Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.701 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

13.12.2010 um 21:01
Zitat von firefliesfireflies schrieb:Es gibt ja doch einige Details die für ein Kommando sprechen
hierzu zählen für mich u. a.
- die verschobenen Dachziegel
- auch das Abdecken muss nicht emotionaler Natur sein (WKI- Erfahrung)
Du???
Ich dachte Du hältst diese Theorie für völlig abwegig!

Was tut man nicht alles!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

13.12.2010 um 21:10
@Lu7

Die immer wieder neu an Hinterkaifeck angepasste Geschichte des Herrn N. also die "Oltologie" halte ich für Quatsch.

Das unsaubere Sachen auf HK liefen oder Kleinwaffen versteckt wurden halte ich für nicht so abwegig wie o.g. Märchen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

13.12.2010 um 21:10
@troadputzer
verkaufen wollten die die Sachen wohl doch eher nicht...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

13.12.2010 um 21:11
Naja, zumindest hälst Du es nicht für abwegig, dass es um Waffengeschäfte ging, oder?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

13.12.2010 um 21:11
@heike75

Und ich dachte schon, ich hätte ein Weihnachtsgeschenk für Dich! :)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

13.12.2010 um 21:35
@Lu7
Nein, ganz und gar nicht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

13.12.2010 um 21:39
Wow, ich dachte Du findest das total shit, abwegig, blöd....

hab ich was vergessen?

Oder liegt es schlichtweg an Olt, das er so unglaubwürdig ist?

Hieltest Du es vorher schon für möglich oder erst seit Olt?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

13.12.2010 um 21:41
@troadputzer,

ich weiß dennoch noch nicht weshalb Dr. Distl dieses Gerücht in die Welt gesetzt haben soll?

@fireflies,

die Waffenlagertheorie macht imho nur Sinn, wenn sie sich so, oder zumindest ähnlich abgespielt wie sie von olt übermittelt wurde. Da A.G. in der Einwohnerwehr war hatte er zumindest Kontakte in die Organisation die für die Waffenverschiebungen verantwortlich waren. Wenn nun diese Tat von dieser Seite verübt worden ist, dann hatte sich A.G. wirklich was zuschulden kommen lassen in deren Augen. Da bleiben nicht viele Möglichkeiten außer Verrat und/oder Erpressung.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

13.12.2010 um 21:42
Tja @canales, da seid ihr wohl nicht homogen!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

13.12.2010 um 21:46
@Lu7
Oder liegt es schlichtweg an Olt, das er so unglaubwürdig ist?/ZITAT]

Ich hab vorher schon in diese Rtg. spekuliert und bestimmte Aussagen im StaA angesehen, und nach speziellen Verbindungen gesucht.




Sehr aufklärend ist der Beitrag von JoanneofArch vom Samstag 15:01

@canales

Glaubst Du im Ernst, diese Papiere existieren wirklich?
Wieso hat diese Papiere dann noch nie jemand gesehen, hm?

Ich sag Dir, wieso!
Weil es diese Papiere gar nicht gibt!

Um den angeblichen Besitzer dieser Aufzeichnungen ist es ja schon seit einiger Zeit auffallend ruhig geworden. Er wird seine Gruende dafuer haben.

Die Kommandoaktion wurde ja bekanntlich schon mehrmals nachgebessert.

So stellte sich z.B die Fundgeschichte (Sekretaer stuerzt auf die Straße, Geheimfach springt auf)
sehr schnell als Fake heraus.

Zudem hat der "Besitzer" der Papiere inzwischen von sich aus zugegeben,
dass er die Backofengescichte zusammen mit einem HK.net-User erfunden hat, um die Story an die Hinterkaifeckgeschichte anzupassen.

Und last but not least hat er inzwischen wohl auch die Kerngeschichte revidiert, nämlich, dass einer der Soldaten beim Verrichten der Notdurft erwischt worden ist, was schlussendlich zu den sechs Toten von Hinterkaifeck gefuehrt haben soll.

Jeder hier mag glauben, was er will. Aber man kann ganz sicher nicht sagen, dass die Befürworter der Kommandoaktionstheorie ihre Messlatte besonders hoch angelegt hätten.
Die Krux ist, dass sich die Nacherzaehlung einer Nacherzaehlung weder verifizieren noch falsifizeren lässt. Man kann sie glauben oder auch nicht, alles ok. Aber wissenschaftliche Arbeit sieht nun mal anders aus.



melden

Mordfall Hinterkaifeck

13.12.2010 um 22:14
@fireflies,

die Eckpunkte der Geschichte für mich sind:

A.G. im Besitz von kompromittierenden Unterlagen, entweder durch Einlagerung der Waffen (Flugzeugteile) oder durch durch anderweitige Verbindung erhalten
Erpressung der Verantwortlichen, bzw. Forderung nach Geld
Versuch der Rückholung der kompromittierenden Papiere
Liquidierung gewollt oder ungewollt der Familie
Flucht ins Elsass

Diese Eckpunkte oder nenn es den roten Faden haben sich nicht geändert, ob die Soldaten nun aufm Plumpsklo erwischt wurden oder nicht.

Und nun sag mir an wieviele Details sich Jemand nach 50 Jahren noch erinnern kann. Und wieviele Details der gute Olt eingefügt hat um die Geschichte "anzupassen". Es gibt im Übrigen noch mehr Details, die sich "verändert" haben...nicht aber die Eckpunkte.
Ich gehe davon aus - falls diese Memoiren existieren - es steht weder was vom Plumpsklo drin, noch was vom Backofen, vermutlich nichtmal was darüber, wo denn diese Papiere überhaupt lagerten auf HK.

Aber Du kannst versuchen ausschließlich über die Einwohnerwehr eine Verbindung nach HK zu suchen, nach meinen Infos gibt es über die Einwohnerwehren sehr viel Material im Staatsarchiv.
Letztendlich suchen wir Dasselbe nur mit etwas unterschiedlichen Ansätzen...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

13.12.2010 um 22:39
@canales


ok, die Eckpunkte sind geblieben, da hast Du Recht.

Das was faules auf HK lief, davon bin ich aufgrund der vielen Goldmark überzeugt. Erpressung ist möglich und mein Favorit.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

13.12.2010 um 22:44
@fireflies
wenn Du das so wie geschildert siehst, dann ist der Schritt zu Old nicht mehr weit...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

13.12.2010 um 23:05
@heike75
dann bleib ich doch gleich stehen :-)

Aber ich war ja nicht dabei damals, möglich ist vieles.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

14.12.2010 um 12:21
@canales
Deine Eckpunkte schön und gut. Und daraus lässt sich vermutlich auch eine in sich schlüssige Geschichte konstruieren. Nur: Grefbare Belege dafür gibt es halt bislang keine.

Für die einen ist Andreas Gruber der wahre Mörder von HK, für andere halt ein einarmiger Oberleutnant. Erlaubt ist da natürlich, was Spaß macht - solange man mit solchen Phantasien den Anspruch erheben willl, die Wahrheit für sich gepachtet zu haben.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

14.12.2010 um 12:32
Korrektur: "Solange man mit solchen Phantasien NICHT den Eindruck erwecken will..."


melden

Mordfall Hinterkaifeck

14.12.2010 um 13:33
Da es hier für manche user mehr Thema zu sein scheint, wer wer war, ist oder ( gewesen ) sein könnte, als sich mit einer sinnvollen Themendiskussion im Sinne des Threadtitels zu beschäftigen, bitte ich um Nachsicht, für diesen teilweise als OT einzustufenden Beitrag, der dazu dienen soll, den einen oder anderen user von einer offenbar quälenden Ungewissheit bzgl. meiner Person und meines Nicks zu befreien.
Vielleicht "läuft" dann wieder mehr im Sinne des eigentlichen Themas.

@Joanneofarch:
Zitat von JoanneofarchJoanneofarch schrieb:Ich denke nicht, dass @seegras dew ist.
Die sonntaeglichen Online-Zeiten passen nicht zu ihm und Dew könnte, wenn er denn wollte, mit seinem Dew-Nick hier posten, der nach seinen Worten längst wieder freigeschaltet ist. Einen Zweitnick hat er nicht noetig.
Gut erkannt. Geht doch.
Denn erstens würde ich mir mit dem, was die selbsternannten Protagonisten dieses wiederbelebten threads "Diskussion" zu nennen belieben, nicht den Sonntag verderben. Diese Form von userbashing, die mittlerweile sogar von den Moderatoren hier erkannt wurde ( @pilvax wurde sicher nicht wegen eines hochinteressanten, themenbezogenen Beitrages auf Eis gelegt und die sonstigen Löschquoten finde ich auch aufschlussreich... ) tu´ ich mir doch nicht am Wochenende an. So öde ist kein Notdienst. Unter der Woche mal reinschauen, das geht schon.

Zweitens könnte ich, wenn ich denn wollte. Und, wie Dein Besuch auf meiner dem aktuellen Wetter angepassten Profilseite Dir gezeigt hat, nicht nur "nach seinen Worten".

Und drittens hatte ich es nie nötig, mich zu verstecken.

Da könnt Ihr Euch ´ne Scheibe von abschneiden, Jungs, von diesen messerscharfen Schlüssen. Dann käme es nicht zu solchen Ausrutschern, @Oberleutnant.
Zitat von OberleutnantOberleutnant schrieb:@ Badesalz:

Dew heißt jetzt "seegras".
Null Punkte. Obwohl es mir eine Ehre und ein Vergnügen ist, mit @seegras verwechselt zu werden. Seine Beiträge gefallen mir, das gebe ich zu.
Bevor man sich aber mit so einer Behauptung aus dem Fenster lehnt, kann man doch bei der Administration auf den Verdacht eines infamen Doppelaccounts hinweisen und sich solchermaßen in einem Arbeitsgang informieren und von dem "Lästling" befreien lassen. Ihr wisst doch sonst, wie das geht...

@Badesalz:
Zitat von BadesalzBadesalz schrieb:...........@Dew

Welchen Eindruck hattest Du denn bei deiner persönlichen Begegnung mit dem ´olt´?
War der Eindruck so zwiespältig bis negativ, wie man hört?


Das fragst Du mich? Schon interessant. Auf der einen Seite beurteilst Du das Thema in aller Öffentlichkeit so:
Zitat von BadesalzBadesalz schrieb:Vorher war das Thema ja eher der Hinterzimmerdiskussion und Selbstbeweihräucherung an anderem Ort vorbehalten.
Und dann fragst Du einen der "Hinterzimmerbewohner" und "Selbstbeweihräucherer" nach seinem persönlichen Eindruck?

Reichen Dir die Zweit- und Dritthand"infos" ( "...wie man hört?" ) nicht mehr? Bis gerade waren die doch gut genug, um sich ein Urteil erlauben zu können.
Zitat von BadesalzBadesalz schrieb:........
@Joanneofarch

Deinen Ausführungen und Schlußfolgerungen zum ´olt´ und seiner "Oltologie" ist im Grunde nichts hinzuzufügen!
...........
Das alles in einem Posting unterzubringen, hat schon nichts mehr mit wackeliger Argumentation oder Chuzpe zu tun. Das ist einfach nur frech oder die Frühform von Demenz.

Für Dich und alle, die sonst auch nicht dabei waren, aber gerne darüber schreiben, ein bisschen was zum Trost:

Du wirst vielleicht lachen, aber ich war ein bisschen erleichtert nach ein paar Stunden Motorradtour im letzten Februar, als ich den mir beschriebenen Wohnort des sogenannten "olt" erreichte und nicht Du oder Freunde von Dir hämisch grinsend und Fotos schiessend hinter irgendwelchen Büschen auftauchten. Titel: "Der leichtgläubige Dew" oder sowas.
Vielleicht wolltet Ihr ja, wart aber festgefroren oder hattet einen Unfall, als Ihr Euch auf den Weg zu Eurem Freund machen wolltet...
Ihr wäret tatsächlich zu dem Zeitpunkt der einzige Personenkreis gewesen, der aus meiner Sicht so etwas wie eine fremdartige Form von "Nutzen" von so einer Scharade oder einem Fake gehabt hättet.

Der "olt" war also real, genauso real waren einige der Lebensumstände, die manchem, der von ihm auf "den ( vorhandenen oder eingebildeten ) Pinsel getretenen" user unglaublich bis unmöglich vorgekommen waren.

Genauso real war der Temperatursturz am Samstagabend, als wir auf den Kumpel mit den Unterlagen warteten. Genauso real war meine Enttäuschung.

Fazit:
Ich habe weder das zerbeulte Auto, noch die Unterlagen gesehen. Ich kann aber auch nicht beweisen, dass es den Unfall und die Unterlagen nicht gab/gibt.

Ich kann nicht sagen, ob "olt" am nächsten Tag mit der Zeitansage oder dem Kinoprogramm telefonierte. Die von mir gehörte "Hälfte" des Gesprächs bezog sich auf einen Autounfall mit Blechschaden.

Den Leuten, die sich ernsthaft mit der Waffenlagergeschichte befassen, wurde im Grunde immer nur vorgeworfen, dass sie einem Menschen, wie "olt" glauben würden.

Eine differenziertere und vom "Überbringer der Nachricht" getrennte Sichtweise, wie sie hier z. B.
@Reutter
Zitat von ReutterReutter schrieb:In meinen Augen wäre es sinnvoller, sich der Theorie des Waffenlagers auf HK allgemein zu nähern. Wenn man dann irgendwann doch noch auf den einarmigen Oberkeutant stößt, um so besser.
anreisst und wie ich sie verfolge, scheint die gekränkten Egos oder was auch immer mancher "Diskutanten" schlichtweg zu überfordern. Da kann nicht sein, was nicht sein darf.

MfG

Dew


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

14.12.2010 um 14:11
@Badesalz,
@troadputzer,
da Ihr die Frage nach Kontakt mit Dr. Distl in den Raum gestellt habt: Ja, ich hatte Kontakt mit Dr. Distl ! Ein anderer mir bekannter User wollte ebenfalls Kontakt aufnehmen, hat sich aber bislang nicht mehr (mir gegenüber) dazu geäussert. Von weiteren Kontakten ist mir nichts bekannt !
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

14.12.2010 um 14:17
Zitat von DewDew schrieb:...kann man doch bei der Administration auf den Verdacht eines infamen Doppelaccounts hinweisen und sich solchermaßen in einem Arbeitsgang informieren und von dem "Lästling" befreien lassen
Warum sollte ich? Das Denunzieren überlasse ich gern anderen, ich scheue einen Diskurs gewiß nicht. Die bisher vorgebrachten "Argumente" für die Fokker-Versteckspiel-Geschichte sind jedenfalls ganz bestimmt nicht dazu geeignet, daß man eine argumentative Auseinandersetzung mit deren Befürwortern fürchten müßte. Im Gegenteil bin ich der Auffassung, je mehr sie davon hier schreiben, desto besser ist es. Zum einen hat die Geschichte einen gewissen kuriosen Unterhaltungswert und zum anderen amüsiert es mich, wie sich manche Leute "militärisches Handeln" vorstellen.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

14.12.2010 um 14:42
@Oberleutnant,

Du magst ja eine militärische Ausbildung haben, aber sorry, über die damaligen Verhältnisse und das Vorgehen der "schwarzen" Reichswehr und deren Helfershelfer (Freikorps und Geheimbünde) hast wirklich wenig bis keine Ahnung.
Nur ein Beispiel:

Ein Hauptmann des Bundes Oberland beschloss 1921 um die Kasse aufzufüllen ein "Fremdauto" zu überfallen. Das brachte ihm zwar nur 5 Monate Gefängnis ein war aber für einen Hauptmann doch ein dummes Unterfangen. Ich könnte zum Thema "militärisches Handeln" zu dieser Zeit noch weitere Beispiele bringen, damit Du mal auf den Boden der Tatsachen dieser Zeit kommst.


1x zitiertmelden