Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

48.150 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

05.04.2012 um 11:55
@Kailah,

du hast dir die frage nach dem sinn solcher bildchen ja bereits selbst beantwortet. ergänzend sei gesagt, dass diese bilder die familie des toten drucken lässt. bei uns im dorf werden die von einer sogenannten "zugeher/in" (der/die ebenfalls von der betroffenen familie bezahlt wird ) zugestellt, und wenn welche übrig bleiben, verteilt man sie noch auf der beerdigung an personen, die nicht eingeladen aber trotzdem erschienen waren.

man kann auch sterbebilder im DIN A4 format (offen, ohne briefumschlag) per post oder privat zustellen lassen, aber die werden nur in die briefkästen gesteckt, die zugehfrau klingelt und erwartet eine kleine spende.


@topfsekre1,

Kailah´s frage kann auch bedeuten, dass er nicht auf beerdigungen geht oder nie zugegangen wurde oder sich immer hinter der tür versteckt, um die spende nicht zahlen zu müssen. :)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.04.2012 um 12:38
@off-peak,

das ist intresant. Hier ist es anders mit den Sterbebildchen:

Die Trauerfamilie bestellt beim Beerdigungsinstitut (ist für alles zuständig, z. B. Traueranzeige in der Zeitung, Termine, etc.) eine bestimmte Anzahl von Sterbebildchen. Aussehen, Spruch, ob mit Bild des Verstorbenen oder ohne bestimmen die Angehörigen.
Beim Gottesdienst werden die Bildchen dann verteilt, entweder sie liegen im Opferkorb. Opferkorb geht bei der Gabenbereitung durch die Reihen der Trauergemeinde, diese geben Geld in das Körbchen und nehmen ein Bildchen entgegen.
Oder die Bildchen kann man schon beim Eintritt der Kirche nehmen.
Wenn welche übrigbleiben, werden diese in der Kirche ausgelegt und jeder der mag, kann sich noch eines mitnehmen.

Meiner Mutter waren die Bildchen ganz wichtig. Sie verlangte öfter von Bekannten das sie ihr ein Bildchen mitbringen, wenn sie selber nicht zu der Beerdigung gehen konnte.

Es wäre intresant zu erfahren, wie damals in Waidhofen die Bildchen verteilt wurden.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.04.2012 um 12:50
genau das meine ich ja. es ist nicht überall exakt gleich. und wer nicht auf beerdigungen geht, weiß das womöglich gar nicht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.04.2012 um 13:07
So, wie @Moonerl es beschreibt, kenne ich es auch.

Früher, als man noch mit dem Gebetbuch in die Kirche ging, hat man diese Bildchen hinten im Gebetbuch gesammelt. Alte Leute also (die naturgemäß öfter auf Beerdigungen gingen), hatten oft 'ne Menge solcher Bildchen drin, man hob diese auf, auch als Erinnerung.

Es stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, wie ist das Sterbebildchen der HKer nach Hagelstadt gekommen. Vorstellen könnte ich es mir folgendermaßen: daß der Eigentümer aus welchen Gründen auch immer, die Kirche in Hagelstadt besucht hat und beim Blättern im Gebetbuch das Bildchen zu Boden gefallen ist. Vielleicht seitlich unter die Kniebank, wo es später durch einen Meßner in die Sakristei gebracht wurde. So wäre es denkbar, oder was meint Ihr?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.04.2012 um 13:33
wie das bild nach hagelstadt gekommen ist finde ich nebensächlich, dass durch WEN finde ich mehr von interesse. denn dieser hätte auch wissen müssen, wer der verfasser war.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.04.2012 um 13:35
@eventhorizon79
Ja ganz klar doch, das sowieso!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.04.2012 um 13:42
eine vermutung, evtl. wurde das gebetsbuch der kirche gespendet, vergesssen, oder was auch immer. könnte man dann nicht herausfinden, wem das buch gehörte (denn meistens stehen doch in den gebetsbüchern auch die namen der eigentümer, ist jedenfalls bei uns so, bei bestellung werden die namen eingraviert)???


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.04.2012 um 13:44
@eventhorizon79
Man kann leider nicht mehr herausfinden, wem das Buch gehört hat, weil ja nie eines aufgetaucht ist.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.04.2012 um 13:49
dann ist es also eine reine vermutung, dass es aus einem solchen gefallen ist.

wenn ich mir das bildchen so ansehe, glaube ich zwei verschidene handschriften zu erkennen (eine harte, welche auf einen mann schliessen lässt, und eine weiche (unter dem namen andreas), welche eher auf eine frau hindeutet.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

05.04.2012 um 13:55
zu dem bild, wie es nach hagelstadt gekommen ist, folgende theorie: man bedenke die leute sollen in strömen und aus allen möglichen ecken deutschlands zur beerdigung gekommen sein (es gab ja schon immer sensationsgeile leute; nur um zu sagen: haste das gehört? ich war dabei!!)! warum sollte nicht auch jemand aus der ecke um hagelstadt gekommen sein?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.04.2012 um 20:49
@eventhorizon79
Eine Möglichkeit ja!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.04.2012 um 15:09
@eventhorizon79,
Zitat von eventhorizon79eventhorizon79 schrieb:dann ist es also eine reine vermutung, dass es aus einem solchen gefallen ist.
ich sehe es als die von herrn rosenmeier getätigte auskunft, die ihrerseits auf der erzählung seines vaters beruht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.04.2012 um 21:01
Eine spekulative Aussage meinerseits ist folgende, das Sterbebildchen wurde von einem Honoratiorenehepaar, die der Beisetzung beiwohnten beschriftet.
Bei ihrer Rückkehr wurde das Sterbebildchen dem dortigen Pfarrer oder Vikar gezeigt, quasi
als Sensation was man doch alles in Waidhofen erfahren hatte.
Dieser legte es ins Gebetbuch und dort geriet es in Vergessenheit.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.04.2012 um 20:21
hmm, was genau ist ein "Honoratiorenehepaar"?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.04.2012 um 09:29
@off-peak
Honoratioren:
Die besonders angesehenen Einwohner eines Ortes oder einer kleinen Stadt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.04.2012 um 10:28
Honoratioren:

Honoratioren waren damals Personen, Bürgermeister, Pfarrer, Arzt, Tierarzt, Großbauer oder Fabrikant, die ohne Entgelt im bürgerlichen und sozialen Bereich für die örtliche Allgemeinheit eine Funktion ausübten. Missbrauch nicht ausgeschlossen.

Ehefrauen übernahmen meistens den Titel ihres Ehemannes, Frau Bürgermeister, Frau Doktor, Frau Lehrer usw.

Heutzutage gibt es auch noch Honoratioren, aber nur gegen Entgelt.

pilvax


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.04.2012 um 10:47
aha, damit kann ja die nächste frage gestellt werden: was an dem bild genau, deutet auf eben solche personen und nicht auf gewöhnlich sterbliche?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.04.2012 um 10:51
@off-peak
da fragst du das richtige!
es können ja auch normal sterbliche gewesen sein. wie schon von mir geschrieben sensations-geile gibt es schon seitdem es die menschheit gibt!

Hallo Spezies, WO SEID IHR???


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.04.2012 um 12:11
Wer das Bildchen beschriftet hatte ist m.E. nicht so wichtig, es sei denn der Täter selbst wäre der Schreiber gewesen.
Vordergründig stellt sich eher die Frage „wann und warum“ das Sterbebild beschriftet wurde.

pilvax


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

10.04.2012 um 13:10
Meine Meinung!!


melden