Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

51.781 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck
dida ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 22:03
@all

Mein Leuschner ist (wie immer heiss begehrt verliehen) und ich kann nicht selbst nachsehen. Wie alt ist eigentlich unser LTV nach Gottes Gnaden geworden?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 22:11
@dida

Unser LTV ist am 16.08.1874 geboren und am 22.05.1941 gestorben.


melden
dida ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 22:29
@all

Was versteht man eigentlich unter Gottes Strafe?

Es kann nur ein körperliches oder seelisches (oder BEIDES) Leiden sein.
Hm, wer litt augenscheinlich, nein offensichtlich!, am meisten? ... der LTV!

"Gott" ist dem Fortschritt nicht aus dem Weg gegangen .... heute lässt er Täter länger leben ... früher, sagen wir mal so 65 Jahre?!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 22:31
@all

Weiß irgendjemand, wie alt der Spitz der HK-er zum Tatzeitpunkt war bzw. wie alt Spitze zu dieser Zeit im Durchschnitt wurden ?


melden
dida ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 22:45
@arschimedes

Warum ist das wichtig? Spitze sind widerlich, egal in welchem Alter ;-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 22:54
@dida

Zum ersten finde ich Hunde generell nicht widerlich. Zum Zweiten hatte ich vorhin eine kurze Unterhaltung mit meiner Frau und Oldschool70 über meine Karl Gabriel Theorie.

Meine Frau meinte, da der HK-Spitz Jeden, bis auf einen der Bichler-Brüder, sofort verbellte, müsste er schon steinalt (mindestens 9 Jahre) gewesen sein, wenn Karl Gabriel der Täter gewesen sein sollte.

Sprich: Der Hund könnte mit ein entscheidender Faktor bei dieser Theorie sein bzw. könnte diese Theorie komplett widerlegen!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 23:02
Bernies und Inquisiteur's Betrachtungen zum LTV finde ich beide sehr plausibel.

Ja Bernie, ich kann ihn mir auch nicht als Täter a priori vorstellen, schon gar nicht als Einzeltäter. Er war schlau, schnell in seinen Gedanken, wusste blitzschnell Vor- und Nachteile einer Situation abzuschätzen - und war dennoch in meiner Intention ein der Gewalt nicht zuneigender Mensch, der Feindseligkeiten nicht Aug in Aug und Zahn auf Zahn austrug (wie Gruber mit der Sense?) - sondern hinterfotzig eine Anzeige erstattete.

Das die Strafe in seinen Augen gerecht war - OH JA und längst überfällig obendrein! - und das er von der Situation auf HK gewusst hat und die Zeit nach Freitagabend für eigene "Nachforschungen" genutzt hat, steht für mich mit Sicherheit fest. Vielleicht lagen die Leichen ja offen da und er selbst hat sie verdeckt mit Türe, Bettzeug und Kleid - was eben so greifbar war... Hat er den schlafplatz auf dem Heuboden genutzt, um zu HK hin Ausschau halten zukönnen?

Dies passt m.E. auch mit Inquisiteur's Sichtweise zusammen, der aus der Wortwahl des LTV eine aktive Tatbeteiligung ausschliesst, wenn ich die ganzen interessanten Gedanken richtig einordne.

-------------------
hinterkaifeck.net


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 23:09
@all

Es ist m.E. müßig, alle möglichen Spekulationen von der Maxime ausgehen zu lassen, daß Lorenz Schlittenbauer ein (besonders) gläubiger Katholik gewesen sei.
Das wissen wir schlicht überhaupt nicht.
Und das wüßten wir auch dann nicht, wenn er jeden Sonntag in der Kirche gewesen wäre.

Und selbst wenn er ein gläubiger Mensch war, dann muß er noch lange keine theologischen Kenntnisse gehabt haben und in der katholischen Sündenlehre bewandert gewesen sein.

Die Tat als Gottesstrafe zu bezeichnen, und dabei auch ein unschuldiges Mädchen, den möglicherweise eigenen Sohn und eine völlig unbeteiligte arme Magd mit einzubeziehen, ist für mich fast schon pervers.
Ein pervertierter Glaube und eine sehr rohe, kalte Sicht auf seine Mitmenschen.

Diese Sicht würde ich aber einem Täter, der die Tat nicht zuletzt auch vor sich selber rechtfertigen möchte, absolut zutrauen.
Das ist für mich keine Äußerung aus dem Glauben heraus, sondern eher eineÄußerung aus der eigenen Schuld heraus.


melden
dida ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 23:11
@arschimedes

Dem Karl Gabriel gönne ich seine Ruhe ... wo immer er auch ruhen mag.

Nee nee, Hunde sind tolle Gefährten. Ich sprach nur von Hunden, welche wirkliche Kläffer sind. Und da gehört der Spitz nunmal dazu.

Es gab wohl seinerzeit die Angewohnheit, sich entweder einer Kläffer oder einen Beisser zuzulegen.
Die HK-ler hatten also einen Kläffer ... wohingehend meine Grosseltern einen Beisser freilaufend hielten.

Wer kann das weiter ausführen? Worin liegt der Sinn in der grundsätzlich verschiedenen Hundehaltung?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 23:18
@arschimedes

Es gibt vom Zwergspitz bis zum Wolfsspitz verschiedene Spitze.
Eine Faustregel ist (jedoch nicht immer ganz richtig), daß Hunde kleinerer Rassen älter werden als Hunde größerer Rassen.

Ich könnte mir vorstellen, daß heute ein mittelgroßer Spitz durchaus 10 Jahre und älter werden könnte.

Es wäre aber m.E. gut möglich, daß Hunde damals schlecht ernährt wurden und nicht so alt geworden sind.
Oder, daß ein Hofhund in relativ jüngeren Jahren ausgetauscht werden mußte, weil er nicht mehr so wachsam war.
Sei es aus "Altersbequemlichkeit", sei es aufgrund von nachlassenden Sinneskräften.

Mir scheint fast, man wäre "altersmässig" in Bezug auf Karl Gabriel ´hart an der Grenze´ - oder eher darüber hinaus.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 23:27
@stalinstadt

Über die "Sündhaftigkeit" der Hinterkaifecker hätte sich der gute L.S. aber auch Gedanken machen können, als er noch ein williger Liebhaber und Hochzeiter in spe war.

Oder er hätte als guter Christenmensch und verantwortungsbewußter Bürger den alten Gruber anzeigen müssen, als er angeblich 20 Jahre vorher durch seine erste Frau vom Mißbrauch von Viktoria Gabriel (damals 16!) erfahren hat.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 23:33
@stalinstadt

Eine längere Ausführung möchte ich mir sparen, da ich meine Sicht der Dinge schon in zwei Beiträge gepackt habe.

Dein Gedankengang von einem schlauen LTV, der der direkten Gewalt eher nicht zugeneigt gewesen ist, halte ich für gut.

Allerdings hat wohl ein derart konditionierter Täter den sechsfachen Mord in Hinterkaifeck verübt. Ich halte den Mörder für überaus feige, da er die Opfer allesamt aus dem Hinterhalt ermordet haben dürfte und auf den totalen Überraschungsmoment setzte. Die Ermordung der kleinen Cäzilia stellt wahrscheinlich die grosse Ausnahme dar.
Beim kleinen Josef wird dies offensichtlich: Er erschlug das Kind durch das geschlossene Stoffverdeck des Stubenwagens hindurch, wahrscheinlich im Schlaf. Es wäre leicht möglich gewesen, das Verdeck des Wagens zu öffnen und dann zuzuschlagen.

Ich vermute, es war dem Täter ein grosses Anliegen, dass möglichst keines der Opfer seinen Mörder im Moment des Todes zu Gesichtbekommt.

Ein roher, grundsätzlich gewalttätiger Täter wäre m. E. anders vorgegangen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 23:36
@Badesalz

ich komme aus einem relativ kleinen Dorf, das ca. 40 km von HK entfernt liegt. Wir hatten als ich dort aufwuchs ca. 1000 Einwohner und die Bevölkerungsstruktur war auch noch überwiegend bäuerlich und streng katholisch - so wurde ich auch erzogen!

Was mir immer wieder auffiel, war die Scheinheiligkeit der Leute. Man musste sonntags in der Kirche sein, denn was würden denn die Leute sagen, wenn man nicht gesehen würde und nicht bekannt sei, daß man krank ist.

Da fällt mir noch eine kleine Episode ein, zwar nicht mit einem Mord vergleichbar, aber immerhin!

Die Frau unseres Mesners, auch sehr "katholisch", bediente auch die Gemeindewaage und siehe da, eines Tages stellte sich heraus, daß sich bei einem bestimmten Viehhändler, bevor der die Tiere auf die Waage brachte, immer wieder absolut nasser Sand auf der Waage fand....

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Was ich damit sagen will ist ganz einfach, daß die sogenannten gutenKatholiken auf dem Land zu einem wirklich grossen Teil absolut bigott waren!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 23:47
@ badesalz

Mir ging es vordergründig um die Frage, ob L.S. aktiv an der Tat beteiligt war - als ausführende Person - und das verneine ich für mich auf Grund der vielen Charakterzeichnungen und Äusserungen dieses Menschen.

Er war Anstifter um drei Ecken, Aufwiegeler in seiner Familie, schnell in Drohgebärden gegenüber denen, die ihn öffentlich verdächtigten, immer und über alles informiert.

Na klar hat er sich Gedanken gemacht, immer und immer wieder. Und es werden nicht die friedvollsten gewesen sein, vor allem nicht als es ihm langsam dämmerte, das er Vic und den Hof nie bekommen würde... Aber er hat nicht zugehauen, wohl aber von allem gewusst.

Er war kein guter Christenmensch und was seine Aussagen gegenüber dem Missbrauch von Victoria betrifft, bin ich ob des Wahrheitsgehaltes der selbigen eher skeptisch. Oder hat ausser ihm dies noch jemand anderes behauptet?

Inquisiteur hatte vor einiger Zeit m.M. zu Recht angeregt, vieleSchlußfolgerungen auch unter dem Aspekt zu prüfen, wie diese "Schlittenbauerbereinigt", also reduziert um dessen Aussagen, letztlich dastehen.

-------------------
hinterkaifeck.net


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 23:53
@stalinstadt

Laut den profilern war die tat eindeutig eine Beziehungstat. Wer in drei Gottes Namen hatte eine solche Beziehung zu den HKern, daß er so eine Tat verübte ???

Ist nur ein Denkanstoss!!!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 23:55
@stalinstadt

Noch ein kleiner Denkanstoss:

Für eine Beziehungstat kommen eigentlich nur zwei Personen in Frage ...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.09.2007 um 23:58
@stalinstadt

...und wir haben festgestellt, daß es ein "schittenbauerbereinigtes HK" im Jahre 2007 (leider?) nicht mehr geben kann.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.09.2007 um 00:01
@arschimedes

Mit Verlaub: Ein Nachbar und ein Untoter...

Für mich gäbe es neben dem Nachbarn allenfalls Mitglieder seiner eigenen Familie als einigermaßen wahrscheinliche Täter, die er mit nicht unbeträchtlichem Risiko gedeckt haben könnte.
Aber über die wissen wir fast nichts.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.09.2007 um 00:03
@Badesalz

Nachdem ich nicht an Zombies glaube und mir auch der Spitz noch einen Strich durch die Rechnung macht, bleibt wohl doch nur noch eine einzige Person übrig ... ;)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.09.2007 um 00:08
@arschimedes

...vielleicht reißt es morgen die Tierärztin von @schimmelchen wieder ´raus?? :)


melden