Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.681 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

05.03.2012 um 20:00
@canales


Im Falle des Josef Gruber hat es einen Abfindungsvertrag mit dem Inhalt gegeben,dass LS Unterhalt im Voraus in Höhe von 1.800 Mark bezahlt. Damit wäre 1919 die Unterhaltsangelegenheit abschließend geregelt gewesen. Wie kommst Du denn darauf, dass ein Abfindungsvertrag im Falle des kleinen Josef eine laufende Leistung gewesen ist? Und selbst wenn? Was soll`s?

Das hat er mit Gruber als Vormund des Josef vor dem Vormundschaftsgericht vereinbart und das Vormundschaftsgericht hat dieses genehmigt. Die Akte liegt nicht vor.

Wir können es aber aus dem Protokoll des Staatsanwaltes Pielmaier vom 6.11.26 entnehmen, der die Vormundschaftsakte eingesehen hatte.



"Trotzdem hat Schlittenbauer zu Protokoll des Vormundschaftsgerichts Schrobenhausen vom 30.September 1919 die Vaterschaft zu diesem Kinde anerkannt und sich zur Zahlung einer Abfindungssumme von 1800 Mark verpflichtet, offenbar nur deswegen, weil ihm Andreas Gruber und Viktoria Gabriel die nur zum Schein verlangte Abfindungssumme von 1800 Mark selbst zur Verfügung gestellt haben. Als Vormund wurde der Vater der Kindsmutter, Andreas Gruber bestellt, der das Abfindungsangebot mit Zustimmung des Vormundschaftsgerichts angenommen hat."

Diese Abfindungssumme hatte LS somit nicht selber bezahlt, jedoch war zunächst die Unterhaltsangelegenheit geregelt.

Dann kam die Inflation und die Änderung .

Ich stelle hier nochmals den legendären Zeitungsartikel vom 2.3.1922 ein, weil er so wichtig ist und der Link von @drahdiwaberl offensichtlich nicht aufgerufen wird.


"Neuburg a.D. Ein interessantes Urteil hat das hiesige Landgericht gefällt. Es handelt sich darum, ob ein Abfindungsvertrag, in welchem ein Kindsvater sein außereheliches Kind für die Zukunft
abgefunden hat, wegen des jetzigen Geldwerts durch ein Urteil abgeändert werden kann. Das
Landgericht hat dies für zulässig erklärt und den Kindsvater verurteilt noch eine monatliche
Zusatzrente zu zahlen. Dieses Urteil wird wohl viele Prozesse zur Folge haben. "


Die Entscheidung des Landgerichts Neuburg war eine Konsequenz aus der Rechtsprechung des Reichsgerichts zum Wegfall der Geschäftsgrundlage und zum Treu und Glauben. Wegen der Inflation mussten Zahlungen an die neuen Verhältnisse angepasst werden.

Daher bestand 1922 ein Anspruch auf weitergehende Zahlungen was eben 1919 nicht absehbar war.

Für mich ist die Rechtslage wegen Anspruchs auf weitergehenden, d.h.angepassten Unterhalt eindeutig.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

05.03.2012 um 20:31
@canales
@drahdiwaberl,

drahdiwaberl schrieb:
"Bleibt mir nur noch anzufügen, dass es für eine Neuauflage des Terzes zwischen Viktoria Gabriel und Lorenz Schlittenbauer völlig ausreichend gewesen wäre, wenn Viktoria Gabriel angekündigt hätte, jetzt wegen dieser ausgebliebenen Alimententahlungen endlich vor Gericht zu ziehen"

Genau dies halte ich aufgrund der Situation mit dem Inzest für fraglich. Es ist nicht auszuschließen, aber eine Zeugenaussage bezügl. Inzest hätte für V.G. und A.G. eine längere Zuchthausstrafe zur Folge gehabt, und dass L.S. versucht hätte alle Register zu ziehen war ja bereits 1919 erkennbar.
Canales, die Unterhaltsforderung und ein möglicher weiterer Inzestprozess sind doch zwei vollkommen unterschiedliche Stiefel. L.S. hätte, ein entsprechendes Urteil vorausgesetzt, auch dann zahlen müssen, wenn Andreas Gruber und Viktoria Gabriel erneut wegen Inzest verurteilt worden wären. Insofern hätte L.S. Deine Registerzieherei gar nichts geholfen.
Und bei einem möglichen weiteren Inzestprozess wäre Schlittenbauer kein sehr verlässlicher Zeuge mehr gewesen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.03.2012 um 21:13
@canales
Canales
Hat denn der Sigl auch in der Inzestsache ausgesagt, das war mir gar nicht bekannt ! wenn du mir bitte die Aussage des Sigl bezüglich der Inzestsache einstellen würdest ? Ich hab bis dato noch nichts davon gehört.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.03.2012 um 01:38
@Landru,
Text80%? Ich dachte nach dem Hieber Film wären es deutlich mehr.
Hieber hat deutlich gezeigt, wehn er für den Täter hält, dass er zu diesem Ergebnis kam muss nicht unbedingt heißen, das andere ebenfalls zu diesen Ergebniss gelangen. Wenn das 80 % sein sollten
ist das natürlich ein hoher Prozentanteil. Wie waren denn die Umfragewerte vor 2009?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.03.2012 um 01:41
Hier mal etwas aus dem Donaukurier.

http://www.donaukurier.de/themen/dossiers/hinterkaifeck/90-Jahre-Hinterkaifeck-Der-Fall;art199186,2565983


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.03.2012 um 08:38
Zitat von canalescanales schrieb:ich bestreite nicht, dass sie freigesprochen wurden. Es geht mir darum wie sie freigesprochen wurden und dass sie auch aufgrund der Verurteilung 1915 sich keine weiteren Anschuldigungen diesbezüglich mehr leisten konnten. Ich gehe auch davon aus, dass sie das wussten. In dieser Situation Forderungen zu stellen, wenn man angreifbar ist halte ich für fraglich, zumal ich davon ausgehe, dass der Inzest weitergeführt wurde.
Der Freispruch 1920 ist genauso amtlich, wie der Umstand, dass L. Schlittenbauer der Vater des Josef Gabriel war.
Angreifbar wären V. Gabriel und A. Gruber nur dann gewesen, wenn sie nachweisbar und nicht nur gerüchteweise Inzest betrieben hätten.
Wäre nach 1920 ein Beweis für Inzest vorhanden gewesen, dann wäre der Ortsführer wahrscheinlich schnurstracks wieder zu Gericht gelaufen, anstatt in den Stadel.

pilvax


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.03.2012 um 08:52
@AngRa
Zitat von AngRaAngRa schrieb:Für mich ist die Rechtslage wegen Anspruchs auf weitergehenden, d.h.angepassten Unterhalt eindeutig.
Für mich eben nicht.
Es wird nicht ersichtlich ob dies nun ausschließlich für laufende Abfindungsbeträge gilt oder auch für einmalige Abfindungsbeträge. Ebenfalls nicht ersichtlich ist der zeitliche Rahmen.
Würde denn Deiner Meinung nach ein einmaliger Abfindungsbetrag aus dem Jahr 1914 ebenfalls in diese Regelung passen, oder ab wann griff denn dieses Urteil?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.03.2012 um 12:59
@opal,

es geht mir um die Glaubwürdigkeit von Zeugen im Allgemeinen.
Hatte Frau Rieger denn einen Grund bezüglich der Geschichte des Ertappens beim Inzest falsch auszusagen? Bei Sigl 1951/52 gibt es Gründe, das wirst Du wohl kaum bestreiten, deshalb werte ich seine Aussagen mit Vorsicht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.03.2012 um 17:02
@canales
Leider min ich auf HK noch ein Neuling und befasse mich erst seit ein paar Wochen mit der Materie.
Ich bin da nicht so bewandert .
Zur Glaubwürdigkeit von Zeugen kann nur dann was kongret sagen wenn sie vor Gericht aussagen.
Es sind immer zwei Dinge ob ich im Wirtshaus was sage oder ob ich die gleiche Sache vor einen Richter unter Eid aussagen muss.Vor einen Schwurgericht sind aber beide nicht gestanden. So gesehen sind beide den Beweis ihrer Aussagen schuldig geblieben.
Der Sigl war fest überzeugt das der LS der Täter war, Beweise hat er aber auch keine gehabt. Ob der Sigl glaubwürdig ist ist eine Sache des Glaubens. Es heisst ja GLAUBwürdig, also eine Sache das glaubens, nicht des wissens. Es heisst ja nicht umsonst, Glauben heisst niochts wissen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.03.2012 um 21:17
Filmvorführung des Fegert-Films mit Vortrag am 31. März 2012 in Ingolstadt

Der Film wird am 31. März 2012, also auf den Tag genau 90 Jahre nach dem Verbrechen, im Neuen Schloss gezeigt. Aufgrund des zu erwartenden Andrangs wird es drei Aufführungen um 15.00, 17.00 und 19.00 Uhr geben. Karten für die Veranstaltung (pro Person 4 €) gibt es im Vorverkauf an der Kasse des Neuen Schlosses, Paradeplatz 4, 85049 Ingolstadt.

Nach dem Film kann man noch den Vortrag von Konrad Müller genießen.

http://www.bayerisches-armeemuseum.de/de/aktuell/veranstaltungen/33-veranstaltungen/veranstaltungen/338-filmvorfuehrung-hinterkaifeck-ausfuehrlich.html


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.03.2012 um 22:03
@arschimedes
Etwas neues gibt da wohl nicht?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.03.2012 um 22:04
@lörner
Der Hammer, aber Danke für den Bericht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.03.2012 um 22:04
@nur_kurz

Sagen wir mal so, das einzige Neue wird der alte Fegert-Film sein!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.03.2012 um 12:05
Habe die obige Diskussion mit Interesse mitverfolgt und erlaube mir eine Zusammenfassung:
-So wie die Rechtslage aussah hatte Vic Anspruch auf "Kindergeld" vom LS
-Wir wissen nicht, ob sie es in Anspruch nehmen wollte
Daraus folgt:
-Wenn nicht, so hätte der LS keinen unmittelbaren "Auslöser" für die Morde gehabt
-Wenn nicht, so ist nicht auszuschließen, dass es andere mittelbare "Auslöser gab
-Wenn ja, so wäre ein unmittelbarer "Auslöser" unbestreitbar vorhanden gewesen
Richtig?


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

07.03.2012 um 12:49
@Grautvornix,
Zitat von GrautvornixGrautvornix schrieb:-So wie die Rechtslage aussah hatte Vic Anspruch auf "Kindergeld" vom LS
Nein, wenn überhaupt hätte sie bzw. der Vormund des kleinen Josef Anspruch auf Anpassung der Alimente auf die steigende Inflation. Wobei nach wie vor ungeklärt ist ob dieses Urteil auch für einmalig gezahlten Unterhalt in der Vergangenheit übernommen werden konnte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.03.2012 um 22:36
@arschimedes

Freut mich, wurde lange Zeit nicht mehr gezeigt, letztes Mal 1981.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.03.2012 um 22:51
@arschimedes
gibt es eigentlich noch einen anderen weg diesen film zu sehen, ausser bei dieser veranstaltung?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.03.2012 um 22:59
@M11

Ich hab' seit mittlerweile 20 Jahren probiert und hab's nicht geschafft!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.03.2012 um 23:01
@arschimedes
was meinst du jetzt, an diesen film zu kommen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.03.2012 um 23:06
@M11

Sowohl an den Film zu kommen, las auch ihn zu sehen.


melden