Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.721 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

03.01.2013 um 19:50
@lita77
ich wünsche Durchhaltevermögen!
Mach mal bei 800 eine Zwischenmeldung ;-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

03.01.2013 um 22:33
@heike75 danke :-)

und gerne: wenn ich das tempo halten könnte in circa 10 tagen, aber das arbeiten nebenher stört den schnitt * lach

habe vor jahren zufällig einen bericht über hinterkaifeck gelesen, das ist aber mindestens 20 jahre her,
vor 2 jahren oder so bin ich dann über das buch tannöd gestolpert und hab in dem zusammenhang auch schon mal hier reingeguckt...und grad hab ich mal wieder etwas mehr zeit...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.01.2013 um 15:02
Donaukurier berichtet detailliert über die Gemeinderatsitzung
die über das Schicksal des HK-Modells zu entscheiden hatte

http://hinterkaifeck.blogspot.de/2012/12/donaukurier-berichtet-detailliert-uber.html


melden

Mordfall Hinterkaifeck

08.01.2013 um 09:10
@Kailah,
ja, schon mitbekommen. Das Ergebnis erstaunte mich nicht, aber da ist noch nicht aller Tage Abend.

Denke, es sollte erst ein passabler Standort verlässlich zu Verfügung stehen, bzw. konkret in Aussicht gestellt werden, dann könnte man das alles nochmals ernsthaft ins Rollen bringen.

Evtl. findet sich ein örtlicher Unternehmer, von denen es ja einige potente Kandidaten gibt, der den Kauf unterstützt, was er wohl letztlich sogar steuerlich absetzen könnte, entsprechend deklariert. Da sollte diese Summe doch wirklich kein Thema sein !

Wenn sich NICHT-EINHEIMISCHE Leute und HK-Forscher, wie die HK-Modelbauer Manfred und Peter so ins Zeug legen, für die Belange der Waidhofener Geschichte, dann sollten die Waidhofener endlich selbst mal in die Gänge kommen, es ist doch weitgehend ihre Geschichte !

Wäre es bspw. nicht vorstellbar, dass das HK-Modell im neuen Pfarrgemeindesaal/haus eine Bleibe fände, somit nur wenige Meter gegenüber dem Obelisk ?

Jedenfalls sollte das HK-Modell nicht auf einem Dachboden verstauben. Es sollte Allgemeingut der Gemeinde Waidhofen werden.

*****
Bernie


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

08.01.2013 um 10:11
Zitat von BernsteinBernstein schrieb:Wenn sich NICHT-EINHEIMISCHE Leute und HK-Forscher, wie die HK-Modelbauer Manfred und Peter so ins Zeug legen, für die Belange der Waidhofener Geschichte, dann sollten die Waidhofener endlich selbst mal in die Gänge kommen, es ist doch weitgehend ihre Geschichte !
stimme dir da zu. der preis kommt mir nicht hoch vor, ich finde es eher eine frechheit, wenn der als hoch bezeichnet wird, wenn man bedenkt, was da arbeit dahinter steckt.
sehr aufgeschlossen und interessiert wirken die vertreter der gemeidne nicht mit ihren aussagen. da wundert es mich nicht wirklich, dass sich so eine tragödie ohne klärung dort abspielen konnte. wenn die, und davon ist wohl auszugehen, damals auch schon so "eingnaht" waren.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

08.01.2013 um 20:03
Ja, mal sollte wirklich mal auf den Stundenlohn runterrechnen. Wahrscheinlich ist dort, wie in allen Gemeinden, schon deutlich mehr Geld für richtigen Unsinn ausgegeben worden.

Spekulatius.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2013 um 10:56
Gibt zumindest Gelegenheit, die Lage von Nordtor und Motorenhütte an neuere Erkenntnisse anzupassen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2013 um 13:56
Hi @ all, da ich neu bin in eurem Forum habe ich mal ne Frage
habe in einem anderem Thread gelesen das allmystery forum hätte grade in diesem Fall neue Sachen ? herrrausgefunden?
Gibt es ne möglichkeit den Inhalt der letzten 1800 Seiten zusammengefasst zu lesen?
Ich kenne den Fall nur aus der ZDF Doku:

https://www.youtube.com/watch?v=Ry2qjsAoFPw

was hat das forum so rausgefunden?
danke


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2013 um 22:47
Hi, ist eventuell der User AngRa noch aktiv? Kann mir da jemand helfen?


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2013 um 22:50
@eidexe
Zitat von eidexeeidexe schrieb: habe in einem anderem Thread gelesen das allmystery forum hätte grade in diesem Fall neue Sachen ? herrrausgefunden?
Nein, ich behaupte mal, dass der Sachstand der Foren gleich ist, dazu zählt auch dieser Thread hier. Neuigkeiten ziehen sich wohl zeitnah durch alle Foren.
Zitat von eidexeeidexe schrieb: Gibt es ne möglichkeit den Inhalt der letzten 1800 Seiten zusammengefasst zu lesen?
Das ist mehr als schwierig. Sicher sind viele Dinge hier doppelt diskutiert worden (deshalb die vielen Seiten), weil es nur den einen "Faden" gibt, aber die Geschichte an sich in ein paar Zeilen zu fassen, funktioniert nicht.

Gibt es was Spezielles, was Du gerne wissen möchtes? Wenn Du Fragen stellst und ich kann sie beantworten, dann mache ich das gern... ein Update in Sachen HK ist da nahezu unmöglich.

@drive15
Zitat von drive15drive15 schrieb:Hi, ist eventuell der User AngRa noch aktiv? Kann mir da jemand helfen?
Am Besten, Du suchst ihren Nick hier und kuckst nach. Hier im Thread habe ich schon länger nichts mehr von ihr gelesen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2013 um 23:14
@heike75

Danke. Hatte die PN-Funktion völlig übersehen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.01.2013 um 12:19
Wer verfügt über die folgenden Zeitungsberichte und ist bereit, sie einzustellen, bzw. weitere Informationen zu liefern?

1.
Wieder ein Zeuge im Mordfall Hinterkaifeck
War der Mörder kurz vor der Entdeckung der Bluttat noch zur Stelle?
Ein Artikel über Albert Hofner und seine Beobachtungen vom 04.04.1922
Wo und wann ist der Artikel erschienen ?

2.
Über eine weitere Spur, die nach längeren Erhebungen nun spruchreif wird, werden wir in unserer nächsten Ausgabe berichten
Das ist der abschließende Satz des o.g. Berichts. Verfügt jemand über den Folgeartikel oder kennt seinen vollständigen Inhalt?

3.
Ich habe in einer Zeitungsnotiz, der Name der Zeitung ist mir nicht mehr bekannt, erfahren, dass ein Maschinenmonteur zu dem Vorgang in Hinterkaifeck vernommen worden sei. Nach Schilderung der Zeitung habe der Monteur erklärt, dass er nachdem er die Reparatur an dem Benzinmotor ausgeführt habe, durch den Stadel hindurchgegangen sei, durch den Stall die Küche betreten habe und sich dort die Hände gewaschen habe. Sofern dies zuträfe, so muss nach meiner Ansicht der Maschinenmonteur die Leichen gesehen haben, denn auf dem Weg in die Küche ( durch den Stall hindurch) musst er über die 4 Leichen unbedingt hinweg steigen. Dies ist mir sofort aufgefallen, als ich die entsprechende Zeitungsnotiz las. Ich werde versuchen, den entsprechenden Artikel der Zeitung beizuschaffen.
Dies entstammt der ersten Aussage Heinrich Neys. Verfügt jemand über die angesprochene Zeitungsnotiz? Diese Begebenheit ist auch der Hecker-Serie zu entnehmen. Dichterische Freiheit oder gibt es eine Grundlage dafür?

Für sachdienliche Hinweise bedanke ich mich schon jetzt.

Gruß,
Zilch


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.01.2013 um 15:49
Hallo,

ich bin neu hier..

Habe mich entschieden mein Referat über Hinterkaifeck zu halten.
sollte jemand noch etwas interessantes haben, meldet euch einfach.

Vielen Dank
Julia


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.01.2013 um 21:39
Julia...

Lies Dich durch die 1862 Seiten und Du hast genug material ;)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.01.2013 um 23:06
@zilch

Auch aus der Aussage Neys:
"Wir fanden die Leichen so vor, wie die Tat ausgeführt wurde. Der alte Gruber, dessen Ehefrau, die junge Frau Gabriele (sic!) und das 12jährige Kind lagen alle beisammen in dem schmalen Gang, der durch den Stadel zur Tenne führte. Die Magd lag in ihrem Zimmer auf dem Boden vor dem Bett. Das 3 jährige Kind lag noch im Kinderwagen, der im Zimmer der Eheleute Gruber stand. Bei meiner Ankunft auf dem Anwesen bemerkte ich noch, dass außen am Fenster (Küchenfenster) Zeitungen und Brief steckten."
Die "Zeitungen und Brief" sprechen gegen einen tagelangen Verbleib des/der Täter. Die hätten doch die Post hereingeholt, um "Normalbetrieb" zu suggerieren.

Grüße aus Gröbern


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2013 um 08:41
@ Kailah:

Sehe ich anders. Wenn juckt im Normalfall eine Zeitung am Küchenfenster?

Aber wie auch immer, ich bin auf der Suche nach den angesprochenen Quellen: Autoren, Presseerzeugnisse, Erscheinungsdaten.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.01.2013 um 19:55
Hallo wollte nur sagen das ich schon sehr sehr lange mitlese aber noch nicht alles durchhabe das dauert auch noch,darum möchte ich auch nicht unfair sein und vielleicht Theorien bringen die schon durchgekaut sind.

Aber ich habe schon meine eigene Sicht der Dinge...Vielleicht schreibe ich hier und da mal was dazu
Ich freue mich auf euch

Gruß Marcus


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

23.01.2013 um 23:11
@DexterMorgan,
Zitat von DexterMorganDexterMorgan schrieb:Aber ich habe schon meine eigene Sicht der Dinge...Vielleicht schreibe ich hier und da mal was dazu Ich freue mich auf euch
Wenn Du Dich darauf freust, warum wartest Du? Weil Du was schreiben könntest, was schon geschrieben wurde oder aus Angst, ein paar Details nicht zu kennen?

Macht nix, leg los! ;-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2013 um 00:04
Naja bin selbst erst auf Seite 390:)

Ich weiss nicht ob S. immer noch der LTV ist aber vielleicht kann man Ihn auch als Lee Harvey Oswald in diesem Fall betrachten...

M.M. nach hatte dieses Verbrechen auch immer eine militärische Komponente aus welcher Richtung auch immer! Die Sache mit den Taschenlampen, klar gab es 1922 welche aber hatten die Bauern auch schon welche?Mir kam es auch immer sovor(Leichenfotos)das der alte Gruber irgendwie eine Körperhaltung hatte als wäre er gefesselt gewsen,wobei es auch sein kann wegen der Armschlinge das ich mich da täusche.Dann würde aber erklärt werden warum jeder Schlag perfekt saß einer Exekution ähnlich.Wenn man sie vorher mit Gewehren in den stall befördert hätte?? Nur eine Sache lässt mich dann wieder an die Taschenlampen Theorie glauben das es Dörfler oder Normalos waren.Wenn Plöckl sagt er wurde mit einer Taschenlampe geblendet dann wirds ja auch damals normasl gewsen sein das mehrere Bauern eine haben, sonst hätte man gesagt ja der S. hat eine!

Kann es vielleicht sein das die/der Täter bewusst die kleine cilli nur verletzen wollten darum der Lebenskampf?(siehe Erbrecht der Gabriels?) Ich meine nämlich auch gelesen zu haben das diskutiert wurde nicht im Forum sondern vor Ort das Cilli als Letzte gelebt haben muss.Aber da ging mächtig was schief??

Nochmal zum S. und das Alibi zur Tatzeit:
In jeder Lügengeschichte gibt es Wahrheiten!Ich glaube schon das es sein kann das Hasenfuss S. sich auf seinem Heuboden versteckt hat und gekauert hat.Vielleicht hat er was gesehn oder wusste was,war dabei und weggelaufen??Ich weiss noch als ich als Kind heimlich rauchte und meine Eltern kamen nachause abends, ich lag im Bett und kauerte vor Angst ob sie was riechen würden:D Obwohl ich auf dem Balkon rauchte! Verhaltensmuster...
Ich glaube Sch. starb 51? Also schon noch eine Zeit in der man denken könnte es können wieder nichtdemokratische Zeiten anbrechen...Vielleicht hätte er vielleicht in den 60igern erzählt wer die Mörder waren und hätte keine Angst mehr gehabt! Bauernopfer?Wir schützen dich dafür halten wir dir die Polizei vom Hals.

Monteur:
Was wenn der Täter zwar die Tage aufgeräumt hat aber genau den Tag wusste wann der Monteur kommt um Ihn diese Sache anzuhängen...Beispiel hofner(Spekulation)ist ein bekannter Kneipenschläger oder ist leicht reizbar aus Wirtshäusern der Umgebung bekannt.Dem häng ichs an der soll dort reinlatschen drüberstolpern! Nur die Sache ging schief und er musste nun handeln denn jetzt würde jemand bald vorbeikommen

Entschuldigt bitte das ich in alle Richtungen denke und das ich vielleicht was schreibe was schon gesagt wurde...Aber selber denke ich auch das wohl der S. es wahr
lg Marcus


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2013 um 01:29
@DexterMorgan
Zitat von DexterMorganDexterMorgan schrieb: Ich weiss nicht ob S. immer noch der LTV ist
Es gibt sicher viele User, die ihn als Täter sehen.
Zitat von DexterMorganDexterMorgan schrieb: Kann es vielleicht sein das die/der Täter bewusst die kleine cilli nur verletzen wollten darum der Lebenskampf?(siehe Erbrecht der Gabriels?)
Für mich auch eine Sache, die man definitiv "im Augen haben" sollte.

Zum Alibi vom Lenz:
Ich weiss nicht, warum sich "die Gespräche" zum Alibi vom Lenz so hartnäckig halten... Die "Heuchwachen-Geschichte" kommt von Jakob Sigl. Er hatte nach der Tat nichts ausgelassen und wollte mit allen Mitteln dem Lenz die Tat anhängen. Sühneverfahren folgten. Er hat aber die Version seiner Geschichte immer mal wieder geändert und letztendlich war das Meiste schlicht und ergreifend falsch, was man auch anhand der noch existierenden Unterlagen belegen kann.
Lorenz selbst gab 1930 im Verhör mit Riedmayer an, dass er in der fraglichen Nacht bei seiner Frau war.
So. Nun hatte man einmal die Heuwache vom Sigl und einmal die Aussage vom Lenz. Hat man bei Anna Schlittenbauer nachgefragt, ob die Aussage vom Lenz der Wahrheit entspricht? Wir wissen es nicht.
WENN das Alibi nicht wasserdicht gewesen wäre, hätte man den Lenz doch mit dieser Tatsache die Mangel nehmen können... tat man dies? Nein.
Renner, der erste Staatsanwalt, der im Mordfall ermittelte, hat zwei Mal Ermittlungen gegen den Lenz eingeleitet. Hat man da eine der wichtigesten Fragen, nämlich die Frage nach dem Alibi, abgeklärt oder nicht?
Renner zieht das eindeutige Resümee, dass der Lenz nicht als Täter in Frage kommt... also so daneben kann sein Alibi doch dann nicht gewesen sein.
Keiner, weder die Staatsanwaltschaft noch die Ermittler sahen in LS den Täter. Ein wichtiger Punkt, denn 4 Staatsanwälte und 2 Kriminaloberinspektoren können ja nicht "durch die Bank weg" Schlafmützen gewesen sein...
Zitat von DexterMorganDexterMorgan schrieb: Was wenn der Täter zwar die Tage aufgeräumt hat aber genau den Tag wusste wann der Monteur kommt um Ihn diese Sache anzuhängen
Das glaube ich eher nicht. Hofner wollte eigentlich früher nach HK kommen und den Motor reparieren... ich denke das sein Erscheinen Zufall war... aber, sein Erscheinen könnte die Täter unter Druck gesetzt haben, wenn sie noch auf dem Hof waren.
Zitat von DexterMorganDexterMorgan schrieb:Entschuldigt bitte das ich in alle Richtungen denke und das ich vielleicht was schreibe was schon gesagt wurde...Aber selber denke ich auch das wohl der S. es wahr
Markus, erstmal: In andere Richtungen zu denken ist erwünscht. Nachgequatsche braucht hier keiner. Mir sind die User lieber, die selbst denken. Von daher gibt es keinen Grund, sich zu entschuldigen... wäre ja noch schöner.

Natürlich hast Du Dinge geschrieben, die 100 Mal durchgekaut wurden... so ist das nunmal. Du bist, so wie ich das sehe, neu eingestiegen... da ist das völlig normal und für mich auch ok.
Zitat von DexterMorganDexterMorgan schrieb:M.M. nach hatte dieses Verbrechen auch immer eine militärische Komponente aus welcher Richtung auch immer!
Da rennst Du bei mir offenen Türen ein, denn eine militärische Aktion im Hinblick auf ein Versteck vom militärischem Material* auf HK ist meine favorisierte Theorie.

* Ich weiss jetzt nicht, wie gut Du Dich im 1. Weltkrieg auskennst. Ich bin da zwar auch nicht die hellste Leuchte auf dem WK-1- Kronleuchter, möchte Dir aber kurz schildern, was es mit einem Versteck für milit. Material auf sich hat.
Nach dem WK 1 und dem Versailer Vertrag, wurde unser Heer auf 100.000 Mann reduziert. Wir durften z.B. keine Waffen besitzen und milit. genutzte Flugzeuge auch nicht. Das musste alles abgeliefert werden.
Das passte uns Deutschen aber so rein gar nicht und deshalb versuchte man Waffen, Muniton, Flugzeuge usw. zu verstecken. Das tat man bei "unauffälligen" Leuten, die unauffällig und ganz normal gelebt haben... HK war super gut geeignet. Es gab Platz und der Hof lag abseits. Natürlich kriegen man für dieses Lager sowas wie Miete. In der Zeit augenscheinlich leicht verdientes Geld.
Einlagerer waren z.B. die Einwohnerwehren, Freikorps oder gar die (schwarze) Reichswehr.
Nur sollte man sich mit solchen Leuten besser nicht anlegen... auf einen (Femen)Mord mehr oder weniger kam es sicher nicht an. Und genau darin sehe ich "des Rätsels Lösung"...


1x zitiertmelden