Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.698 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 15:25
HALLO @josephina !
richtig ! da gibts nicht nur viele privat-photos von
taufen/kommunion/konfirmation/firmung/hochzeit/silber+gold-hochzeit, sonderndazu auch
"oeffentliche" photos (haengen oft in wirtshaeusern etc. ) von vereinen wie
feuerwehr/schuetzen,../frauenortsgruppe/kirchenchor usw. bis hin zu den alten
Schulaufnahmen, wo irgendwelche mitglieder der besagten familien mit drauf zu sehen
sind.

gerade in den mehr laendlichen gebieten sind die menschen oft mehrmals
irgendwo vertreten bzw. engagiert, speziell in den vereinen ! das ist heute ach noch so
!

ich habe meinen hauptwohnsitz auf dem land, "tief in der pampa", habe jahre
meines lebens auf dem land verbracht, da erzaehlt mir keiner, dass es von den opfern auf
Hinterkaifeck keine bilder mehr gibt !

aber anscheinend wird weiterhin ein
kollektiver druck im umfeld ausgeuebt, , nichts zu dem thema (was auch immer ), an
andere ("fremde") weiterzugeben, in der hoffnung, dass alle nachfragen dazu eines tages
versanden, das interesse daran endgueltig erlischt, das thema Hinterkaifeck endgueltig
zum duester-abstrakten mysterium erstarrt !
-- aber das wird dauern, und solange
mag mancher noch genervt sein !

*** ciao: Bernie ***


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 15:41
@keller @all

Noch ein kurzes Wort zur Reuthaue:

Ein bewusstes "Verleihen"der Haue von S. an Andreas Gruber ist m. E. ausgeschlossen.
S. äusserte sichsinngemäss in der Art, dass er die Haue schon seit langer Zeit vermisst hätte und sie ihmbeim Abbruch des Hauses zufällig wieder zu Augen gekommen wäre.
Gruber müsse die Hauealso (nach S.´s Argumentation) gefunden, unterschlagen oder gar gestolen haben, da erüber Jahre hinweg nichts über den Verbleib der Haue gewusst haben will.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 16:07
@gruberin

Hier als Ergänzung noch einige Namen von Erben desHinterkaifeck-Nachlasses aus der Gruber-Linie mit ihren damaligen Wohnorten:

JosefGruber, Pfaffenhofen
Bernhard Gruber, Strobenried
Therese Gruber,Grünstetten
Leonhard Gruber, Grünstetten
Peter Gruber, Grünstetten
Marie Wagner,Grüntegernbach (bei Dorfen, Lkrs. Erding!)

Vielleicht kann Dir einer der Namenweiterhelfen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 16:12
@oldschool

Aber daß er dieses Werkzeug zurück möchte nach der Tat ist trotzdem,gelinde ausgedrückt, sehr seltsam.


@all

Weiß jemand vom BürgermeisterWaidhofens,Herr Plöckl, welcher sich im Hieberfilm (in meinen Augen nur sehr spärlich..)äußert, ob dieser mit dem Knecht Plöckl, der damals zur Tat ausgesagt hat, verwandt istin irgendeiner Form?

Für mich interessant ist auch, daß dieser BürgermeisterPlöckl ja dann, nach Waidhofen, Bürgermeister von Schrobenhausen wurde und vor zweiJahren ca. angeklagt wurde in verschiedenen Punkten,(Spezlwirtschaft !), hat vielenLeuten und Institutionen Bauvorhaben und Ähnliches genehmigt (wenn ich mich rechterinnere), nicht ganz legal, kam damals durchs Radio auch, bayernweit. Inwiefern erverurteilt wurde weiß ich jetzt nicht, da muss ich mich erst belesen, auf alle Fällewaren es viele nachgewiesene Anklagepunkte und er sah sich im Recht. Er hat auf alleFälle einiges in der Richtung auf dem Kerbholz, auch schon vor seinem Amt inSchrobenhausen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 16:16
@schimmelchen

Natürlich, wenn nicht gar verdächtig...!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 16:29
@schimmelchen,
hier mehr zum Josef, diesem prachtburschen, der anscheinend mit 21monaten auf bewaehrung nur ganz knapp am gefaengnis vorbeigeschrammt ist , aber sichnatuerlich ob seiner "guten taten" nur von neidern politisch verfolgt sieht.
es istschon ungewoehnlich, wenn ein vorsitzende Richter ueber ihn ( Ploeckl) diese worte imurteil gebraucht: " .. der sich „um Recht und Gesetz nichts schert.“

fuerandere ist er womoeglich noch ein herzensguter bodenstaendiger zu unrecht verkanntermartyrer des Paartals, der liebe herr Josef P. ! -- man wird ihm doch hoffentlich baldein marterl setzen, oder stehts gar schon insgeheim aufgerichtet, in einem dunklenEichenhain, im Hexenholz ??

mehr zu ihm und anderen seelenverwandten "spezeln", die offensichtlich ihre position zum eigenen vorteil missbrauchten:

http://www.spickler.de/cms.php?entry=185&detail=172 (Archiv-Version vom 03.03.2006)

*** ciao: Bernie ***


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 16:44
@schimmelchen,
-- nachtrag --
in der revision wurde das urteil gegen Josef P.bestaetigt, und er verlor endgueltig das buergermeister-amt und result.pensionsansprueche !
-- was den "Sepp" ( "a hund issa scho" ) allerdings nichthindert, wieder zu versuchen, erneut politisch an einfluss (und geld ?? ) zugewinnen:

http://www.karlheinz-stephan.de/plaintext/53344397ec109ee2c/533443980d0010f01.htm ---

der bericht aus schrobenhausen wirft ein sehr schlechtes licht auf diese oertliche union, die sich oeffentlich christlich und sozial gibt !! oder warsasozial ? -- nachgerade wirklich unglaublich !
p.s.: von derlei vorgaengen schliesseich andere parteien prinzipiell nicht aus, denn MACHT korrumpiert, und GELD betoert das gewissen !

*** Bernie ***


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 16:48
@Bernstein

Vielen Dank für deinen Denkanstoß.
Klar, ich erinnere mich wieder,auch an den Richterspruch...
und das mit dem verkannten Märtyrer, so sehen ihn vieleLeute hier tatsächlich und viele sehen die Vergehen wirklich als "gute Taten", welchegewürdigt werden ..er hat ja nur Gutes getan..das Denkmal ist ihm bestimmt gewiß, wennauch vielleicht nur in manchen Köpfen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 16:53
@Bernstein

Zum politischen Filz hier in der Gegend habe ich auch meine ganz eigeneMeinung und auch schon meine Erfahrungen gemacht.-ohne weitere Worte-


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 17:07
@schimmelchen,
um das thema Ploeckl, zumindest in diesem zusammenhang, wiederabzuschliessen, noch eine kleine stoffsammlung mit paarinternas:
http://www.spdwellheimkonstein.de/html/csu-bericht_ueber_ermittlungen.htm

*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 18:36
@oldschool

Vielen Dank für die zusätzlichen Hinweise.

Aber das verschärftja meine Argumentation!

Man muss sich das mal vorstellen: "Entschuldigen Sie HerrWachtmeister, der alte Gruber hat mir meine Reuthaue gestohlen, schon vor vielen Jahren,wenn Sie das Blut herunter gekratzt haben, könnt ich die dann wieder für meinen Gartenhaben...."

Aber ich gebe zu, so zwingend ist meine Argumentation nicht. Vielleichthatte er aus der Alimentationsgeschichte einfach das Gefühl, betrogen und bestohlenworden zu sein und wollte etwas zurück haben und wenn es das Mordwerkzeugist.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 18:46
@keller

Unabhängig davon, ob nun tatsächlich seine Fingerabdrücke auf der Hauewaren oder nicht, ist es m. E. Ausdruck einer nicht nachvollziehbaren Exzentrizität, dieTatwaffe mit dieser Begründung zurückzuverlangen.

Ich kann da nur den Kopfschütteln...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 19:28
Da kann ich mich nur anschließen! Kaum vorstellbar, dass jemand die Reuthaue jemalswieder für „normale“ Tätigkeiten verwendet, oder? Vor allem, wenn damit der (evtl.)eigene Sohn ermordet wurde ...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 19:31
@all

Hat jemand den letzten Teil der Hecker-Serie im Donaukurier gelesen? Ichüberlege immer noch mir die Serie downzuloaden, auch wenn darin viel spekuliert wird.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 19:53
Angestoßen durch den Beitrag von @arschimedes habe ich nochmals versucht aus demLeuschner-Buch Informationen über Viktoria und Karl Gabriel zu finden.

Auf S. 124bin ich auf Informationen gestoßen, die ich zuvor noch nicht verinnerlicht hatte:
Dortist die Rede von einem Erbschein vom 19.2.1919 mit der Reg-Nr.: 188/14, sowie von einemim Notariat Schrobenhausen verfassten Erbvertrag von Viktoria und ihrem Ehemann KarlGabriel.

Den Erbschein muss Victoria Gabriel nach dem Tode von Karl Gabriel nochim Jahr 1914 beantragt haben, daher die Reg.-Nr.188/14. Ausgestellt worden ist derErbschein erst im Jahr 1919, vermutlich wurde erst zu diesem Zeitpunkt die Sterbeurkundebzw. die Todeserklärung vorgelegt.

Ich denke, dass man, wenn die Eheleute Gabrieleinen Erbvertrag geschlossen haben, davon ausgehen kann, dass sie sich gegenseitig zuErben eingesetzt haben. Ein solcher Vertrag macht nur Sinn, wenn sie nach der Heiratgemeinsam Eigentümer des Hofes Hinterkaifeck und der dazugehörigen Ländereien waren.Victoria muss ihrem Ehemann Eigentum übertragen haben. Seine Position in wirtschaftlicherHinsicht ist damit sehr gut gewesen. Eine Scheidung wäre Victoria und ihren Eltern sehrteuer gekommen, hätte sie vermutlich wirtschaftlich ruiniert.

Für mich ist dasauch ein Indiz dafür, dass Karl Gabriel, wenn er überlebt hätte, auf jeden Fall auf denHof zurückgekehrt wäre, denn er hätte doch nicht freiwillig auf diesen wirtschaftlichenVorteil verzichtet.

Dass er auf keinen Fall auf den wirtschaftlichen Vorteil,denHofanteil,verzichten darf, werden ihm auch seine Eltern verdeutlicht haben, als erVictoria für kurze Zeit verlassen hatte.

Da Karl Gabriel nach diesen Überlegungendurch die Eheschließung wirtschaftlich abgesichert war,habe ich Zweifel, ob die Aussagevon L.S. zutreffend ist, dass die Hinterkaifecker den Schwiegersohn sehr schlechtbehandelt haben, insbesondere ihm kaum zu essen gegeben haben.

Wenn er gewollthätte, hätte er sich in allen Fragen durchsetzen können. Vielleicht hätte er nur nochetwas Zeit gebraucht, um das zu lernen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 20:24
@oldschool70

Danke für die "Grubernamen": Mein Urgrossvater und Grossvater hiessenjeweils Josef Gruber und ein Urgrossonkel Bernhad Gruber. Na ja - ich kann das ja malAnregung an die männliche Seite meiner Familie bringen - nämlich an meine Cousins OttoGruber und Hans-Josef Gruber, die neuerdings in Ruhestand sind und vielleicht Zeit haben,sich damit zu beschäftigen.

@Bernstein
@AngRa

Danke für alle Infos zurdie Gegegend um Hinterkaifeck, sowie zu den "Mobilkameras" der 20iger Jahre und Fotos.Also die Gegend kenne ich eigentlich ganz genau, da ich jahrelang im Aussendiesnt tätigwar und als Regionalleiterin ganz Bayern betreute. Nur írgendwie habe ich den MordfällenHinterkaifeck keine Beachtung geschenkt, eigentlich habe ich auch nichts besonderesdarüber erfahren. War sogar vor kurzem mehrfach in Gröbern und Schrobenhausen - ehe ichdas Büchlein "Tannöd" geschenkt bekam und ich auf das interessante Forum - durch Zufall -gestossen bin.

Also was meine Erinnerung an das Foto (ich berichtete davon) mitden aufgreihten 6 Toten (darunter 2 Kinder) betrifft so glaube ich, dass eine weiblichePerson etwas "Kariertes" anhatte und der Mann, der alte Gruber - wenn das Bild wirklichautentisch war - eine Art "Dunkler Anzug" mit offener Jacke und dazu etwas Helleres -möglicherweise ein kragenloses Hemd. Also ich muss einfach noch mehr "scharf nachdenken"wo ich dieses Foto, das sich in seiner abstossenden Darstellung doch einprägte, gesehenhabe. Ich weiss nur, dass das sehr lange her ist.
Logisch wäre es tatsächlich, wenn esnoch viel mehr und auch bessere Fotos gäbe - als nur die paar die jeder kennt. Oder esgibt tatsächlich weitere Bilder -nur diese liegen immer noch unveröffentlicht in denArchiven der Polizei! Was ist eigentlich mit Herrn Müller, Kripobeamter a.D., der es sichzur Aufgabe machte immer noch zu recherchieren wer die schreckliche Tat auf dem Gewissenhat. Könnte er über weitere Fotos verfügen oder Zugang dazu haben??
Irgendwo im Forumglaube ich gelesen zu haben, dass dieser Herr seine Ergebnisse zusammenfassen will undveröffentlichen. Wenn das stimmt - wo könnte man dazu Näheres erfahren?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 20:44
@Bernstein

Als Forum-Neuling habe ich da noch eine Frage - und die richte ich anDich weil ich den Eindruck habe, dass Du doch am meisten weisst.
Also: warum kann manEinträge zwischen der 79. und 175. Seite nicht lesen? Also zumindest ich kann es nicht -da ist einfach nichts.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 20:52
@gruberin

Ich bin zwar nicht Bernie, aber wenn du mit der entsprechenden URLarbeitest geht das.

Beispiel:
Mordfall Hinterkaifeck (Seite 51) fürSeite 51
Mordfall Hinterkaifeck (Seite 52) für Seite52
Mordfall Hinterkaifeck (Seite 53) für Seite53
,
,
Mordfall Hinterkaifeck (Seite 174) für Seite 174


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 20:59
@arschimedes

danke danke für die Infos - werde es ausprobieren. Ich hätte dochmeine Frage an "@all" richten sollen....nichts für ungut!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2007 um 21:50
@gruberin

Es ist belegt, dass Bernhard Gruber einer der Brüder des ermordetenAndreas Gruber war. Er bewirtschaftete einen Hof in Strobenried, der vermutlich sogar derGeburtsort von Andreas Gruber gewesen ist. Bernhard Gruber erbte ebenso wie auch JosefGruber 1/10 des Gesamtnachlasses von Hinterkaifeck. Demzufolge vermute ich, dass JosefGruber ebenfalls ein Bruder des Ermordeten war.

Josef war zwar zur damaligen Zeitin Süddeutschland der wohl häufigste Vorname, aber in der Konstellation mit dem nicht sohäufigen Namen des Bruders Bernhard, gehe ich davon aus, dass "der" Andreas Gruber DeinUrgrossonkel gewesen ist.

Du könntest zur Sicherheit noch einmal nachprüfen, obDein Urgrossvater um 1922 in Pfaffenhofen/Ilm gelebt hat und eine Schwester namens Annahatte (ebenfalls 1/10 Erbin).

Gut möglich, dass sich Dein Urgrossvater Josef (wennsich das bestätigen liesse), zusammen mit seinem Bruder Bernhard nach dem 04.04.22 inHinterkaifeck war und dort die Toten noch vor der Beerdigung am 08.04.22 fotografierenliess.


melden