Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.641 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 12:44
Theresia, ich stimme Dir hier völlig zu, ja, das ist der Grund, das erklärt den vorgeschobenen Beobachter auf den Heuboden. Es fällt es mir wie Schuppen von den Augen: Ich erinnere jetzt mich wieder ganz genau an einen Bauernhof, der von der Substanz her noch älter als der Deiner Eltern war. Da konnte man noch vor etwa 10 Jahren vom Heuboden auf den Dachboden und schwuppdiwupp!, man mußte nur eine ungesicherte Falltür öffnen, war man im Haus. Das Haus brannte zwar einmal in den Zwanzigern ab - wir mir berichtet wurde - beim Wiederaufbau des abgebrannten Teils wurde hier rein gar nichts verändert. Früher scheint es ja auch öfters einmal gebrannt zu haben. Ein Jahr später brannte es nämlich beim Nachbarn, der als sehr eigenbrötlerisch galt und äußerst verrufen und unbeliebt war. Damals sollen ja auch allerlei bösartige Gerüchte durch dieses Dorf geschwirrt sein. Erstaunlich ist es schon, wie solche Geschichten in Erinnerung bleiben. Der erste Hof fiel vor ein paar Jahren der Spitzhacke zum Opfer, und wich einem Neubau. Glentleitenwürdig war er nicht, und sehr weit weg davon war er auch!

Meinst Du, daß das „Organisieren“ von Heu und der Abtransport mit einem schweren Fuhrwerk überhaupt möglich gewesen wäre? Oder waren das nur vorgeschobene Gründe? Heutzutage wäre es ja sicher noch schwieriger mit einem lauten Traktor den Inhalt eines Heubodens abzutransportieren. Außerdem wird ja eh fast alles ausnahmslos „siliert“. Höchstens die großen Plastikwürste auf einer abgelegen Wiese könnte man vielleicht illegal „ernten“, wenn man überhaupt ungesehen, über Schleichwege, dort hinkommen könnte.
Besten Dank für Deine Auskunft – diese hat zum Verständnis sehr geholfen und auch die Erinnerung wieder aufgefrischt! Gruß tp


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 13:46
@troadputzer



der name rübenbär hat mein exfreund meinem sohn als cose namen nacher geburt gegeben.

ja ich interressiere mich sehr für den fall und habe auch schon einige seiten gefunden im i-net. ich verfolge auch hier die einträge.(wenn nicht zwischen durch meinungsverschiedenhiten zwischen jusern gibt).
ich kann nicht fiel zu dem fall beitragen.
nur eine meinung dazu geben.

ich finde alle morde schrecklich aber am schlimmsten sind die wo unschuldige und kinder dabei sind.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 13:46
@troadputzer,
@Theresia,
ich habe es gebaeudetechnisch etwas anders in erinnerung: ueber dem wohnbereich waren auf dem dachboden u.a. die abgegrenzten schüttbereiche fuer das getreide. zum oft direkt angrenzendem stalltrakt bzw. scheunentrakt gings dann durch eine Brandmauer mit kleinem durchbruch, und erst hier oben gings los mit dem eigentlichen "HEU-boden" evtl. auch mit Stroh, obwohl letzteres oft extern gelagert wurde, evtl. in hofnaehe unter einfacher ueberdachung, oder in sog. Feldscheunen ! von dort wurde das Stroh bei bedarf immer mal zwischendurch mittels einer grosse fuhre auf vorrat heimgeholt.

eine lagerung des Heu's bzw. Stroh's direkt ueber dem wohnbereich war schon aus feuerschutzgruenden frueher vermieden worden.

*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 14:00
Hey ho,

ich wohne gleich um die Ecke von Kaifeck und beschäftige mich schon seit ich klein war für diese Geschichte.
Leider hatte ich die letzten 3 Jahre wenig Zeit. Aber wenn ich hier so mitlese, wie viele daran interessiert sind.. und sich ehrlich drüber Gedanken machen bekomm ich wieder ein kribbeln in den Fingern ;)
Ich glaub ich werde mal wieder vorbeifahren...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 14:14
@B1esT
das ist ja wunderbar, wenn Du gleich um die Ecke von Kaifeck wohnst. Bist Du dort geboren?
Es ist mit Hinterkaifeck wie ein Virus, der einem nicht mehr losläßt, wenn mal damit angefangen hat.
Ein herzliches Willkommen bei uns im Forum!
Liebe Grüße,
elfeee


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 14:23
Hallo elfeee,

vielen Dank :)

Ja, ich bin dort geboren und wohne ca. 10 km von Kaifeck entfernt - viele Bekannte kommen aus der Ecke und schon in der Schule war der Mordfall Referatsthema Nr. 1 ;)
Leider kann ich nichts Neues beitragen, da hier schon viel besprochen wurde. Aber vielleicht lässt sich (vorrausgesetzt die Zeit reicht) mal ein Blick ins Waidhofener Archiv werfen - auch wenn dort nicht viele weitere Infos zu haben sind, denk ich.

Liebe Grüße!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 14:23
@Bernstein

Im von mir genannten Hof, wurde in früheren Zeiten das Getreide in einem größeren Raum direkt im Haus (Wohnbereich) gelagert! Der Hof war ähnlich HK aufgebaut (Hakenhof?). Der Wohnbereichs selber war, wie Theresia auch schreibt, nur durch eine dicke Bretterwand vom Heuboden getrennt. Da war keine Brandmauer! Über dem Gewölbestall, der quer zum Haus stand, war der Heuboden. Vom Heuboden zum Stall gab es das sogenannte Futterloch. Viel Heu wurde auch in mehreren Stadeln (Feldscheunen, wie Du schreibst) außerhalb des Hofes gelagert und bei Bedarf mit dem Ochsenfuhrwerk geholt. Muß, wenigstens den Erzählungen nach, noch bis weit in die Fufziger so gehandhabt worden sein.

Die Bretterwand zum Heustall war in diesem Falle tatsächlich eine gefährliche Schwachstelle. Zusätzlich noch der Durchschlupf, der es Eindringlingen und ausbrechendem Feuer sicherlich sehr leicht gemacht hätte. Die alten Bauersleute erzählten mir auch, daß den Herumziehenden, die es nach dem Kriege immer wieder gab, Paß, Ausweise, Feuerzeuge, Zündhölzer abgenommen wurden, bevor man es erlaubte, daß sie im Heu ihr müdes Haupt betten durften.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 14:28
@B1esT,
ebenfalls willkommen hier an bord ! es freut mich immer ganz besonders, wenn sich Menschen aus dem Schrobenhausener/Waidhofener Umfeld interessieren und engagieren. es ist doch gerade deren heimatgeschichte, die wir hier versuchen aufzuhellen ! Richter oder Henker zum Thema Hinterkaifeck gibts eh nicht mehr !
also bitte "hereinspaziert" !
war gerade anfangs Dez. 2007 vor ort ! man sieht zwar nichts mehr, aber irgendwie ist es ein seltsames gefuehl am wiesenrand des damaligen dramas zu stehen. insbesonders habe ich dort an die zwei kinder von HK gedacht. in Waidhofen wurde uebernachtet, und auch der dortige sehr gepflegte friedhof (kompliment an den ort) sowie die St. Wendelin kirche "inspiziert" !
*********
ciao: Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 14:32
@B1esT

das wundert mich aber, wenn auch in der Schule HK Referatsthema Nr.1 war. Was ich so mitbekommen habe, will kein "eingeborener" gerne über das Thema reden. Obwohl ich glaube, daß man da noch viel erfahren könnte und besonders auch noch Bildmaterial vorhanden sein könnte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 14:35
@troadputzer,
sicherlich gabs da auch diverse varianten, die sich meist nach Hofgroesse bzw. dem geldbeutel richteten. kenne ebenfalls sehr aermliche hoefe, mttlererweile meist abgerissen, weil hoffnungslos veraltet, viel zu klein, zu eng, zu dunkel, und fuer keinen modernen landwirt mehr sinnvoll oder wirtschaftlich. das waren auch so bauten, wo man sagte, wenn da was brennt, brennt gleich alles. gibts nix mehr zum loeschen. leute raus, wenn moeglich noch das vieh raus ( mit viel glueck ), und das wars, der rest war nach wenigen minuten nur noch lodernde glut !
( ha: Stoibers stolpervers )

*****
bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 14:41
@berstein

Noch einer kurze Frage: Wie denkst Du darüber, wie leicht es war an eine kostenlose Fuhre Heu zu gelangen, wenn das Heu nicht in einer abgelegen Feldscheune untergebracht war? Es ist mir klar, daß Du da keine persönlichen Erfahrungen haben kannst, der Bedarf wäre sicherlich nie da gewesen. Aber mir geht einfach die Aussage von J. Sigl nicht aus den Sinn und der vorgeschobene Beobachter am Rand des "Heubodenverteidigungsfeldes", um es mal etwas salopp und militärisch auszudrücken! Ich danke jetzt schon für Deine sicherlich sehr eloquente Antwort.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 14:41
@Bernstein: vielen dank :) kommst du auch aus der Gegend oder bist du einfach aus Interesse hergefahren? Wie gesagt, früher war ich des Öfteren da, leider wurde die Zeit knapp und dann wurde es weniger..

@elfeee: Nun gut, das mag stimmen, aber ich schätze, das trifft nur bei den älteren Generationen zu... die Jugend z.B. redet da ganz ungeniert drüber.. allerdings ging ich in einem anderen Stadtteil zur Schule, wahrscheinlich wurde es deswegen lockerer gehandled. Bei den Meisten (zumindest die, die ich kenne) war es so: Wenn man das Thema nicht kannte, wurde kein Wort drüber verloren, wenn man allerdings davon Bescheid wusste und Fragen gestellt hat, wurden diese auch beantwortet.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 14:46
@B1esT,
ich lebe im mittelfränkischen raum, gar nicht soweit weg ! aber vor Ort (HK) war ich erstmals im letzten dezember. frueher ergab es sich einfach nicht ...: das leben hat einen zuweilen recht fest im griff !
*****
bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 14:48
@B1esT
das sind ja mal schon gute Auskünfte, wenn man mit der Jugend darüber reden kann.
Jetzt erst recht: Die Hoffung stirbt zu letzt !


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 14:53
@Bernstein: genau der grund, warum ich zwar in der Nähe wohne, aber seit Ewigkeiten nicht mehr da war :)

@elfeee: vollkommen richtig, ich werde mich auch wieder mehr damit beschäftigen, die Ruhepause ist vorbei :) Und da sich so viele dafür interessieren werd ich mal bei den Alteingesessenen nachhaken. Bei Informationen melde ich mich wieder. :)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 14:56
So der Fall wurde also bis heute noch nicht gelöst ?

Dann ist es wirklich der Perfekte und grausame Mord zugleich. Denn das,was dort mit der Familie passiert ist,ist einfach der pure Horror. Wäre eigentlich eine sehr gute Filmgrundlage;)
Aber falls dies kein Mensch getan haben sollte,was dann ? Ein teuflischer Dämon ?
Ich glaube wirklich,dass das kein Werk eines Menschens ist :| Und falls doch: Dann muss es ein sehr böswilliger getan haben...

mfg


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 15:00
@B1esT,
die "altvorderen" wissen schon noch einiges, keine sorge, und wenns "nur" geruechte sind, aber auch daraus laesst sich ein "süppchen" kochen. paar brocken wahrheit sind oftmals enthalten, liefern uns zumindest die würze fuer zahlreicher ideen und debatten !
das allein ist schon wesentlich bessere unterhaltung als "Dschungelcamp", "Big Brother", Schwachsinn & Co !
********
ciao: Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 15:08
@Mr.Dextar: Soweit ich weiß soll 2009 "Kaifeck Murder" anlaufen. Hätte mich auch gewundert, wenn da nichts mehr kommen würde...

@Bernstein: da hast du wohl Recht ;) ich werde bei meiner Nachbarin anfangen, die weiß sämtliche Legenden in 20 km-Entfernung auswendig, genauso wie sie alle Menschen, die in den letzten 60 Jahren im Umkreis gewohnt haben besser kennt als diese sich selbst (tja, das haben die kleinen Dörfer so an sich hihi), die kann da sicher ein paar Anekdoten beitragen. Uiuiui jetzt packt mich der alte Eifer wieder :)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 15:10
@B1esT:
Es wird sogar einen Film darüber geben ?
Also falls er gelingt,werde ich ihn mir auf jeden Fall mal ansehen:)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.01.2008 um 15:14
Link: www.zelluloid.de (extern) (Archiv-Version vom 24.03.2007)

@Mr.Dextar: Jap ;) http://www.zelluloid.de/filme/index.php3?id=15063 (Archiv-Version vom 24.03.2007)


melden