Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

46.590 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Hinterkaifeck, Hinterkeifeck, Sechsfach Mord, Einödhof
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

16.01.2019 um 11:13
Simon Reisländer fuhr in der Tatnacht nahe des Anwesens vorbei. Er meldete der Polizei auch die Begegnung mit ihm zwei verdächtig vorkommenden Burschen. Georg Neuss fand es komisch, daß er und auch sein Bruder Johann den Verdacht auf Karl Bichler zu lenken versuchten,
und das Simon R. kurz vor der Tat ein Anwesen gekauft hat obwohl er nicht besonders vermögend war.


https://www.hinterkaifeck.net/wiki/index.php?title=Sonstiges:_Tatverdächtige


Dateianhang: Aussagen_ 1922-04-10 Reisländer Simon – Das Hinterkaifeck-Wiki.pdf (263 KB)


Dateianhang: Schwaiger Franziska,Reislaender,Tandern.pdf (47 KB)
pensionär schrieb:Eine so dokumentierte Gattenliebe noch über den Tod eines Ehepartners hinaus läßt jedenfalls mich beim Betrachten nicht kalt.
Ich bekomme schon bei der Verwandtschaft von der Familie Schwaiger einen Schüttelfrost.


melden
Anzeige

Mordfall Hinterkaifeck

27.01.2019 um 18:08
pensionär schrieb am 10.01.2019:Cave ! Da wir auch nach 11 Jahren seit Aufkommen des Themas in Allmy weder wissen, ob es sich tatsächlich um Munitionsteile handelt, noch ob es sich um ggf. solche handelt, die von Tätern mitgebracht wurden, will ich Deine trotzdem äußerst interessante Frage nur theoretisch beantworten.
Die Frage nach den Munitionsteilen hattest Du selbst ja hier neuerlich ins Spiel gebracht gehabt. Ich halte dies, da nirgends in den Akten usw. dokumentiert, das Vorhandensein von Munitionsteilen an diesen Stellen für relativ unwahrscheinlich . Ich wollte mit meiner Frage nur zusätzlich den Gedankenanstoß liefern, dass ein Täter, der die mitgebrachte Schusswaffe aufgrund Spurenvermeidung nicht benutzt, relativ unwahrscheinlich dann so sorglos Munitionsteilen zurücklässt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.01.2019 um 13:31
Oberbayerisches Schwurgericht

11.Fall (Mordversuch) Am 5 Oktober Nachmittags hörte der auf dem Sträßchen zwischen den hiesigen, nördlichen Friedhof und der Hermanstraße in Schwabing, gehende Gärtner Georg Müller das Gewimmer eines kleinen Kindes; Müller ging dem Tone nach und fand alsbald einen Teil eines Kindes aus einer 18 Zentimeter hohen Kies- und Erdschichte hervorragen; er entfernte die Erde und fand nun ein etwa 14 Tage altes Knäbchen mit dem Gesicht und der vorderen Körperhälfte gegen den Boden zugewandt, Hals und Unterleib nur mit ein paar Windeln bekleidet, um den Hals ein Halstuch, dass ihm, das Atmen beschwerender Weise zugezogen war und im Munde ein 10 Zentimeter breiten, 20 Zentimeter langen, leinenen Knebel, - Umstände, welche darauf schließen ließen, dass die Absicht vorhanden war, dass Kind auf eine qualvolle Weise hin wegzuräumen.

Die sofort eingeleiteten Recherchen führten auf die 37 jährige Gütlersfrau Sabine S c h w a i g e r von Reichertshofen als die Mutter dieses Kindes. Die Schwaiger ist eine ganz verkommene Person; seit Jahren von ihrem Manne getrennt lebend, hat sie in Wien bereits am 27.April 1884 ein Mädchen geboren, dass bis jetzt auf unbekannte, wahrscheinlich verbrecherische Weise verschwand; am 20.September v.J. gebar sie in der Landes- Gebär- und Findelanstalt zu Wien, das in Rede stehende Kind, ein Knäbchen Franz Xaver.
Der Annahme der Anklage, dass sie das Kind auf die erwähnte,qualvolle Weise töten wollte, trat sie mit der Behauptung entgegen, dass sie es, durch Not veranlasst, nur habe aussetzen wollen, dass sie das Kind eingegraben, ihm den Mund verstopft und ein Sacktuch um den Hals gelegt habe, bestreitet sie. Der Zeuge, Gärtner Müller, der das Kind gefunden, gibt an, dass er beim Vorübergehen an der bezeichneten Stelle einen Ton hörte, wie von einer Katze kommend, so dass er zuerst glaubte, Kinder hätten eine Katze vergraben. Der Ton wiederholte sich, er sah nach und erblickte aus einem Haufen Schutt eine Körperblöße herausstehend. Als er den Schutt beseitigte, fand er ein Knäbchen, das ganz kalt und blau war; nachdem er, durch heraushängende Fäden aufmerksam gemacht, aus dem Munde einen Lappen herausgezogen hatte, trug er das Kind zu Gärtner Heisinger, dessen Frau demselben sofort Pflege angedeihen lies.

Staatsanwalt Roth hielt die Anklage auf Mordversuch aufrecht; die Geschworenen erkannten in diesem Sinne und wurde die Schwaiger zu 8 Jahren Zuchthaus und Stellung unter Polizeiaufsicht verurteilt.

Rosenheim 1886
Bd..32


Dateianhang: Sabine Schwaiger, Kindsmord,Reichertshofen.pdf (661 KB)


Dateianhang: Schwaiger Cäzillia,Schretzenstaller,Reichertshofen.pdf (47 KB)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

30.01.2019 um 20:59
Können wir anhand eines Ausschlussverfahrens eigentlich schon Tatverdächtige aussondern?
Oder wurde das hier schon diskutiert und ich habe es aufgrund der Vielzahl hier irgendwo überlesen?
Dann setzt mich bitte mal auf den neusten Stand!

Also:

1. Karl Gabriel

2. Lorenz Schlittenbauer

3. Josef Bärtl

4. Gebrüder Gump

5. Die Brüder Karl und Andreas S. aus Sattelberg ( interessant finde ich hier die Sache mit dem Taschenmesser)

6. Peter Weber

7. Gebrüder Bichler und Georg Siegl

8. Gebrüder Thaler


melden

Mordfall Hinterkaifeck

31.01.2019 um 09:31
Ich glaub’, mich tritt ein Pferd

Karl Sigl war der Bruder des Jakob Sigl, einer der Auffindzeugen.

Während seiner Arbeit als Knecht beim Bauern Raimund in Hohenried, gingen ihm die Pferde durch.

Das Datum des Unfalls wird von Jakob Sigl mit den Worten:

"An einem mir nicht mehr näher bekannten Tag, entweder Ende März oder anfangs April 1922, verunglückte mein Bruder Karl Sigl, der damals beim Bauern Raimund in Hohenried als Knecht beschäftigt war..."
Nach Angaben des Bruders holte er auf Geheiss seines Vaters, Karl Sigl sen., den Verunfallten am Tag der Auffindung der Leichen auf Hinterkaifeck, also den 04.04.1922, zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr zu sich nach Hause.

Haberl-Verwandtschaft?

Dateianhang: Haberl Mathias,Leidl,Sigl,Widmann,Bayerdilling,Rain am Lech.pdf (106 KB)


Hoffentlich hieß das Pferd nicht mit Vornamen Andreas.😆



melden

Mordfall Hinterkaifeck

31.01.2019 um 12:16
@jerrylee

Cool, daß Du das ansprichst. Karl Sigl ist die einzige Person von der wir wissen das sie zur Tatzeit verletzt war. Und da wir nicht wissen ob die Opfer sich gewehrt haben man aber im Fall von Gegenwehr doch von heftiger Gegenwehr ausgehen sollte ist der schon interessant.

Ich hatte da schon mal versucht mehr heraus zu finden.

Karl Sigl überlebte den Pferdeunfall und starb 1978 in Lichtenau (Weichering)
1938 war er Gütler und Hilfsarbeiter in Lichthausen Nr. 48 wohnhaft.

In Hohenried (b. Brunnen) gab es 1922 keinen Bauern mit dem Familien-oder Hofnamen Raimund.

Sigl's anderer Bruder Georg seit 2. Feb. 22 bei dem Gastwirt Johann Huber in Hohenried im Dienst.
jerrylee schrieb:Haberl-Verwandtschaft?
Versteh ich nicht, wer sind oder wer war Haberl?

@thesquigee
Na den Karl Gabriel kannst wohl getrost streichen, der ist gefallen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

31.01.2019 um 12:44
margaretha schrieb:Versteh ich nicht, wer sind oder wer war Haberl?
Dateianhang: Bluttat im Einödhaus,Pöttmes, Haberl.pdf (2990 KB)

Haberl ist die Hinterkaifeck-Version von 1931.🤢


melden

Mordfall Hinterkaifeck

31.01.2019 um 12:54
margaretha schrieb:In Hohenried (b. Brunnen) gab es 1922 keinen Bauern mit dem Familien-oder Hofnamen Raimund.
Hat die Polizei, dass nicht überprüft?🤦‍♂️


melden

Mordfall Hinterkaifeck

31.01.2019 um 12:57
jerrylee schrieb:Haberl ist die Hinterkaifeck-Version von 1931.
Ah, danke
jerrylee schrieb:Hat die Polizei, dass nicht überprüft?🤦‍♂️
Nachdem der Bruder erst 1952 in einer Zeugenaussage auftauchte musste man das wohl nicht🤷


melden

Mordfall Hinterkaifeck

01.02.2019 um 21:56
Rheintaler will Sechsfachmord aufgeklärt haben – örtliche Polizei glaubt ihm nicht

Dölf Köppel ist überzeugt, in seinem Buch «Die Lerchenstimme» einen Sechsfachmord aus Deutschland gelöst zu haben, doch die lokale Polizei wehrt sich. Der Hobbyautor wird nun mehrfach aus seinem Werk lesen.

Es war eines der brutalsten Verbrechen überhaupt im deutschsprachigen Raum; trotzdem gilt der Fall «Hinterkaifeck», der Mord an einer sechsköpfigen Familie aus Bayern, bei den Behörden seit knapp 100 Jahren als ungelöst. Zahlreiche Dokumentarfilme und Bücher versuchten, Erklärungen zu finden – erfolglos. Ausgerechnet ein Schweizer will das Puzzle nun richtig zusammengesetzt haben. Doch der Weg zur Wahrheit ist steinig, weiss Hobbyautor Dölf Köppel. Der Widnauer stiess per Zufall im Fernsehen auf den Fall. Einmal im Bann, liess ihn die Geschichte nicht mehr los. Nach jahrelanger Recherchearbeit, zahlreichen Besuchen des Tatorts sowie dem Nachbauen der Tatwaffen war für den hauptberuflichen Garagentorverkäufer klar, wer dieses grausame Verbrechen begangen haben muss. Nachdem ihm jedoch die Polizei nicht glaubte, entstand in sechs Jahren Arbeit aus den Erkenntnissen schliesslich sein literarisches Debüt im Jahr 2017: Der Krimithriller «Die Lerchenstimme» beschreibt die Geschichte der Familie bis in tiefe Details, Brutalitäten miteinbegriffen. «Mein Schreibstil ist authentisch und brutal. Ich will beim Leser echte Emotionen auslösen», meint Köppel.
Doch positive Rückmeldungen und die Zustimmung von am Fall interessierten Menschen seien genug Lohn, sagt Köppel. Auch seine Lesungen, im Rheintal und im Nachbardorf des Tatorts, mache er aus Freude, nicht wegen des Geldes.
https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/rheintal/mordfall-geloest-die-polizei-schlaeft-ld.1089446


Respekt, in sechs Jahren Arbeit hat er den Fall gelöst,den die Polizei in 97 Jahren nicht lösen konnte.😂


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.02.2019 um 13:00
jerrylee schrieb:Respekt, in sechs Jahren Arbeit hat er den Fall gelöst,den die Polizei in 97 Jahren nicht lösen konnte.😂
Und, wer war es? :)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.02.2019 um 13:24
HansAlbers schrieb:Und, wer war es? :)
Laut dem Buch soll es der alte Gruber selbst gewesen sein. ;)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.02.2019 um 13:39
Hier die entsprechende Website, wie der Autor zu seiner These kommt:
https://www.hinterkaifeck.ch/beweise-indizien/


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.02.2019 um 14:28
Ach von dem ist die Rede. Sorry, da war ich im falschen Film.
Seine Thesen wurde ja schon vor langer Zeit diskutiert.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.02.2019 um 14:39
HansAlbers schrieb:Seine Thesen wurde ja schon vor langer Zeit diskutiert.
Und zu welchem Ergebnis seid ihr gekommen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.02.2019 um 14:42
MaybeX schrieb:Und zu welchem Ergebnis seid ihr gekommen?
Das es Unsinn ist. Der alte Gruber kommt als Täter kaum infrage.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.02.2019 um 14:42
Ich mag nicht für alle sprechen, aber einige hielten seine Thesen für denkbar und andere haben sie kathegorisch abgelehnt.
Es ist wie immer im Leben...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.02.2019 um 14:47
Ahmose schrieb:Das es Unsinn ist. Der alte Gruber kommt als Täter kaum infrage.
Ich denke weder die Tatsache, dass er es gewesen ist als auch dass er nicht in Frage kommt kann man aus
den bekannten Fakten 100%ig belegen.

Ich persönlich finde diese Thesen nicht so sehr weit hergeholt und vieles in sich stimmig.

Nur wie der alte Gruber selber ums Leben gekommen sein soll erschließt sich mir auch nicht so ganz.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.02.2019 um 14:53
HansAlbers schrieb:Ich persönlich finde diese Thesen nicht so sehr weit hergeholt und vieles in sich stimmig.
Ich habe hier im Thread zwar noch nicht mitdiskutiert, bin mit dem Fall aber gut vertraut. Und ich muss sagen, dass mir diese Theorie schon ziemlich stimmig erscheint. Vor dem Mord soll Viktoria mit Cili davon gelaufen sein. Das würde dann auch dazu passen.

Wenn ich bei dieser Theorie bleibe, könnte ich mir vorstellen, dass LS vielleicht auch darin verwickelt ist und möglicherweise mit AGs Tod in Zusammenhang steht. Das würde die vorhandenen Merkwürdigkeiten in Bezug auf LS erklären.

Für mich schließe ich diese Theorie nicht aus.


melden
Anzeige

Mordfall Hinterkaifeck

04.02.2019 um 14:54
MaybeX schrieb:Für mich schließe ich diese Theorie nicht aus.
Ich auch nicht!


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden