Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.714 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 15:40
@Manatee

...und wenn sie nicht im Jahre 42 beim Bombenhagel auf Augsburg gestorben, dann lebt sie noch heute nach der Bodenwelle, hinter der Wiese beim Hexenholz... ;-)))


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 15:48
@Bernie
@oldschool70

Sagt's bloss, die Hackn hot gor den Krieg überdauert, so gut behütet...

So bildhaft wie du das Drehbuch beschreibst, muss ich mir das genauso vorstellen und falle hier fast vom Stuhl...

Jetzt hat mich aber der Hafer gschtochn, wo wir grad dabei sind: Die Hacke steht doch nicht allein in der grossen Vitrine? Da wird doch noch das Eine oder Andere Schmankerl dabei liegen? Die Fotos, klar, hast du schon erwähnt. Und die alte Flinte vielleicht? Und noch so paar schöne Stücke. Man gönnt sich ja nonst nix... ;-))


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 15:50
Das Familiensilber sozusagen...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 15:50
Man behauptet ja nicht, man meint ja nur...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 15:55
@Manatee,
na klar, das Eck fuer die schönsten Erinnerungen und deren Objekte !
Und pfeilgrad drüber zur Demut und Ernüchterung, zur ewigen Mahnung, unser lieber Herr Jesus Christ.
"Natürlich" sicherheitshalber angenagelt, damit Er nicht runtersteigt, und doch sieht, was in der Nebenkammer so alles getrieben wird, obwohl es ja in der Familie bleibt ....... !
*********
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 15:57
off topic: Es gibt die Theorie, dass der liebe Heiland in der katholischen Kirche absichtlich immer ohnmächtig am Kreuz gezeigt wird, dass die Kirchenoberen herrschen, schalten und walten können, wie sie wollen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 16:09
Im Namen des Herrn... (geschehen merkwürdige Dinge auf Erden)...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 16:27
@Bernstein

Ich liiiebe Deine Drehbücher, ich hab mich grad schlappgelacht. Wahnsinn!! Wen siehst Du denn in der Rolle des Loisl? Sowas wie Florian Silbereisen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 16:34
@Manatee
Ubi multum lumen, umbra obscurior est – wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten!
Johann Wolfgang von Goethe.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 16:43
@Bernstein (zu Deiner Völkerrechtsfrage)

Ohne daß ich den Inhalt des Versailler Vertrages en detail kenne, denke ich, daß man eine solche "implizite" Amnestieregelung ausschließen kann:

Das Strafrecht (und damit auch Wehrstrafrecht) war damals wie heute eine Angelegenheit, die jeder Staat souverän regeln kann. Anders als nach dem 2. WK, wurde die völkerrechtliche Souveränität Deutschlands nach dem 1. WK nicht angetastet: Deutschland war als Völkerrechtssubjekt ungebrochen vorhanden, und damit alleiniger Herr über sein Strafrecht und dessen (Nicht-)Anwendung. Diese Stellung Deutschlands als vollwertigen souveräner Staat hat der Versailler Vertrag überhaupt nicht anrühren wollen - trotz Reparationen und Gebietsverlusten. Deshalb würde es mich sehr überraschen, wenn sich darin ein entsprechender Inhalt findet.

Die Bestrafung von Deserteuren war damals von allen Kriegsparteien als rechtmäßig anerkannt - der 1. WK war der letzte nichtdiskriminierende Krieg, in dem man den Feind als Feind voll anerkannt hat und ihm das gleiche Recht wie sich selbst zubilligen konnte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 16:45
@alberine ,
dürfen hier nicht zuviel platzt dafür verbraten, aber der Ackerschollensoftie Florian S. wäre absolut fehlbesetzt fuer so eine zentrale Leitfigur wie unseren lieben LOISL.

da brauchts an kernigen Burschen, mit paar Falten im Gsicht, ausgeprägtem primatengesäss, mit derben Pratzen, die liebevoll anpacken können, fuer den die landwirschaftlichen Gerätschaften, wie bsp. eine Reuthaue, ein vertrautes Werkzeug zur filigran ökologischen Bearbeitung ("Terraforming") von geologischen und agrartechnischen Unzulänglichkeiten ist.

beim Florian S. hingegen bräuchts ja schon fuer ein punktuelles Bodenkultiviergerät wie der Zahnstocher schon einige berufsgenossenschaftlichen Sicherheitsauflagen und Augenschutz, damit sich der hochgefönte Bub nix tut ! Den nehmen wir lieber
als kanonisch zugelassenen Friseur fuer den Hochwürden.

der Loisel muss auch eine trinkfeste Natur haben, und ein Bewusstsein fuer die bodenständige Ehre und Kultur des Donaumooses.
Und wenn es gar um die Ehre der Familie geht, muss er fähig und willens sein, diese mit dem Blut der Kritiker zu verteidigen: und am End wird ein Marterl draus !

was es demnach fuer dieses drehbuch braucht, ist ein Mann von echtem Schrot (!) und Korn, letzteres notfalls auch in flüssiger Form

*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 16:48
Link: www.vertrag-von-versailles.de (extern) (Archiv-Version vom 31.07.2008)

Hier noch ein Link zum vollständigen Vertragstext von Versailles. Eine Amnestie-Regelung, oder irgendetwas in diese Richtung, finde ich nicht - wie gesagt, es würde mich sehr überraschen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 16:49
@inquisiteur

Danke für Deine Ausführungen!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 16:54
@inquisiteur;
Danke fuer Deine Anmerkungen ! Ich selbst bin auf diesem Gebiet nur Laie, überlasse das somit gerne den "Cracks". Sobald ich daher was von meinem alten Jugendfreund in dieser Sache höre bzw. lese, ( evtl. "spannt" er die Studenten dafuer ein, als Übungsarbeit ), gebe ich es umgehend hier weiter. Denke schon, dass der "Prof" antwortet, gegebenfalls mit Verzögerung.

Im erweiterten Kontext zu den HK-Tätertheorien müsste schon auch geklärt sein, ob ein hypothetischer Ex-Deserteur Chancen gehabt hätte, 1922 wieder ins alte Leben zurückzukehren, ohne Strafverfolgung etc, und dies dann auch wohl versucht hätte.

*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 17:04
Was wäre denn, wenn der Ex-Deserteur keiner gewesen wäre, sondern in Kriegsgefangenschaft geraten wäre und daraus hätte fliehen können?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 17:17
@alberine
Damals ein Held!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 17:18
Alberine, solche Storys (oder besser Gerüchte) um Karl Gabriel gab es ja tatsächlich.
Aber was nützt das, wenn dieser nachweislich im Dezember 1914 gefallen ist?

Karl Gabriel war übrigens lange auch mein Hauptverdächtige, aber ich komme immer mehr davon ab, weil: tot ist tot...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 17:20
Ein Held, der keine Strafverfolgung hätte befürchten müssen und der mit neuem Selbstbewusstsein, quasi neuer Persönlichkeit nach Hause hätte zurückkehren können.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 17:20
@alberine,
sowas gabs zwar auch, und wir würden dieses Problem dadurch umgehen, aber im hypothetischen Fall fuer Karl G. haut das nicht hin:
Wenn er seinen Tod vorgetäuscht hätte, sich irgendwie vom Frontbereich entfernt und ins Ausland geflüchet hätte, usw., auch mit neuer falscher Identität, dann wäre doch eine "Rückkehr" in die Heimat, zurück zu Frau ("pseudo-witwe") und Kinder nur dann möglich, wenn er wieder unter dem alten Namen leben und arbeiten Dürfte, ohne lange Haftstrafe, dann aber die bereits lang amtliche "Todeserklärung" rückgenommen werden müsste, incl. Rückzahlung der Witwen/Halbwaisenrente etc. !

Es mag auch vermisste soldaten gegeben haben, die schon tod erklärt worden waren, sich nach Kriegsgefangenschaft im Lande des ehemaligen Gegners verliebt und dort gebunden hatte, auch angesichts der sehr enttäuschenden Situation in Deutschland, und dann doch, Jahre später, wieder zurück in die alte Heimat wollten, wo sie leider längst als Tod/Vermisst erklaert auf dem WK-I Denkmal standen.

Da es solche Fälle sicherlich gab, wäre es hochinteressant zu wissen, ob Präzendenzfälle bekannt bzw. Online-verfügbar sind, und wie die Rechtssprechung einen derartigen Fall behandelt hätte.

*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.02.2008 um 17:27
@maschenbauer

Es ist zwar nicht die allerwahrscheinlichste Variante, aber gänzlich ausschliessen kann man es nun auch wieder nicht, dass KG eine gut geplante Reinkarnation (wo und wie auch immer) inszeniert hat. "Nachweislich gefallen" halte ich für zu definitiv formuliert. Nur weil es jemand so sagt und noch jemand, und es dann noch einer beglaubigt hat muss es trotzdem nicht unbedingt wahr sein...


melden