Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

48.175 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

18.04.2021 um 15:20
Zitat von zilchzilch schrieb:Das widerspricht sich aber jetzt. Beziehungstat mit extremer Emotionsentladung, die auch vor Kleinkindern und unbekannten Personen nicht Halt macht. Kann man vermuten. Aber dazu dann kühle Planung und Tarnung? Wie weit denkt denn einer, der gerade eine komplette Familie ausgelöscht hat?

Dann doch eher die andere von dir vorgeschlagene Variante: Der/die Täter waren auf der Suche nach Gold oder Geld (was hätten sie dort sonst suchen sollen?) Der Fehlboden
Darauf hatte ich dir bereits geantwortet:
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Beziehungstäter sind keine wahnsinnigen Irren die keinen klaren Gedanken mehr fassen können. Die große Brutalität bei der Tatausführung sowie die Nachtathandlungen wie das Abdecken der Leichen sprechen sehr stark für eine Beziehungstat. Echte Räuber hätten sich höchstwahrscheinlich mehr Mühe beim Durchsuchen des Gebäudes gegeben. Sie hätten das Goldgeld sicher gefunden. Zudem hätten sie sicher alle Räume gründlich durchsucht. Und ziemlich wahrscheinlich ihre eigenen Waffen mitgebracht.
Grundsätzlich noch: Eine Tat zu vertuschen bzw. zu verbergen bedarf keiner großen Planung. Ein Zimmer durchwühlen, Bargeld einstecken und die Tatwaffe verstecken ist in relativ kurzer Zeit getan.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.04.2021 um 15:27
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Das sieht mir eher nach einer Beziehungstat aus, die als Raubüberfall getarnt wurde.
Dazu tendiere ich auch.
Zitat von tomkyletomkyle schrieb:Seit kurzem häng ich der Theorie an dass es auch die Brüder Karls gewesen sein könnten.
Bei diesem Sachverhalt würde ich das nicht als Beziehungstat einstufen.
Zitat von zilchzilch schrieb:Die Fußspur im Schnee kam von Vorderkaifeck her. Motiv ist mindestens so mächtig, wie alle anderen: Rache. Für den in der Ehe schändlichst hintergangenen Bruder. Für den inzestuösen Verkehr. Das ist mM nach auch das einzige Motiv, das die auseinanderdriftende Indizienlage - hier emotionale Explosion inkl. möglicher Übertötung, Einbeziehung von Kindern und der unschuldigen Magd Maria Baumgartner einerseits, und der logischen, sachlichen Nachtathandlungen in puncto Versperren, Tarnen, Täuschen andererseits, ein Einklang bringen kann.
Alles gar nicht abwegig. Hatte den Gedanken auch schon. Der Grossvater hat ja schnell mal sein Erbe kund getan. Und war er nicht Patenkind von Cezil? Weiter gehe ich ja davon aus, dass die Tiere versorgt wurden. Passt eben auch zu Bauern-Leute.
Zitat von zilchzilch schrieb:Einzig die Tötung des Mädchens spricht dagegen, sie galt ja als Tochter des Karl Gabriel. Aber wer weiß ?
Hätte Cezil überlebt hätte sie sicher ihre Onkeln erkannt. Überhaupt sieht alles danach so aus, als dass die Ganze Familie Gruber sterben musste, weil der/die Täter erkannt worden wären. Auch die Magd Baumgartner wäre Zeugin gewesen.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

18.04.2021 um 15:54
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Hätte Cezil überlebt hätte sie sicher ihre Onkeln erkannt. Überhaupt sieht alles danach so aus, als dass die Ganze Familie Gruber sterben musste, weil der/die Täter erkannt worden wären. Auch die Magd Baumgartner wäre Zeugin gewesen.
Wobei der Angriff ja nicht zwingend dann stattfinden musste, wenn alle Personen zuhause sind. Wenn es ums Erbe ging, dann hätte man eher dafür sorgen müssen das Cäzilia überlebt.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

18.04.2021 um 16:06
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Wenn es ums Erbe ging, dann hätte man eher dafür sorgen müssen das Cäzilia überlebt.
Wäre da Cäzilia nicht allein Erbin gewesen? Erb geht doch immer an die Nächsten Blutverwandten über.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

18.04.2021 um 19:26
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Wäre da Cäzilia nicht allein Erbin gewesen? Erb geht doch immer an die Nächsten Blutverwandten über.
Ja. Und deswegen hätte man Cäzilia Gabriel ja auch am Leben lassen müssen. Jedenfalls wenn die Täter aus dem Umkreis der Familie Gabriel kamen und es ums Erbe ging.

Und zur Sicherheit hätten die Täter eigentlich auch noch Cäzilia Starringer und deren Familie umbringen müssen.


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

18.04.2021 um 19:27
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Und zur Sicherheit hätten die Täter eigentlich auch noch Cäzilia Starringer und deren Familie umbringen müssen.
warum denn die Cäzilia Starringer mit Familie?


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

18.04.2021 um 19:31
Nee hat recht @Ahmose , es geht ja ums Erbe.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.04.2021 um 19:32
Zitat von LotharLothar schrieb:warum denn die Cäzilia Starringer mit Familie?
Wenn die Täter hinter dem Erbe her waren, dann müssten sie ja dafür sorgen, das dieses Erbe bei der Familie Gabriel landet. Andere Erben und potentielle Erbe müssten dann umgebracht werden.

Nicht das ich glaube das es hier um einen mörderischen Erbschaftsstreit ging.


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

18.04.2021 um 19:34
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Nicht das ich glaube das es hier um einen mörderischen Erbschaftsstreit ging.
Also ich tipp immer noch um Waffeneinlagerungen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.04.2021 um 20:26
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Ja. Und deswegen hätte man Cäzilia Gabriel ja auch am Leben lassen müssen. Jedenfalls wenn die Täter aus dem Umkreis der Familie Gabriel kamen und es ums Erbe ging.
Die Logik erschliesst sich mir nicht. Hätte Cäzilia als einzige der Familie Gabriel / Gruber auf Hinterkaifeck überlebt wäre ihr das gesamt Erb
als nächst Blutsverwandte zugestanden. Erst im zweiten Rang kämme die Halbschwester von Viktoria Gabriel / Gruber Frau Starringer / Asmans als Erbberechtigte zum Zug. Und im dritten Rang steht der Grossvater Gabriel von Cäzilia Gabriel an. Alle andern Nachkommen auf der Seite Gruber Asmans waren verstorben.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Und zur Sicherheit hätten die Täter eigentlich auch noch Cäzilia Starringer und deren Familie umbringen müssen.
Natürlich wenn das Tatmotiv nur im Erb lag trifft obiges zu.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Nicht das ich glaube das es hier um einen mörderischen Erbschaftsstreit ging.
Naheliegen wenn man von den Gebrüder Gabriel ausgeht. Die waren gar nicht erbberechtigt.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

18.04.2021 um 21:46
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Die Logik erschliesst sich mir nicht. Hätte Cäzilia als einzige der Familie Gabriel / Gruber auf Hinterkaifeck überlebt wäre ihr das gesamt Erbe als nächst Blutsverwandte zugestanden. Erst im zweiten Rang kämme die Halbschwester von Viktoria Gabriel / Gruber Frau Starringer / Asmans als Erbberechtigte zum Zug. Und im dritten Rang steht der Grossvater Gabriel von Cäzilia Gabriel an. Alle andern Nachkommen auf der Seite Gruber Asmans waren verstorben.
Klar. Jedenfalls solange die Eltern von Viktoria nicht wieder Mit-Eigentümer des Hofes gewesen oder geworden wären. Soweit wir wissen war das nicht der Fall. Trotzdem, um ganz sicher zu gehen hätten die Mörder eigentlich jeden potentiellen Erben beseitigen müssen. Außer der kleinen Cäzilia.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.04.2021 um 14:30
@DerGreif
Zitat von DerGreifDerGreif schrieb am 14.04.2021:Das halte ich für unwahrscheinlich. Erstens wurde sie ja nicht einfach im Fehlboden liegen gelassen. Der Fehlboden wurde ja so sorgfältig wieder verschlossen, dass der Polizei nicht auffiel, dass hier jemand mal eine Diele entfernt hatte. Zweitens hätte man bei größeren Gegenständen duetlich mehr vom Fehlboden öffnen und wieder spurenlos verschließen müssen. Gerade letzteres ist doch ein nicht unerheblicher zeitaufwändiger Arbeitsschritt, für den es erstmal keinen Grund gibt. Drittens hätte der Täter schon sehr konkret wissen müssen, dass ausfgerechnet im Fehlboden was versteckt ist, weil entgegen den grundsätzlich interessanten insofern aber falschen Zeitungsberichten von @Kailahki laut Wiessners Augenscheinsprotokoll im Haus nichts durchwühlt gewesen war:
Keineswegs! Der Fehlboden wr früher ein beeliebtes Versteck, ausserdem ist nicht bekannt, wieviel vomm Fehlboden geöffnet wurde.
Au eigener Erfahrung weiß ich, dass nicht viel dazu gehörte einen Fehlboden wieder zu verschliessen: Brett wieder drauf, draufgestiegen et voila!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.04.2021 um 18:22
@Tron42
Ja ich meinte Lorenz - bin mit den ganzen Abkürzungen durcheinander gekommen.

Wer das gerne wollte keine Ahnung - wie die Stimmung im Dorfgefüge so war. Aber die einen haben Geld und der andere ist der Ortsvorsteher - keine Ahnung wer dem vielleicht was auswischen will.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.04.2021 um 21:12
@Ahmose
Ich habe lange nichts mehr geschrieben.
Wollte nur anmerken, dass Viktoria mit ihrem Mann doch sicher Gütergemeinschaft hatte. Er hatte ja dort eingeheiratet und wollte sicher nicht nur der Mann seiner Frau sein, sondern auch Miteigentümer.
@arschimedes
Klar, wenn man weiß, welches Brett man entfernen muss, ist das Ruckzuck geschehen. Mein Schwiegervater hat dort z.B. Pflanzenschutzmittel gehortet, die schon lange verboten waren.


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

20.04.2021 um 21:42
Zitat von TheresiaTheresia schrieb:Ich habe lange nichts mehr geschrieben.
Wollte nur anmerken, dass Viktoria mit ihrem Mann doch sicher Gütergemeinschaft hatte. Er hatte ja dort eingeheiratet und wollte sicher nicht nur der Mann seiner Frau sein, sondern auch Miteigentümer.
Ja. Die Eheleute Gruber übergaben den Hof samt Ländereien kurz vor der Hochzeit an Viktoria. Karl Gabriel war damit nach der Hochzeit Besitzer von 50% des Hofes und seiner Ländereien. Nach seinem Tod erbten zu 1/4 seine Witwe und zu 3/4 seine Tochter.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.04.2021 um 12:34
@theresa
Zitat von TheresiaTheresia schrieb:Klar, wenn man weiß, welches Brett man entfernen muss, ist das Ruckzuck geschehen. Mein Schwiegervater hat dort z.B. Pflanzenschutzmittel gehortet, die schon lange verboten waren.
Wenn man Etwas im Fehlboden sucht, ist es kein Problem mit einer Reuthaue die Bretter abzuhebeln. Anschliessend das Brett wieder mit den Nägeln in die Löcher aufgelegt, draufgetreten und schon ist wieder schön zu und kein Mensch merkt was.


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

22.04.2021 um 18:18
Zitat von arschimedesarschimedes schrieb:und schon ist wieder schön zu und kein Mensch merkt was.
Vor allem wenn dann auf dem staubigen Heuboden bald wieder Dreck draufliegt. Dann wird es noch unsichtbarer, das Versteck...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.04.2021 um 21:41
Zitat von arschimedesarschimedes schrieb:Wenn man Etwas im Fehlboden sucht, ist es kein Problem mit einer Reuthaue die Bretter abzuhebeln. Anschliessend das Brett wieder mit den Nägeln in die Löcher aufgelegt, draufgetreten und schon ist wieder schön zu und kein Mensch merkt was.
Klingt plausibel. Nur wer sollte darin etwas suchen bzw ihn überhaupt finden ?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.04.2021 um 14:04
@Tron42
zum Beispiel jemand, der das Versteck kannte oder sogar angelegt hat. Das könnte ein früherer Mirbewohner, ein Knecht, Magd oder Gast gewesen sein. Das Versteck befand sich in unmittelbarer Nähe der Bodenkammer, in dem sich ein Bettgestell befand. Diese Kammer war also mal für kürzer oder länger bewohnt.
z.B. der Sohn Adam. es könnte seine Kammer gewesen sein. Bevor er in den Krieg ging, könnte er dort etwas versteckt haben. (Unterlagen, Waffe, Geld, usw)- im Krieg könnte er das verraten haben. Und ein überlebenderKumpel wollte das haben?
oder eine Magd könnte besondere Sachendort versteckt haben (Rieger). Oder ein Übernachtungsgast ( Gump) hatte dort etwas hinterlegt.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

23.04.2021 um 14:11
Zitat von HathoraHathora schrieb:Bevor er in den Krieg ging, könnte er dort etwas versteckt haben. (Unterlagen, Waffe, Geld, usw)- im Krieg könnte er das verraten haben. Und ein überlebenderKumpel wollte das haben?
Das ist eigentlich ein sehr spannendes Szenario / Frage. Hatte ich so auch noch nicht gelesen.
Danke
Was würdest du vermuten ? Was befand sich darin was so wertvoll gewesen sein könnte ?


melden