gespannt und bemerkt was für ein Trottel und Kasper er war.....man kennt ja das Ergebnis seiner Reaktion..........


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

10.12.2010 um 15:30
" War denn Beischlaf für Lorenz eine Strafe? "

...für den "Asthmatiker" wahrscheinlich schon.


1x zitiertmelden